+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Russland --> WTO-Mitglied

  1. #1

    Dabei seit
    02/2006
    Beiträge
    4

    Russland --> WTO-Mitglied

    Moskau (Reuters) -

    Die USA steht einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor einer Einigung mit Russland über dessen Aufnahme in die Welthandelsorganisation WTO.

    Die beiden Staaten könnten ihren Lösungsvorschlag am Rande eines Gipfeltreffens in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi in der kommenden Woche präsentieren, berichtete die russische Tageszeitung "Kommersant" am Freitag.

    Nähere Informationen über einen konkreten Lösungsvorschlag waren der Zeitung zufolge weder aus der russischen noch aus der US-Regierung zu erfahren. In Russland war zunächst keine offizielle Stellungnahme zu erhalten.

    US-Präsident George W. Bush kündigte unterdessen einen Zwischenstopp in Moskau auf seiner Reise zum Asien-Pazifik-Gipfel in Hanoi an. Er wurde von Russlands Präsident Wladimir Putin zu einem privaten Besuch eingeladen, sagte der Sicherheitsbeauftragte des US-Präsidenten. Auch am Rande des Gipfels in Hanoi ist ein Treffen von Bush und Putin angesetzt.

    Eine Einigung zwischen den USA und Russland war Ende Oktober in greifbare Nähe gerückt. Ein Sprecher des US-Handelsministeriums sagte damals, fast alle Streitpunkte seien ausgeräumt. Um der WTO beitreten zu können, muss Russland zunächst bilaterale Vereinbarungen mit jedem Mitgliedsland treffen. Erst danach kann ein multilaterales Abkommen geschlossen werden.

    Die Vereinbarung mit den USA ist die letzte Hürde für eine Aufnahme Russlands in die 149 Mitglieder zählende Organisation. Das Land strebt den Beitritt seit 1993 an und erhofft sich von diesem Schritt einen Schub für das Wirtschaftswachstum. Die Gespräche mit den USA waren jedoch unter anderem wegen landwirtschaftlicher Themen immer wieder ins Stocken geraten.

    ---

    Bin jetzt mal gespannt, ob bzw. wie sich diese Nachricht auch auf den russ. Aktienmarkt bemerkbar macht!?

    Herzlichst,
    Alexander286

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    97688 Bad Kissingen
    Beiträge
    4
    Habe gerade bei N-TV gelesen das der Beitritt schon nächste Woche erfolgen
    könnte.

  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    129
    Steht heute 10.11.06 etwas detailliert bei cnnmoney.com.

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    129
    In Hinblick auf die Mehrheit der US Dems in beiden Kammern und deren bereits sichtbar werdende protektionstische Tendenzen ( vorerst China Importe)
    könnte das bilaterale Abkommen seitens USA mit neuen Hürden versehen werden.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    110
    EIL - Einigung zwischen USA und Russland über WTO-Beitritt am Sonntag erwartet
    15:27 | 18/ 11/ 2006




    HANOI, 18. November (RIA Novosti). Die Unterzeichnung des Vertrags mit den USA zur Einigung über den russischen WTO-Beitritt sei für Sonntag zu erwarten, teilte Wirtschaftsminister German Gref mit.

    "Die Unterzeichnung des Protokolls wird morgen erwartet", sagte Gref zu Journalisten auf die Frage, wann denn die Einigung mit den USA zum Abschluss der Verhandlungen über den russischen WTO-Beitritt zu erwarten sei.

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    02/2006
    Beiträge
    4
    19-11-2006 Wirtschaft Quelle: http://russlandonline.ru/ruwir0010/m...p?iditem=12118
    USA und Russland unterzeichnen WTO-Abkommen in Hanoi


    Russland und die USA haben am Sonntag ein lang erwartetes Abkommen für den russischen Beitritt zur Welthandelsorganisation (WTO) unterzeichnet. Die Vereinbarung wurde am Rande des Gipfeltreffens des Asien-Pazifik-Forums (APEC) in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi geschlossen.

    Mit der Übereinkunft gilt das entscheidende Hindernis für einen Beitritt der letzten großen Industrienation zu der Organisation als überwunden. Die USA hatten den russischen Beitritt unter anderem wegen des Streits um den Schutz von Urheberrechten blockiert.

    Das Abkommen unterzeichneten die US-Handelsbeauftragte Susan Schwab und der russische Minister für wirtschaftliche Entwicklung, German Gref. Der Prozess ist damit jedoch noch nicht abgeschlossen. Im US-Kongress verfügen die oppositionellen Demokraten seit den von US-Präsident George W. Bushs Republikanern verlorenenen Wahlen vom 7. November über die Mehrheit. Die Demokraten sind als Anhänger einer stärker protektionistischen Haltung bekannt und könnten Einwände dagegen erheben, Russland den Status von "ständigen normalen Handelsbeziehungen" (PNTR) zu gewähren. Außerdem muss Moskau multilaterale Abkommen mit allen Mitgliedern der in Genf ansässigen WTO schließen.

    Bush wollte im Laufe des Tages am Rande des APEC-Gipfels mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammentreffen. Russland strebt seit 1993 in die WTO, deren Mitglieder sich verpflichten, sich beim Handel nicht durch unfaire Zölle oder Gesetze zu behindern. Auch die deutsche Wirtschaft erhofft sich durch die russische WTO-Mitgliedschaft bessere Bedingungen für Investitionen in Russland. Vietnam, der Gastgeber des APEC-Gipfels, hat sich nach ebenfalls zähen Verhandlungen mit den USA den Beitritt zur WTO als 150. Mitgliedsstaat bis Ende des Jahres gesichert.

    Die US-Regierung hatte unter anderem wegen der Film- und Musikpiraterie sowie anderer Urheberrechtsverstöße in Russland Vorbehalte gegen Moskaus Aufnahme in WTO gehabt. Zu den anderen Streitfragen zählten die Forderung der USA nach einer weiteren Öffnung des russischen Banken- und Versicherungsmarkts sowie die Importzölle auf Agrarprodukte. Beim G-8-Gipfel im Juli in St. Petersburg war das Abkommen wider Erwarten nicht zustande gekommen. Danach hatten sich die USA und Russland zuversichtlich gezeigt, im Herbst eine Einigung erzielen zu können.

  7. Nach oben   #7
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    254
    Hoffnung auf neue Goldgruben im Osten

    Sonntag 19. November 2006, 15:11 Uhr

    Mehr als 3000 Niederlassungen haben deutsche Firmen in Russland. Banken, Autobauer oder Energiekonzerne - alle wollen am Boom im Riesenreich im Osten teilhaben. Doch immer noch haben sie mit vielen Hindernissen zu kämpfen, mit Zöllen, Bürokratie und Behördenwillkür. Viele Firmen hoffen deshalb auf den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) - jenen Kreis von bald 150 Ländern, die geloben, ausländische Firmen das Leben nicht mit Einfuhrzöllen oder unfairen Gesetzen schwer zu machen.
    Russlands Präsident Wladimir Putin und sein US-Kollege George W. Bush haben in Hanoi das entscheidende Abkommen für den Beitritt Moskaus besiegeln. Zugleich wird dieser Schritt russischen Firmen wohl den Einstieg bei deutschen Unternehmen erleichtern.
    Seit 1993 will Russland in die Welthandelsorganisation. In zähen Verhandlungen wurden seitdem am WTO-Sitz in Genf Zölle festgezurrt, Regeln für die Öffnung der Märkte ausgehandelt. Die EU schloss ihre Verhandlungen schon 2004 ab. Doch erst, wenn alle WTO-Mitglieder zustimmen, ist die Aufnahme perfekt. Das Ja der USA gilt als entscheidend. Zwar droht das kleine Georgien weiter mit Blockade, doch das Land wird sich wohl dem Druck der großen Handelsnationen beugen müssen.
    Die deutsche Wirtschaft feiert schon. "Mit dem WTO-Beitritt wird sich der russische Markt stärker für deutsche Investitionen und den Handel öffnen", sagt der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Oliver Wieck. Von hierzulande fließen jetzt schon Milliardenivestitionen nach Russland. Doch das Engagement ist oft noch eher zögerlich, weil Hindernisse im Weg stehen. "Es gibt immer noch viele Vorschriften und bürokratische Kniffe", sagt Ognian Hishow, Russland- und Freihandels-Experte bei der Stiftung Wissenschaft und Politik. "Da sind die Russen besonders erfindungsreich."
    Hier hoffen deutsche Firmen auf Hilfe durch die WTO. Wer Mitglied ist, muss sich an die WTO-Regeln halten, sonst drohen Sanktionen. Russische Unternehmen können nicht mehr so leicht von Provinzfürsten bevorzugt oder deutsche Firmen mit ellenlangen Formularen und Vorschriftskatalogen traktiert werden. Neben diesen allgemeinen Schritten sollen auch Einfuhrzölle nach Russland gesenkt werden, vor allem für Industriegüter wie Maschinen, Autos oder Flugzeugteile.
    Bisher hat Russland etwa seinen Automobilmarkt abgeschottet. Doch russische Modelle wurden nie konkurrenzfähig. Erste Zeichen der Öffnung gibt es schon: So baut Volkswagen im westrussischen Kaluga derzeit sein erstes Montagewerk. Die WTO-Mitgliedschaft, so hoffen die deutschen Autokonzerne, würde die Entwicklung beschleunigen. Die deutschen Großbanken erhoffen eine ähnliche Entwicklung. Sie haben Niederlassungen in Moskau und anderen Städten. "Aber das Geschäft mit den Kunden am Schalter ist immer noch fast komplett in russischer Hand", sagt SWP-Experte Hishow. Im Energie-Bereich dürfte sich dagegen weniger ändern. Auch nach dem WTO-Beitritt wird der Kreml über die Rohstoff-Reserven wachen.
    Die WTO aber ist auch ein Kreis, der auf Gegenseitigkeit beruht. "Wenn Russland in der WTO ist, kann man nicht mehr so leicht sagen, die Russen kommen, die dürfen uns nicht aufkaufen", sagt Hishow. Russische Unternehmen drängen immer stärker, sich mit ihrem Geld in deutsche Firmen einzukaufen. Die staatliche russische Vneshtorgbank kaufte fünf Prozent am Airbus -Mutterkonzern EADS, immer wieder gibt es Gerüchte über einen Einstieg des russischen Telekom-Konzerns Sistema bei der Deutschen Telekom .
    Zwar sei es auch für WTO-Länder möglich, sich mit Tricks gegen Übernahmen zu sperren, wie die spanische Abwehr der Übernahme des Energieversorgers Endesa durch Eon zeige, sagt Experte Hishow. Doch die WTO-Regeln machten es schwerer, dubiose Abwehrstrategien anzuwenden. "Der Interessent hat viel mehr Trümpfe in der Hand."

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    129
    Man weiß ungefähr welche deutschen Firmen vom WTO treaty profitieren könnten. Abgesehen von einer möglichen Vereinfachung von Übernahmen westlicher Firmen durch russische sehe ich aber nicht welche RU Unternehmen von WTO profitieren können. Da ist leverage viel grösser als z.B. bei VW.

    Meine Suche nach einem grossen player in RU in Branche Werbung ist soweit noch erfolglos. Das könnte ein enormes Potential sein.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Russland --> WTO-Mitglied