+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Grenzen der RU/DE-Übersetzung

  1. #1

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    129

    Grenzen der RU/DE-Übersetzung

    Wie wird in diesem Forum der Dichter Sergey Esenin gesehen?
    Gewiss wohl unpolitisch, nehme ich an.
    Ich habe gerade versucht Песнь о собаке zu übersetzen und dabei etwas sehr
    interessantes festgestellt. Bei der Übersetzung geht eine sozusagen Dimension unweigerlich verloren.

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    114
    @vladimirbush, wenn Du nicht selbst übersetzt hast sondern mit Babel Fish oder einem anderen Programm, geht Dir immer der Sinn verloren das sollte eigentlich bekannt sein.

    Сергей
    Александрович
    Есенин
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken esenin-logo.gif‎  


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    129
    Ich habe selbst übersetzt allerdings mit etwas support von Vladimir ( der nicht ) naja Vladimir hat ausser Mathematik auch Deutsch studiert aber trotzdem...es geht nicht. Bei spanischen Gedichten tritt ein ähnliches Problem auf besonders bei mexikanischen Dichtern.
    Abgesehen von dem für uns interessanten mathematischen Problem der Dimensionalität stellt sich allgemein die Frage ob man so etwas wie ethnische plus traditionelle Weltanschauung eines anderen Volks überhaupt "verstehen" kann.

  4. Nach oben   #4
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107
    Zitat Zitat von vladimirbush
    Iwie ethnische plus traditionelle Weltanschauung eines anderen Volks überhaupt "verstehen" kann.
    Sicherlich nicht wenn man dabei nicht in dem entsprechenden Kulturkreis lebt oder nur mit seinen eigenen Landsleuten zusammen sitzt. Assimilierung und damit auch Verstaendniss fuer die Weltanschauung sowohl ethnisch wie historisch traditionell ist moeglich, aber nicht aus der Ferne. Uebersetzungen von Dichtern ist nur unzulaenglich moeglich, da durch die Uebersetzung die Schoenheit der Sprache unweigerlich verloren geht (siehe auch Puschkin, ist in der Deutschen Sprache grottenschlecht) aber auch der sog. Pottext (zu deutsch Zwischentext was es aber eben als Uebersetzung nicht richtig trifft. Gemeint, dass was nicht wirklich dort steht aber aus dem Wortspiel heraus verstanden wird).

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    03/2011
    Ort
    im weiten Russland
    Alter
    63
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von Goldfisch Beitrag anzeigen
    @vladimirbush, wenn Du nicht selbst übersetzt hast sondern mit Babel Fish oder einem anderen Programm, geht Dir immer der Sinn verloren das sollte eigentlich bekannt sein.

    http://sergeiesenin.niv.ru/img/esenin-logo.gif

    Сергей
    Александрович
    Есенин

    Übersetzungsprogramme sind immer nur Zufallsgeneratoren und können oftmals nicht einmal den Sinn auch nur ungefähr wiedergeben. Nur als Beispiel: Alt-Kanzler капуста - wobei die Komik natürlich wieder einen tiefen Sinn trifft.
    Um einwandfreie Übersetzungen zustande zu bringen, bedarf es eines vieljährigen Aufenthaltes im Land, alleine ein Sprachstudium befähigt nur zum regeltreuen Übersetzen, nicht aber dem sicheren Treffen des Sinngehaltes. Es führt letztendlich kein Weg vorbei am Erlernen der Sprache auf muttersprachlichem Niveau, d.h. die jeweilige Sprache auch mit den Schulbüchern der Landesbürger von Grund auf zu lernen. Nur die Wenigsten werden dazu in der Lage sein.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Grenzen der RU/DE-Übersetzung