+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Auslandssemester und Homophobie

  1. #1

    Dabei seit
    04/2014
    Beiträge
    1

    Auslandssemester und Homophobie

    Hallo,
    Ich habe die Möglichkeit mein Auslandssemester in Moskau zu verbringen. .was ich nach dem Sommer auch wirklich durchziehen möchte. Meine Freunde fragen mich, ob ich lebensmüde sei und ob ich denn nicht möchte, dass mein Auslandssemester zu einer tollen Zeit wird. Natürlich möchte ich das und so langsam fange ich auch an mir Gedanken darüber zu machen. Ist es mit der Homophobie dort wirklich so schlimm? In einem Dorf tief in Sibirien könnte ich mir das noch vorstellen, aber in Moskau. .an der Universität. .zwischen jungen, aufgeklärten und gebildeten Leuten? Was sind so eure Erfahrungen im Alltag, ist die Homophobie wirklich so präsent? Und würdet ihr mir den Aufenthalt dort empfehlen oder eher davon abraten?

  2. Nach oben   #2
    abgemeldet
    Dabei seit
    04/2014
    Beiträge
    3

    Respektiere die russische Kultur - und alles ist gut ...

    Hey Diego,
    lies Dir mal meinen Thread durch, dann verstehst Du vielleicht einiges besser.

    Übrigens solltest Du das Gerede Deiner Freunde schnell vergessen und Deine eigenen Erfahrungen machen. Wir brauchen in US-Germany noch viel mehr Menschen, die sich nicht ständig "vollquatschen" oder manipulieren lassen. Eigene Erfahrungen festigen den eigenen Charakter. Erlebe Moskau und viel Spaß dort ..., ABER, halte Dich an die Regeln. Du bist in einem Dir fremden Land mit einer Dir fremden Kultur.

    Respektiere das bitte, dann biste auch dort frei ...

    Gruß von der Ostseeküste,
    Volker E.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Auslandssemester und Homophobie