+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Geschäftsvisum: Ab wann laufen die 90 Tage: Einreisedatum oder eingetragene Gültigkeitsbeginn?

  1. #1

    Dabei seit
    08/2015
    Beiträge
    7

    Geschäftsvisum: Ab wann laufen die 90 Tage: Einreisedatum oder eingetragene Gültigkeitsbeginn?

    Hallo zusammen,

    für eine Tour durch Russland überlege ich mir, mit einem Geschäftsvisum einzureisen. Ich möchte gerne die vollen 3 Monate in Russland bleiben, die ja mit einem Geschäftsvisum maximal möglich sind.

    Da ich mit dem Fahrrad reise, kann ich aber noch nicht genau abschätzen, wann ich die russische Grenze erreiche.
    D.h. das kann auch 2-3 Wochen später als geplant sein...

    Nun werde ich nicht ganz schlau aus den Angaben zur möglichen Aufenthaltsdauer, die auf den Seiten der russischen Botschaft beschrieben sind. Dort steht geschrieben: "Die Aufenthaltsdauer in der Russischen Föderation mit einem mehrmaligen Geschäftsvisum darf die Gesamtdauer von höchstens 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen nicht überschreiten."

    Nehmen wir an, ich beantrage das Visum mit Gültigkeitsbeginn 1.März 2016. Wenn ich nun erst am 1. April einreise, kann ich dann trotzdem 3 Monate bleiben oder nur noch 2?

    Wer kann mir hier weiterhelfen? Herzlichen Dank für Antworten!
    Radler85

  2. Nach oben   #2
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    522

    Grüß Dich Radler85

    Einreisen kannst Du ab Einreisetag wann Du willst (aber auch nicht früher), auch wenn Du erst einen Tag vor Ablauf des Visums einreist. Der Ausreisetag steht auch drin, bitte bitte halte Dich daran, wenn Du kein Visavergehen begehen willst. Wenn es die Terminisierung nicht gäbe, dann könnte ja jeder nach Lustigkeit fahren, wie er wollte. Verkürzen kannst Du es innerhalb dieser Zeitspanne nach eigenem Interesse oder Geldbeutel oder oder!


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    08/2015
    Beiträge
    7
    Hallo rusfreund,

    danke für die Antwort! ja das ist mir klar dass man innerhalb des Gültigkeitszeitraums auch kürzer im Land sein kann aber natürlich nicht länger. Da habe ich meine Frage vielleicht nicht eindeutig formuliert:

    Es gibt ja diese 3 Arten von Geschäftsvisa:

    1. für eine Einreise (max. Aufenthaltsdauer 90 Tage);
    2. für zwei Einreisen (max. Aufenthaltsdauer insgesamt 90 Tage);
    3. für mehrere Einreisen (Gültigkeit 1 oder 2 Jahren mit einem geplanten Aufenthalt von höchstens 90 Tagen pro Zeitraum von 180 Tagen)

    Bei Nr.3 verstehe ich es so, dass die "Gültigkeitsdauer" z.B. 1.Jan. bis 31.Dez. ist. Wann genau ich aber innerhalb dieses Zeitraums die 90 Tage nutze ist egal. D.h. man könnte März-Mai einreisen, oder auch September-November.

    Aber wie ist es bei Nr.2? Was ist die "Max. Aufenthaltsdauer insgesamt 90 Tage"? Muss ich da auch schon beim Visumsantrag festlegen, in welchem Zeitraum diese 90 Tage liegen. Oder gibt es da auch eine Regelung dass ich eben eine Gültigkeitsdauer von sagen wir 6 Monaten habe und innerhalb dieser Zeit eben 90 Tage nutzen kann?

    Gut evtl. habe ich mir die Frage gerade selbst beantwortet weil es sonst warscheinlich bei Nr.2 auch "Gültigkeit XY...Monate/Jahre" stehen würde . Aber ich wollt nochmal sichergehen ob hier das jemand bestätigen kann oder Erfahrung mit dem Geschäftsvisum hat?

    Mir geht es einfach darum, dass ich 90 Tage in Russland nutzen möchte aber eben das Einreisedatum nicht exakt festlegen kann. Habe gesehen dass es auch Reisebüros gibt die das mehrmalige Geschäftsvisum anbieten. Aber diese mehrmalige Geschäftsvisen bekommt man nur, wenn man im Jahr zuvor schon mal nach Russland eingereist ist, was bei mir nicht der Fall wäre...(Ein Beispiel hier https://www.russland-visum.eu/visum-...&vBearbDauer=6

  4. Nach oben   #4
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    522

    Hallo Radler85

    Nun, Du hast ja schon gut recherchiert. So, wie Du es Dir vorstellst, so geht das mit einem Privat-Visum nicht. Du kannst nur die Einreise im Gesamtraum verschieben, aber nicht die Ausreise damit auch nach vorn verschieben, nur nach hinten!
    Mit Geschäftsvisum habe ich keine Erfahrungen, vielleicht hilft Dir hier jemand anderer. Aber auch beim Geschäftsvisum mußt Du damit jederzeit rechnen, dass Du mal so zwischendurch kontrolliert wirst. Sprich mit einem guten Visadienst, dort werden Sie bestimmt geholfen..

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    08/2015
    Beiträge
    7
    Ja also ich habe nun bei mehreren Visa-Diensten angefragt. Also es ist auch möglich, ein Multi-Businessvisum mit Gültigkeitsdauer 1 Jahr (Max. 90 Tage pro 180 Tage) zu bekommen, wenn man zuvor noch nie in Russland war. Allerdings wird dann statt einer normalen "Geschäftseinladung" eine FMS-Einladung vom Ministerium verlangt.

    Dann wirds zwar richtig teuer mit 400 EUR, aber was will man machen...?

    Verstehe sowiso nicht die Logik hinter dem "Geschäftsvisa", wenn dieses JEDER gegen Geld erhalten kann. Irgendwie ist das alles nur bürokratischer Aufwand... Naja, ich werds dann vermutlich zähneknirschend so machen

    Wenn man dann sogar beliebig oft im Gültigkeitszeitraum einreisen kann, überlege ich mir noch einen Abstecher nach Kasachstan zu machen und danach wieder nach Russland einzureisen.
    Hat jemand hier schon Erfahrung mit dem Multi-Businessvisum gemacht?

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Bayern / Lviv
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Radler85 Beitrag anzeigen
    Verstehe sowiso nicht die Logik hinter dem "Geschäftsvisa", wenn dieses JEDER gegen Geld erhalten kann. Irgendwie ist das alles nur bürokratischer Aufwand... Naja, ich werds dann vermutlich zähneknirschend so machen
    Na, damit die Bezeichnung dann passt, wird ein Geschaeft daraus gemacht. Und weil man sich nichts schenken lassen will, gibt's fuer das Geld noch ein bischen "bürokratischen Aufwand".

    Schau Dich mal in D um. Ist nicht anders.
    Wer braucht denn die neuen Reisepaesse? Und wer bezahlt die alle 10 Jahre neu?
    Und schau Dir mal an, fuer was Du als Fa. in D alles bezahlst. GEZ kennt ja auch jeder privat. Aber Da gibt's noch die ganzen anderen Parasiten, wie Handwerkskammer, IHK, BG, Gewerbeamt, -zentralregister usw. usf.
    Alle diese Organisationen machen Angebote, die man nicht ablehnen kann ...

    Gruss hro

  7. Nach oben   #7
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    78
    Beiträge
    432

    Business-Visum

    Hallo Radler,
    ich habe jetzt das zweite Business-Visum. Der Vorteil ist der, dass man jederzeit Ein- und Ausreisen kann. Zu beachten sind die 90 Tage Aufenthaltsdauer an einem Stück. Ja, und noch zu beachten ist, dass man mit einem Business-Visum nicht privat wohnen darf. Ist mir so ergangen, ich hatte deshalb eine Vorladung zur Ausländerpolizei. Der sehr freundliche Beamte machte mich auf dieses Gesetz und die bei Zuwiderhandlung zu erwartende Strafe (1000 Rubel) aufmerksam. Gut, darüber kommt man hinweg, aber eine Zuwiderhandlung kann sich nachteilig bei der nächsten Visa-Anfrage bemerkbar machen. Das gilt es zu berücksichtigen.

    Tauroggen

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Bayern / Lviv
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Tauroggen Beitrag anzeigen
    [...] Ja, und noch zu beachten ist, dass man mit einem Business-Visum nicht privat wohnen darf. Ist mir so ergangen, ich hatte deshalb eine Vorladung zur Ausländerpolizei. Der sehr freundliche Beamte machte mich auf dieses Gesetz und die bei Zuwiderhandlung zu erwartende Strafe (1000 Rubel) aufmerksam. [...]
    Huch, die Strafe ist ja billiger als eine Hoteluebernachtung. Aber sehr interessanter Hinweis.
    Da ich auch im naechsten Jahr vorhabe, 2/3 Monate mir dem Auto durch Russland zu reisen (nicht durch ganz Russland, die Strecke Baikal-Moskau mit der Transsib bzw. Flugzeug hatte ich schon) waere noch interessant, wie das kontroliiert wird. bzw. wie sie Dir auf die Schliche gekommen sind. Was passiert denn, wenn ich auf einem Campingplatz (ja, ein Scherz), also wenn ich die Uebernachtung nicht nachweisen kann? Ich vermute, Dich hat einer angeschwaerzt?

    Und an dieser Regelung sieht man auch wieder: Man will sicherstellen, dass sich die betreffende Person ein Business-Visum auch leisten kann.
    Aber auch das ist in D nicht anders.

    Gruss hro

  9. Nach oben   #9
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    78
    Beiträge
    432

    Hallo hro!

    Nein, angeschwärzt hat mich wohl niemand. Ich habe mich wie vorgeschrieben über das Postamt registrieren lassen und als Adresse die Wohnanschrift meiner Freunde angegeben. Das war wohl der Auslöser. Bei Registrierungen über ein Hotel hatte es nie Beanstandungen gegeben.

    Gruss
    Tauroggen

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    08/2015
    Beiträge
    7
    @Tauroggen: ok danke für den Hinweis, das hör ich jetzt zum ersten mal dass man mit Business-Visum nicht privat wohnen darf. Weißt Du ob das irgendwo geschrieben steht oder war das nur versuchte Geldmacherei?

    Also von einer anderen Radlerin (Siehe www.osterfahrung.de) weiß ich ,dass sie auch mit Bussiness-Visum mehrere Monate durch Russland getourt ist und fast ausschließlich privat/im Zelt übernachtet hat und keine Probleme hatte...
    Lediglich bei der Einreise wurde nach dem "Geschäftszweck der Reise" gefragt. Nach langer Diskussion waren die Beamte dann aber wohl mit der Begründung "Test von Fahrradkomponenten" einverstanden...

    Wie ich das mit der Registrierung machen soll ist mir allerdings noch ein Rätsel. Wenn ich an keinem Ort länger als 7 Tage bleibe (wovon ich ausgehe) müsste ich mich ja theoretisch gar nicht registrieren und würde dann ohne "Talon/Quittung" durchs Land radeln. Und einfach mal im Hotel übernachten und sich registrieren lassen bringt ja auch nichts, da man (wenn ich es richtig sehe) den ausgehändigten 2. Teil der Registrierung ja beim Checkout wieder abgeben muss...?

    Grüße

  11. Nach oben   #11
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    78
    Beiträge
    432

    Hallo Radler85!

    Meines Wissens muss man sich nur einmal bei der Einreise registrieren und dann kann man sich im großen Russland frei bewegen. Russland ist nicht mehr "Sowjetunion", sondern ein freies, rechtsstaatliches Land, wenn auch die westliche Propaganda das nicht so sieht.

    Gruss
    Tauroggen

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    09/2015
    Ort
    Bayern / Lviv
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Tauroggen Beitrag anzeigen
    Nein, angeschwärzt hat mich wohl niemand. Ich habe mich wie vorgeschrieben über das Postamt registrieren lassen und als Adresse die Wohnanschrift meiner Freunde angegeben. Das war wohl der Auslöser. Bei Registrierungen über ein Hotel hatte es nie Beanstandungen gegeben.
    Danke fuer die Erinnerung. Hatte ich schon laengst vergessen. Schon sehr lange her bei mir. In UA ist das ja schon seit vielen Jahren nicht mehr notwendig.
    In RU hat sich da also nichts geaendert.

    Der tiefere Sinn erschliesst sich mir aber nicht. Da konnte man sowieso angeben, was man wollte.

    Gruss hro

  13. Nach oben   #13
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    522

    Hallo Radler85

    Ich freue mich, dass Tauroggen Dir so einige tolle Tips geben konnte. Ich habe nur Privatvisumerfahrungen, habe ein 3-jähriges und bin somit frei in meinen Entscheidungen. Es sind nunmal die Gesetze, was ja jeder Staat zur genüge hat. Du brauchst in Russland eben beim Geschäfts-(Business)visum Deine Hotelbuchung. Es gibt eaber auch die Möglichkeit, dass Du vom Geschäftspartner privat untergebracht wirst, was aber im Visumantrag schon vermerkt werden muß. Für deinen Fall eher nur zur Kenntnisnahme! Gute Visumdienste besorgen Dir auch die Hotelregistratur, dann kannst Du losdonnern ins wunderschöne Russland und es genießen. Bei Kontrollen wirst Du sicher hier oder da mal gerfagt "откуда- куда- почему", aber das passiert mir auch bei Privatreisen und ich habe noch nieeee schlechte Erfahrungen gemacht mit der Kontrolle, eher lustige, denn ein kleiner Plausch, auch in gebrochenem Russisch, macht der Polizei spaß. Als ich einmal wegen zu hoher Geschwindigkeit geschnappt wurde, sagte ich, dass ich lieber eine Nacht hinter Gitter gehe, als Strafe zu zahlen. Ich lud die zwei Polizisten ein, um mich zu bewachen, dann hätten wir eine Nacht lang Schach gespielt bei mitgebrachtem Kognak aus Deutschland. Wir hatten uns halb krank gelacht bei dieser Vorstellung, dann konnte ich weiterfahren ohne Strafe, nur mit einem "Zeigefinger Du DU". Ja, schade, dass wir uns nicht näher kennenlernten. Und ich habe null null null bestochen!
    Nun nochmal zu den Besonderheiten in Russland. Du mußt, wenn Du mit der Bahn oder dem Fernbus reisen willst, beim Fahrkartenkauf immer Deinen Pass vorlegen. Beim Betreten der Bahnsteige wirst Du auch noch ein wenig gefilzt, ähnlich wie am Flughafen. Aber das ist wichtig in Russland, denn sie müssen sich schützen vor den dunklen dämonischen Wolken des Dähmokrakismusses. Und echt, ich fühlte mich nicht unwohl, sondern sicherer.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. wer braucht Asyl in Moskau fuer 2-3 Tage oder Woche
    Von Aviv im Forum Visum, Einreise und Aufenthalt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2014, 10:41
  2. Wann spricht man von einer Regierungskrise?
    Von domizil im Forum Russland Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 04:34

Lesezeichen für Geschäftsvisum: Ab wann laufen die 90 Tage: Einreisedatum oder eingetragene Gültigkeitsbeginn?