Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10151617181920
Ergebnis 571 bis 586 von 586

Thema: Lage der russischen Wirtschaft

  1. #571

    Registriert seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    993
    3 Mia müssen sie zurückzahlen ?
    uiiih, dann dreht sich ja wieder die Putinsche Druckerpresse...

    Donald wird's schon richten: einfach seine Spareinlage beschlagnahmen.

  2. #572

    Registriert seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    61
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Titus Beitrag anzeigen
    3 Mia müssen sie zurückzahlen ?
    uiiih, dann dreht sich ja wieder die Putinsche Druckerpresse...

    Donald wird's schon richten: einfach seine Spareinlage beschlagnahmen.
    Das sind gerade 1% der russischen Devisenreserven, dabei sind ja die beschlagnahmten 300 Mrd. Dollar nicht einmal dabei.
    Also, ich sehe da keine mittelfristig nennenswerte Belastung.
    zumal die Ölpreise wieder steigen.

  3. #573

    Registriert seit
    05/2022
    Beiträge
    162
    Die Sanktionen des Westens gegen Russland wirken leider nur sehr wenig. Hauptgrund sind die vielen Staaten, welche diese Sanktionen unterlaufen oder offiziell gar nicht akzeptieren wie z.B. Türkei, Indien oder China etc.
    Der Westen steht mittlerweile ganz schön dumm da.

  4. #574

    Registriert seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    61
    Beiträge
    218

    Russen stoppen Rabatte auf Duenger fuer Indien

    https://www.reuters.com/world/india/...es-2023-09-12/


    Und wer sich die Lage Deutschlands derzeit anschauen mag, der ist beim IFO-Institut in Muenchen gut aufgehoben.

    https://www.ifo.de/publikationen/202...ektiven-082023

  5. #575
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Deutschland importiert wohl russisches Öl über Indien


  6. #576
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    ENERGIEKOSTEN Hohe Preise bedrohen den Standort Deutschland


  7. #577
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    TROTZ GESUNKENER STROMKOSTEN Europas Schwerindustrie erholt sich nicht


  8. #578
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Stornierungswelle im Wohnungsbau markiert neuen Höchststand


  9. #579
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Hersteller von Dünger: Agrofert zieht Produktion aus Deutschland ab


  10. #580
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten"

    stammt aus dem Alten Testament der Bibel. Denn in Hosea 8, Vers 7 sagt der Prophet "Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten". Damit ist gemeint, dass jemand für das, was er tut, früher oder später zur Rechenschaft gezogen wird.

    ... Die Sanktionen gegen Russland, wird zum Bumerang... Deindustriealisierung des Abendlandes ist in Gang gesetzt...

  11. #581

    Registriert seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    61
    Beiträge
    218

    Botschafter: Indien zahlt für russisches Öl in Hartwährung

    Medienberichten zufolge sollen sich indische Rupien auf den Bankkonten der russischen Erdöl-Exporteure angehäuft haben, die diese nicht repatriieren können. Nun versicherte der indische Botschafter in Russland, dass sein Land die Ölimporte in Hartwährungen bezahle, die leicht konvertierbar sind.

    Indien zahle für russisches Öl in Hartwährung, sagte Pavan Kapoor, Indiens Botschafter in Russland, am Dienstag am Rande des Östlichen Wirtschaftsforums in Wladiwostok gegenüber RIA Nowosti. Die Erklärung erfolgte aufgrund der Besorgnis über das Ungleichgewicht im bilateralen Handel zwischen den beiden Ländern, das zur Anhäufung von Milliarden von Rupien geführt hat, die Russland mit seinen Exporten nach Indien verdient hat. Der Diplomat betonte:

    "In den letzten 18 Monaten haben wir russisches Öl nicht in Rupien gekauft, sondern immer in harten Währungen. Ich möchte dies klarstellen."

    Zuvor hatte der russische Außenminister Sergei Lawrow gegenüber den Medien in Neu-Delhi erklärt, dass die indische Regierung verschiedene Investitionsmöglichkeiten für die "Milliarden von Rupien" vorschlagen werde, die sich auf speziellen Nostrokonten angesammelt haben, die indische Banken für russische Banken in der Landeswährung führen. Russische Unternehmen konnten diese Rupien aufgrund von Beschränkungen der Landeswährung nicht repatriieren.

    Im August schrieb der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Bank Otkrytije, Michail Sadornow, in seiner Kolumne für das Wirtschaftsportal RBK, dass die Schwächung des Rubels auf Probleme bei der Konvertierung von Rupien zurückzuführen sei, die russische Ölunternehmen durch Exporte nach Indien erhalten haben.

    Das russische Energieministerium wies diese Behauptungen zurück und erklärte, dass die Ölgesellschaften den Großteil ihrer Deviseneinnahmen unabhängig von der Zahlungswährung zurückführen und dass etwaige Verzögerungen nicht systembedingt seien. Russlands Zentralbank teilte mit, dass die auf den Konten der Exporteure aufgelaufenen Rupien im Verhältnis zu den gesamten Deviseneinnahmen unbedeutend seien.


    Indien, das mehr als 80 Prozent seines gesamten Ölbedarfs importiert, hat seinen Verbrauch an russischem Rohöl seit letztem Jahr gesteigert und ersetzte damit seine traditionellen Lieferanten aus dem Nahen Osten, Saudi-Arabien und Irak. Die von Moskau gewährten Preisnachlässe haben Indien außerdem in die Lage versetzt, ein wichtiger Exporteur von Erdöl und Erdölprodukten via Weiterverkauf zu werden.

    Im Juni erreichten die indischen Einfuhren von russischem Öl einen neuen Rekord und übertrafen die zusammengenommenen Lieferungen aus Saudi-Arabien und dem Irak. Die täglichen Mengen kletterten in diesem Monat auf 2,2 Millionen Barrel und stiegen damit den zehnten Monat in Folge, wie aus den von Bloomberg zitierten Daten der Analyseagentur Kpler hervorgeht. In den letzten Monaten gingen die russischen Rohöllieferungen nach Indien jedoch von ihren Rekordwerten zurück, was vor allem auf einen saisonalen Nachfragerückgang und Wartungsausfälle zurückzuführen ist. Experten rechnen jedoch mit einem Wiederanstieg.

  12. #582
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Russlands Wirtschaft wächst trotz Sanktionen – und hängt den Westen ab Stand:24.04.2024,


  13. #583
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Die Sanktionen wirken - und nutzen dennoch wenig


  14. #584
    Avatar von Dagobert Duck
    Registriert seit
    11/2000
    Beiträge
    1.037

    Russland, China, Iran.... Front gegen den Westen


  15. #585

    Registriert seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    61
    Beiträge
    218

    VTB mir Reverse-Split 5.000 alte werden 1 neue Aktie

    Auf der Jahresversammlung beschlossen die VTB-Aktionäre, den Nennwert der Aktien von 1 Kopeke auf 50 Rubel zu erhöhen.

    "Die Anzahl der Stammaktien, die zu einer Aktie derselben Kategorie konsolidiert werden (Konsolidierungsverhältnis): 5000 Stammaktien der VTB Bank mit einem Nennwert von je 0,01 Rubel werden in 1 Stammaktie mit einem Nennwert von jeweils 50 (fünfzig) Rubel (5.000:1) umgewandelt", sagte die Bank in einer Erklärung.

    Jetzt besteht das genehmigte Kapital der Bank aus fast 27 Billionen Wertpapieren mit einem Nennwert von 1 Kopeken. Nach der Konsolidierung der Aktien wird die VTB 5 Milliarden 370 Millionen Stammaktien mit einem Nennwert von 50 Rubel haben.

    Das Umwandlungsdatum ist der achte Geschäftstag ab dem Datum der staatlichen Registrierung von Änderungen des Beschlusses über die Ausgabe von Wertpapieren.

    BCS Welt der Investitionen

  16. #586

Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10151617181920

Ähnliche Themen

  1. Zur Lage der Nation
    Von Sandra im Forum Russland Politik & Nachrichten
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 08:42
  2. Strukturveränderungen in der russischen Wirtschaft
    Von manfredo im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 08:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •