+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 456789
Ergebnis 241 bis 253 von 253

Thema: Lage der russischen Wirtschaft

  1. #241
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Habe ich was von Wohlfahrt geschrieben?
    Ressourcen sind Big Business... schauen sie die Angelsächsischen Unternehmen, Anglo American, Rio Tonto, Cameco, Exxon......

    Was für ein Unsinn in ihren Gehirn produziert wird...

    Hat Rockefeller umsonst gearbeitet, oder sein Geld an arme Yankees verteilt?
    In den USA leben 1/6 der Bevölkerung von der Sozialhilfe.
    Sie schrieben: "arbeiten müssen diese nicht, sondern können..."
    Kein Wunder, dass sie die entsprechende Antwort bekommen. Nebenbei, wir müssen auch nicht arbeiten. Wir können!
    Im Gegensatz zu Russland haben wir hohe Gehälter und genug Steuerzahler, die unseren Arbeitslosen mehr Geld zukommen lassen, als der Russe im Durchschnitt verdient.
    Das heißt ganz konkret: Euer Land ist so arm, dass unsere Arbeitslosen mehr geschenkt bekommen als Russen verdienen. Gecheckt?

  2. Nach oben   #242
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    308
    Können Sie mir sagen, wieso ein Busfahrer in Polen 650 Euro (umgerechnet) netto bekommt und eine Deutscher 2450 Euro, oder eine Lehrerin 800 und in Deutschland 3200....?
    Alle machen die selbe Arbeit, und haben die gleiche Produktivität.

  3. Nach oben   #243
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Können Sie mir sagen, wieso ein Busfahrer in Polen 650 Euro (umgerechnet) netto bekommt und eine Deutscher 2450 Euro, oder eine Lehrerin 800 und in Deutschland 3200....?
    Alle machen die selbe Arbeit, und haben die gleiche Produktivität.
    Weil Russland die Ukraine überfallen hat. Ist doch klar. Russland ist an allem schuld.
    Sobald wir den Krieg gewonnen haben, wird Russland Reparationen an die polnischen Lehrer und Busfahrer zahlen müssen. Und auch an mich wegen meiner verpfuschten Frisur.

  4. Nach oben   #244
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    308

    Rassismus gegen Russ-Wikinger...

    Zitat Zitat von Katyn Beitrag anzeigen
    Weil Russland die Ukraine überfallen hat. Ist doch klar. Russland ist an allem schuld.

    Also doch....
    Ich habe sie Geistig richtig eingeschätzt!

    Schönen Abend noch... in der Anstalt....

  5. Nach oben   #245
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Also doch....
    Ich habe sie Geistig richtig eingeschätzt!

    Schönen Abend noch... in der Anstalt....
    Wenn sie schwachsinnige Antworten geben, darf ich das auch.
    Mal im Ernst, sie schreiben mir, dass Deutschland keine Flugzeuge und Autos baut... Hallo?!

  6. Nach oben   #246
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    308
    Zitat Zitat von Katyn Beitrag anzeigen
    Weil Russland die Ukraine überfallen hat. Ist doch klar. Russland ist an allem schuld.
    Sobald wir den Krieg gewonnen haben, wird Russland Reparationen an die polnischen Lehrer und Busfahrer zahlen müssen. Und auch an mich wegen meiner verpfuschten Frisur.
    Ärzte können helfen!

  7. Nach oben   #247
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Ärzte können helfen!
    Bei ihnen würde ich das mal bezweifeln. Sie sind älter als die Steinkohle und können bis heute nicht richtig schreiben.

  8. Nach oben   #248
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Also doch....
    Ich habe sie Geistig richtig eingeschätzt!

    Schönen Abend noch... in der Anstalt....
    So einfach wird man sie los? Feine Sache! Merk ich mir.

  9. Nach oben   #249
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    308
    Westliche Sanktionen sind für Moskau "großartig" – ein US-Ökonom analysiert


    Der Wirtschaftskrieg, den der Westen gegen Russland entfesselt hat, ist nach hinten losgegangen und könnte dem Land viel Gutes bringen, so der ehemalige Wall-Street-Finanzanalyst Michael Hudson gegenüber der deutschen Tageszeitung Junge Welt. In einem am Samstag veröffentlichen Interview sagte Hudson:

    "Die Sanktionen des Westens sind großartig für Russland. Jedes Land, das von US-Sanktionen bedroht ist, ist gezwungen, sich selbst zu versorgen."

    Er sagte, dass die Sanktionen Russland effektiv zur Importsubstitution gedrängt hätten und das Land auf dem besten Weg sei, sich völlig von westlichen Waren unabhängig zu machen.

    Anstatt deutsche Autos zu importieren, wendet sich Russland an China, um seine eigene Automobilindustrie zu entwickeln. Russland ist nun zügig dabei, die Abhängigkeit vom Westen oder bei Industriegütern durch eine eigene Produktion im Inland zu ersetzen. Das einzige, was sie nicht gleichwertig produzieren können, sind Walt-Disney-Filme und italienische Handtaschen", sagte der Wirtschaftswissenschaftler und fügte hinzu, dass Russland zwar wahrscheinlich nicht in der Lage sein wird, einige der Luxusgüter, die es früher importiert hat, in großen Mengen zu produzieren, seine Wirtschaft aber weitgehend autark werden wird.

    Hudson wies auch darauf hin, dass die Sanktionen zwar darauf abzielten, Russlands Gewinne aus Energieexporten zu verringern, aber stattdessen "dem russischen

    Staatshaushalt durch die Verknappung von Öl und Gas Mehreinnahmen beschert." Er erklärte:

    "Russland ist der große Nutznießer der deutschen Energieembargopläne. Je weniger Gas Russland verkauft, desto mehr Geld verdient es."

    Dabei verwies der Wirtschaftswissenschaftler auf die in die Höhe schießenden Energiepreise, die mit dem Rückgang der russischen Exporte steigen.

    Die auf die russische Wirtschaft abzielenden Sanktionen haben auch die nationale Währung, den Rubel, nicht destabilisiert und damit den Prozess der Entdollarisierungbeschleunigt, so der Analyst.

    "Schon vor dem Krieg in der Ukraine gab es Bestrebungen zur Entdollarisierung ... Niemand hatte erwartet, dass der Prozess so schnell in Gang kommen würde ... Aber [...] Washington hat alle Konten in Dollar und Euro eingefroren, also musste sich Russland aus dem Dollarsystem verabschieden. Und das hat dem russischen Rubel geholfen. Die Absicht hinter den westlichen Sanktionen war, den Rubel-Kurs zum Einsturz zu bringen, um russische Importe zu verteuern ...

    Stattdessen konterte die russische Regierung und beschloss: Wenn wir nicht inEuro für Öl, Gas, Titan und Aluminium bezahlt werden, muss der Westen in Rubel zahlen. Und so hat der Rubel an Wert gewonnen. Man kann durchaus sagen, dass sich der Westen ins eigene Knie geschossen hat."

    Hudson merkte jedoch an, dass der "größte Nutznießer" der gegen Russland verhängten Sanktionen Washington sei. Das liege daran, dass Europa, das stark von russischer Energie abhängig ist, somit gleichzeitig mit Energie- und Nahrungsmittelkrisen konfrontiert werde, und daher kaum die Möglichkeit habe, sich um andere Angelegenheiten zu kümmern.

    "Im Grunde ist es Washington egal, ob Russland den Krieg [in der Ukraine] gewinnt, denn den USA ist es gelungen, ihreKonkurrenz in Europa, vor allem Deutschland, auszuschalten."

  10. Nach oben   #250
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Westliche Sanktionen sind für Moskau "großartig" – ein US-Ökonom analysiert


    Der Wirtschaftskrieg, den der Westen gegen Russland entfesselt hat, ist nach hinten losgegangen und könnte dem Land viel Gutes bringen, so der ehemalige Wall-Street-Finanzanalyst Michael Hudson gegenüber der deutschen Tageszeitung Junge Welt. In einem am Samstag veröffentlichen Interview sagte Hudson:

    "Die Sanktionen des Westens sind großartig für Russland. Jedes Land, das von US-Sanktionen bedroht ist, ist gezwungen, sich selbst zu versorgen."

    Er sagte, dass die Sanktionen Russland effektiv zur Importsubstitution gedrängt hätten und das Land auf dem besten Weg sei, sich völlig von westlichen Waren unabhängig zu machen.

    Anstatt deutsche Autos zu importieren, wendet sich Russland an China, um seine eigene Automobilindustrie zu entwickeln. Russland ist nun zügig dabei, die Abhängigkeit vom Westen oder bei Industriegütern durch eine eigene Produktion im Inland zu ersetzen. Das einzige, was sie nicht gleichwertig produzieren können, sind Walt-Disney-Filme und italienische Handtaschen", sagte der Wirtschaftswissenschaftler und fügte hinzu, dass Russland zwar wahrscheinlich nicht in der Lage sein wird, einige der Luxusgüter, die es früher importiert hat, in großen Mengen zu produzieren, seine Wirtschaft aber weitgehend autark werden wird.

    Hudson wies auch darauf hin, dass die Sanktionen zwar darauf abzielten, Russlands Gewinne aus Energieexporten zu verringern, aber stattdessen "dem russischen

    Staatshaushalt durch die Verknappung von Öl und Gas Mehreinnahmen beschert." Er erklärte:

    "Russland ist der große Nutznießer der deutschen Energieembargopläne. Je weniger Gas Russland verkauft, desto mehr Geld verdient es."

    Dabei verwies der Wirtschaftswissenschaftler auf die in die Höhe schießenden Energiepreise, die mit dem Rückgang der russischen Exporte steigen.

    Die auf die russische Wirtschaft abzielenden Sanktionen haben auch die nationale Währung, den Rubel, nicht destabilisiert und damit den Prozess der Entdollarisierungbeschleunigt, so der Analyst.

    "Schon vor dem Krieg in der Ukraine gab es Bestrebungen zur Entdollarisierung ... Niemand hatte erwartet, dass der Prozess so schnell in Gang kommen würde ... Aber [...] Washington hat alle Konten in Dollar und Euro eingefroren, also musste sich Russland aus dem Dollarsystem verabschieden. Und das hat dem russischen Rubel geholfen. Die Absicht hinter den westlichen Sanktionen war, den Rubel-Kurs zum Einsturz zu bringen, um russische Importe zu verteuern ...

    Stattdessen konterte die russische Regierung und beschloss: Wenn wir nicht inEuro für Öl, Gas, Titan und Aluminium bezahlt werden, muss der Westen in Rubel zahlen. Und so hat der Rubel an Wert gewonnen. Man kann durchaus sagen, dass sich der Westen ins eigene Knie geschossen hat."

    Hudson merkte jedoch an, dass der "größte Nutznießer" der gegen Russland verhängten Sanktionen Washington sei. Das liege daran, dass Europa, das stark von russischer Energie abhängig ist, somit gleichzeitig mit Energie- und Nahrungsmittelkrisen konfrontiert werde, und daher kaum die Möglichkeit habe, sich um andere Angelegenheiten zu kümmern.

    "Im Grunde ist es Washington egal, ob Russland den Krieg [in der Ukraine] gewinnt, denn den USA ist es gelungen, ihreKonkurrenz in Europa, vor allem Deutschland, auszuschalten."
    Jetzt gibt es erstmal neue Sanktionen. Öl-Preisdeckel für Russland auch über Drittstaaten. Wäre eine super Sache.
    Da kann Russland auch nichts mit Selbstversorgung machen.
    Fragen sie mal ihre Tante und ihren Onkel, was die dazu meinen.
    Ich vermute, da ist noch Luft nach oben. Wir lassen uns einfach noch ein paar neue Sanktionen einfallen. Man könnte den Rubel im Westen komplett verbieten. Alle Rubelkonten schließen.

    Haben wir das Studio von RT in Berlin eigentlich schon abgerissen?

  11. Nach oben   #251
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    308

    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius null - und das nennen sie ihren Standpunkt."

    Sanktionen:

    Die Definition von Wahnsinn ist: immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. “
    Wenn Du diese Hypothese wiederlegen möchtest, musst Du Dich mit einer richtigen Koryphäe messen - und zwar mit Albert Einstein. Von ihm stammt dieses Zitat und es hat was.

  12. Nach oben   #252
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Sanktionen:

    Die Definition von Wahnsinn ist: immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. “
    Wenn Du diese Hypothese wiederlegen möchtest, musst Du Dich mit einer richtigen Koryphäe messen - und zwar mit Albert Einstein. Von ihm stammt dieses Zitat und es hat was.
    Das würde voraussetzen, dass dieses Zitat überhaupt zutrifft. Es sind ja immer wieder andere, neue Sanktionen.

    Das wäre erstmal von ihnen zu beweisen. Nur weil sie unter dem Begriff Sanktionen zusammengefasst werden, sind sie ja unterschiedlicher Natur. Wahrscheinlich würde der Wahnsinn eher auf Russlands Militäroperation zutreffen. Sie versuchen immer das Gleiche und erwarten ein anderes Ergebnis. Pahahahahaha

  13. Nach oben   #253
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    308

    Jetzt geht auch den Bajuwaren die Luft aus... Bayern in die 2. Liga?

    Permanenter Wohlstandsverlust“

    Inflation in Bayern auf höchstem Wert seit über 50 Jahren - 2023 Rezession erwartet-

    https://www.donaukurier.de/nachricht...wartet-6662127

+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 456789

Ähnliche Themen

  1. Zur Lage der Nation
    Von Sandra im Forum Russland Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 07:42
  2. Strukturveränderungen in der russischen Wirtschaft
    Von manfredo im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 07:06

Lesezeichen für Lage der russischen Wirtschaft