+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 29 von 29

Thema: Russlands Motorsport

  1. #1

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Jeder kennt die leidgeprüfte einheimische PKW-Industrie, die in der jahrzehntenlangen Isolation entstanden sind. Das waren die altmodischen Amikopien und eigene 'Kreationen'. In den neunzigern wurde leider nur Schrott produziert, jetzt musste eigentlich der Durchbruch mit der ausländischen Hilfe gelingen.

    Es steht nicht gut um die alltäglichen Strassenmodelle, doch vergessen wir da nicht etwas? Wie steht es denn mit dem russischen Motorsport?

    UAZ-Model general-hunter.
    http://www.vzlyot.ru/uazmod/general-...-hunter-01.jpg

    Lada-Supertuning
    http://static.kolesa.ru/uploads/93/93_gaz_lada_top.jpg

    Lada-Revolution
    http://www.dailycars.ru/cars/lada/la...revolution.jpg

    Lada Revolution
    http://www.youtube.com/watch?v=49b563oRRtk

    Formularus
    http://www.youtube.com/watch?v=mKNdF...elated&search=

    KAMAZ/Dakar
    http://www.youtube.com/watch?v=lUj6V...elated&search=

    http://www.zentastic.com/images/200511061239-pix4.jpg
    http://autoreview.ru/new_site/year20...ger/800/30.jpg

    GAS-2975 Tigr lautet der Name dieses Monsters. Der Geländewagen kann dem amerikanischen "Hummer" Konkurrenz machen. Das hat bei mir einen Eindruck hinterlassen. Doch Saudi-Arabien hat auf das bestellte Auto aus irgendeinem Grund verzichtet. Naja, das Ding gibt's nicht nur für's Milität, sondern auch als Polizeifahrzeug. Als erstes bekam es OMON. Nähere Daten gibt es hier.
    http://voenavto.almanacwhf.ru/news0404.htm

    Lomakov Museum of Antique Cars
    http://www.motortrend.com/features/t...ov_museum_tour
    GAZ "Chaika" ist mein Lieblingsteil. Als Kind hatte ich so ein Spielzeugauto (nostalgiebild).

    Info zur Chevrolet-Niva
    http://www.gm-avtovaz.ru/new_en/
    http://www.gm-avtovaz.ru/i/news/06-05-18/hit_for_print.jpg
    Louis Chevrolet kam übrigens aus der Schweiz
    http://www.ladaonline.ru/pics/galery/hit_small.jpg

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    296
    Zitat Zitat von colt47
    Lomakov Museum of Antique Cars
    http://www.motortrend.com/features/t...ov_museum_tour
    GAZ "Chaika" ist mein Lieblingsteil. Als Kind hatte ich so ein Spielzeugauto (nostalgiebild).

    Der Tatra ist auch nicht schlecht. Obwohl ich natuerlich ebenfalls vom 'Staatsanwalt' traeumte, als ich in Moskau lebte.


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    chajka ist sehr sehr geil. ein Traumauto , vor allem die ältere baureihe mit diesem ami-style Grill. boah. ansonsten wisst ihr ja schon dass ich für den russischen autoprom nicht viel übrig habe. manchmal blutet das herz wenn man einen neuen russischen wagen sieht... man achte auf den spalt beim niva zwischen motorhaube und grill

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    296

    @ colt: Senioren-Hilfe

    Wie kann man denn hier Bilder reinsetzen? Hab einen Super Pobeda gefunden.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Es gibt viele Programme.
    http://www.imagesup.de/
    Das ist am einfachsten. Lade von deiner Festplatte auf.
    Drucke auf UP.
    Ich hoffe, es ist ein normales Format JPG.
    Direktlink kopieren (es ist eine JPG-Datei).
    Dann setze die Dateiname ein:
    1 Grafik einfügen-Das Foto ist sichtbar, du musst darauf achten, dass das Bild nicht zu groß ist.
    2 Link einfügen-die Dateiname wird (unterstrichen) angezeigt.

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von maxim
    chajka ist sehr sehr geil. ein Traumauto , vor allem die ältere baureihe mit diesem ami-style Grill. boah.
    Es ist Ford 1955.
    Da gibt es mehrere Modellbezeichnungen, z.B. Thunderbird.
    oder das
    http://imagesup.de/vhog70a21mto.jpg

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von maxim
    man achte auf den spalt beim niva zwischen motorhaube und grill
    und so?
    http://www.cars-inside.com/picture_g...2905797_p.html

  8. Nach oben   #8

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Montagewerke

    Montagebeginn des Chevrolet Lacetti in Russland im Jahre 2008
    Die Firmen GM Daewoo Auto and Technology (GM DAT) und die „AWTOTOR AG“ unterzeichneten im Dezember eine Vereinbarung über die Montage des Chevrolet Lacetti.. Montagebeginn mit einer Jahresproduktion von 15 000 Fahrzeugen soll in Kaliningrad am Anfang des Jahres 2008 sein.

    GM baut Chevrolet Captiva ab 2008 in Russland
    In einem neuen Werk bei St. Petersburg will der US-Automobilhersteller General Motors ab 2008 Fahrzeuge produzieren. Zunächst sollen das neue Chevrolet-SUV Captiva und ein neues Kompaktfahrzeug in Russland gebaut werden. Jährlich sollen 25 000 Fahrzeuge vom Band laufen. Zusammen mit zwei bereits bestehenden Montagewerken wird der Konzern ab 2008 mehr als 100 000 Fahrzeuge pro Jahr in Russland fertigen.

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Hier ist ein Bericht über Chrysler Sebring und Dodge Stratus, die das Werk GAZ gekauft haben.
    http://www.autonews.ru/autobusiness/.../02/16/1245130

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    "Ich erzähle Ihnen mal was. Ich habe mir ein deutsches Luxusauto gekauft. Neulich hatten wir in Moskau minus 30 Grad. Der Wagen ist zwar angesprungen, der Motor lief, aber auf dem Display erschienen einige Fehlermeldungen. Das Auto gab mir die Anweisung, ich könne fahren - allerdings nur in die Werkstatt. Die Höchstgeschwindigkeit wurde automatisch auf 40 km/h beschränkt. Ich war echt angepisst. Und habe meinen alten Lada genommen".
    Ewgeni Kasperski (Kasperski Lab)

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    GoLaZ-5291 "Cruise"

    http://self.bus.ru/images/golaz529xx/01s.jpg

    туристический автобус (производства "Голицынский Автобусный Завод") теперь выпускается на шасси HYUNDAI

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    Abgesehen davon dass man in Moskau meistens sowieso dank stau nicht schneller fahren kann , würde ich mal gerne wissen wo das herstammt. Würde mich interessieren wo der alte Lada von Kasperski so rumsteht und ob er einen Chaffeur hat oder selber lenkt

    bin letztne sow ijn in Jena weilte den neuen Kalina Probegefahren. Für Lada ist der Wagene in Absoluter Traum, bedenkt mana ber dass man zu dem preis einen einige jahre alten gebrauchten bekommt (immerhin 8000 €) ist die Karre kaum Konkurrenzfähig. Verarbetiungist zwar außergewöhnlich gut, die Bremsen sind aber schlecht, die Lenkung ist naja, ich sag mal so sehr indirekt. und der Geruch ist absolut lecker. Aber sonst verglichen mit nem 110 mindestens 10 Jahre. Aber man muss ja Bedenken, dass die Autos für Deutschland extra aufbereitete und neu aufgebaut werden.. ich will nicht wissen wie die inlandsqualität ist

    http://www.youtube.com/watch?v=9UaLXp0iDuU

    hier noch ein paar anderer Errungenschaften des russischen Automobilbaus

  17. Nach oben   #17

  18. Nach oben   #18

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Der Ford Focus findet in Russland reißenden Absatz

    Ford produziert seit 2002 vor den Toren von St. Petersburg. Der im Werk Wsewoloschsk hergestellte Ford Focus ist in Russland sehr beliebt. Im vergangenen Jahr gingen in dem Ford-Werk 60.000 Fahrzeuge vom Band. In diesem Jahr wollte die Unternehmensleitung die Produktion wegen der hohen Nachfrage auf 75.000 Fahrzeuge steigern.

    Volkswagen und Skoda haben mit dem Bau eines 370 Millionen Dollar teuren Werks in Kaluga bei Moskau begonnen. General Motors, Toyota und Nissan planen Werke bei St. Petersburg. Wie ein Sprecher von „Nissan Motor Russland“ gegenüber der Internetzeitung „Fontanka.ru“ erklärte, habe man in den Nissan-Werken keine derartigen Probleme wie bei Ford. Man lerne aus den Fehlern anderer Unternehmen. Arbeitssuchende mit Gewerkschaftsvergangenheit würden bei der Formierung der neuen Nissan-Belegschaft nicht herausgefiltert, erklärte der Sprecher.
    http://www.eurasischesmagazin.de/art...kelID=20070211
    Den Bericht hab' stark gekürzt. Ich wollte mehr über die ausländische Autofirmen bringen.

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    das wissen wir doch alle? . . .

  20. Nach oben   #20

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Lada stellt neues Design vor

    Ausgestellte Kotflügel und 18-Zoll-Räder sollen den sportlichen Charakter der Studie unterstreichen.
    Als Motorisierung des 4,2 Meter langen, 1,5 Meter hohen und 1,8 Meter breiten Lada C dient nach Angaben des Unternehmens ein 2,0-Liter-Benziner, der eine Höchstgeschwindigkeit von 210 Stundenkilometern (km/h) ermöglicht.
    http://www.netzeitung.de/autoundtechnik/574310.html
    Fotoserie Lada C:
    http://auto.lenta.ru/photo/2007/03/07/ladac/picture.htm

  21. Nach oben   #21

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    http://auto.lenta.ru/articles/2007/03/07/ladac/
    http://auto.lenta.ru/photo/2007/03/07/ladafake/01.htm
    http://auto.lenta.ru/photo/2007/03/07/ladafake/02.htm
    vielleicht sollte man noch diesen artikel anfügen und zweitens ist es ein concept car.
    Das Auto sieht aus wie ein getunter Audi A3. Naja es wird nicht die entgültige Verison des Lada C sein. Ich glaube es erst wenn ich das ding sehe, dass Lada ein vollwertiges Mittelklase-Auto fertigbringt.

  22. Nach oben   #22

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Der Adler fliegt

    In Russland läuft das Geschäft mit Luxusgütern hervorragend - das gilt auch für Oberklassewagen. Nun will die heimische Manufaktur Russo-Baltique von dem Boom profitieren. Auf dem Genfer Autosalon zeigt der Hersteller seine Version eines Prachtfahrzeugs.

    Ivan Shishkin trägt seine Locken schulterlang und wirkt in seinem überlangen, reich bestickten schwarzen Jacket eher wie ein Conferencier denn wie ein Autoboss. Doch das täuscht. Shishkin hat vor drei Jahren die ehemalige russische Automarke Russo-Baltique neu gegründet. Nach einem Auftritt mit einem Prototypen beim Concorso d'Eleganza am Comer See im vergangenen Jahr zeigt die Firma nun beim Autosalon in Genf die Serienversion eines Luxuscoupés, das – entsprechende Nachfrage vorausgesetzt – in etwa einem Jahr verkaufsfertig sein wird.

    Die Marke Russo-Baltique wurde 1907 als Autosparte des damals größten russischen Industriekonglomerats gegründet. Zwei Jahre später war das erste Fahrzeug fertig, ein zweisitziges Cabriolet, das sportlich konstruiert und luxuriös ausgestattet war. Im Jahre 1910 machte die Marke erstmals international auf sich aufmerksam, als Chefingenieur André Nagel ohne jedwedes technische Problem an seinem Wagen an der Fernfahrt Sankt Petersburg-Berlin-Prag-Rom-Neapel und wieder retour teilnahm.

    Kurier des Zaren

    1911 wiederum gewannen Ingenieur Nagel mit seinem Beifahrer Vadim Michailoff bei der Rallye Monte Carlo sowohl die Langstrecken- als auch die Ausdauer-Wertung. Beinahe zwangsläufig wurde Russo-Baltique in der Folge zum Hoflieferanten des Zaren. 1913 oderte Nikolaus II. zwei Modelle des Typs K 12-20 und C 24-40 mit Landaulet-Aufbauten. Noch heute ist das Markenlogo vom russischen Doppeladler geprägt. Doch unter der vom Georgier Zviad Tsikolia designten Karosserie des neuen Modells arbeitet überwiegend deutsche Technik.

    "Der Motor stammt von Maybach", sagt Shishkin nicht ohne Stolz. Es handelt sich um einen Zwölfzylinder-Biturbo mit 555 PS, der das knapp zwei Tonnen schwere und 5,50 Meter lange Coupé in exakt vier Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigt und – so jedenfalls steht es im Datenblatt zum Auto – eine Maximalgeschwindigkeit von 314 km/h ermöglicht. Die beiden Türen des merkwürdig altertümlich und doch auch wieder modern anmutenden Automobils sind hinten angeschlagen, der Innenraum fast vollständig mit hellem Leder, hellen Teppichen und ebenfalls hellem Zebranoholz ausgekleidet.

    Man warte nun auf Interessenten und definitive Bestellungen, teilt Shishkin mit. In Genf, so die Hoffnung, wird eventuell schon der eine oder andere Vertrag angebahnt. Wie teuer der neue Russo-Baltique wird, bleibt noch geheim. "Uns kostet das Auto mindestens eine Million Euro", sagt der Chef; also müssen Kunden wohl mit Preisen bis zu 1,5 Millionen rechnen. Wer jedoch einen Russo-Baltique fahren möchte, hat kaum Alternativen zu dem Investment. Von den historischen Modellen aus der Zarenzeit sollen lediglich drei die Wirren der Oktoberrevolution 1917 überstanden haben, in deren Folge auch die Firma für lange Zeit verschwand.
    http://www.manager-magazin.de/life/a...471420,00.html

  23. Nach oben   #23

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    Mercedes TEchnik mit russicher Karoserie. Die ist dafür aber gar nicht schlecht. verstehe nicht warum da nicht mher draus gemacht wird, die reichen russen müssten doch uf den russo baltique fliegen. das passt irgendwie zum neoimperialen zeitgeist

  24. Nach oben   #24

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Den neuen Buisnessmännen geht es eher um die Sicherheit. Es sollte wenigsten die B-4-Stufe erfüllen.
    B-7 Eagle AC 114
    http://www.bahrain.citymax.com/B-7%2...0114.html.html
    Ich weis net, ob man Russo-Balt aufrüsten kann.

  25. Nach oben   #25

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

  26. Nach oben   #26

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Knorr-Bremse und KAMAZ

    Knorr-Bremse und KAMAZ unterzeichnen Joint Venture für Nutzfahrzeugbremsen in Russland

    Knorr-Bremse und der größte russische Lkw-Hersteller KAMAZ haben gestern Abend ein Joint Venture für komplette Nutzfahrzeugbremssysteme auf dem russischen Markt unterzeichnet. KAMAZ wird in das Gemeinschaftsunternehmen seine bestehende Trommelbremsenproduktion einbringen; Knorr-Bremse wird am Standort von KAMAZ eine Produktion für Scheibenbremsen, Drehschwingungsdämpfer sowie weitere Komponenten aufbauen. Am Joint Venture sind beide Partner jeweils zu fünfzig Prozent beteiligt, Knorr-Bremse übernimmt die industrielle Führung.

    Sergey A. Kogoghin, der Generaldirektor von KAMAZ, sagte bei der Vertragsunterzeichnung in Kazan, der Hauptstadt der Republik Tatarstan, im Beisein von Präsident Mintimer Shaimiev: „Mit Knorr-Bremse haben wir für den Bereich Bremssysteme unseren Wunschpartner gefunden, beide Unternehmen ergänzen sich hervorragend.“

    Auch Heinz Hermann Thiele, der Gesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzende von Knorr-Bremse, betonte: „Mit dem neuen Joint Venture kombinieren wir als starkes Team die Kompetenz von KAMAZ als führendem Nutzfahrzeughersteller innerhalb der russischen Föderation mit der Kompetenz von Knorr-Bremse als führendem Hersteller von technologisch anspruchsvollen Bremssystemen.“
    2007 wird KAMAZ insgesamt 55.000 schwere Fahrzeuge produzieren, insbesondere Dreiachser.

    Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unter-nehmen seit über hundert Jahren maßgeblich die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb moderner Bremssysteme voran. Weitere Produktfelder sind Türsysteme und Klimaanlagen für Schienenfahrzeuge sowie Drehschwingungsdämpfer für Verbrennungsmotoren. Im Jahr 2006 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 3,1 Mrd. Euro und beschäftigte 13.000 Mitarbeiter.
    http://www.knorr-bremse.com/frameset...ge_code=com_de

  27. Nach oben   #27

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Hyundai baut in Russland

    Der südkoreanische Autohersteller investiert in Sankt Petersburg in eine neue Fabrik.

    Seoul. Als Teil der globalen Expansionsstrategie baut der südkoreanische Autohersteller Hyundai Motor für umgerechnet etwa 280 Millionen Euro eine Fabrik in Sankt Petersburg. Eine Vorvereinbarung wurde dem Unternehmen zufolge mit der Gouverneurin der russischen Stadt, Valentina Matvienko, gestern im Hauptquartier des Unternehmens in Seoul unterzeichnet. Die Bauarbeiten für die Anlage mit einer Produktionskapazität von jährlich 100000 Autos sollen im nächsten Juni beginnen.

    Die Fabrik soll 2009 fertiggestellt werden. In dem Werk sollen Kleinwagen gefertigt werden, sagte ein Firmensprecher. „Unsere künftigen Aussichten für das Wachstum auf dem russischen Markt hängen davon ab, wie nahe wir an den Kunden sind“, wurde der Hyundai-Vorsitzende Chung Mong Koo zitiert. Russland sei einer der dynamischsten Märkte der Welt.
    http://www.sz-online.de/nachrichten/...9&newsfeed=rss

  28. Nach oben   #28

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Statistik von PricewaterhouseCoopers

    2007 war für Lada ein Rekordjahr

    Im Vorjahr steigerte der russische Pkw-Hersteller Avtovaz (Lada) den Absatz auf rund 769.500 Fahrzeuge. Damit hält Lada rund ein Viertel des stark expandierenden russischen Automarktes.

    Der grösste russische Fahrzeugproduzent Avtovaz, an dem der französische Auto-Konzern Renault mit 25 Prozent plus einer Aktie beteiligt ist, hat 2007 rund 769.500 Fahrzeuge verkauft. Auf dem russischen Markt konnte der Produzent der Automarke "Lada" insgesamt 663.500 Autos absetzen, um 6,33 Prozent mehr als 2006 und soviel wie noch nie. Damit hält Avtovaz rund ein Viertel des stark expandierenden russischen Automarktes. 106.000 Fahrzeuge wurden exportiert - unter anderem auch nach Österreich.

    Der russische Pkw-Markt ist hart umkämpft. In der ersten Jahreshälfte 2007 kauften Russen ausländische Autos im Wert von 16 Milliarden US-Dollar - das bedeutete ein Plus von 60 Prozent. "Statt einer Abkühlung wie von vielen erwartet, hat der Automarkt sogar steil zugelegt", sagt ein Analyst von PriceWaterhouseCoopers. Die beliebtesten ausländischen Marken sind Ford und Toyota.
    http://www.wirtschaftsblatt.at/home/...3884/index.do#
    Kaufen die Russen nicht so viele deutsche Autos? Ich frag' mich, ob die Statistik von der PricewaterhouseCoopers stimmt.

    Die Affäre Pricewaterhouse-Coopers
    http://russland.ru/frame/politikforum.php
    Zitat Zitat von Tauroggen
    Wenn sich die Vorwürfe gegen PwC bestätigen, dann sollte es nur eines geben: PwC aus dem Lande werfen und zwar so schnell wie möglich!
    Das wäre aber nicht die feine englische Art. Außerdem bekommt man die Briten nicht so leicht los. Sie kleben einem wie ein Kaugummi unter dem Schuh. (Auch deshalb sollte man sich öfters die Füsse abtreten!)

  29. Nach oben   #29

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    Ford ist so beliebt weil es in Vsevolozhsk bei St. Petersburg hergestellt wird und natürlich deutlich billiger ist, als jedes andere westliche auto. toyota wird im übrigen mittlerweile auch in russland hergestellet und ist auch insgesamt deutlich billiger. Man müsste mal schauen. in Stückzahlen dürften Ford und Toyota oben liegen. beim Umsaz dürften deutsche Autobauer auch vorne mit dabei sein. deren verkaufsstückzahlen sind zwar nicht so groß aber der stückßpreis dafür deutlich höher als bei ford Toyoa, Chevrolet, oder Hyunday , die auch sehr stark vertreten sind. In der moskauer und ßpetersburger mittelschicht kann sich halt auch nicht jeder einen BMW, Audi oder mercedes leisten. sehr beliebt ist übrigens auch der Dacia Logan, der als renault im ehemaligen moskvich Werk hergestellt wird.

    im übrigen von einem Rekordjahr für Autovaz zu sprechen, wenn der markt um 60% gewachsen ist, Autivaz aber um mickrige prozentpünktchen ist auch nicht gerade treffend. die nächsten drei Jahre werden für Lada entscheidend sein. Wenn sie es schaffen ein erfolgreiches C-Klasse modell vor 2010 auf den makr zu bringen , dann könnten sie aus dem schneider sein. Die meisten Ladas die momentan verkauft werden sind der 35 Jahre alte 2105 und 2107, sowie der 25 Jahre alte Samara, auch wenn er nun Samara II heißt. diese modelle dürften in kürzester zeit keine abnehmer mehr finden. vor allem wenn die konkurrenz aus china und indien im ßpreissegment von bis zu 5000$ auftauch, wo sich diese modelle befinden


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Russlands Motorsport