+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 157

Thema: Russische Medien

  1. #1

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728

    Russische Medien

    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2001/02/16/a0036

    ach war das nicht schön damals. . .

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Дурдом

    Прибалтийские посольства намеренно создают россиянам преграды для въезда на их территорию

    "Работа посольств по традиции является одной из самых забюрократизированных сфер в жизни общества. Особенно в том случае, если деятельность дипломатических представительств осложняется неблагоприятным фоном двусторонних отношений, как это имеет место в случае взаимоотношений между прибалтийскими государствами и РФ. С этой точки зрения становятся понятными те многочисленные препоны, которые чинят прибалты российским гражданам в их желании посетить своих родственников, проживающих на территории Эстонии, Литвы и Латвии. По-видимому, речь идет о реализации заявленного в этих странах внутриполитического курса на выдавливание русскоязычного населения по принципу «чемодан-вокзал-Россия». Так, если вы обратитесь в консульство одной из трех этих стран, то помимо сведений об уровне доходов за последнее время (что, видимо, призвано подтвердить ложный пропагандистский тезис о том, что в самостийной Прибалтике уровень жизни выше, чем в России), вам придется предъявить еще одну справку с работы — о том, что на период пребывания в странах Прибалтики вы имеете законный отпуск, оплачиваемый или же за свой счет. Со стороны это может выглядеть как более чем странное радение за поддержание трудовой дисциплины в РФ, потому что предположить, что данная мера способна кого-то удержать от посещения Латвии или Эстонии, может только человек недалекого ума.

    Впрочем, российские консульства стараются не отставать от своих коллег. Так, если иностранный гражданин хочет продлить свою визу, он должен выехать за пределы нашей страны и продлить ее в российском посольстве, но только том, которое расположено не в России, а на территории любого другого государства. То есть, скажем, француз не сможет продлить свою визу в Москве, а должен для этого пойти в российское посольство, например, в Киеве." www.km.ru

    Die ehemalige Sowjetrepubliken benutzen seit den großen Umsiedlungswellen Ende des WWII schon wieder die Politik schon einer weichen Form der ethnischen Säuberungen. Georgier sollen aus Russland raus, staatenlose Russen sollen diskret raus aus Estland und Lettland. Der übertriebener Nationalismus in Europa steigt, deshalb ist der Name "Irrenhaus" wohl passend.


  3. Nach oben   #3
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107
    Zitat Zitat von colt47
    Der übertriebener Nationalismus in Europa steigt, deshalb ist der Name "Irrenhaus" wohl passend.
    Den Eindruck habe ich auch. Komisch, oeffentliche Haue bekommt aber dabei in erster Linie Russland.

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    aha sie haben es wohl nicht gelesen, dass in deutschland daürber berichtet wurde, dass jeder vierte deutsche angeblich ausländerfeindlich sein soll. stand auch in allen zeitungen.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    239
    colt, sandra, maxim woher wisst ihr das die deutschen nationalistischer geworden sind?

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    ich weiß es nicht, aber meine erfahrung sagt es mir, außerdem habe ich gesagt dass es laut zeitungen so sien soll, die sich auf eine studie der universität in leipzig bezieht

  7. Nach oben   #7
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107
    Schenja mir sagt es meine Zeitungslesererfahrung! Ein Blick in den einst angenehmen Spiegel reicht (in Deutschland) und die Weltwoche (Schweizer equivalent) bereitet einem nur noch Uebelkeit beim lesen! Letztere wuerde eigentlich reichen um hier politisches Asyl zu stellen! Von mitte Links sind diese einst durchaus interessanten Publikationen langsamm und stetig nach aussen rechts gerutscht wobei der Spiegel weniger, als die Weltwoche.

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Colt"Der übertriebener Nationalismus in Europa steigt, deshalb ist der Name "Irrenhaus" wohl passend."

    Max"aha sie haben es wohl nicht gelesen, dass in deutschland daürber berichtet wurde, dass jeder vierte deutsche angeblich ausländerfeindlich sein soll. stand auch in allen zeitungen."

    Zitat Zitat von Ewgenij
    colt, sandra, maxim woher wisst ihr das die deutschen nationalistischer geworden sind?
    Ich habe eigentlich Europa insgesamt gemeint. Ich würde da nicht nur bei D. oder R. einen Halt machen.

    D-land. Gewaltig zugelegt
    "Die Zahl rechts*xtremer Delikte und Straftaten steigt dramatisch – auch die neonazistische Szene wächst:
    Die bislang bekannten, vorläufigen Zahlen der Polizei liegen um mehr als 30 Prozent über den vergleichbaren Werten von 2004. So wurden von Januar bis Ende November 2005 insgesamt 9453 rechte Straftaten registriert. Im gleichen Zeitraum 2004 waren es 7145 Delikte."
    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv...275271.asp#art

    R-land. Глава МВД подсчитал экстремистов
    "Сегодня нас сильно беспокоит крайне быстро растущая экстремистская преступность, замешанная на национальной нетерпимости."
    http://www.dni.ru/news/polit/2006/11/15/93680.html

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Суд для ветерана

    Накануне празднования 61-летия Дня Победы стало известно, что судебный процесс ветерана Василия Кононова против Латвии в Страсбурге неожиданно приобрел третью сторону - к делу в этом качестве подключилась Россия.

    "Меморандум о вступлении России в качестве третьей стороны был направлен председателю третьей секции Европейского суда по правам человека (ЕСПЧ) Боштьяну Цупачичу в минувшее воскресенье. Напомним, что жалоба ветерана Великой Отечественной войны и инвалида первой группы Василия Кононова против Латвии была зарегистрирована еще в августе 2004 года. Дело в том, что Кононов был осужден на один год и восемь месяцев латвийским судом за исполнение в 1944 году приговора трибунала партизанского отряда в отношении пособников фашистов с формулировкой: "военное преступление". "Обвинительный приговор без законных оснований унижает мое имя и достоинство, подрывает веру в справедливость и правосудие, а в связи с длительностью процесса происходящее для меня является пыткой", - заявил в своей жалобе в ЕСПЧ Василий Кононов.

    "Это означает, что мы включаемся в процесс судопроизводства и будем давать не только свои комментарии, но и примем участие в слушаниях по делу",- объяснил свою позицию уполномоченный РФ при ЕСПЧ Павел Лаптев. Он также пояснил, что факт вступления в качестве третьей стороны не означает, что Россия будет выступать в качестве адвоката - "у Кононова свои адвокаты". Но, уточнил Лаптев, "мы рассматриваем Василия Макаровича как гражданина Российской Федерации, как воина-антифашиста и намерены дать свои комментарии и правовой анализ событий в Латвии 1944 года". В своем меморандуме российская сторона также обратилась к ЕСПЧ с просьбой рассмотреть дело в приоритетном порядке, учитывая возраст заявителя, - Василию Кононову уже 83 года."
    http://www.rg.ru/2006/05/10/kononov-rossia.html
    In diesem Artekel geht es um die Verurteilung eines Veteranes und Invaliden des WWII Wassilij Kononow, der 1944 an der Erschießung von Nazikolloborateuren teilnahm, die von einer Partisaneneinheit geführt wurde. Er saß dafür seine Zeit in lettlischen Gefängnis ab und klagt jetzt vorm Gericht in Straßburg.
    ----------------------------------------------------------------

    Also, das ist doch ein Hammer!
    Heil, Lettland!

  10. Nach oben   #10
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107
    Und sowas ist in der EU!

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von colt47
    Накануне празднования 61-летия Дня Победы стало известно, что судебный процесс ветерана Василия Кононова против Латвии в Страсбурге неожиданно приобрел третью сторону - к делу в этом качестве подключилась Россия.

    "Меморандум о вступлении России в качестве третьей стороны был направлен председателю третьей секции Европейского суда по правам человека (ЕСПЧ) Боштьяну Цупачичу в минувшее воскресенье. Напомним, что жалоба ветерана Великой Отечественной войны и инвалида первой группы Василия Кононова против Латвии была зарегистрирована еще в августе 2004 года. Дело в том, что Кононов был осужден на один год и восемь месяцев латвийским судом за исполнение в 1944 году приговора трибунала партизанского отряда в отношении пособников фашистов с формулировкой: "военное преступление". "Обвинительный приговор без законных оснований унижает мое имя и достоинство, подрывает веру в справедливость и правосудие, а в связи с длительностью процесса происходящее для меня является пыткой", - заявил в своей жалобе в ЕСПЧ Василий Кононов.

    "Это означает, что мы включаемся в процесс судопроизводства и будем давать не только свои комментарии, но и примем участие в слушаниях по делу",- объяснил свою позицию уполномоченный РФ при ЕСПЧ Павел Лаптев. Он также пояснил, что факт вступления в качестве третьей стороны не означает, что Россия будет выступать в качестве адвоката - "у Кононова свои адвокаты". Но, уточнил Лаптев, "мы рассматриваем Василия Макаровича как гражданина Российской Федерации, как воина-антифашиста и намерены дать свои комментарии и правовой анализ событий в Латвии 1944 года". В своем меморандуме российская сторона также обратилась к ЕСПЧ с просьбой рассмотреть дело в приоритетном порядке, учитывая возраст заявителя, - Василию Кононову уже 83 года."
    http://www.rg.ru/2006/05/10/kononov-rossia.html
    In diesem Artekel geht es um die Verurteilung eines Veteranes und Invaliden des WWII Wassilij Kononow, der 1944 an der Erschießung von Nazikolloborateuren teilnahm, die von einer Partisaneneinheit geführt wurde. Er saß dafür seine Zeit in lettlischen Gefängnis ab und klagt jetzt vorm Gericht in Straßburg.
    ----------------------------------------------------------------

    Also, das ist doch ein Hammer!
    Heil, Lettland!

    Mamma mia,wie schlimm , mir kommen gleich die Tränen! Vielleicht wurde der Alte auch noch gef*ckt im Knast?!


    "Nazi-Kollaborateure" waren lettische Nationalkämpfer und er soll dankbar sein, dass er seinen Verbrechen in Lettland begangen hat und bloß ein Paar Monaten im Gefängnis verbringen müsste. Wenn er das in Tschetschenien gemacht hätte, wäre heute nicht mehr am Leben und man könnte ruhig seine Rente sparen. Ach so, kriegt der gute Mann die Rente von Lettland?

  12. Nach oben   #12
    Russland.RU
    Dabei seit
    09/2003
    Ort
    Russland, 249100 Tarusa
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von Freidenker
    Mamma mia,wie schlimm , mir kommen gleich die Tränen! Vielleicht wurde der Alte auch noch ... im Knast?!


    "Nazi-Kollaborateure" waren lettische Nationalkämpfer und er soll dankbar sein, dass er seinen Verbrechen in Lettland begangen hat und bloß ein Paar Monaten im Gefängnis verbringen müsste. Wenn er das in Tschetschenien gemacht hätte, wäre heute nicht mehr am Leben und man könnte ruhig seine Rente sparen. Ach so, kriegt der gute Mann die Rente von Lettland?
    hallo nichtdenker, nicht pöbeln sondern antworten oder still sein. oder hast du nur kurzfristig internetzugang über die uni-münster.
    den wochenendputzfrauenzugang?

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von Gunnar
    hallo nichtdenker, nicht pöbeln sondern antworten oder still sein. oder hast du nur kurzfristig internetzugang über die uni-münster.
    den wochenendputzfrauenzugang?
    wenn dieser flüchtling ein student ist, dann bin ich eine schwangere ballerina. wahrscheinlich ist er sich nur eingeschieben, dafür darf er ja mit der bahn umsonst fahren. obwohl sein zug schon längst abgefahren ist. die putzfrau ist wahrscheinlich seine mutter.

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von Freidenker
    "Nazi-Kollaborateure" waren lettische Nationalkämpfer und er soll dankbar sein, dass er seinen Verbrechen in Lettland begangen hat und bloß ein Paar Monaten im Gefängnis verbringen müsste. Wenn er das in Tschetschenien gemacht hätte, wäre heute nicht mehr am Leben und man könnte ruhig seine Rente sparen. Ach so, kriegt der gute Mann die Rente von Lettland?
    Rente? Als Staatenloser?
    Запад не считал ввод Красной армии в Прибалтику «оккупацией»
    http://www.km.ru/magazin/view.asp?id...0A00C0F0494FCA
    Mich würde interessieren, wieviele Balten eine Zeit lang in Argentinien lebten und wieviele nach 1990 zurück kamen.
    Was ist eigentlich schlimmer: verbrecherische Nazis oder anarchistische Banditen?

  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Кубань вновь обещает залить всю Россию своими винами
    http://www.newizv.ru/news/2006-11-24/58868/
    Ein Bericht über die Weine aus Kuban.
    http://www.cooking.ru/pics/tmpl1/tmpl1_63.jpg

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Сенсация от российского ТВ! Путин угрожал расстрелом немецким демонстрантам!
    "Репортер: На пути демонстрантов вдруг появился светловолосый сотрудник с пистолетом в руках. Он спокойно оглядел толпу, поздоровался и на хорошем немецком сказал это советская территория, и вы стоите на нашей границе. И я говорю серьезно я буду стрелять в ее нарушителей.

    Фолькер Гец, свидетель штурма: Он так спокойно и уверенно это сказал, что люди постояли, покричали, а потом стали расходиться. Потом мы узнали, что это сотрудник стал вашим Президентом.

    Репортер: Владимир Путин сильно рисковал. Если бы штурм начался, держать оборону пришлось бы ему одному…"
    http://censor.net.ua/go/offer--Resou...ry----get.html
    ---------------------------------------------------------------------
    Der Videolink funktioniert bei mir nicht

  17. Nach oben   #17

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Die "Bild" ist ein Nazi-kampfblatt,findet ihr nicht auch?
    Ausländerfeindlich,rassistisch/zumindest alle Artikel über Russland/,dazu noch feindselig gegenüber dem internationalem Kapital...Klassisch NS,wie aus dem Lehrbuch...

  18. Nach oben   #18
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107
    Ich weiss nicht was die Bild Heute ist, da ich sie nicht lese aber frueher war die Bild vorallem so dumm und in so schlechtem Deutsch, dass es schliecht schon an Beleidigung grenzte! Die Bild Buratino ist fuer mich vorallem ein Symbol fuer die Einfachheit mancher Zeitgenossen, sich mit eingepacktem "nichts" zu frieden zu geben!Die Bild als Medium gehoert allerdings auch in die Ecke gefaehrlich, da sie leider enorm viel "Bildchenanschauer" hat.

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Die "Bild" hat die höchste Auflage in Deutschland.Sie ist Fundamental,was die Bildung der öffentlichen Meinungf betrifft.
    "Mein Kampf" ist auch in schlechten Deutsch geschrieben.
    Schlechtes Deutsch als Eigenschaft der Nazi-Propagandisten,-das wäre ein tolles Thema für Doktorarbeit in Sozialwissenschaften.
    Eigentlich sind die Nazis schwul/zumindest latent schwul.Nach den neuesten Untersuchungen/bei BBC/sind die Schwulen überdurchschnittlich gebildet.Fraglich ist:wie passt schlechtes Deutsch und gute Bildung zusammen? Entweder sind es die Versager unter Schwulen,die dann zu Nazis werden,oder die machen das "extra",um mit dem schlechten Deutsch ihre Volksnähe zu manifestieren.

  20. Nach oben   #20
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107
    Zitat Zitat von Buratino
    "extra",um mit dem schlechten Deutsch ihre Volksnähe zu manifestieren.
    Bingo! Zumindest bei der kleinen Schwester Blick, haben frueher gerne Lehrer gearbeitet.

  21. Nach oben   #21
    Russland.RU
    Dabei seit
    09/2003
    Ort
    Russland, 249100 Tarusa
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von Buratino
    ...
    Eigentlich sind die Nazis schwul/zumindest latent schwul...
    diese behauptung finde ich nun mehr als abenteuerlich.

    der durchstzungsgrad von heters*xuell veranlagten menschen ist bei nazis sicher nicht anders als bei nichtnazis und dürfte bei 90% liegen.

    man sollte nicht immer von der optik aufs innere schliessen.

    gruss gunnar

  22. Nach oben   #22

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Gunnar,da haben Sie unrecht,muss ich sagen!
    Wocher haben Sie 90%?
    Mindestens die Hälfte aller Männer sind schwul,bzw empfinden etwas in die Richtung.Bei Frauen dürfte es auch nicht viel anders sein...
    Ich behaupte nicht,dass die schwulen an sich schlecht sind.
    Es sind aber solche Männer,die zwar schwul sind,leben jedoch als heteros*xuelle...
    Sie können nicht anders...Weil sie aber anders sind,wird ihre S*xualität nicht erfüllt.Also wird diese Energie umgesteuert:entweder in die Bildung,Politik oder Gewalt...
    Und so wird auf diese Weise ein schwuler zum Nazi...
    Leider wird seltener ein Nazi zum schwulen...Dann hätten wir das Problem gar nicht.
    Fraglich ist,wie ein schlechtes Deutsch bei diesen Leuten zustande kommt?

    PS:die Nazis,die ich kenne,wollen sich selbst nicht eingestehen,dass sie schwul sind.Alle Leute um sie herum wissen es.Sehen es.
    Ende 30,noch nie verheiratet,keine Freundin/auch keine in Sicht/keine Lust sich zu binden(und das Ende 30!),sportlich,humanitäre universitäre Bildung,kurze Frisur,trägt keine Brille/nur beim Fahren,lebt bei den Eltern...

  23. Nach oben   #23

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    ich glaube diese diskussion ist lächerlich. Es gibt bei keiner seite empirisch verlässliche Daten

  24. Nach oben   #24

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von Buratino
    Mindestens die Hälfte aller Männer sind schwul
    Bura, ich hab' so gehört,die Glatzen dürfen keine Freundin haben.
    Außerdem haben die Nazis nicht nur Behinderte gekillt...sondern auch Homos.
    Fakten, bitte!

  25. Nach oben   #25

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288

    Der Mord an Koslow ist aufgeklärt

    Wie der Hauptstaatsanwalt Jurij Tschaika mitteilt, wurde die Mordsache um den Bankier Koslow aufgeklärt. 3 Personen wurden festgenommen. 2 von ihnen sind ukrainische Bürger, die ukrainische Polizei unterstützte die russische Kripo.
    Tschaika fordert auch die Auslieferung von Boris Beresowski und Achmed Sakaev von England, Beresowski wird übrigens ja nicht nur Russland, sondern in Frankreich und der Schweiz wegen Geldwäsche gesucht.
    Die Sache wird natürlich in keiner Weise von den westlichen Medien erwähnt.
    http://www.rg.ru/2006/12/06/chayka-dela.html

  26. Nach oben   #26

  27. Nach oben   #27

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Maxim, der verrückte Ex-Spion war ein Schmuggler. Es ist doch momentan wuscht, woher er das Zeug hatte. Wahrscheinlich nicht aus England. Doch dann könnten auch anderen demokratischen Staaten in Frage kommen so wie die USA. Oder die "halbdemokratischen" wie die ehemaligen GUS-Länder.
    Das tödliche Zeug ist viel zu teuer, es reicht auch ein einfaches Gift.
    Oder glaubst du auch an die Version: Es war Putin?
    Wenn Wladimir jemanden beauftragen würde, würde er sicherlich keine Russen oder Spione zur Ausführung schicken. Den hasserfüllten Trotzki hat übrigens ein Spanier erledigt. Stalin lies übrigens nicht alle "Gegner" erledigen. Den Schriftsteller Samjatin entlies er im Frieden ins Exil. Soviel zu dem gesunden Menschenverstand.

  28. Nach oben   #28

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    also wer an die version glaubt er sei von putin umgebracht woorden oder putin habe ihn umbrigen lassen,der ist meiner meinung bib, allerdings ging es ja hier mir nicht um den fall, sondenr um die vorgehensweise . deswegen habe ich es ja bei russische medien und nicht bei fall litwinenko reingestellt. außerdem bin ich mit anschuldigungen vorsichtig.alle informationen die wir haben, beziehe wir durch die medien, und die sind weißgtt nicht vollständig.also keine voreiligen schlüsse ob er schmuggler war oder nicht wird sich herausstellen

  29. Nach oben   #29

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    hier noch ein sehr interessanter artikel von rian auf saar-echo erschieen, eine gute indy-media zeitung

    Saar-Echo
    Online-Tageszeitung fьr Deutschland - http://www.saar-echo.de
    --------------------------------------------------------------------------------

    MEDIEN (28.04.2006 12:29)

    Massive Machtkontrolle ьber die Medien
    Russische Journalisten beklagen die Verbandelung der Medien mit der herrschenden Politik / Parteifunktionдr in der Chefredaktion


    Moskau. Das Fernsehen lдsst die Opposition praktisch nicht zu Wort kommen. Wie eine Untersuchung des russischen Journalistenverbandes zeigt, werden aber auch Printmedien zu Sprachrohren der herrschenden Partei, schreibt die Tageszeitung ”Wedomosti” am Freitag. Die дlteste russische Zeitung ”Iswestija” ist zu einem Medienpartner der Partei ”Einheitliches Russland” geworden: Ein Funktionдr aus dem zentralen Exekutivkomitee der Partei wurde jetzt zu einem stellvertretenden Chefredakteur der Zeitung ernannt.

    Wie die Untersuchung des Journalistenverbands gezeigt hat, machten die Berichte ьber die russische Macht (Prдsident, Regierung, Partei ”Einheitliches Russland”) in den Fernsehnachrichten des 1. Russischen Fernsehens 91 Prozent aus (71 Prozent davon positiv gefдrbt), wдhrend die Oppositionsparteien zwei Prozent der Sendezeit bekamen. Im Fernsehsender ”Rossija” (2. Russisches Fernsehen) wurden der Macht 88 Prozent der Hauptnachrichtensendung gewidmet.

    ”Die landesweiten Fernsehsender haben den Informationsraum zugunsten der Partei der Macht monopolisiert und ihre Medienmerkmale eingebьЯt”, stellt Igor Jakowenko, Sekretдr des Journalistenverbands, fest. ”Wenn diese Disproportion zugunsten der Machtpartei in breitem Sinne auch die Printmedien erfasst, wird die jetzige Macht sogar die KPdSU ьbertreffen.” Es lдuft auch wirklich darauf hinaus.

    Die ”Iswestija” ist ein Medienpartner der Partei ”Einheitliches Russland” geworden, hieЯ es sowohl in der Zeitung als auch in der Partei. Seit einigen Monaten druckt das Blatt bezahlte positive Beitrдge ьber die Partei ab, die allerdings nicht als ”Werbung” vermerkt werden. Die enge Kooperation zwischen der ”Iswestija” und der Partei ”Einheitliches Russland” dauert bereits mindestens vier Monate, teilte ein Mitarbeiter der Zeitung mit.

    Letzten Donnerstag kam die Zeitung mit einer vierseitigen Farbdruckbeilage heraus, die voll und ganz der Moskauer Organisation der Partei gewidmet war. Wie Andrej Metelski, Leiter der Parteifraktion in der Moskauer Stadtduma, mitteilte, hatte die Beilage der Partei keine Kopeke gekostet.

    Die Beitrдge ьber die Macht lassen sich in drei Blцcke unterteilen, stellte ein Vertreter der Zeitungsleitung fest: Ьber die Tдtigkeit von Prдsident Wladimir Putin und von Vizepremier Dmitri Medwedew sowie ьber die Partei der Macht. ”Die ersten beiden werden kostenlos gebracht, die Beitrдge ьber die Partei ‚Einheitliches Russland` erscheinen mit Unterstьtzung der administrativ-geschдftlichen Ressource.” (rian)



    Saar-Echo
    Online-Tageszeitung fьr Deutschland - http://www.saar-echo.de

  30. Nach oben   #30

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von maxim
    Das Fernsehen lдsst die Opposition praktisch nicht zu Wort kommen. Wie eine Untersuchung des russischen Journalistenverbandes zeigt, werden aber auch Printmedien zu Sprachrohren der herrschenden Partei, schreibt die Tageszeitung ”Wedomosti” am Freitag. Die дlteste russische Zeitung ”Iswestija” ist zu einem Medienpartner der Partei ”Einheitliches Russland” geworden
    Maxim, warum zeigst du diesen alten Schinken?

    ”Wedomosti”

    http://www.vedomosti.ru/
    Siehst du, wer die Sponsoren sind? The Wall Street Journal & Financial Times.

    ”Iswestija”
    http://www.izvestia.ru/
    Wer ist der Sponsor? Regnum. Was ist Regnum? Das wissen nur wenige Menschen Bescheid.
    http://www.regnum.ru/english/

    Das russische Fernsehen war auch in den 90' gleichgeschaltet, so viel ich weiß. Ich kenne das neue Fernsehen nicht. Du etwa? Kriegst du russisches Fernsehen über Satelit? Auch ”Rossija” (2. Russisches Fernsehen)?
    Es mag schon sein, das das Fernsehen "umfrei" und "undemokratisch" ist. Doch die Zeitungen dürfen offensichtlich ohne Probleme darüber schreiben.
    Hierzu tage gab' es die Berichte über gleichgeschaltetes Fernsehen. Es ging aber mehr um Berluskoni.

    Es gibt ja noch andere PR: die Zeitschriften, die Zeitungen, das Radio, das Internet. Kann denn Putin das alles verbieten? Insbesondere, wenn seine Zeit als Chef zu Ende ist?


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte

Lesezeichen für Russische Medien