+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 71 ErsteErste 123456789101555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 150 von 2117

Thema: Kommentare zur Ukraine-Krise

  1. #121
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358
    [QUOTE=Tauroggen;60113]
    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen

    "Fakt ist also, dass die Nato-Osterweiterung keinen Vertragsbruch darstellt, da es darüber nachweislich niemals Verträge mit der UDSSR oder Russland gegeben hat."
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fakt ist aber auch, dass der Westen Russland, damals die zusammenbrechende Sowjet-Union in diesem Augenblick äußerster Schwäche auf gemeine Art und Weise betrogen hat. Dies kommt in dem erwähnten Spiegelartikel deutlich zum Ausdruck. Was von solchen Schurken zu halten ist hat Präsident Putin klar erkannt und zum Wohle Russlands, aber auch Europas energisch gegengehalten.

    Danke, Herr Präsident!

    Tauroggen
    Fakt ist auch, das mit Russland kein anderes Land freiwillig eine politisch oder wirtschaftl. Gemeinschaft alla EU eingehen will.
    Komischerweise suchen die meisten Länder Europas ihr Wohl in der "Schurken"-EU?

  2. Nach oben   #122
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    78
    Beiträge
    432
    [QUOTE=Der Ungläubige;60122]
    Zitat Zitat von Tauroggen Beitrag anzeigen

    Fakt ist auch, das mit Russland kein anderes Land freiwillig eine politisch oder wirtschaftl. Gemeinschaft alla EU eingehen will.
    Ersetzen Sie in Ihrem Beitrag "will" durch "darf", dann wird Ihnen klar warum die NATO nach Auflösung des WARSCHAUER PAKTES noch immer existiert.

    Bei dieser Gelegenheit: Die NATO wurde gegründet, um die Russen aus Europa raus zu halten, die Deutschen am Boden zu halten und die Amerikaner in Europa zu halten.

  3. Nach oben   #123
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Die USA wird in vielen Ländern der Welt

    [QUOTE=Tauroggen;60126]
    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen

    Ersetzen Sie in Ihrem Beitrag "will" durch "darf", dann wird Ihnen klar warum die NATO nach Auflösung des WARSCHAUER PAKTES noch immer existiert.

    Bei dieser Gelegenheit: Die NATO wurde gegründet, um die Russen aus Europa raus zu halten, die Deutschen am Boden zu halten und die Amerikaner in Europa zu halten.
    gehaßt. Nicht weil die Hamburger so schlecht schmecken würden, sondern weil die USA in diesen Ländern macht, was aus ihrer Interesssenlage heraus als nötig empfunden wird und dabei sehr oft die Rechte der Menschen in diesen Ländern mit Füßen tritt.

    Die USA ist auch jetzt nicht sehr glaubwürdig, wenn sie Menschenrechte von Russland einfordert. Das wissen wir alle und durch NSA / Snowden-Enthüllungen ist das Vertrauen in Europa sehr stark angekratzt.

    Nur sind die Russen höchstens als Touristen in anderen Ländern willkommen. Selbst da gibt es ja leider Einschränkungen, was das Benehmen und die Tisch/Trinksitten mancher Urlauber angeht. Ballermann auf russisch in vielen Hotels. OK, ist ein anderes Thema.

    Aber haben viele Menschen, in den ehemalig von Russland beherrschten Ländern, eine so schlechte Meinung über Russland ? Die Ursachen liegen doch in dem Verhalten, das Russland in diesen Ländern in den Zeiten des kalten Krieges an den Tag gelegt hat. Das einzige, womit Russland diese Länder in ihrem Machtbereich halten konnte, war un- oder ausgesprochene militärische Gewaltandrohung. Dass sollte man nicht vergessen, wenn man über die NATO spricht, als sei sie nur ein Sicherheitsgürtel für die USA.

    Und jetzt, wo Russland mit einer Politik der Stärke, die russischen Interessen auch ausserhalb seines Teritoriums nicht nur verbal, sondern auch militärisch umzusetzt, kommen in den Anrainerländern alte Ängste wieder auf, die schon überwunden geglaubt waren. Viele neuen NATO-Länder sind daher froh, dem Bündnis anzugehören, weil so auch die Gefahr geringer ist, dass Russland seine Außenpolitik in diesen Ländern ebenso aggressiv durchsetzt, wie jetzt auf der Krim.

    Man sollte nicht immer anmahnen, dass man Russlands geopolitischen Interessen berücksichtigen muss, sondern auch, dass die Interessen der anderen Länder genauso berücksichtigt werden und Russland dazu auffordern, nicht weiter destabilisierend einzuwirken und Angst zu schüren (Krimannexion; Truppenaufzug an der ukrainischen Grenze; Sätze wie: russische Interessen sind da, wo Russen sind).

    Realpolitik bedeutet nicht nur, dass man Russland in seinen Bedürfnis nach Sicherheit ernst nimmt, sondern auch, dass die russischer Seite den Westen mit seinen Vorstellungen von Freiheit, Demokratie und Völkerrecht ernst nimmt. Unterschätzt Putin letzteres, dann könnte ihm das Lachen über die jetzigen Sanktionsmückenstiche bald im Hals stecken bleiben. Letzteres ist nur eine Prognose der Auswirkungen auf Russland, welche durch Sanktionen in der globalisierten Welt und durch die Geschlossenheit der EU-Staaaten in Verbindung mit der Finanzwirtschaft und Finanzmacht der Amis ausgelöst werden könnten. Auwirkungen sieht man schon heute...

  4. Nach oben   #124

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Essen NRW
    Beiträge
    19
    Hallo, heute gefunden - hier ohne Kommentar von mir


    http://rundertischdgf.wordpress.com/...eiteten-lugen/

    und Anonymous - Nachricht an die deutsche Bevölkerung: hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=Hpk7W2yjRMU

    Gruß Doris

  5. Nach oben   #125

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Medienfreiheit

    [QUOTE=Der Ungläubige;60111]Die Zusammensetzung des Presseclubs ist sicher nicht ausgewogen gewesen, wenn es darum gegangen wäre, die Presselandschaft in ihrer ganzen Breite abzubilden. Es wäre sicher spannender gewesen, wenn auch Pressevertreter, die die Linie Putins vertreten, dabei gewesen wären. Aber es geht beim Presseclub nicht vordergründig darum, politische Standpunkte zu vertreten, sondern Politik zu erklären. Klar, es waren keine Schreiberlinge da, die die Politik von Putin vertreten. Es waren aber auch keine von den Medien anwesend, die Putin ins Reich des Bösen schießen wollen.

    Es war auch eindeutig keine propagandistische Runde, die z. B. die Eskalation mit Russland sucht.
    Von daher verstehe ich die Aufregung im Gästebuch zur Zusammensetzung dieser Runde eigentlich nicht.

    Standpunkte, die man bereits kennt - nichts wesentliches Neues von dieser Runde


    Diesbezüglich Urteil Bundesverfassungsgerich heute /Einflußnahme von Parteien und Politik beim ZDF ist zu reduzieren .

  6. Nach oben   #126
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Kaum Vorstellbar, dass in

    [QUOTE=senjor;60139]
    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Die Zusammensetzung des Presseclubs ...
    Diesbezüglich Urteil Bundesverfassungsgerich heute /Einflußnahme von Parteien und Politik beim ZDF ist zu reduzieren .
    Russland ein entsprechendes Urteil zu Stande kommen würde...
    Da kann man bei uns ja noch Hoffnung haben, dass die Meinungsfreiheit nicht nur eine Worthülse ist!


  7. Nach oben   #127
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    rundertischdgf - politisch

    Zitat Zitat von Doris Beitrag anzeigen
    Hallo, heute gefunden - hier ohne Kommentar von mir
    http://rundertischdgf.wordpress.com/...eiteten-lugen/
    und Anonymous - Nachricht an die deutsche Bevölkerung: hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=Hpk7W2yjRMU

    Gruß Doris
    RECHT nationalbewußt. Deuschland den Deutschen; Russland den Russen!

    Schon eigenartig, wie Republikaner und Nationalisten sich für Russland stark machen...

  8. Nach oben   #128

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29

    @Ungläubigen/Bundesverfassungsgericht - zdf

    ... seis wies sei,

    es ist sehr sehr gut und traurig zur gleichen Zeit, dass mal ein Machtwort gesprochen werden mußte, gegen das deutsche Staatsfernsehen.

    Und das all nach den Debatten für ein gutes Grundgesetz 1948.

    Im Übrigen wurde nur eine Relativierung bis Sommer 2015 ausgesprochen, ist also noch lange hin.

    Bis dahin fließt noch ne Menge Wasser die Elbe runter.

  9. Nach oben   #129

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29

    Anträge

    Eigentlich sollte es ja ein durchaus wirksames Mittel sein, innerhalb einer bürokratischen Demokratie Anträge auszufüllen. In letzter Zeit zweifle ich an dieser Geflogenheit, jedoch, wenn man sich mal den "Anhalter durch die Galaxis" zur Gemüte führt, scheint es wieder Sinn zu machen.

    Allerdings wird in der EU/USA-Allianz, die es wohl neuerdings gibt, die Farbe der Antragsformalien ganz groß geschrieben. Die Farbe rot wird wohl ganz offen in die Richtung "Großer Aktenvernichter" geschoben.

    Mit Rosa und Lila ist man sich nocht nicht so einig, innerhalb der EU bocken da schon einige rum, braun ist willkommen und aber unter Umständen doch nicht, Schwarz! wir hatten noch nie so viel Schwarz in der Regierung, ist das unsere Zukunft in Deutschland?

    Ich will weg von der ganzen Schwarzmalerei, das war ja auch gar nicht so ernst gemeint, oder doch?

  10. Nach oben   #130

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    er hat recht!

    Zitat Zitat von rosaroter Panther Beitrag anzeigen
    ... seis wies sei,

    es ist sehr sehr gut und traurig zur gleichen Zeit, dass mal ein Machtwort gesprochen werden mußte, gegen das deutsche Staatsfernsehen.

    Und das all nach den Debatten für ein gutes Grundgesetz 1948.

    Im Übrigen wurde nur eine Relativierung bis Sommer 2015 ausgesprochen, ist also noch lange hin.

    Bis dahin fließt noch ne Menge Wasser die Elbe runter.
    Wo Du recht hast,haste eben recht.Sehe das auch so. Gruß

  11. Nach oben   #131

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    ob schwarz , ob rot , ob grün ,und ob braun ...,

    Zitat Zitat von rosaroter Panther Beitrag anzeigen
    Eigentlich sollte es ja ein durchaus wirksames Mittel sein, innerhalb einer bürokratischen Demokratie Anträge auszufüllen. In letzter Zeit zweifle ich an dieser Geflogenheit, jedoch, wenn man sich mal den "Anhalter durch die Galaxis" zur Gemüte führt, scheint es wieder Sinn zu machen.

    Allerdings wird in der EU/USA-Allianz, die es wohl neuerdings gibt, die Farbe der Antragsformalien ganz groß geschrieben. Die Farbe rot wird wohl ganz offen in die Richtung "Großer Aktenvernichter" geschoben.

    Mit Rosa und Lila ist man sich nocht nicht so einig, innerhalb der EU bocken da schon einige rum, braun ist willkommen und aber unter Umständen doch nicht, Schwarz! wir hatten noch nie so viel Schwarz in der Regierung, ist das unsere Zukunft in Deutschland?

    Ich will weg von der ganzen Schwarzmalerei, das war ja auch gar nicht so ernst gemeint, oder doch?
    mit der pseudo Demokratie ist das schon ein Ding für sich vor allen wenn sie zu einer transatlantischen Allianz ausufert.Da braucht man nicht schwarz zu malen ,es ist eben so ,was solls es gibt die EU,aber niemand will hinein oder so. Ist ein neues Thema...

  12. Nach oben   #132

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Warum nicht---

    [QUOTE=Der Ungläubige;60141]
    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    Russland ein entsprechendes Urteil zu Stande kommen würde...
    Da kann man bei uns ja noch Hoffnung haben, dass die Meinungsfreiheit nicht nur eine Worthülse ist!
    sollte der Wladimir es wollen,aus welchen Gründen auch immer,da geschieht das.Ob das immer schlechter sein muß , als von einen Haufen Pseudodemokraten ,bleibt dahingestellt.Das ist meine ganz private oberflächliche Meinung ...!

  13. Nach oben   #133

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    Krimkrise/ Ukraine

    Die Angliederung der Krim ist nicht richtig korekt und fair verlaufen,wie damals ebenfalls die Abstaltung des Kosovos von Serbien.Leider gibt es auf beiden Seiten der Ukraine Nationalisten ( prorussisch,-wie auch proukrainisch).Reaktionäre wie Alexander Muzychka von der Partei " Rechter Sektor" wie auch Frau Timoschenko mit ihren russischfeindlichen Äußerungen gegenüber Putins haben in einer neuen demokratischen ukrainischen Regierung nichts zu suchen.
    Was ich überhaupt nicht koekt von Moskau-Putin halte,ist der Umgang mit den dort noch stationierten ukrainischen Truppen und ihrer Technik,wie auch ihrer Flotte.Keiner hat das Recht ihnen ihre militärische Technik ( Waffen,Fahrzeuge u. auch Schiffe ) wegzunehmen.Die dortige Technik ist Eigentum der Ukraine !
    Man hätte den dortigen ukrainischen Soldaten und ihrer Technik,wie Flotte einen Abzug in Würde gestatten müssen.
    Das Stürmen dortiger ukrainischer Stützpunkte durch angebliche russische Selbstverteidigungskräfte ( entspricht nicht der Wahrheit !) Diese Leute waren militärisch perfekt ausgerüstet- spricht eindeutig für russisches Militär führt gerade nicht zur Beruhigung der angeheizten Situation auf beiden Seiten.

    Roland Hartlapp
    16321 Bernau / bei Berlin
    Deutschland

  14. Nach oben   #134

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    Lage in der Ukraine

    Ich habe die große Befürchtung das sich die innenpolitische Situation auf der Ukraine zuspitzt und wir einen Bürgerkrieg wie im ehemaligen Jugoslawien erleben-eine große Katastrophe für die dortige Bevölkerung.Alle beiden Seiten müssen auf militärische Gewalt verzichten, zu 1 Spaltung der Ukraine darf es nicht kommen !
    Leider bin ich kein Politiker,ich hätte aber schon eine Lösung für dieses Problem.Die Ukraine wird ein neutraler Staat wie die Schweiz,tritt ein in die EU- in absehbarer Zeit und wird aber kein Mitglied der Nato. Vorraussetzung dafür ist,dass keine Bevölkerungsgruppe in der Ukraine benachteiligt wird


    Roland Hartlapp
    16321 Bernau / bei Berlin
    Deutschland

  15. Nach oben   #135

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Jugoslavien läßt grüßen

    Zitat Zitat von zivil78 Beitrag anzeigen
    Ich habe die große Befürchtung das sich die innenpolitische Situation auf der Ukraine zuspitzt und wir einen Bürgerkrieg wie im ehemaligen Jugoslawien erleben-eine große Katastrophe für die dortige Bevölkerung.Alle beiden Seiten müssen auf militärische Gewalt verzichten, zu 1 Spaltung der Ukraine darf es nicht kommen !
    Leider bin ich kein Politiker,ich hätte aber schon eine Lösung für dieses Problem.Die Ukraine wird ein neutraler Staat wie die Schweiz,tritt ein in die EU- in absehbarer Zeit und wird aber kein Mitglied der Nato. Vorraussetzung dafür ist,dass keine Bevölkerungsgruppe in der Ukraine benachteiligt wird


    Roland Hartlapp
    16321 Bernau / bei Berlin
    Deutschland

    Danke Roland hier für , wir sind ja nur ganz wenige ,die auf diesen Forum mit einander Meinungen austauschen , warum wohl?

    Deine anfängliche Befürchtung teile ich und seit heute noch mehr ,weil heute nachmittag die Kanditatur der Frau ,welche vor zwei Tagen mit einer Kalaschnikow Putin und jede Menge Russen erschiesen wollte.
    Kann nur hoffen das bei den Ukrainern der Groschen fällt. Wer dafür gesorgt hat ,das im Mai nur Präsidentschaftswahlen
    und keine Parlamentswahlen stattfinden will seinen Volk nichts gutes.
    Putin entgegnet heute abend :"Wir werden unsere Bevölkerung vor Terr*risten schützen "und das macht er.
    Wer dem Zopf beigebracht hat wie einfach es ist ,Mord und Totschlag in Gang zu bringen ,dem möge...! wer ist da wohl der Top-Berater ,Onkel Sam läßt grüßen.
    Wenn ich die deutschen Politschows sehe ,gestern Anne Will. Die bringt es fertig, einen Herrn Baring ,der allen Ernstes
    eine EU -Kampfformation gegen Rußland fordert mit Wiedereinführung der Wehrpflicht und allem drum u.dran.Neben diesen Kotzbrocken sitzt ein Röttgens der in das gleiche Horn bläßt . Wie lange läßt der Michel das noch zu?
    Deine Schweizer Träume werden mit Sicherheit Träume bleiben. Ich glaube es wird nicht mehr lange dauern und dann stehen amerikanische Atomraketen in Kiev ,wenn nicht sogar in Charkov. Wer dann wie bei Cubakrise meint ,wer zu erst zwinkert hat verloren (Nikita damals ,hat gezwinkert u.die ganze Welt existiert noch)Putin zwinkert nicht.Das der Zopf zuerst dann verglüht kann uns wurscht sein,denn wir sind nur Sekunden später drann.Und Onkel Sam dann" allein zu haus ,muß ja trostloß sein...wen man langsam zu grunde geht und dabei über seine Sünden noch nachdenken muß.
    (Ach übrigens der Zopf ist neuerdigs weg ,aber das kranke Hirn ist nach wie vor das alte,da kann auch keine Merkel helfen,aber vieleicht die Charite´ ? )

  16. Nach oben   #136
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Hier scheint den meisten entgangen zu sein, dass die Sache in der Ukraine von USA und ihren EU Vasallen in Gang gebracht wurde.
    1.) Als Rewanche dafür, dass Russland einer Einverleibung Syriens durch Kräfte USraels nicht zugestimmt hat.
    2.) Weil die USA in ihren one World Wahn Russland und China militärisch einkreisen wollen. Dazu ist die Position der Ukraina bestens und man hätte sofort neue Atomraketenstützpunkte, bzw. würde die Krim in die Hände der USA Flotte fallen, die sowieso schon seit 07.02.2014 vor Sewastopol tümpelt. 2 Fligen mit einem Schlag, denn dann hätte Russland keinen Zugang zum Schwarzen und Mittelmeer mehr.
    3. Die Bodenschätze sind auch nicht zu verachten und man säße an einem russischen Gashahn.
    Kurz und schlecht: Die Sache ist ein rein geopolitischer Schachzug der USAEU. Also die "Revolution" wurde von draußen gemacht und ist nicht Wille der ukrainischen Bevölkerung. Die Westpresse berichtet auch nicht von den Demos gegen die selbsernannte und von US Gnaden Regierung, wo von den USA die Blackwater Privatarmee eingesetzt wird, um gegen die ukrainische Bevölkerung vorzugehen.

  17. Nach oben   #137

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    ...Jugoslawien läßt grüßen !

    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    Danke Roland hier für , wir sind ja nur ganz wenige ,die auf diesen Forum mit einander Meinungen austauschen , warum wohl?

    Deine anfängliche Befürchtung teile ich und seit heute noch mehr ,weil heute nachmittag die Kanditatur der Frau ,welche vor zwei Tagen mit einer Kalaschnikow Putin und jede Menge Russen erschiesen wollte.
    Kann nur hoffen das bei den Ukrainern der Groschen fällt. Wer dafür gesorgt hat ,das im Mai nur Präsidentschaftswahlen
    und keine Parlamentswahlen stattfinden will seinen Volk nichts gutes.
    Putin entgegnet heute abend :"Wir werden unsere Bevölkerung vor Terr*risten schützen "und das macht er.
    Wer dem Zopf beigebracht hat wie einfach es ist ,Mord und Totschlag in Gang zu bringen ,dem möge...! wer ist da wohl der Top-Berater ,Onkel Sam läßt grüßen.
    Wenn ich die deutschen Politschows sehe ,gestern Anne Will. Die bringt es fertig, einen Herrn Baring ,der allen Ernstes
    eine EU -Kampfformation gegen Rußland fordert mit Wiedereinführung der Wehrpflicht und allem drum u.dran.Neben diesen Kotzbrocken sitzt ein Röttgens der in das gleiche Horn bläßt . Wie lange läßt der Michel das noch zu?
    Deine Schweizer Träume werden mit Sicherheit Träume bleiben. Ich glaube es wird nicht mehr lange dauern und dann stehen amerikanische Atomraketen in Kiev ,wenn nicht sogar in Charkov. Wer dann wie bei Cubakrise meint ,wer zu erst zwinkert hat verloren (Nikita damals ,hat gezwinkert u.die ganze Welt existiert noch)Putin zwinkert nicht.Das der Zopf zuerst dann verglüht kann uns wurscht sein,denn wir sind nur Sekunden später drann.Und Onkel Sam dann" allein zu haus ,muß ja trostloß sein...wen man langsam zu grunde geht und dabei über seine Sünden noch nachdenken muß.
    (Ach übrigens der Zopf ist neuerdigs weg ,aber das kranke Hirn ist nach wie vor das alte,da kann auch keine Merkel helfen,aber vieleicht die Charite´ ? )

    Hallo Raum Thüringen... !

    Ich hoffe nicht,dass es zu 1 NATO-Aufnahme der Ukraine kommt-diese Entwicklung wär nicht gut für das weitere Verhältnis Europa/ Rußland-man würde sich noch weiter voneinander entfernen!Diese Meinung haben zum Glück auch schon paar deutsche Politiker erkannt.Erstaunt war ich sogar von Hernn Mißfelder der CDU zu hören,dass er 1 Mitgliedschaft von Frau Timoschenko in einer neuen gewählten ukrainischen Regierung nicht gut findet,ablehnt.Ich kann mir auch gut vorstellen,dass es hier in Europa doch noch viele Menschen gibt,die gegen eine Mitgliedschaft der Ukraine in der Nato sind und dann zu Protesten auf die Straße gehen würden.Großes Problem ist leider auch die innere Spaltung der Ukraine,auf beiden Seiten der Radikalen wurden große Fehler gemacht.Für mich jetzt auch schwerr verständlich der teilweise Haß der Ukrainer untereinander,jahrzehntelang haben sie zusammen gelebt.Ich versteh nicht,was in den Köpfen der dortigen Leute vorgeht...,dazu muß man nicht auf dem Gymnasium gewesen sein.Das sagt mir schon der einfache menschliche Verstand,dass Gewalt nie 1 Lösung ist.
    Leider hat auch Anfang der 90-ziger Jahre Rußland gravierende Fehler gemacht,damals besonders mit seiner militärischen Einmischung in den baltischen Repubkliken.Meine ehrliche Meinung ist,wenn 1 Staat,auch 1 ehemalige Sowjetrepubklik mit großer Mehrheit ihren eigenen Weg gehen will,dann soll man sie ziehen lassen.Das gleiche trift auch für die Einmischungen des Westen und der USA in andere Länder zu !

  18. Nach oben   #138
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Selbst in der US Presse sickern die wahren Hintergründe durch, wie folgende Cartoons zeigen:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Obamas Gehirn.jpg‎   1.jpg‎   2.jpg‎  

    3.jpg‎   4.jpg‎   5.jpg‎  

    6.jpg‎   7.jpg‎   8.jpg‎  

    9.jpg‎   10.jpg‎   11.jpg‎  

    12.jpg‎   13.jpg‎  

  19. Nach oben   #139
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Russland hat die Krim annektiert und bringt die westl. Welt gegen sich auf. Putin lacht über die bisher verhängten Sanktionen. Jedoch hat er wohl noch nicht regsitriert, dass die Finanzwelt bereits auf breiter Front auf dem Weg ist, Russland in naher Zukunft zu verlassen. Investitionen in Russland werden zurückgefahren, Kapital verläßt Russland. Ratingagenturen machen schon mobil gegen Russland. Die Modernisierung der russ. Wirtschaft wird noch langsamer vorangehen.

    Russland hat Vertrauen bei den Politikern verloren, aber auch Vertrauen bei den Wirtschaftsbossen und Bankern. Ob er an dieser Front gewinnen kann, ist eher zu bezweifeln.

    Hier ein Vorgeschmack von dem, was Russland nach einer Westerweiterung durch Putin zu erwarten hat:
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Sankti...e12511946.html

    Wer diesen Unsinn glaubt dem ist nicht zu helfen! Nicht Westmedien lesen und sehen, sondern hinter die Kulissen sehen! Schon die Römer fanden die wahren Täter nach dem Schlüssel "wem nützt es". Vor Betätigung des Mundwerkes Hirn einschalten!

  20. Nach oben   #140

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    schreib das mal den Steinmeier

    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Hier scheint den meisten entgangen zu sein, dass die Sache in der Ukraine von USA und ihren EU Vasallen in Gang gebracht wurde.
    1.) Als Rewanche dafür, dass Russland einer Einverleibung Syriens durch Kräfte USraels nicht zugestimmt hat.
    2.) Weil die USA in ihren one World Wahn Russland und China militärisch einkreisen wollen. Dazu ist die Position der Ukraina bestens und man hätte sofort neue Atomraketenstützpunkte, bzw. würde die Krim in die Hände der USA Flotte fallen, die sowieso schon seit 07.02.2014 vor Sewastopol tümpelt. 2 Fliegen mit einem Schlag, denn dann hätte Russland keinen Zugang zum Schwarzen und Mittelmeer mehr.
    3. Die Bodenschätze sind auch nicht zu verachten und man säße an einem russischen Gashahn.
    Kurz und schlecht: Die Sache ist ein rein geopolitischer Schachzug der USAEU. Also die "Revolution" wurde von draußen gemacht und ist nicht Wille der ukrainischen Bevölkerung. Die Westpresse berichtet auch nicht von den Demos gegen die selbsernannte und von US Gnaden Regierung, wo von den USA die Blackwater Privatarmee eingesetzt wird, um gegen die ukrainische Bevölkerung vorzugehen.
    Was heißt hier den meisten entgangen ,kannste stecken lassen nützt nur wenig .Übrigens Onkel Sam mit Anhang sind nicht "die Amis" und die Eu sind nicht allein die aktuellen Scharfmacher ,die sind wir alle und Wahlen gibt es auch da mal.

  21. Nach oben   #141
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    die 100.000den Menschen, die zeitweise auf dem Maidan protestiert haben. Nazischärgen gehörten zwar zum Kern der Gewaltbereiten, stellten aber die Minderheit unter allen Protestierenden. Die allermeisten Demonstranten waren und sind immer noch friedlich.

    Steinmeier sollte ganz klar darauf pochen, dass diese Typen nicht die Meinungsmehrheit gewinnen dürfen.

    Die Annexion der Krim durch Putin bleibt völkerrechtl. illegal, egal was innenpolitisch im Lande vorgeht. Mag sein, dass die aktuelle Regierung juritisch nicht einwandfrei an der Macht ist, jedoch gab es zu jedem Zeitpunkt eine gültige ukrainische Verfassung, die nicht vorsah, dass ein Landesteil sich unter militärischer Besetzung loslößt und einem anderen Land innerhalb von 2 Wochen anschließt. Putin hat die innnenpolitische und militärische Schwäche der Ukraine dafür ausgenutzt, um sich einen Teil davon einzuverleiben. Gegen Verträge, die Russland mit der Ukraine abgeschlossen hat und gegen das Völkerrecht. Mal abgesehen davon, dass man sowas unter angeblichen Bruderländern einfach nicht macht.

    Eine glaubhafte Rechtfertigung für die Krimannexion, so wie sie gelaufen ist, geben die Aussagen im Video nicht.
    Die Krim wurde nicht annektiert, sondern hat für Russland mit überweltigender Mehrheit gestimmt. Es kam kein einziger russischer Soldat auf die Krim, da diese schon hier waren. Warum? weil Russland einen Pachtvertrag mit der Krim hat, der es Russland erlaubt seine Schwarzmeerarmee zu stationieren. Die Krim war zwar der Ukraiona angeschlossen, hatte aber seit ihrer Loslösung von Russland ein eigenes Parlament u. Regierung. Bevor man sich in Foren wichtig macht, sollte man für ein Mindestmaß an Allgemeinbildung sorgen!

  22. Nach oben   #142
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Das Unheil kommt aus USrael und nicht aus Preussen, welches es seit 69 Jahren nicht mehr gibt. Warum sind die Infoblätter für die "Revolutionäre" im arabischen Raum die selben wie in der Ukraina? Man hat sich nicht die Mühe gemacht etwas abzuändern, ausgenommen natürlich die Sprache. Hier zu werten Ansicht:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken листовка 1.jpg‎   листовка 2.jpg‎   листовка 3.jpg‎  

    листовка 4.jpg‎   листовка 5.jpg‎   листовка 6.jpg‎  


  23. Nach oben   #143
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    Was heißt hier den meisten entgangen ,kannste stecken lassen nützt nur wenig .Übrigens Onkel Sam mit Anhang sind nicht "die Amis" und die Eu sind nicht allein die aktuellen Scharfmacher ,die sind wir alle und Wahlen gibt es auch da mal.
    Ah ja, und wen wollen Sie denn wählen? Egal aob rechts, mitte, oder links. Alles "Kapitalistische Einheitspartei"

  24. Nach oben   #144

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    Richtig wählen !

    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Ah ja, und wen wollen Sie denn wählen? Egal aob rechts, mitte, oder links. Alles "Kapitalistische Einheitspartei"
    Links wählen wär schon richtig,bloß das Problem ist leider der MENSCH ! Der heutige Mensch,besser gesagt die Menschheit ist nach wie vor engstirnig-...,sag mal so mindestens 70 % denkt nur an sich in der heutigen Konsumwelt.Das hat Karl Marx schon vor ca.150 Jahren richtig erkannt:...Kapitalismus eine menschenverachtende Gesellschaftsordnung ! Die nächsten Generationen werden leider keine große Änderung der Gesellschaftsordnung erleben...,vielleicht in weiter Zukunft !Hoffentlich ist bis dahin nicht unserer Planet in einer nuklearen Katastrophe verglüht !

  25. Nach oben   #145
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648

    Einkreisungspolitik

    Seit Gorbatschow betreiben USA und Nato eine Einkreisungspolitik mit Russland, wie das Deutschland vor dem 1. und 2. Weltkrieg zu spüren bekam.
    Der "Westen" hat sämtliche Abkommen die Russlands Sicherheit betreffen und mit Gorbatschow vertraglich gestgesetzt wurden gebrochen. Darunter fällt, dass die ehemaligen Ostblockstaaten nicht der NATO angeschlossen werden dürfen, sondern militärische Pufferzone bleiben. Heute stehen in all diesen Staaten US Amerikanische Atomraketen die auf Russland gerichtet sind.
    Da sich Ungarn solcher Machenschaften aber erfolgreich widersetzt, wurde es natürlich in die Liste der Schurkenstaaten aufgenommen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken democracy_will_come_to_you.jpg‎   Götz Wiedenroth Ukraine_USA_Russland_Krieg_Moral.jpg‎  

  26. Nach oben   #146

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29

    Timoschenko und die Staatsverschuldung und mehr

    Kurz 2005 und dann von 2007 bis 2010 war sie Ministerpräsidentin der Ukraine.

    Heute morgen kam diese Grafik in den Umlauf.

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/iwf350.html

    Interessanterweise ist genau der Zeitraum von Timoschenkos Regentschaft geprägt durch jährlich rund 10 Mrd. € Neuverschuldung. Das gabs davor und danach nicht.

    Und die geforderten Reformen vom IWF, die Privatisierungen von Staatsunternehmen betreffend, da gabs ja wohl genug Paradebeispiele in der ehemaligen DDR, wie hier:

    http://www.jungewelt.de/2014/03-27/046.php
    http://www.zeit.de/2014/14/kali-berg...-geheimvertrag

    Im Übrigen können der Westen und die USA gar nicht anders auf das Krim-Referendum reagieren, man merke, die Bürger entscheiden sich in einer Volksbefragung für sich und für das Land, auf dem sie wohnen, für einen anderen Staat! Wenn das Schule macht, gibt es demnächst ganz viele Volksbefragungen und Bayern will eh schon raus aus diesem Finanzausgleichförderalismus, vielleicht ein paar ostdeutsche gleich mit, Schottland wählt im September und wenn ich mich selbst befragen würde, na hallo, was käme da wohl raus, hüstel hüstel

    Ach und ganz nebenbei, die Ukraine schuldet Rußland mehrere Milliarden €, da würde ich auch mal ein paar Schiffe kassieren, als Pfand sozusagen...

  27. Nach oben   #147
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Putin als Befreier?

    Zitat Zitat von rosaroter Panther Beitrag anzeigen
    ...
    Im Übrigen können der Westen und die USA gar nicht anders auf das Krim-Referendum reagieren, man merke, die Bürger entscheiden sich in einer Volksbefragung für sich und für das Land, auf dem sie wohnen, für einen anderen Staat! Wenn das Schule macht, gibt es demnächst ganz viele Volksbefragungen und Bayern will eh schon raus aus diesem Finanzausgleichförderalismus, vielleicht ein paar ostdeutsche gleich mit, Schottland wählt im September und wenn ich mich selbst befragen würde, na hallo, was käme da wohl raus, hüstel hüstel

    Ach und ganz nebenbei, die Ukraine schuldet Rußland mehrere Milliarden €, da würde ich auch mal ein paar Schiffe kassieren, als Pfand sozusagen...
    Ich glaube jedem hier ist klar, das Putin die Krim im wesentlichen aus militärisch-strategischen Gründen besetzen ließ.
    Dann folgen erst anderen Beweggründe.

    Dass Putin auf einmal auf Selbstentscheidungen der Bevölkerzung setzt, ist nur ein Krimspezifikum, weil es ihm sehr gut jetzt passt. Auch das wird hier ernsthaft niemand anzweifeln.

    Im eigenen Land würde Putin Abspaltungsbestrebungen von Russland hart bekämpfen und mit Vaterlandsverrat, außländisch provozierte Agitation, o. ä. titulieren. Würde ein anderes Land sich so stark in die inneren Angelegenheiten einmischen, wie Putin es auf der Krim mit der Ukraine tat, dann würde er Krieg gegen dieses Land führen.

    Wer jetzt dieses gefakete Referendum hochhält, als sei es Ausdruck von Putins demokratischem Selbstverständnisses, der lügt sich selber eins in die Tasche.

  28. Nach oben   #148

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Bernau bei Berlin
    Beiträge
    609

    Der " gloreiche Westen"...extrc.

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Ich glaube jedem hier ist klar, das Putin die Krim im wesentlichen aus militärisch-strategischen Gründen besetzen ließ.
    Dann folgen erst anderen Beweggründe.

    Dass Putin auf einmal auf Selbstentscheidungen der Bevölkerzung setzt, ist nur ein Krimspezifikum, weil es ihm sehr gut jetzt passt. Auch das wird hier ernsthaft niemand anzweifeln.

    Im eigenen Land würde Putin Abspaltungsbestrebungen von Russland hart bekämpfen und mit Vaterlandsverrat, außländisch provozierte Agitation, o. ä. titulieren. Würde ein anderes Land sich so stark in die inneren Angelegenheiten einmischen, wie Putin es auf der Krim mit der Ukraine tat, dann würde er Krieg gegen dieses Land führen.

    Wer jetzt dieses gefakete Referendum hochhält, als sei es Ausdruck von Putins demokratischem Selbstverständnisses, der lügt sich selber eins in die Tasche.
    Ich bin durchaus kein großer Anhänger von Putin,weil im heutigen Rußland auch noch vieles im Argen liegt (...sage da nur z.B. der Tschetschenienkonflikt u.a. )Gorbatschow wär mir als heutiger russischer Präsident viel lieber !
    Was ist aber mit den Westen,besonders der USA-wo haben sie sich überall unberechtigt eingemischt ?-dazu fällt mir auf die Schnelle folgendes ein:Jugoslawienkrieg,Irakkrieg,unberechtigter Einmarsch in Grenada,die Liste ist ganz schön lang ! Dazu gehören mit 100% Sicherheit auch die Störversuche des Westens mit Einmischung in die Angelegenheiten von Venezuela.

  29. Nach oben   #149
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Russland ist durch und durch kapitalistisch,

    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Ah ja, und wen wollen Sie denn wählen? Egal aob rechts, mitte, oder links. Alles "Kapitalistische Einheitspartei"
    falls sie es noch nicht bemerkt haben sollten.

    Die Unterschiede zum Westen sind diebzgl. nicht sehr groß. Großunternehmen, Banken, Oligarchen und Staaatsfunktionäre verteilen den größten Teil des Vermögens unter sich auf. Putin regiert und toleriert diese "kapitalistische Errungenschaft", solange sein Machtanspruch nicht angezweifelt wird.

    "...Eine größere Kluft zwischen Arm und Reich gibt es nur in den karibischen Ländern, in denen die Sklaverei erst im vergangenen Jahrhundert abgeschafft wurde..."

    wurde auf http://de.ria.ru/zeitungen/20131011/267057088.html veröffentlicht.

    Und weiter:
    "...
    35 Prozent des Privatvermögens in Russland entfallen auf 110 Milliardäre, während der durchschnittliche Wert weltweit bei ein bis zwei Prozent liegt. In Russland kommt auf elf Milliarden Dollar Haushaltsvermögen ein Milliardär. Im Rest der Welt gibt es durchschnittlich nur einen pro 170 Milliarden Dollar.

    Etwa 2000 Russen besitzen ein Vermögen von mehr als 50 Millionen Dollar. In Russland gibt es 84.000 Dollar-Millionäre. 93,7 Prozent der Russen haben ein Jahreseinkommen von weniger als 10.000 Dollar. Weltweit liegt diese Zahl bei weniger als 70 Prozent.

    Seit Jahren sind in der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt viele russische Oligarchen vertreten: Alischer Usmanow (20 Milliarden Dollar), Michail Fridman (16,5), Leonid Michelson (15,4), Viktor Vekselberg (15,1), Wagit Alekperow (14,8), Andrej Melnitschenko (14,4), Wladimir Potanin (14,3), Wladimir Lissin (14,1), Gennadi Timtschenko (14,1) und Michail Prochorow (13). ..."
    ..."

    Putin stützt diese Oligarchie, frei nach dem Motto, verdienen die Reichen immer mehr, dann wird es den Ärmeren auch bald besser gehen...

    Selbst in unserem Kapitalismus werden hohe Einkommen bis über 40 % versteuert. Der russische Steuersatz liegt um 13% über alle Einkommensschichten. Das ist zwar nicht schlecht für Geringverdiener, jedoch zeigt es, dass Putin nicht daran interessiert ist, den Einkommenstarken mehr anzuverlangen, als den Einkommensschwachen.

    Vielleicht hat Putin gar nicht die Macht, sondern es sind in Wirklichkeit die russischen Kapitalisten, die Putin als Marionette dirigieren und das Volk für dumm verkaufen...
    und die Krim für die Steigerung ihres Reichtums ausplündern werden.
    Der russische Bürger darf dann die Renten und Gehälter der Krimbewohner bezahlen und wird für die Infrastruktur aufkommen und die großen Baulöwen und sonstigen Profitöre machen große Kasse!

  30. Nach oben   #150
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Auch Wiederholungen von Unbewiesenem,

    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Seit Gorbatschow betreiben USA und Nato eine Einkreisungspolitik mit Russland, wie das Deutschland vor dem 1. und 2. Weltkrieg zu spüren bekam.
    Der "Westen" hat sämtliche Abkommen die Russlands Sicherheit betreffen und mit Gorbatschow vertraglich gestgesetzt wurden gebrochen. Darunter fällt, dass die ehemaligen Ostblockstaaten nicht der NATO angeschlossen werden dürfen, sondern militärische Pufferzone bleiben. Heute stehen in all diesen Staaten US Amerikanische Atomraketen die auf Russland gerichtet sind.
    Da sich Ungarn solcher Machenschaften aber erfolgreich widersetzt, wurde es natürlich in die Liste der Schurkenstaaten aufgenommen.
    macht das nicht zur Wahrheit!

    In welchem Vetrag wurde angeblich geregelt, dass die Nato sich nicht nach Osten ausbreiten darf?
    Können Sie bitte einen Link auf diesen Vetrag veröffentlichen?


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Kommentare zur Ukraine-Krise