+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Wie werde ich mein Auto in Russland los?

  1. #1

    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    4

    Wie werde ich mein Auto in Russland los?

    Hallo ans Forum.
    Ich plane im Februar mit einem alten Auto nach Moskau zu fahren. Fahrt über Weißrussland nach Moskau, Aufenthalt in Russland ca. 1 Woche.
    Ich möchte die Rückreise mit einem Flugzeug antreten. Nun stellt sich für mich die Frage wie ich mich am Besten von diesem Auto entledigen kann ohne Probleme mit den russischen Behörden zu bekommen. (Ausreise, Visum, Zoll und keine Ahnung was noch so anfallen könnte)
    Das Auto verkaufen oder verschenken wird ja fast nicht möglich sein nehm ich an. Wäre verschrotten eine Alternative oder was gäbe es sonst für Möglichkeiten.
    Besten Dank im Voraus

  2. Nach oben   #2
    Avatar von benzpunk
    Dabei seit
    12/2012
    Alter
    39
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von mantro Beitrag anzeigen
    Hallo ans Forum.
    Ich plane im Februar mit einem alten Auto nach Moskau zu fahren. Fahrt über Weißrussland nach Moskau, Aufenthalt in Russland ca. 1 Woche.
    Ich möchte die Rückreise mit einem Flugzeug antreten. Nun stellt sich für mich die Frage wie ich mich am Besten von diesem Auto entledigen kann ohne Probleme mit den russischen Behörden zu bekommen. (Ausreise, Visum, Zoll und keine Ahnung was noch so anfallen könnte)
    Das Auto verkaufen oder verschenken wird ja fast nicht möglich sein nehm ich an. Wäre verschrotten eine Alternative oder was gäbe es sonst für Möglichkeiten.
    Besten Dank im Voraus
    mal ne ganz dumme frage! treffen wir uns in russland und ich nehme das auto und kümmer mich dann um alles? also gern auch mit kaufvertrag und so, damit das alles ordentlich seinen weg geht!

    das ist kein witz! ich würde es gerne dort eins haben! alles weiter gern per PN. also telefonnummer und so dann können wir mal drüber reden.

    wäre cool!


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    4
    hallo, das klingt ja ganz interessant. allerdings stelle ich mir die frage ob das so einfach funktioniert.
    ich sags ganz ehrlich, ich kenn mich mit den russischen gesetzen nicht aus.
    sollten wir das allerdings tatsächlich so machen wie du vorschlägst, dann handelt es sich um einen autoimport nach russland und meines wissens ist die höhe des zolls auf ein nach russland importiertes auto so hoch, dass es absolut untwirtschaftlich ist.
    außerdem hab ich keinen ahnung wo (grenze?) und von wem dieser zoll zu bezahlen ist. begrenzt zeit hab ich nebenbei da ich die papiere des zolls ja spätestens bei der ausreise mit dem flugzeug vorlegen muss, glaub ich.
    vl kannst du mir ja diesbezüglich weiterhelfen

  4. Nach oben   #4
    Avatar von benzpunk
    Dabei seit
    12/2012
    Alter
    39
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von mantro Beitrag anzeigen
    ich sags ganz ehrlich, ich kenn mich mit den russischen gesetzen nicht aus.
    sollten wir das allerdings tatsächlich so machen wie du vorschlägst, dann handelt es sich um einen autoimport nach russland und meines wissens ist die höhe des zolls auf ein nach russland importiertes auto so hoch, dass es absolut untwirtschaftlich ist.
    ich bilde mir ein - also bitte wer das liest und besseren wissens ist melden - dass wir keinen zoll zahlen müssen. denn "wir" bringen was ins land und nehmen es wieder mit. wie reisegepäck quasi.

    also wenn ich mim auto nach russland reinfahre muss ich ja auch kein zoll zahlen wenn ich damit wieder heim will. ist in keinem land so. wer dann hinterm steuer sitzt ist total egal. man könnte ja auch zu zweit fahren und einer hin einer zurück, dann wäre es genau so.

    mir wäre nur wichtig, dass man vorher drüber spricht wie es aussieht, mit der zulassungsweite des autos. also das du aus allem rechtlich raus bist wenn du das fahrzeug übergeben hast und dir somit nichts mehr passieren kann.

    fraglich ob man denn einen kaufvertrag macht mit dem obligatorischem 1,-€ ( weil teilespender mit motorschaden ) nach österreichischem recht? der übergabeort des wagens steht ja nirgends und ist auch nirgendwo festgelegt, wo dieser zu sein hat.

    so habe ich dann rein rechtlich ein österreichisches fahrzeug, welches ist in germany versteuern muss wenn ich es wiederverkaufen wollte oder in deutschland zulassen wollte.

    ich kläre das mal mit meinen freunden und verwandten in österreich wie das mit der zulassung seriös funktionieren kann.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    4
    hmm, wenn du mit dem Fahrzeug noch vor einem Jahr Aufenthalt in Russland wieder rausfährst, dann wäre es wohl wirklich nicht zu verzollen. Mir stellt sich nur die Frage wie das mit dem Anmelden auf deinen Namen erfolgen kann, denn irgend ein Kennzeichen wirst du ja brauchen nachdem ich meins abmontiert habe.

    Nachdem du in Österreich wahrscheinlich keinen Wohnsitz hast, kannst du das Fahrzeug meines erachtens auch nicht anmelden. Außer ein Freund oder Verwandter aus Österreich erklärt sich bereit das Fahrzeug auf seinen Namen anzumelden.

    Und eine Anmeldung in Deutschland wird ohne beim Tüv vorzufahren (was ja schwer geht wenn das Auto dann schon in Russland ist) auch nicht möglich sein, nehm ich an.

    Komplizierte Sch...

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    01/2013
    Ort
    Balakovo
    Alter
    54
    Beiträge
    6

    Auto

    Hallo Mantro,bitte nehme den Ratschlag von Benzpunk nicht ernst,du musst an der Grenze ein spezielles Papier mit den Daten von Deinem Auto ausfüllen.Solltest Du bei der Ausreise Dein Auto nicht mehr dabei haben-hast Du grosse Probleme und Dein nächstes Visa für Russland ist erledigt.Wenn Du z.Bsp. einen Unfall mit Totalschaden hast,musst Du an der Grenze Papiere von der DPS oder der GIBDD (Verkehrspolizei) vorlegen.Einfuhrzoll beläuft sich je nach Alter des Autos zwischen ca. 7,00-10,00 Dollar pro Kubik.
    Viele Grüsse Bernd

  7. Nach oben   #7
    Avatar von benzpunk
    Dabei seit
    12/2012
    Alter
    39
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von bernd65 Beitrag anzeigen
    Hallo Mantro,bitte nehme den Ratschlag von Benzpunk nicht ernst,du musst an der Grenze ein spezielles Papier mit den Daten von Deinem Auto ausfüllen.Solltest Du bei der Ausreise Dein Auto nicht mehr dabei haben-hast Du grosse Probleme und Dein nächstes Visa für Russland ist erledigt.Wenn Du z.Bsp. einen Unfall mit Totalschaden hast,musst Du an der Grenze Papiere von der DPS oder der GIBDD (Verkehrspolizei) vorlegen.Einfuhrzoll beläuft sich je nach Alter des Autos zwischen ca. 7,00-10,00 Dollar pro Kubik.
    Viele Grüsse Bernd
    ach echt? das wusste ich nicht. ich war schon in sehr vielen ländern mit auto unterwegs, aber da habe ich bei keiner einreise oder ausreise was ausfüllen müssen oder so. duch russland bin ich bisher nur mit mietwagen und von st. petersburg nach hellsinki und zurück auch. da gabs nüscht an problemen.

    nur gut das du das nochmal gesagt hast hier. obwohl deine formulierung nicht ganz vollständig ist, da fehlte noch zum "nimm nicht ernst" ein "der hat nämlich keine ahnung!

    also danke für die info!

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    01/2013
    Ort
    Balakovo
    Alter
    54
    Beiträge
    6

    auto

    Es war ja nicht bös gemeint,ich wohne schon einige Jahre in Russland und muss ständig zwischen Holland und Russland pendeln-das sind meine mehrjärigen Erfahrungen.Wenn man als Tourist nach Russland fährt,ist es besser das Auto auf bewachten Parkplätzen(gibt's überall in einer Stadt) abstellen.Parkgebühren für 24 Stunden je nach Stadt 1-5 Dollar.
    Gruss Bernd

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    09/2012
    Alter
    59
    Beiträge
    5

    Ganz einfach

    Es gibt zwei Wege, wie mein sein Auto in Russland zurücklassen kann: den llegalen und den illegalen.

    Der Llegale: Man fährt zum zuständigen Zollamt (des Käufers) und bezahlt dort die Kfz-Einfuhrsteuer - damit ist der Fall erledigt. In der Regel kommen da aber schnell mal 12.000 Euro und mehr raus...

    Der Illegale (für Dein Vorhaben): Man schraubt die Nummernschilder ab, steckt die Papiere ein und begibt sich auf den Heimweg - fertig. Dabei sollte man NICHT wie ein "Elefant im Porzellanladen" vorgehen, daher empfehle ich den Wagen als "Ersatzteillager" an einen Dritten zu verkaufen, der ihn dann schnellstmöglich verschwinden läßt - fertig.

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    Österreich
    Alter
    34
    Beiträge
    4
    Der Illegale (für Dein Vorhaben): Man schraubt die Nummernschilder ab, steckt die Papiere ein und begibt sich auf den Heimweg - fertig. Dabei sollte man NICHT wie ein "Elefant im Porzellanladen" vorgehen, daher empfehle ich den Wagen als "Ersatzteillager" an einen Dritten zu verkaufen, der ihn dann schnellstmöglich verschwinden läßt - fertig.[/QUOTE]



    Naja, bist du dir da sicher dass das so einfach ist? Mein Plan war ja ursprünglich das Auto einfach stehen zu lassen. Natürlich ohne Nummerntafel, Papiere usw.
    Mein Bedenken war aber, dass mein Visum beim Rückflug nochmals kontrolliert wird. Da steht ja dann dass ich mit dem Auto eingereist bin. Die werden sich dann ja auch fragen warum man jetzt aufeinmal mit dem Flieger ausreist. Nicht dass ich dann gleich von russischen Zollbeamten abgeführt werde oder womöglich beim nächsten Russland Besuch die Rechnung vom Zoll präsentiert bekomme.

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    09/2012
    Alter
    59
    Beiträge
    5
    Tja, glauben oder nicht glauben?!
    Fallst Du Schiss hast, dann mach Dir einen "doppelten Boden": Reise aus BEVOR die Zollbefreiung für dein Auto abläuft.
    In der Zeit ist es (DOPPELT) llegal.
    Noch ein Zusatz, der aber eigentlich unwichtig ist: Ich habe es noch NIE erlebt, dass der russische ZOLL einen Ausreisenden im "System" checkt...

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    37
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von mantro Beitrag anzeigen
    Hallo ans Forum.
    Ich plane im Februar mit einem alten Auto nach Moskau zu fahren.
    EINE SEHR SCHLECHTE IDEE
    Denn beim hineinfahren nach Russland müssen Sie ausfüllen für wie lange Sie mit dem Auto bleiben wollen.
    Dies wird an die Zentrale gemeldet und wenn Sie ohne Auto rausfahren, müssen Sie nachweisen, dass Sie ein Unfall hatte und das Auto nicht fahrbereit war.
    Auch Wenn Sie das nachweisen, und bei der Straßenkontrolle in Russland wird ihr Fahrzeug beim neuen Besitzer kontrolliert, wird festgestellt, dass Sie gefälscht haben. Das Auto wird beim neuen Besitzer entnommen und entsorgt.
    Sie als Verursacher bekommen eine Strafe vom russischen Konsulat.
    Dies ist Gesetz und da hilft nichts dagegen.
    Ich spreche aus Erfahrung und da hilft kein WENN und ABER.

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    56
    Beiträge
    33
    Ich habe vor fast 10 Jahren ein relativ neues Auto nach Rußland eingeführt, und es der damaligen Freundin geschenkt.
    Um es kurz zu sagen, es lohnt sich finanziell nicht, da die Gebühren (vor allem die Einfuhrsteuer) doch sehr hoch sind, weil der russische Staat keine Schrottautos mehr haben will.
    Das Visum wird immer für eine Ein-Ausreise mit dem Auto oder ohne Auto erteilt, Du hast doch selbst auch schon einen Visumantrag ausgefüllt? Wenn das Auto ohne Einfuhrsteuer nicht mehr bei der Ausreise dabei ist, dann hast Du ein großes Problem.
    Bisher hatte ich auch genug Bürokratie in und vor der Reise zu erledigen, so dass ich ein außergewöhnliches Problem wegen Gesetzesverstößen wirklich nicht am Hals haben will.
    Dazu kommt, dass sich die Gesetze, zumindest in meiner aktiven Rußlandreisezeit, fast monatlich geändert hatten.
    Was vor einigen Monaten wie geschmiert lief, ging schon bei der nächsten Reise nicht mehr (so einfach).
    Man muß sich da wirklich nicht schon im Vorherein eventuell einen Riesenärger einhandeln.
    Zumindest möchte ich nicht in Rußland bis zur Klärung des Problems in Gewahrsam verbringen müssen.

  14. Nach oben   #14
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    77
    Beiträge
    432

    Auto in Russland kaufen

    @ alle

    Kennt sich jemand damit aus, eventuell in Russland ein Auto (LADA "Niva" o.ä. neu oder gebraucht) zu kaufen, als Ausländer zu nutzen und gegebenenfalls wieder zu verkaufen? Für einen nützlichen Tip bin ich dankbar.

    Gruss
    Tauroggen

  15. Nach oben   #15
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    522

    Gebrauchtwagenhandel

    Tauroggen, ich denke, wir werden uns treffen. Falls nicht, dann geh zum Autohändler oder suche eine adäquate Lösung im Bekanntenkreis. Auch in den vielen Werstätten wirst Du fündig, aber möglichst alles in russischer Begleitung. Gilt auch für die abzuschließenden Haftpflicht...
    Grüßlis
    Rusfreund

    Was hier für ein Quatsch bezüglich "Auto in Russland lassen" steht...- will ich nicht weiter kommentieren.
    Es fahren noch misteriöse Autos auf russlands Straßen, doch die Zeit, dass sie noch Schrott rein lassen ist absolut vorbei!
    Und die Zollpapiere werden bei Ein- und Ausreise geprüft! Wer es nicht glaubt, der sollte es testen!
    Das Thema : "Wie werde ich mein Auto in Russland los?" finde ich schon absolut daneben!

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    09/2012
    Alter
    59
    Beiträge
    5

    Ich bleib dabei

    hallo Forum,

    ich möchte hier meinen "Entledigungstipp" (siehe oben - "Schilder abschrauben und weg...") für NICHT in Russland zugelassene Fahrzeuge (PKW und Mopeds) nochmals unterstreichen und bestätigen. Ich habe es gerade diesen Oktober wieder getan und es geht immer noch völlig unproblematisch.
    Falls also jemandem in Russlands Pampa das Moped oder der PkW verreckt, dann ist das immer eine Option. Diesesmal hab ich von dem Käufer für einen 1998 VW T4 ca. 2.000 Euro bekommen (Motor hatte Totalschaden).

    Weiterhin möchte ich noch hier anfügen, dass das Verlassen der russischen Föderation mit abgelaufenem Visum KEINE Straftat ist und höchsten mit einem Bußgeld von ca. 2.000 Rubeln geahndet wird. Dieses "Vergehen" kommt täglich bei der Ausreise von usbekischen/tadschikischen Gastarbeitern vor. Ich schreibe dass hier, weil in der Regel Motorproblem und Visaprobleme oft Hand in Hand gehen...

    bis denn und allzeit gute Fahrt
    senfi

    Ps. Wer gezieltere Infos braucht, der kann mir auch ne PM schicken...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 1.jpg‎   2.JPG‎   3.JPG‎  

    4.jpg‎   5.JPG‎  

  17. Nach oben   #17

    Dabei seit
    12/2012
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    37
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von senfi Beitrag anzeigen
    hallo Forum,

    ich möchte hier meinen "Entledigungstipp" (siehe oben - "Schilder abschrauben und weg...") für NICHT in Russland zugelassene Fahrzeuge (PKW und Mopeds) nochmals unterstreichen und bestätigen. Ich habe es gerade diesen Oktober wieder getan und es geht immer noch völlig unproblematisch.
    Falls also jemandem in Russlands Pampa das Moped oder der PkW verreckt, dann ist das immer eine Option. Diesesmal hab ich von dem Käufer für einen 1998 VW T4 ca. 2.000 Euro bekommen (Motor hatte Totalschaden).

    Weiterhin möchte ich noch hier anfügen, dass das Verlassen der russischen Föderation mit abgelaufenem Visum KEINE Straftat ist und höchsten mit einem Bußgeld von ca. 2.000 Rubeln geahndet wird. Dieses "Vergehen" kommt täglich bei der Ausreise von usbekischen/tadschikischen Gastarbeitern vor. Ich schreibe dass hier, weil in der Regel Motorproblem und Visaprobleme oft Hand in Hand gehen...

    bis denn und allzeit gute Fahrt
    senfi

    Ps. Wer gezieltere Infos braucht, der kann mir auch ne PM schicken...
    [QUOTE=senfi;58431]hallo Forum,

    TOTAL UNKOMPETENTE ANTWORTEN
    1)
    Falls also jemandem in Russlands Pampa das Moped oder der PkW verreckt, dann ist das immer eine Option. Diesesmal hab ich von dem Käufer für einen 1998 VW T4 ca. 2.000 Euro bekommen (Motor hatte Totalschaden).

    ANTWORT 1: wenn du ein Fahrzeug dort liegengelassen hast, dann geht das in Ordnung. Passiert das mit 3-4 Fahrzeugen, fährst du in das Land rein, aber nicht mehr raus, bis ein offizieller Unfallbescheid vorliegt, oder, dass das Fahrzeug nicht fahrtauglich ist. Dazu muss man zu der nächstgelegenen Zollstelle fahren und das Fahrzeug dort abstellen (falls nötig, abschleppen). VORSICHT, nicht bestechen versuchen. Die meiste Polizei in Russland werden heutzutage abgehört. Es ist kein Russland aus den 1941 Jahr.

    2)
    Weiterhin möchte ich noch hier anfügen, dass das Verlassen der russischen Föderation mit abgelaufenem Visum KEINE Straftat ist und höchsten mit einem Bußgeld von ca. 2.000 Rubeln geahndet wird.

    ANTWORT 2: Eine der inkompetentesten Antworten die ich je gehört habe.
    Mein Bruder ist aus Deutschland nach Russland, MIT einem gültigem Visum. Hat sich in einem Kloster niedergelassen. Aus dem Kloster wollte er nicht mehr zurück nach Deutschland und blieb dort. Visum ist dann irgendwann natürlich abgelaufen. Nach zwei Jahren wollte er nach Deutschland zu den Eltern. Man muss beachten, dass er von Kaukasus nach Moskau zu Fuß lief (man kann sowieso nicht ohne einen Pass ein Zugticket kaufen).
    Wurde in Vladimir angehalten, nach Dokumenten gefragt.
    Abgelaufenes Visum.
    15 Tage Untersuchungshaft mit 10-15 Personen in einer 10qm Zelle, die auf einen einprügeln und wenn man sich nicht wehren kann lässt man dort mal die Niere oder die Zähne.
    Danach hat sich die Deutsche Botschaft gemeldet, diese Nachricht überbrachte uns die Polizei aus Frankfurt.
    Meine Eltern sind nach Moskau hin.
    Dann gab es ein Gerichtsprozess.
    Dann musste man fast 5.000 Euro Strafe und Gerichtskosten bezahlen.
    Und dann konnte er zurück nach Deutschland mit einer Leberzirrhose und weiteren Krankheiten.

    Vergleiche nicht irgendwelche Usbeken, die der Polizei sowieso jeden Tag von ihrem Lohn abgeben. Außerdem haben die Muslime in Russland mehr Rechte wie Russen, genau so wie das bei euch in Deutschland auch ist. Die Deutschen haben bald fast nichts mehr zu sagen. Das ist aber eine andere Geschichte und nicht für dieses Forum.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Mein Tip: Artilleriemuseum
    Von Andy im Forum Urlaub & Touren in Russland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 13:25
  2. Verkehrte (Auto) Welt
    Von Hasi im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 22:14

Lesezeichen für Wie werde ich mein Auto in Russland los?