+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 95 ErsteErste 12345678910111656 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 180 von 2838

Thema: Putins Krieg gegen die Ukraine

  1. #151

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    das war auch meine anfängliche Meinung...

    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Also soetwas kann nur jemand schreiben der von der Sachlage überhaupt keine Ahnung hat. Oder: Werden Sie auch von der Conrad Adenauerstiftung bezahlt wie die Terr*ranstifter in Kiew?
    Genau so hahe auch ich beim Ungläubigen reagiert ,aber mit ihm kann man reden und das ist gut so

  2. Nach oben   #152
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    Genau so hahe auch ich beim Ungläubigen reagiert ,aber mit ihm kann man reden und das ist gut so
    Aha, ist Systemblogger Nr. 1 als socher erkannt, nimmt Systemblogger Nr. 2 ein Honigfässchen in die Hand und begiebt sich auf das Russlandorum.
    Hhhaaaalllooo ich habe auch für eine (westliche) "Firma" gearbeitet und weis was da abgeht! Spezialgebiet: Segeln unter falscher Flagge. Die Bedeutung wir ihnen ja aufgrund ihrer Tätigkeit bekannt sein!

  3. Nach oben   #153
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von Michajoerg1964 Beitrag anzeigen
    Passt doch. Nachdem unsere Freunde und Bündnispartner mit Ihrer Abhör Paranoia durch die NSA alles ausspioniert haben, wurde wohl nun entschieden das ein neuer Kriegsherd her muss. Viel zu lang ist es schon her, das man unter selbst konstruierten Kriegsgründen andere Länder mit deren Zivilisten inklusive der Infrastrukturen zerbombt und um Jahrzehnte zurück geworfen hat und ganze Länder destabilisiert wurden. Nun muss man mit aller schärfe die Demokratie verteidigen. Eine Demokratie die sich mit Hilfe von Svoboda Leuten an die Macht geputscht hat und wo auch Oligarchen gern gesehen sind, die Ihr Land und Ihre Landsleute schamlos ausgebeutet haben. Aber was macht man nicht alles, wenn man selbst vor dem Staatsbankrott steht und sich nur noch mit Kriegen und einer völlig kranken Expansionspolitik aus dem eigenen Polit-Debakel retten kann? Da kann es auch nicht schaden wenn man seine europäischen Lakaien in Brüssel zur Hilfe ruft. Selbst ist man ja zunächst weit ab vor einem eventuellen Kriegsschauplatz und zum anderen muss man ja auch noch auf Leute aufpassen, die im Namen der Demokratie seit Jahren ohne jegliche Anklage oder Prozess in Guantanamo festgehalten werden. Dann ist es wohl auch noch ermüdend seit Jahren tatenlos beim Völkermord in Syrien zu zusehen, weckt aber wohl doch den Drang auf neuerliche Kriegsgelüste. Wir in der EU haben ja auch nicht genügend Probleme. Wer redet im Kriegsfall schon von EU-Pleitestaaten , einer Jugendarbeitslosigkeit von 50%, drohender Altersarmut, geschönten Armutsberichten so wie von Dumpinglöhnen und einem Heer von Menschen die trotz Vollzeitjob Leistungen der ArGe beziehen müssen um Ihre Familien satt zu bekommen. Wenn dann alles in Schutt und Asche liegt, kann man den Gauck ja wieder mit Entschuldigungsschreiben auf die Reise schicken. Der entschuldigt sich allen ernstes für Deutsche Kriegsverbrechen, ist aber im Gegenzug bereit Leuten wie der Svoboda in der Ukraine indirekt zur Macht zu verhelfen. Es ist mittlerweile alles so was von absurd das man nur noch den Kopf schütteln kann. Und die Oilgarchin Timoschenko die sich ebenfalls zu Lasten des Ukrainischen Volkes bereichert hat, der wird hier noch der Hof gemacht? Wann wachen diese ganzen Politidioten eigentlich mal auf und machen Politik für das Deutsche Volk? Oder haben die Ihren Eid auf die Ami Verfassung geleistet? Merkt Ihr eigentlich nicht mit wem Ihr Euch da seit Kriegsende eingelassen habt? Die Amerikaner waren und sind die eigentlichen Kriegstreiber!
    Obwohl dem noch einiges hinzuzufügen wäre sage ich ganz einfach: Voller durchblick

  4. Nach oben   #154
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Die Oligarchen sind der praktische "Tanz der Vampiere" für das russische Volk. Wer diesen Raum für ihr verlogenes Geschwätz bietet, bietet den heuschreckenkapitalistischen Völkermördern Entfaltungsmöglichkeit!

  5. Nach oben   #155
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    346

    Die Welt ist so, wie man sie sich selber macht!

    Zitat Zitat von Michajoerg1964 Beitrag anzeigen
    Passt doch. Nachdem unsere Freunde und Bündnispartner mit Ihrer Abhör Paranoia durch die NSA alles ausspioniert haben, wurde wohl nun entschieden das ein neuer Kriegsherd her muss. Viel zu lang ist es schon her, das man unter selbst konstruierten Kriegsgründen andere Länder mit deren Zivilisten inklusive der Infrastrukturen zerbombt und um Jahrzehnte zurück geworfen hat und ganze Länder destabilisiert wurden. Nun muss man mit aller schärfe die Demokratie verteidigen. Eine Demokratie die sich mit Hilfe von Svoboda Leuten an die Macht geputscht hat und wo auch Oligarchen gern gesehen sind, die Ihr Land und Ihre Landsleute schamlos ausgebeutet haben. Aber was macht man nicht alles, wenn man selbst vor dem Staatsbankrott steht und sich nur noch mit Kriegen und einer völlig kranken Expansionspolitik aus dem eigenen Polit-Debakel retten kann? Da kann es auch nicht schaden wenn man seine europäischen Lakaien in Brüssel zur Hilfe ruft. Selbst ist man ja zunächst weit ab vor einem eventuellen Kriegsschauplatz und zum anderen muss man ja auch noch auf Leute aufpassen, die im Namen der Demokratie seit Jahren ohne jegliche Anklage oder Prozess in Guantanamo festgehalten werden. Dann ist es wohl auch noch ermüdend seit Jahren tatenlos beim Völkermord in Syrien zu zusehen, weckt aber wohl doch den Drang auf neuerliche Kriegsgelüste. Wir in der EU haben ja auch nicht genügend Probleme. Wer redet im Kriegsfall schon von EU-Pleitestaaten , einer Jugendarbeitslosigkeit von 50%, drohender Altersarmut, geschönten Armutsberichten so wie von Dumpinglöhnen und einem Heer von Menschen die trotz Vollzeitjob Leistungen der ArGe beziehen müssen um Ihre Familien satt zu bekommen. Wenn dann alles in Schutt und Asche liegt, kann man den Gauck ja wieder mit Entschuldigungsschreiben auf die Reise schicken. Der entschuldigt sich allen ernstes für Deutsche Kriegsverbrechen, ist aber im Gegenzug bereit Leuten wie der Svoboda in der Ukraine indirekt zur Macht zu verhelfen. Es ist mittlerweile alles so was von absurd das man nur noch den Kopf schütteln kann. Und die Oilgarchin Timoschenko die sich ebenfalls zu Lasten des Ukrainischen Volkes bereichert hat, der wird hier noch der Hof gemacht? Wann wachen diese ganzen Politidioten eigentlich mal auf und machen Politik für das Deutsche Volk? Oder haben die Ihren Eid auf die Ami Verfassung geleistet? Merkt Ihr eigentlich nicht mit wem Ihr Euch da seit Kriegsende eingelassen habt? Die Amerikaner waren und sind die eigentlichen Kriegstreiber!
    Der Konflikt in der Ukraine ist zu allerserst ein Konflikt um wirtschaftl. Interessen. Russland ködert die Krimbewohner mit Einkommensteigerungen um das 3-fache. OK, sollen sie machen und dafür gerade stehen. Der Anschluss bleibt aber immer völkerrechtswidrig, das sog. Referendum eine Farce und beides wird zurecht von der Ukraine als eklatanter Vertrauensmißbrauch das Verhältnis zu Russland beeinträchtigen. Das hätten die Amis selbst mit ihren CIA-Kumpels nicht besser hinkriegen können. Gratulation nach Moskau!

    Schneller hätte man die Ukraine nicht in die Hände des Westens treiben können, als Putin es jetzt mit seiner Besetzung der Krim gemacht hat!

    Vielleicht rettet er noch den Osten, der für Putin wirtschaftl. viel interessanter ist, als die Urlaubsregion Krim und hofft daraus, dass die geforderten Maßnahmen zur Finanzierung der Kredite die Menschen in der Westukraine davon abhalten, sich für die EU zu entscheiden. Ich nehme an, dass genau dieser Punkt demnächst propagandistisch ausgeschlachtet werden wird.

    Die Ukraine ist für die USA von mittelmäßigem Interesse. Weder wirtschaftl. noch militärisch ist sie ein herausragendes "Opfer" US-amerikanischer Strategie. Auch die EU-Staaten sehen die Ukraine mit sehr kritischen Augen, was deren wirtschaftl. und innerpolitische Zerissenheit angeht. Da kann man sich leicht die Finger verbrennen.

    Für Moskau ist sie der Angelpunkt für eine östl. wirtschaftl. Gemeinschaft, die jetzt endgültig flöten zu gehen droht. Daher ist Moskau viel stärker an einer weiteren Destabilisierung der Ukraine interessiert, als der Westen. Erst durch Destabiliserung wird es für Moakau möglich sein, "mehr Ukraine" für die eigenen Vorstellungen zu retten.

  6. Nach oben   #156

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    ist ein fall von "Denkste"

    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Aha, ist Systemblogger Nr. 1 als socher erkannt, nimmt Systemblogger Nr. 2 ein Honigfässchen in die Hand und begiebt sich auf das Russlandorum.
    Hhhaaaalllooo ich habe auch für eine (westliche) "Firma" gearbeitet und weis was da abgeht! Spezialgebiet: Segeln unter falscher Flagge. Die Bedeutung wir ihnen ja aufgrund ihrer Tätigkeit bekannt sein!

    Ihre Schilderung ist sicher oft berechdigt ,ob Sie es glauben oder nicht, in diesen Fall nicht. !

    Ich finde nur, das auch gegensätzliche Meinungen hier ihren Platz haben sollten ,denn wenn alle nur in das gleiche Horn blasen,macht das keine Laune ,man erfährt auch keine andere Meinung mit der es sich lohnen kann, auseinander zu setzen
    .Und gerade beim Ungläubigen ist das so.
    Solltest Du ein Probagadaforum vorziehen , nicht alle müssen das lesen wollen.

    Mein Grund hier zu sein ist der Glaube an einen echten Gedankenaustauch und ich glaube auch hier eher User zu finden,welche ebenso denken ,dazu brauch ich keine falsche Flagge, bekomme keine $,€ oder Rubel aber vieleicht denkt der eine oder andere mal eher etwas mehr nach ,ich hab genug gesehen.
    Da Sie ja für westliche Firmen gearbeitet haben,müßten Sie wissen wie wichtig ein freier Gedankenaustausch sein dürfte.

  7. Nach oben   #157

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Wenn schon der Misfelder , der Schmidt , der Schröder ,der Knopp ,der Eppler,der Teltgen , der usw

    Zitat Zitat von zivil78 Beitrag anzeigen
    Hallo Raum Thüringen... !

    Ich hoffe nicht,dass es zu 1 NATO-Aufnahme der Ukraine kommt-diese Entwicklung wär nicht gut für das weitere Verhältnis Europa/ Rußland-man würde sich noch weiter voneinander entfernen!Diese Meinung haben zum Glück auch schon paar deutsche Politiker erkannt.Erstaunt war ich sogar von Hernn Mißfelder der CDU zu hören,dass er 1 Mitgliedschaft von Frau Timoschenko in einer neuen gewählten ukrainischen Regierung nicht gut findet,ablehnt.Ich kann mir auch gut vorstellen,dass es hier in Europa doch noch viele Menschen gibt,die gegen eine Mitgliedschaft der Ukraine in der Nato sind und dann zu Protesten auf die Straße gehen würden.Großes Problem ist leider auch die innere Spaltung der Ukraine,auf beiden Seiten der Radikalen wurden große Fehler gemacht.Für mich jetzt auch schwer verständlich der teilweise Haß der Ukrainer untereinander,jahrzehntelang haben sie zusammen gelebt.Ich versteh nicht,was in den Köpfen der dortigen Leute vorgeht...,dazu muß man nicht auf dem Gymnasium gewesen sein.Das sagt mir schon der einfache menschliche Verstand,dass Gewalt nie 1 Lösung ist.
    Leider hat auch Anfang der 90-ziger Jahre Rußland gravierende Fehler gemacht,damals besonders mit seiner militärischen Einmischung in den baltischen Repubkliken.Meine ehrliche Meinung ist,wenn 1 Staat,auch 1 ehemalige Sowjetrepubklik mit großer Mehrheit ihren eigenen Weg gehen will,dann soll man sie ziehen lassen.Das gleiche trift auch für die Einmischungen des Westen und der USA in andere Länder zu !

    Es wird wirklich zu einer Katastrophe ausufern, sollte sich die Timotschenko bei der Maiwahl durchmogeln.Was zur Zeit in Kiev abgeht ,darüber nach zu denken bereitet nur Nächte ohne Schlaf.
    Die Ukraine ist ausgerechnet das Land,welches Kriegsfolgen des 2 WK.besonders zu spüren bekam,hier muß man auch auf das extreme Verhältnis zu Polen achten.gerade hier währe eine besonnene Politik notwendig aber dank der Mithilfe unserer US Freunde und diverser Nazis sowohl auch von ,wenn wir schon bei Namen sind:Harms , Beck ,Schulz (neues forum) die im Schulterschluß mit der CIA agieren,fällt es mir schwer an einen guten Ausgang der z.Z.bestehenden Situation zu glauben.Wie man auch zu Putin steht ,sollte man nicht vergessen wer er tatsächlich ist und das ein Großrussland für Ihn immer eine Option bleiben wird, seine Oligarchen aber von der EU auch nicht mehr abzunabeln sind.
    Alles in allen birgt die UK in sich jede Menge Zündstoff.Jugoslavien läßt grüßen und da kann man warnen wie man will es klappt immer wieder Menschen aufeinander zu hetzen,nur diese Hetzer werden nie vor einen Gericht stehen,oder eventuell doch?
    Zivil78 mit den balitischen Staaten,das habe nicht verstanden ,denn dort hat sich Rußland ja gerade nicht eingemischt,oder? Das vor ca 14 Tagen 1500 Waffen SS Anhänger u. Nochmitglieder in Riga demonstrierten wirft ein
    Schlaglicht auf dieses Thema.//habe schon mal darüber geschrieben. ... So nun ab in den Garten ,die Arbeit ruft ,schönes Wochenende.

  8. Nach oben   #158

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    Betrift baltische Staaten

    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    Es wird wirklich zu einer Katastrophe ausufern, sollte sich die Timotschenko bei der Maiwahl durchmogeln.Was zur Zeit in Kiev abgeht ,darüber nach zu denken bereitet nur Nächte ohne Schlaf.
    Die Ukraine ist ausgerechnet das Land,welches Kriegsfolgen des 2 WK.besonders zu spüren bekam,hier muß man auch auf das extreme Verhältnis zu Polen achten.gerade hier währe eine besonnene Politik notwendig aber dank der Mithilfe unserer US Freunde und diverser Nazis sowohl auch von ,wenn wir schon bei Namen sind:Harms , Beck ,Schulz (neues forum) die im Schulterschluß mit der CIA agieren,fällt es mir schwer an einen guten Ausgang der z.Z.bestehenden Situation zu glauben.Wie man auch zu Putin steht ,sollte man nicht vergessen wer er tatsächlich ist und das ein Großrussland für Ihn immer eine Option bleiben wird, seine Oligarchen aber von der EU auch nicht mehr abzunabeln sind.
    Alles in allen birgt die UK in sich jede Menge Zündstoff.Jugoslavien läßt grüßen und da kann man warnen wie man will es klappt immer wieder Menschen aufeinander zu hetzen,nur diese Hetzer werden nie vor einen Gericht stehen,oder eventuell doch?
    Zivil78 mit den balitischen Staaten,das habe nicht verstanden ,denn dort hat sich Rußland ja gerade nicht eingemischt,oder? Das vor ca 14 Tagen 1500 Waffen SS Anhänger u. Nochmitglieder in Riga demonstrierten wirft ein
    Schlaglicht auf dieses Thema.//habe schon mal darüber geschrieben. ... So nun ab in den Garten ,die Arbeit ruft ,schönes Wochenende.

    Genau,der Putin denkt in gewissermaßen an ein Großrrussisches Reich.Das darf man auch nicht vergessen,dass es in Rußland Nationalisten-Rechte gibt ( Denke daran an seine Naschi-Bewegung-zu Deutsch: Unsere Bewegung könnte man das übersetzen.)Leider gab es auch im heutigen Rußland auch schon Übergriffe auf andere Nationalitäten durch russische Rechte.Diese Problem gibt es natürlich auch in ganz Europa leider,im Prinzip auf den ganzen Kontinent fast,auch in den USA.Das mit den baltischen Staaten meine ich folgendermaßen:Als sich die 3 baltischen Staaten Anfang der 90-ziger Jahre zu ihrer Unabhängigkeit bekannten.marschierte 1994 die Russische Armee in Litauen ein,es kam zu militärischer Gewalt,leider auch mit Toten.Man darf auch nicht vergessen,dass zu Sowjetzeiten in diesen 3 baltischen Republiken die Amtssprache Russisch war und so gut wie nicht Litauisch,Lettisch und Estisch gesprochen wurde.Auch dass sich Stalin damals 1940 diese Repubkliken angeeignet hat.Natür gibt es leider auch diese Rechten in Lettland mit ihren Anhängern der Waffen SS.Sie bestimmen aber nicht groß die dortige Politik.Solche Leute dürfen nie an die Macht,auch nicht hier in Deutschland,auf der ganzen Welt !Diese Meinung habe ich auch zu Tschetschenien und anderen Konfliktpunkten in der ehemaligen UdSSR.Mit militärischen Mitteln löst man dieses Problem nicht! Im Gegenteil,dadurch wird der Haß auf beiden Seiten nur Größer-das haben wir alle in Jugoslawien leider gesehen.

  9. Nach oben   #159

    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    76

    Das Einfachste und das Beste wäre, wenn die EU die Krim als russisches Gebiet anerkennt.

    Dann müsste die EU die Euro-Währung in Ordnung bringen, so wie es Prof. Hankel in dem Video vorschlägt.
    www.youtube.com/watch?v=F2A_vBYlrCY
    Nun könnte sich die EU wieder erweitern und vor allem Rußland zur EU gewinnen.
    Dann sollte eine europäische Verteidigung aufgebaut werden, vor allem mit den Kernländern Frankreich, Deutschland und Rußland.
    Wem das gelinge, der hätte den Titel „der Große“ und den Friedensnobelpreis verdient.

  10. Nach oben   #160

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    ...Friedensnobelpreis.

    Zitat Zitat von RaWi Beitrag anzeigen
    Dann müsste die EU die Euro-Währung in Ordnung bringen, so wie es Prof. Hankel in dem Video vorschlägt.
    www.youtube.com/watch?v=F2A_vBYlrCY
    Nun könnte sich die EU wieder erweitern und vor allem Rußland zur EU gewinnen.
    Dann sollte eine europäische Verteidigung aufgebaut werden, vor allem mit den Kernländern Frankreich, Deutschland und Rußland.
    Wem das gelinge, der hätte den Titel „der Große“ und den Friedensnobelpreis verdient.

    Dieser Meinung kann ich nur im vollen Maße zustimmen !

  11. Nach oben   #161
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    346

    "Das Einfachste und das Beste wäre, wenn die EU die Krim als russisches Gebiet anerkennt."

    Zitat Zitat von RaWi Beitrag anzeigen
    ...
    Nun könnte sich die EU wieder erweitern und vor allem Rußland zur EU gewinnen.
    ...
    Und was ist mit der Ukraine?

    Eine Anerkennung der Krim kann nicht ohne Billigung der Ukraine erfolgen. Würde man die völkerrechtswidrige Annexion anerkennen, dann würde man
    - die selbst aufgestellten internationalen Grundsätze in Frage stellen,
    - andere Länder dazu ermuntern, in ähnlichen Fällen genau wie Russland vorzugehen
    - und man würde die Ukraine im Stich lassen.

    Ob die Ukraine bereit ist, die Spaltung des Landes zu akzeptieren, ist wohl eher fraglich. Daher ist die Anerkennung der Krimannexion durch den Rest der Welt oder durch die EU gegenwärtig politisch unrealistisch.

    Das Beste (nicht das Einfachste) wäre, wenn Russland und die Ukraine über ein faires Referendum auf der Krim reden und sich darüber einig werden. Dann müßte Russland die Krim wieder frei geben und das Referendum wird unter internationaler Beobachtung und ohne militärische Einschüchterung so durchgeführt, dass möglichst alle wesentlichen Meinungen durch das Referendum abgebildet werden. Dazu gehört auch, dass man sich auch für den Verbleib in der Ukraine entscheiden darf. Auch diese Option ist aktuell kaum vorstellbar.

    Russlands widerrechtliche Annexion der Krim bleibt das gegenwärtige zu lösende Hauptproblem, damit sich die Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland in Zukunft wesentlich verbessern werden. Wenn Russland kapiert,
    - dass es im 21. Jahrhundert nicht mehr akzeptabel ist, sich einfach ein Land unter den Nagel zu reißen,
    - dass es die Nachbarländer in ihren Grenzen und in ihrer Souveränität respektiert,
    dann wäre der Neuaufbau von Vertrauen möglich.

    Die Schlüssel für Verbesserungen liegen in Moskau und in Kiew.

  12. Nach oben   #162

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    ...was war mit dem Kosovo ?

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Und was ist mit der Ukraine?

    Eine Anerkennung der Krim kann nicht ohne Billigung der Ukraine erfolgen. Würde man die völkerrechtswidrige Annexion anerkennen, dann würde man
    - die selbst aufgestellten internationalen Grundsätze in Frage stellen,
    - andere Länder dazu ermuntern, in ähnlichen Fällen genau wie Russland vorzugehen
    - und man würde die Ukraine im Stich lassen.

    Ob die Ukraine bereit ist, die Spaltung des Landes zu akzeptieren, ist wohl eher fraglich. Daher ist die Anerkennung der Krimannexion durch den Rest der Welt oder durch die EU gegenwärtig politisch unrealistisch.

    Das Beste (nicht das Einfachste) wäre, wenn Russland und die Ukraine über ein faires Referendum auf der Krim reden und sich darüber einig werden. Dann müßte Russland die Krim wieder frei geben und das Referendum wird unter internationaler Beobachtung und ohne militärische Einschüchterung so durchgeführt, dass möglichst alle wesentlichen Meinungen durch das Referendum abgebildet werden. Dazu gehört auch, dass man sich auch für den Verbleib in der Ukraine entscheiden darf. Auch diese Option ist aktuell kaum vorstellbar.

    Russlands widerrechtliche Annexion der Krim bleibt das gegenwärtige zu lösende Hauptproblem, damit sich die Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland in Zukunft wesentlich verbessern werden. Wenn Russland kapiert,
    - dass es im 21. Jahrhundert nicht mehr akzeptabel ist, sich einfach ein Land unter den Nagel zu reißen,
    - dass es die Nachbarländer in ihren Grenzen und in ihrer Souveränität respektiert,
    dann wäre der Neuaufbau von Vertrauen möglich.

    Die Schlüssel für Verbesserungen liegen in Moskau und in Kiew.
    Es ist interessant wie jetzt der Westen auf " Moskau ständig einschlägt"-sich erregt ! Ich finde diese Lösung auch nicht korekt.Ebenfalls kritisierte Gregor Gysi diese Handlung Moskaus auch,erinnerte aber gleichzeitig damals auch an die Losspaltung des Kosovos von Serbien.Diese Abspaltung entsprach auch nicht dem internationalen Völkerrecht.Der Westen sollte sich auch mal an die " eigene Nase faßen" und nicht immer nur mit den Finger in Richtung Moskau zeigen ! Eine Mitgliedschaft der Ukraine in der EU- ist willkommen,wenn sie allen Bevölkerungsgruppen dort die gleichen Rechte garantiert-1 Mitgliedschaft in der NATO halte ich für unangemessen,falsch !

  13. Nach oben   #163

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Katerina die Große als Büste, steht auf Muttis Schreibtisch !

    Zitat Zitat von RaWi Beitrag anzeigen
    Dann müsste die EU die Euro-Währung in Ordnung bringen, so wie es Prof. Hankel in dem Video vorschlägt.
    www.youtube.com/watch?v=F2A_vBYlrCY
    Nun könnte sich die EU wieder erweitern und vor allem Rußland zur EU gewinnen.
    Dann sollte eine europäische Verteidigung aufgebaut werden, vor allem mit den Kernländern Frankreich, Deutschland und Rußland.
    Wem das gelinge, der hätte den Titel „der Große“ und den Friedensnobelpreis verdient.
    Na schauen wir mahl,dann sehen wir schon ! Lasst uns weiter träumen aber diesen Traum ohne "Graet Britten" und damit
    ohne US und A wird es niemals geben. Sei denn,der Michel bekommt demnächst nur noch geclortes Hünerfleisch...Spaßhttp://www.russlandforum.de/images/smilies/smile.gif

  14. Nach oben   #164
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    346

    Wenn Kosovo = Krim, dann

    Zitat Zitat von zivil78 Beitrag anzeigen
    Es ist interessant wie jetzt der Westen auf " Moskau ständig einschlägt"-sich erregt ! Ich finde diese Lösung auch nicht korekt.Ebenfalls kritisierte Gregor Gysi diese Handlung Moskaus auch,erinnerte aber gleichzeitig damals auch an die Losspaltung des Kosovos von Serbien.Diese Abspaltung entsprach auch nicht dem internationalen Völkerrecht.Der Westen sollte sich auch mal an die " eigene Nase faßen" und nicht immer nur mit den Finger in Richtung Moskau zeigen ! Eine Mitgliedschaft der Ukraine in der EU- ist willkommen,wenn sie allen Bevölkerungsgruppen dort die gleichen Rechte garantiert-1 Mitgliedschaft in der NATO halte ich für unangemessen,falsch !
    müßte Russland ja auch kein Problem damit haben, den Kosovo anzuerkennen?

    Im Unterschied zum Kosovo wurde die Krim Teil von Russland. Und das in einer Zeit, wo das angebliche Bruderland Ukraine innenpolitisch eine Abspaltungsdiskussion als letztes brauchte. In Verbindung mit den gebrochenen Verträgen mit der Ukraine hat Russland so faktisch Verrat an seinem einstigen Brudervolk begangen.

    Dieser Punkt wird hier im Forum kaum diskutiert. Die russische Seele mag sich über die Krimannexion freuen, die ukrainische Seele wird schwer an dieser Vertrauensverletzung zu knabern haben.

  15. Nach oben   #165

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199
    Zitat Zitat von zivil78 Beitrag anzeigen
    Es ist interessant wie jetzt der Westen auf " Moskau ständig einschlägt"-sich erregt ! Ich finde diese Lösung auch nicht korekt.Ebenfalls kritisierte Gregor Gysi diese Handlung Moskaus auch,erinnerte aber gleichzeitig damals auch an die Losspaltung des Kosovos von Serbien.Diese Abspaltung entsprach auch nicht dem internationalen Völkerrecht.Der Westen sollte sich auch mal an die " eigene Nase faßen" und nicht immer nur mit den Finger in Richtung Moskau zeigen ! Eine Mitgliedschaft der Ukraine in der EU- ist willkommen,wenn sie allen Bevölkerungsgruppen dort die gleichen Rechte garantiert-1 Mitgliedschaft in der NATO halte ich für unangemessen,falsch !

    Der Ungläubige hat nur gesagt was viele auch denken,bitte ihn nicht deswegen in die Pfanne hauen.
    Das Kosovo wurde von vielen"Völkerrechtlern"man könnte auch sagen Winkeladvokaden zum dem gemacht,wozu es letztendlich gebraucht wurde. Serbien ist nun bald EU Mitglied und so hat sich alles irgendwie relativiert.Nur warum mußten so viele sterben ? und wie hoch war Serbiens tatsächlicher Preis ?

  16. Nach oben   #166

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    kommt vieleicht noch

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    müßte Russland ja auch kein Problem damit haben, den Kosovo anzuerkennen?
    Kann mir gut vorstellen,nachdem mit O Bama fleißig telefoniert wurde das diesbezüglich einiges zu erwarten sein kann.

  17. Nach oben   #167
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    62
    Beiträge
    132

    der Umgang mit den dort noch stationierten ukrainischen Truppen und ihrer Technik

    ==== Was ich überhaupt nicht koekt von Moskau-Putin halte,ist der Umgang mit den dort noch stationierten ukrainischen Truppen und ihrer Technik,wie auch ihrer Flotte.Keiner hat das Recht ihnen ihre militärische Technik ( Waffen,Fahrzeuge u. auch Schiffe ) wegzunehmen.Die dortige Technik ist Eigentum der Ukraine ! ... Man hätte den dortigen ukrainischen Soldaten und ihrer Technik,wie Flotte einen Abzug in Würde gestatten müssen.=====

    Soviel ich weis die Technik und Gut der Ukrainischen Truppenteilen die in Krim sich basierten fuer die Verteidigunsministeriums RF wenig von Interesse ist. Weil die Technik ist sehr veraltet und in schlechten Zustand. Die Truppenteilen und Ukrainischen Militaerangehoerigen ( die fuer Russlangd den Fahneneid nicht leisten wollen) haben recht bekommen nach Ukraine mit eigene Technik marschieren. Aber fuer egene Kosten. Darum ist die Technik meistens ins Krim gelassen. Weil niemand brauch dieses Wrack.
    Die Verhandlungen ueber die Ausfuhr der Militaerischen Technik werden fortgesetzt nach der Wahlen weil der Verteidigungsminister ist auser Ahmt entlassen
    In TV war gezeigt dass Ukrainische Soldaten und Offizieren bei dem Ausganag aus dem Territiriums seines Truppenteiles waren mit Beifallklatschen von der Befoelkerung der Krim begruesst. Dass war einenartiges Dankbarkeit dass es ohne Blut und Feuer geschehen ist !

  18. Nach oben   #168
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    62
    Beiträge
    132

    Lösung für dieses Problem. Ukraine wird ein neutraler Staat wie die Schweiz,tritt ein i

    ganz meine Meinung !

    Aber dafuer soll Ukraine sich als EU- Land sich zeigen aber nicht als USA -Militaerische Base .

    In der Regel als eine ehemalige UdSSR oder Warschauerpakt - MitglidsStat seine Fruendschaft zu USA deklarieret - sofort bekommt der Welt Infos ueber Militaerischen Konflikten an der Grenze zu Russland.

    Bitte Deutschland , Frankreich, Italien diese Ukraine in EU annehmen und in der dichten Umarmung halten! Und nicht den Polen Britten und USA abgeben, weil es zu Weltkrieg fueren moege.

  19. Nach oben   #169
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    62
    Beiträge
    132

    müßte Russland ja auch kein Problem damit haben, den Kosovo anzuerkennen?

    Sie haben Recht ! === angebliche Bruderland Ukraine ... den gebrochenen Verträgen mit der Ukraine hat Russland so faktisch Verrat an seinem einstigen Brudervolk begangen. ===

    Aber so viel ich weis
    (1) Kein Vertrag mit der Ukraine ueber Krimuebergabe war. Nur einseitige Wille (Geschenk) in 1954.
    (2) Zivilrecht hat zugelassen Recht auf einen Geschenkzuruecknahme aber in Fall wenn der Teilnehmer der Gschenk bekommen hat die Schädigung dem Geschenkgeber macht. Auch nur nur einseitige Wille dazu braucht man.

    Voelkerrechtlich es war ohne Gewahlt und Krieg gemacht. Mit riedlichen Volksabstimmung.Die Charta der Vereinten Nationen erwähnt das Selbstbestimmungsrecht der Völker in den Artikeln 1 und 55.

    Was war in Kosovo haben Sie nicht vergessen? Diese Bombenangriefe, tausende Toten? War damals das "Selbstbestimmungsrecht" durch freie Wahlen durchgefuert?
    Soll Russland das anerkennen "als Freiheit und Demokratie"?

  20. Nach oben   #170
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    62
    Beiträge
    132

    Die Oligarchen sind der praktische "Tanz der Vampiere" für das russische Volk.

    ==== Die Oligarchen sind der praktische "Tanz der Vampiere" für das russische Volk.===

    Und für das ukrainische und judischen Volk auch.

    Chodorkowski hat damit Ihor Kolomojskyj in Kampf um Macht in Ukraine unterschtuetzen.
    Wer und Was ist Kolomojsky? Der judische Oligarch der Ukrainische Nazisten spendiert hat und als eigene Privat ( Taschen)-Armee
    für seine Zwecke ausmünzen hat. ( Chodorkowski hat auch anti-Putinistischen -Kraefte in RF spendiert.)

    Dieser Bund von ukrainischen Nazis mit dem Kolomojskyj hat judischen Welt gespaltet. In Israel und meistens in USA sagen die Juden das Fall Kolomojskyjs ist Verrat der Judischen Kampf mit der Faschismus
    ( Weil die Ukrainische Nazisten in 1941-1943 haben Judischen Befoelkerung in Lvov , Kiev, Wolyhn,Weisrusland grausam vernichtet )
    Aber das Geld stinkt nicht !
    Am 2. März 2014 wurde er vom ukrainischen Übergangspräsidenten Olexandr Turtschynow zum Chef der Verwaltung der Oblast Dnipropetrowsk ernannt.[15]
    Der russische Präsident Wladimir Putin bezeichnete Kolomojskyj anlässlich einer Pressekonferenz am 4. März 2014 als einen "Betrüger" und "Schurken".

  21. Nach oben   #171

    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    76
    Am besten, es bringen sich alle gegenseitig um, dann hat jeder Recht und wir sind alle tot.
    Ich sehe das alles pragmatisch. Die Krim gehörte nach meinen Informationen zu Russland und wurde von einem Kremlherrscher an die Ukraine gegeben. Damals war alles in der UDSSR vereint, also war es eine Art Gebietsreform, wie wenn bei uns 2 Landkreise wechseln.
    Als der Umbruch in der UDSSR kam und die Ukraine sich löste, wurde vergessen, die Krim wieder an Russland zurückzugeben. Jetzt wurde die Krim wieder friedlich und mit freiem Willen mit Russland vereint. Die Vereinigung ist ähnlich der Widervereinigung Deutschlands. Nur war dies damals im Einvernehmen mit Russland und bei der Krim ist es leider nicht mit dem Einvernehmen der Ukraine.
    Dass es überhaupt zu der Abspaltung der Krim von der Ukraine gekommen ist, daran ist der Westen schuld mit der falschen Ukraine-Politik. Nun wird rumpalavert.
    Nach meiner Meinung war die Krim für Russland schon wegen der Schwarzmehrflotte, alternativlos. Man stelle sich vor, die hasserfüllte Timoschenko wird Regierungschefin oder die Nato stationiert irgendwann Raketen auf der Krim.
    Die Ukraine wäre gut beraten, sich damit abzufinden, denn sie braucht Russland und die EU um wirtschaftlich auf die Beine zu kommen und um den inneren Frieden zu wahren.
    Das Ganze ist sowieso ein rein europäisches Problem (aber nur, weil es zum Problem gemacht wird) zwischen der Ukraine, dem Westen und Russland. Amerika geht das meiner Meinung gar nichts an. Die USA machen leider eine Kampagne gegen Russland daraus. Deren Interesse dürfte eher eine Destabilisierung Europas und eine Schwächung Russlands sein.
    Wer ca 2 Stunden Zeit hat, kann sich ja mal die 3 hochinteressanten Videos ansehen.
    Video 1: von einem Schweizer Historiker und Friedensforscher, Dauer 49 Minuten
    http://deutscheseck.wordpress.com/20...-imperium-usa/
    Video 2: von KenFM, Dauer 23 Minuten
    http://www.youtube.com/user/wwwkenfm...id=Jyj-ofBUILw
    Video 3: mit teilweisem religiösem Hintergrund (vor allem in der 2.Hälfte, Dauer 58 Minuten
    http://www.youtube.com/watch?v=jWiYzp7oIUw

  22. Nach oben   #172

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Wie blöööd sollte man sein ?

    Zitat Zitat von GrauWolf Beitrag anzeigen
    ==== Was ich überhaupt nicht koekt von Moskau-Putin halte,ist der Umgang mit den dort noch stationierten ukrainischen Truppen und ihrer Technik,wie auch ihrer Flotte.Keiner hat das Recht ihnen ihre militärische Technik ( Waffen,Fahrzeuge u. auch Schiffe ) wegzunehmen.Die dortige Technik ist Eigentum der Ukraine ! ... Man hätte den dortigen ukrainischen Soldaten und ihrer Technik,wie Flotte einen Abzug in Würde gestatten müssen.=====

    Soviel ich weis die Technik und Gut der Ukrainischen Truppenteilen die in Krim sich basierten fuer die Verteidigunsministeriums RF wenig von Interesse ist. Weil die Technik ist sehr veraltet und in schlechten Zustand. Die Truppenteilen und Ukrainischen Militaerangehoerigen ( die fuer Russlangd den Fahneneid nicht leisten wollen) haben recht bekommen nach Ukraine mit eigene Technik marschieren. Aber fuer egene Kosten. Darum ist die Technik meistens ins Krim gelassen. Weil niemand brauch dieses Wrack.
    Die Verhandlungen ueber die Ausfuhr der Militaerischen Technik werden fortgesetzt nach der Wahlen weil der Verteidigungsminister ist auser Ahmt entlassen
    In TV war gezeigt dass Ukrainische Soldaten und Offizieren bei dem Ausganag aus dem Territiriums seines Truppenteiles waren mit Beifallklatschen von der Befoelkerung der Krim begruesst. Dass war einenartiges Dankbarkeit dass es ohne Blut und Feuer geschehen ist !


    Hier glaube ich schlagen die Diskussionswellen nicht all zu hoch,denn wer erwartet schon allen Ernstes das man den- jenigen noch das Gewehr in die Hand drückt, der vorgibt auf einen schießen zu wollen.Bisher ist es noch eine Kalaschnikow mit der Timotschenko Putin und die Russen killen will .Sollten solche Kräfte nach den Wahlen die Oberhand bekommen (was ich nicht glaube) müßte man mit dem Klammerbeutel gepudert sein denen noch Waffen zu geben,welche sie dan ohnehin nicht nehmen würden,denn eine moderne NATO Heckler u. Koch ist der AK 47 vorzuziehen.
    Einen Kopf müßten sich aber Jene machen die dererlei Mordwerkzeug liefen. Vieleicht macht man bei H&K z.Z. Überstunden? Fragt doch mal den Steinmeier.Und fragt ihn auch wer die Dinger bezahlt ! Denn Timotschenkos US $ Schwarzgeldkonto reicht da mit Sicherheit nicht.

    Was in den Ukrainischen Soldaten vorgeht die jetzt die Krim verlassen ,kann ich mir an vorstellen ,oder besser vieleicht auch nicht und wie lange werden millitante Schurken brauchen sich ein Offizierscorps heranzuziehen ,na die $ u. € werden es schon richten, oder auch nicht , gelle.!

  23. Nach oben   #173

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    habe gelesen und meine:Videos schau ich später.

    Zitat Zitat von RaWi Beitrag anzeigen
    Am besten, es bringen sich alle gegenseitig um, dann hat jeder Recht und wir sind alle tot.
    Ich sehe das alles pragmatisch. Die Krim gehörte nach meinen Informationen zu Russland und wurde von einem Kremlherrscher an die Ukraine gegeben. Damals war alles in der UDSSR vereint, also war es eine Art Gebietsreform, wie wenn bei uns 2 Landkreise wechseln.
    Als der Umbruch in der UDSSR kam und die Ukraine sich löste, wurde vergessen, die Krim wieder an Russland zurückzugeben. Jetzt wurde die Krim wieder friedlich und mit freiem Willen mit Russland vereint. Die Vereinigung ist ähnlich der Widervereinigung Deutschlands. Nur war dies damals im Einvernehmen mit Russland und bei der Krim ist es leider nicht mit dem Einvernehmen der Ukraine.
    Dass es überhaupt zu der Abspaltung der Krim von der Ukraine gekommen ist, daran ist der Westen schuld mit der falschen Ukraine-Politik. Nun wird rumpalavert.
    Nach meiner Meinung war die Krim für Russland schon wegen der Schwarzmehrflotte, alternativlos. Man stelle sich vor, die hasserfüllte Timoschenko wird Regierungschefin oder die Nato stationiert irgendwann Raketen auf der Krim.
    Die Ukraine wäre gut beraten, sich damit abzufinden, denn sie braucht Russland und die EU um wirtschaftlich auf die Beine zu kommen und um den inneren Frieden zu wahren.
    Das Ganze ist sowieso ein rein europäisches Problem (aber nur, weil es zum Problem gemacht wird) zwischen der Ukraine, dem Westen und Russland. Amerika geht das meiner Meinung gar nichts an. Die USA machen leider eine Kampagne gegen Russland daraus. Deren Interesse dürfte eher eine Destabilisierung Europas und eine Schwächung Russlands sein.
    Wer ca 2 Stunden Zeit hat, kann sich ja mal die 3 hochinteressanten Videos ansehen.
    Video 1: von einem Schweizer Historiker und Friedensforscher, Dauer 49 Minuten
    http://deutscheseck.wordpress.com/20...-imperium-usa/
    Video 2: von KenFM, Dauer 23 Minuten
    http://www.youtube.com/user/wwwkenfm...id=Jyj-ofBUILw
    Video 3: mit teilweisem religiösem Hintergrund (vor allem in der 2.Hälfte, Dauer 58 Minuten
    http://www.youtube.com/watch?v=jWiYzp7oIUw

    Es könnte so schön sein,ist es aber nicht!

    Es wird von vielen EU Fans´ "Altes Denken" seitens Rußlands in die Debatte gebracht - Sowjetunion _ u.s.w. ,das ist es aber nicht, denn dem stehen massiv die Interessen der Oligarchie entgegen und da hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus.Nein es sind die "vitalen" Interessen Wasingtons. aber das ist eine andere lange Geschichte.

  24. Nach oben   #174
    Avatar von Puschkin
    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von gbauss59 Beitrag anzeigen
    ok. Putin hat die krim aufgenommen.
    Er hat gegen die verfassung der uk verstoßen. Die verfassung war sowieso nicht mehr gültig.
    Es bestand der ausnahmezustand welcher vom ami schon lange durch versprechungen und kapitalzuwendung vorbereitet wurde. Im ausnahmezustand haben sich die bürger zu russland erklärt, wie sich auch die neue übergangsregierung erklärt hat.
    Und zum thema verträge. Hat deutschland und die usa nicht erklärt: Für den fall, dass deutschland wieder eins wird; es gäbe keine ausweitung der nato gegen osten.was war mit griechenland?
    Jetzt schlägt putin zurück. Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig. Andere länder werden folgen.
    Die uk hat rabatte und kredite von ru erhalten.
    Ich denke nicht, dass putin dieses der eu überlässt. Wer wird diese kredite zurück zahlen?
    Ohne bezahlung wird er auch kein neues gas liefern. Wer wird die uk versorgen?
    Oder bekommst du brot vom bäcker ohne bezahlung ?
    Putin tut recht und ich wünsche mir, weitere länder würden folgen. Nur der gleichstellung wegen. Ich lese auch die russische zeitung und schaue fern. Die pressekonferenz war allerdings orginal uk.
    putin hat die krim nicht aufgenommen sondern mit allem was drauf war gestohlen!
    Und wenn russland kein gas liefert wird es bald pleite sein!
    L.g.Puschkin

  25. Nach oben   #175
    Avatar von Puschkin
    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von gbauss59 Beitrag anzeigen
    ok. Putin hat die krim aufgenommen.
    Er hat gegen die verfassung der uk verstoßen. Die verfassung war sowieso nicht mehr gültig.
    Es bestand der ausnahmezustand welcher vom ami schon lange durch versprechungen und kapitalzuwendung vorbereitet wurde. Im ausnahmezustand haben sich die bürger zu russland erklärt, wie sich auch die neue übergangsregierung erklärt hat.
    Und zum thema verträge. Hat deutschland und die usa nicht erklärt: Für den fall, dass deutschland wieder eins wird; es gäbe keine ausweitung der nato gegen osten.was war mit griechenland?
    Jetzt schlägt putin zurück. Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig. Andere länder werden folgen.
    Die uk hat rabatte und kredite von ru erhalten.
    Ich denke nicht, dass putin dieses der eu überlässt. Wer wird diese kredite zurück zahlen?
    Ohne bezahlung wird er auch kein neues gas liefern. Wer wird die uk versorgen?
    Oder bekommst du brot vom bäcker ohne bezahlung ?
    Putin tut recht und ich wünsche mir, weitere länder würden folgen. Nur der gleichstellung wegen. Ich lese auch die russische zeitung und schaue fern. Die pressekonferenz war allerdings orginal uk.
    übrigens uk ist england ukraine ist ua!
    L.g.Puschkin

  26. Nach oben   #176
    Putin wird nach Indien, Iran und China liefern.
    Die Börse befindet sich in St.Petersburg.

  27. Nach oben   #177
    Avatar von Puschkin
    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    217
    Hoffentlich können die auch bezahlen und ich hoffe du weißt jetzt den Unterschied zwischen UK und UA.
    L.G.TITUSCHKA

  28. Nach oben   #178
    Die Ukraine hat ca.16 Milliarden Schulden in Russland. Was meinst Du wer das bezahlt, wenn sich die Ukraine der EU nähert.

  29. Nach oben   #179
    Avatar von Puschkin
    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von gbauss59 Beitrag anzeigen
    Die Ukraine hat ca.16 Milliarden Schulden in Russland. Was meinst Du wer das bezahlt, wenn sich die Ukraine der EU nähert.
    Und wie viel Schulden glaubst du hat Russland!
    Und deswegen geht auch nicht jeder hin und nimmt sich einen Teil von Russland.
    Im übrigen KIEV war vor MOSKAU.
    L.G.TITUSCHKA

  30. Nach oben   #180
    Russland passt sich schnell an. Und wenn die sich mit China und Indien zusammen tun, wird es die EU schwer haben. Wir werden noch von RU
    hören. Ich fliege jetzt seit 10 Jahren nach RU.
    Ich durfte das Tempo miterleben.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. KRIEG auch gegen RUSSLAND ... um Oel
    Von Rumpelstilz1 im Forum Russland Politik
    Antworten: 290
    Letzter Beitrag: 02.08.2022, 12:08
  2. Krieg um die Ukraine, Kampf um die Köpfe
    Von russland.RU im Forum Russland-News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2017, 18:53
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2016, 12:46
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2016, 17:52

Lesezeichen für Putins Krieg gegen die Ukraine