+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Mit dem Hund nach Russland

  1. #1

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    mit dem Wohnmobil unterwegs
    Beiträge
    4

    Mit dem Hund nach Russland

    Hallo liebe Leute,

    ich bin neu hier und habe eine brennende Frage: Überall heißt es, man muss für den Hund ein
    amtstierärztliches Gutachten haben, welches nicht älter als 10 Tage sein darf.
    Kann diese Bescheinigung auch von einem Tierarzt ausgestellt werden? Oder gibt es kurz vor der
    Grenze in Lettland/Litauen/Polen einen Amtstierarzt.

    Zur weiteren Info: Ich bin mit dem Wohnmobil unterwegs.

    Kann mir jemand kurzfristig eine Mitteilung geben, was letztendlich in dem Gutachten stehen muss?
    Ich habe einen EU-Tierpass, mein Hund hat eine Titer-Bestimmung und alle erforderlichen Impungen
    sind regelmäßig beigehalten worden.

    Gruß Sunny

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    Kettwig
    Beiträge
    4

    mit dem Hund nach Russland

    Hallo, Sunny,
    lese gerade, dass Du mit dem Hund und Womo nach Russland möchtest. Mit dem Tierarzt - Zeugnis im Baltikum oder Polen kenne ich mich leider nicht aus. Ich denke aber, dass Stralsund einen Amtstierarzt haben sollte. Schau doch mal bei folgendem link: https://amtstierarzt.de/adressen/unt...urg-vorpommern.
    Die Amtstierärzte untersuchen Deinen Hund, - auch den Chip - gründlich und wissen in der Regel, was sie bescheinigen müssen!
    Wir haben entweder das amtstierärztliche Gutachten aus Deutschland oder das amtstierärztliche aus Finnland benutzt.
    Sehr wichtig ist es noch, dass Du neben dem ordentlich geführten europäischen Haustierausweis entgegen unseren Vorschriften eine JÄHRLICHE (!) TOLLWUTIMPFUNG nachweisen musst! Bei uns und im Europäischen HA ist der Schutz nur alle 3 Jahre vorgeschrieben - das hat uns 2015 die Einreise nach Russland gekostet und wir mussten zurück nach Finnland!
    Schau hier noch mal: http://www.aktuell.ru/russland/reise...80%A6_383.html
    Auch wenn Dein Hund, es nicht gewohnt ist, einen Maulkorb zu tragen, trainiere mal ein wenig mit ihm, denn den benötigst Du manchmal - auch wenn Du mit dem Womo unterwegs bist! ( siehe link! )
    Viel Glück und liebe Grüße
    Ingrid


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    mit dem Wohnmobil unterwegs
    Beiträge
    4
    Hallo Ingrid,

    zunächst einmal danke für deine Antwort. Ich werde mir die Links mal ansehen.

    Gruß Sunny

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    07/2018
    Beiträge
    3
    Hallo,

    ich möchte diesen Thread hervorholen und aktualisieren.

    Zum Grenzübertritt mit Hund braucht man: Tollwutimpfung, nicht älter als ein Jahr,
    zusätzlich noch die Impfungen SHPPi und L4, ebenfalls nicht älter als ein Jahr.

    Und natürlich das Gesundheitszeugnis, das wir von einem finn. Tierarzt erstellen ließen.

    Tollwutimpfung und Gesundheitszeugnis wurden bei uns für in Ordnung befunden. Unsere SHPPi und L4 waren etwas älter als ein Jahr. Wir durften nicht einreisen.

    LG
    Suomi

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    Kettwig
    Beiträge
    4

    Mit dem Hund nach Russland

    Hei Suomi,
    danke für Deine Mitteilung. Sehr nett, Deine Erfahrungen uns mitzuteilen, und es tut mir sehr leid, dass Ihr das gleiche Schicksal erlitten habt wie wir seinerzeit! So schade! Unsere Grenzbeamten waren sehr nett mit uns, auch die Tierärztin, und es war zu merken, dass diese Entscheidung nicht aus ihrem Herzen sprach, uns wieder zurück nach Finnland zu schicken! Was sind das für neuerliche Zeitabstände der Impfungen, von denen Du schreibst, die jährlich erfolgen müssen? SHPPi und L4? Sind das nicht die normalen jährlichen Impfungen, die bei uns auch durchgeführt werden? Nobivac ( SHPPI) ist jährlich im Impfpass eingetragen und ich denke, die Kombi L4 gehört da mit rein! Aber da Ihr etwas über dem Limit mit den letzgenannten Zeitabständen gelegen habt, mussten die Grenzbeamten ihre Vorschriften einhalten.
    Das zeigt uns wieder einmal, wie akribisch genau wir uns im Voraus erkundigen müssen, was AKTUELL an der russischen Grenze verlangt wird - und wir halten es jetzt in Zukunft so, dass wir vor der nächsten Reise nach Russland mit Hund - trotz Einhaltung der Europäischen Gesetze im Impfausweis - alle Stempel der verlangten Impfungen für Russland nachweisen können.
    Dummer Aufwand, aber seit an allen Grenzen inzwischen härter nach Vorschrift kontrolliert wird, muss es wohl sein! Es ist schade, denn es gab einmal vor den verschärften Sanktionen des Westens gegen unseren Nachbarn Russland eine Akzeptanz des Europäischen Heimtierausweises!

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    07/2018
    Beiträge
    3
    Hallo Ingrid,

    SHP wird von Nobivac mit Gültigkeit 3 Jahre beschrieben. Es ist die Pi (Parainfluenza) und L4, die nur 1 Jahr Gültigkeit haben. In der Kombi SHPPi wird daraus dann eine 1-jährige Gültigkeit auch von SHP. L4 ist eine extra Impfung. Ob das "normale" Imfpungen sind, bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe noch von keinem Land erlebt, das diese Impfungen forderte. Tollwut muss, alles andere ist bei Reisen bis jetzt uninteressant gewesen.

    Die ru Botschaft sagte mir nichts über diese Impfungen, sie sprachen von Tollwut, kein Jahr alt und dem Gesundheitszeugnis, was nötig wäre. Deswegen frage ich mich, WO soll ich die aktuelle Info bekommen? L4 gibt es ja noch nicht so lange und nur von einem Impfstoffhersteller. Impft der Tierarzt Impfstoff von einer anderen Firma, habe ich nur L3 und dann?

    Ja, auch unsere Grenzbeamten waren sehr nett. Es ging alles ganz flott. Der Zollbeamte half uns sehr beim Ausfüllen des Zollformulars (Hunde sind Gepäckstücke). Durchsuchung des Fahrzeugs ging problemlos, alles gut. Eine Grenzbeamtin äußerte am Ende ihr Bedauern über das нет des Veterinärs, der auch nicht sehr glücklich über seine Entscheidung aussah.

    LG
    Suomi

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    mit dem Wohnmobil unterwegs
    Beiträge
    4

    Mit Hund nach Russland und wieder zurück

    Hallo zusammen,

    wir waren jetzt schon das 2. Mail sowohl in Kaliningrad als auch in Russland (Moskau und St. Petersburg)
    und haben kein einziges Mal weder an der russischen Grenze noch bei der Ausreise ins europäische Festland
    eine Kontrolle mit den Hunden erlebt.
    Wir hatten natürlich sämtliche ordnungsgemäße Impfungen (EU-Hundetierpass) und auch das amtstierärztliche Attest
    aus Deutschland dabei.

    Inzwischen sind wir über Finnland nach Schweden unterwegs.

    Gruß Sunny

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    Kettwig
    Beiträge
    4

    Mit dem Hund nach Russland

    Hallo Sunny und Suomi,
    danke für Eure Infos! Gerne noch an Sunny die Frage, welche Impfungen und deren Hersteller in welchen Zeitabständen in Eurem Heimtierausweis eingetragen sind?
    @ an Suomi: danke, dass Du die Impfungen und die Hersteller der Impfstoffe noch einmal gesplittet und erklärt hast. Ich denke auch, das ist die Crux, dass Russland Nobivac / Tollwut jährlich anstatt wie vom Hersteller empfohlen alle 3 Jahre impft. Und ähnlich ist das dann auch bei den Impfungen, über die Ihr gestolpert seid. Ich werde mir jetzt noch einmal von unseren Freunden von "Kolatravel" - Svetlana und Frank de Wit, die selber 3 Hunde haben und öft beruflich in Finnland sind, genau die AKTUELLEN (!!!) Hersteller der russischen Impfstoffe und die AKTUELLEN (!!!) Laufzeiten mitteilen lassen. Außerdem werde ich Sie bitten diese Vorschriften auf ihrer deutschen und englischen Website zu dokumentieren und immer auf dem neuesten Stand zu halten.

    Denn es ist ja wirklich ärgerlich, wie Suomi jetzt und uns 2015 geschehen, die Einreise unmöglich gemacht wird.

    Wenn ich Klarheit habe, melde ich mich wieder!
    Ingrid

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    07/2018
    Beiträge
    3
    Hallo Ingrid,

    der Impfstoffhersteller ist egal. Hauptsache die SHPPI-Impfung und die L4 ist nicht älter als ein Jahr. Und auch die Tollwutimpfung darf nicht älter als ein Jahr sein, im Gegensatz zu Einreisen in EU-Länder (Tollwut 3 Jahre), wo auch kein Beamter eine SHP/SHPPi, geschweige denn irgendeine L-Impfung sehen möchte.

    Danke, dass Du Deine Freunde ansprichst. Es wäre wirklich nützlich, wenn man ganz genau wüsste, was an der Grenze aktuell verlangt wird für die Hunde. Wir sind deshalb darüber gestolpert, weil ich der SHPPI und L4 keine genaue Aufmerksamkeit schenkte, denn es war ja nur von nicht ein Jahr alter Tollwutimpfung und dem Gesundheitszeugnis die Rede, was wir ja perfekt so hatten.

    Geärgert habe ich mich nicht, traurig war ich, dass wir nicht einreisen durften.


    LG
    Suomi

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    03/2017
    Ort
    mit dem Wohnmobil unterwegs
    Beiträge
    4

    Mit Hund nach Russland

    Hallo Ingrid,

    die Impfstoffe welchen Herstellers kann ich dir nicht sagen, da ich nicht alle
    Abkürzungen im EU-Heimtierausweis lesen kann. Ich habe alle erforderlichen
    regelmäßigen Impfungen, die mir mein Tierarzt gesagt und empfohlen hat,
    außerdem die Titerbestimmung, die du ja brauchst, wenn du wieder in die EU
    einreist.

    Aber wie schon gesagt, diesen Heimtierausweis wollte bis jetzt niemand sehen
    und an den Grenzen zu und aus Russland hatten wir vermutlich dann Glück,
    dass wir bzgl. des Hundes nicht kontrolliert wurden.

    LG Sunny


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Weltreise Russland, suche 4 Paletten zum mitnehmen nach Russland
    Von MöchteMitfahren im Forum Stellenangebote / Geschäftskontakte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.2017, 11:17
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 15:47
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2016, 12:24
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2016, 22:08
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.2016, 17:41

Lesezeichen für Mit dem Hund nach Russland