+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Jetzt auch Revolution in Russland?

  1. #31
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    522
    Hallo Freunde Putins und Russlands,
    ich kann hier nur mit Nachdruck zustimmen, denn die "Wahlfaelschungen" standen lange vorher schon fest, die Plakate schon lange vorher im Regal, insbesondere die in englischer Sprache, so wie in der Kirche der Zeitpunkt fuer das "Vater unser" feststeht. Wer hinter den sogenannten farbenen "Revolutionen" noch Zufälle sieht, die nicht von USA und den verknechteten Eurostaaten inszeniert wurden, der sollte mal in den Urwald gehen, denn dort wird er auch keine Baeume erkennen können, sie sind einfach zu hoch! Und was Deutschland angeht, so war die Vernichtung schon im 1.WK beschlossene Sache, denn F und UK dulden keinen Staat in Europa, der Ihnen mehr als das Wasser reichen kann!
    Aber zurueck zur USA, die sich nur durch Kriegsgeschaefte und Finanzbetrug durch die Zeiten schlaengelte. Inzwischen fallen die Sterne auf der US-Flagge auseinander in diesem kranken Staatsgebilde, dessen Staatsvermoegen in Form von Bomben und Terr*r angelegt ist.
    Putin und seine mutigen Weggefaehrten wissen das. Sie haben natuerlich mit einigen verzweifelten Widerstaendlern zu kaempfen, was eine sehr schwierige Herausforderung ist. Aber das Volk steht hinter diesem eingeschlagenen Weg. Habe ich selbst bei den Wahlen in Ru erlebt. Manchmal denke ich auch, es gab die Wahlfaelschung, sonst haette es die Putinpartei mit Sicherheit auf 56% gebracht.
    Aber nun schaut euch doch einmal diesen Filmbericht vom ORF an...Kein Kommentar von mir dazu...
    Die Revolutionsprofis - Doku ORF
    http://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc

  2. Nach oben   #32

    Dabei seit
    01/2012
    Alter
    39
    Beiträge
    1

    Eine Revolution? In Russland?

    Meiner Meinung nach so was ist einfach undenkbar! Schaut mal, wer die Revolutionen in Ägypten, Libyen, Tunesien durchgeführt hat. Das waren richtige Oppositionellen. Ob es solche Menschen in Russland gibt? Es gibt keine, bombensicher! Es gibt allerdings diejenigen, die sich für Opposition ausgibt wie z.B. Liberale Boris Nemzow, die Neonationalisten Eduard Limonow und Alexej Nawalny u.a. In Wirklichkeit sind diese Lügner und Wortemacher, die auf westliches, größstenteils amerikanisches Geld leben.

  3. Nach oben   #33

    Dabei seit
    01/2012
    Alter
    49
    Beiträge
    1

    Russische Opposition – künstliches Geflecht

    Meiner Meinung nach ist in Russland alles möglich, nur keine Revolution. Denn gibts keiner, wer sie anstellen könnte. Boris Nemzow oder Garri Kasparow taugen zu nichts. Klar ist, dass die USA von der sogenannten "Demokratieförderung" besessen sind und alle möglichen Anstrengungen machen. Der Trick ist ihnen in mehreren nordafrikanischen Staaten und in den ehemeligen sowjetrepubliken gelungen. Doch ist etwas in Russland falsch gelaufen. Die Amis haben wohl die russischen Oppositionäre mit Milliarden Dollar aufgepumpt, doch alles umsonst – die Russen arbeiten die Anlagen nicht ab! Sie kümmern sich mehr darum, welches Auto zu kaufen und wo ein neues Haus für sich hinzustellen (auf Kosten der Amis natürlich). Sie spielen eigentlich keine Rolle auf dem politischen Parkett, sie sind nur Scheingegner. Opposition in Russland ist wie die Piratenpartei bein uns in DE. Ich denke, solches künstliche Geflecht ist unnötig wie ein Kropf...


  4. Nach oben   #34

    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Sankt Petersburg
    Alter
    41
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von Samuil Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach so was ist einfach undenkbar! Schaut mal, wer die Revolutionen in Ägypten, Libyen, Tunesien durchgeführt hat. Das waren richtige Oppositionellen. Ob es solche Menschen in Russland gibt? Es gibt keine, bombensicher! Es gibt allerdings diejenigen, die sich für Opposition ausgibt wie z.B. Liberale Boris Nemzow, die Neonationalisten Eduard Limonow und Alexej Nawalny u.a. In Wirklichkeit sind diese Lügner und Wortemacher, die auf westliches, größstenteils amerikanisches Geld leben.
    Die Anfuehrer der Revolutionen in Aegypten, Libyen und Tunesien kannte auch niemand vorher, waren teils politisch nichteinmal aktiv. Soetwas ist schnell installiert, es braucht nur die Moeglichkeit, dieses mit wenig Aufwand (Aufwand-Nutzen) gut der Bevoelkerung zu verkaufen und das kommt von extern. Es kann praktisch jeder sein und jedermann gibt es ueberall. Wegbegleitend rekrutiert man einen Teil des Glaubens, optimal noch zu einem spaeteren Zeitpunkt einen Teil der Armee dazu und fertig. Es ist immer das gleiche Schema, denn es hat sich bewaehrt. Ueber den Glauben solche Revolutionen anzuzetteln hat den grossen Vorteil, dass man Zeit fuer die Wahl der politisch korrekten Politiker danach erhaellt. Funktioniert der Aufstand, wird ein Teil der Armee ueberlaufen bzw. dabei "unterstuetzt" und fertig ist es. Das Endgebilde unterstuetzt man dann humanitaer und "schuetzt die Zivielbevoelkerung" o.ae. und implementiert dann eine Uebergangsregierung und letztlich etabliert man denn die ueblichen Parteien. So schwer ist das garnicht, mit ein paar Dollars und ein paar klugen Koepfen laesst sich sowas schon machen. Beweis ist das parallele Stattfinden solcher Ereignisse. Verhindern kann soetwas praktisch nur eine bereits zufriedene und gefuehlt demokratisch (mit)regierende Bevoelkerung oder eine durch den Glauben zementierte Regierung - beides in Russland nicht vorhanden. Auch wenn ich hoffe, dass es nicht probiert wird und allen erspart bleibt, durchfuehrbar ist es auf jeden Fall!

    50 Mio US$ fuer Nawalny? Dann tippe ich auf die uebernaechste Wahl, bis dahin koennte dann eine "militante Demokratiebewegung" sich etablieren und es einiges ein inszenierten Skandalen geben, die "nur" ein Nawalny in den Griff bekommt. Als Gegengewicht zum politisch extremen Nawalny wird sich ein "demokratischerer Fluegel" bilden und "geleitet" etablieren. Dazu wird Nawalny sein Programm in vielen Punkten dessen von Putin angleichen und mit diesem in vielen Punkten pressewirksam lautstark zustimmen. Damit wird bei der naechsten Wahl eine neue politische Kraft etabliert, die dann bei der uebernaechsten Wahl - zufaellig der wohl letzten Putins - gute Siegchancen hat.

    Es ist eines der Grundthesen der Politikwissenschaften des 20ten Jahrhunderts, auch wenn es wohl noch niemand vorher so klar, kalt und kurz formulierte ;-)

    ... und es ist die billigste Art, Russland zu uebernehmen. Die Kosten werden wohl zwischen 1-2 Mrd.US$ liegen, das hat man ohne neue Investitionen schnell mit einigen Foerderlizenzen kompensiert und liegt deutlich unter den Kosten, die die Luftschlaege im Kosovo kosteten.
    Pro Jahr steckt man ab einer Wahl bis kurz vor der dritten Wahl 100-150 Mio.US$ in die vorhandene Opposition und nochmals soviel in Skandale/Sabotagen/Nachrichtendienste. Dann bedient man sich entweder einer der schon bestehenden Strukturen oder schafft zur zweiten Wahl eine Neue. Kurz vor der dritten Wahl laesst man die anderen fallen und wirft alles 300-450 Mio.US$ in diese eine Struktur/Partei, sowie parallel weiter in Skandale und fertig. Das funktioniert bombensicher und ist nicht schwer. Richtig kompliziert und aufwendig waere es, einen solchen Plan erfolgreich entgegenzuwirken.

  5. Nach oben   #35
    Avatar von nirwana
    Dabei seit
    10/2014
    Ort
    Nördliches Thüringen
    Beiträge
    137

    So alt und doch wieder jung

    ist dieses Thema welches durch die von USA und BRD inszenierte Ukrainekriese wieder "Blutauffrischung" erhielt. Wie man den Beiträgen entnehmen kann, hatten ihre Schreiber damals durchwegs den Durchblick, zum Unterschied einiger die da heute meinen alles besser zu wissen. Oder aber war das Heer der bezahlten Forenschreiber vor zwei, drei Jahren noch nicht so stark vertreten, was ich doch eher glauben mag!

  6. Nach oben   #36
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    522

    Danke, Nirwana...

    Zitat Zitat von nirwana Beitrag anzeigen
    ist dieses Thema welches durch die von USA und BRD inszenierte Ukrainekriese wieder "Blutauffrischung" erhielt. Wie man den Beiträgen entnehmen kann, hatten ihre Schreiber damals durchwegs den Durchblick, zum Unterschied einiger die da heute meinen alles besser zu wissen. Oder aber war das Heer der bezahlten Forenschreiber vor zwei, drei Jahren noch nicht so stark vertreten, was ich doch eher glauben mag!
    ..., dass Du mal im Archiv geblättert hast. Sollte man öfters tun. Wie gesagt, die Trolls tauchten erst ab März 2014 verstärkt hier im Forum auf, bis dato waren mir auch keine Maßnahmen wie "zeitweiliges oder dauerhaftes" Sperren beim Forum bekannt. Wie sich die Zeiten doch ändern! Ist das als Erfolg der Trolls einzuordnen?
    Anhang: ?...ausgelacht oder nicht besser terr*risiert...?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ausgelacht.jpg‎  

  7. Nach oben   #37
    Avatar von nirwana
    Dabei seit
    10/2014
    Ort
    Nördliches Thüringen
    Beiträge
    137
    Zitat Zitat von rusfreund Beitrag anzeigen
    ..., dass Du mal im Archiv geblättert hast. Sollte man öfters tun. Wie gesagt, die Trolls tauchten erst ab März 2014 verstärkt hier im Forum auf, bis dato waren mir auch keine Maßnahmen wie "zeitweiliges oder dauerhaftes" Sperren beim Forum bekannt. Wie sich die Zeiten doch ändern! Ist das als Erfolg der Trolls einzuordnen?
    Anhang: ?...ausgelacht oder nicht besser terr*risiert...?
    Ja und man ist hier nicht vertreten, weil man ja der unter schlechtem Langzeitgedächtnis leidenden Bevölkerung weismachen will, die derzeitigen Hasstriaden gegen Russland beruhe auf dem Abschuß von MH17 und der Kriminvasion. Daher weicht man hier lieber aus auf Foren, die sich zum Propagandamißbrauch eher eingnen. Gelesen haben die Kerle diesen Beitrag sicher schon!


+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. KRIEG auch gegen RUSSLAND ... um Oel
    Von Rumpelstilz1 im Forum Russland Politik
    Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 15:52

Lesezeichen für Jetzt auch Revolution in Russland?