+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Russischer Geheimdienst übernimmt fast die ganze kontrolle über Ukraine

  1. #1

    Dabei seit
    04/2006
    Ort
    Hochneukirch
    Alter
    35
    Beiträge
    99

    Russischer Geheimdienst übernimmt fast die ganze kontrolle über Ukraine

    Nach dem Sieg von Viktor Janukowitsch haben die Russen fast die ganze Kontrolle über die Ukraine übernommen. Man schliest auch nicht aus das Präsident Juschenko mit Druck von der Seite die Kandidatur von Janukowitsch unterschrieben hat. Die Russen haben jetzt die Kontrolle fast über den ganzen Parlament und dem Ukrainischen Militär.

  2. Nach oben   #2
    Russland.RU
    Dabei seit
    09/2003
    Ort
    Russland, 249100 Tarusa
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von Kalllbit
    Nach dem Sieg von Viktor Janukowitsch haben die Russen fast die ganze Kontrolle über die Ukraine übernommen. Man schliest auch nicht aus das Präsident Juschenko mit Druck von der Seite die Kandidatur von Janukowitsch unterschrieben hat. Die Russen haben jetzt die Kontrolle fast über den ganzen Parlament und dem Ukrainischen Militär.
    na das ist doch dann ausgleichende gerechtigkeit.
    in georgien hat der cia parlament, präsident und militär unter kontrolle.
    in der ukraine hatten sie es einige zeit, aber wohl zu diletantisch angestellt. oder die menschen wollten lieber russen als amerikaner, soll es ja auch geben.

    vielleicht dachten die, besser eine demokratie unter den russen als eine amerikanische wie im irak.

    gruss gunnar


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Kalllbit
    Nach dem Sieg von Viktor Janukowitsch haben die Russen fast die ganze Kontrolle über die Ukraine übernommen. Man schliest auch nicht aus das Präsident Juschenko mit Druck von der Seite die Kandidatur von Janukowitsch unterschrieben hat. Die Russen haben jetzt die Kontrolle fast über den ganzen Parlament und dem Ukrainischen Militär.
    Das ist noch nicht entschieden, die Ukraine kann immer noch auseinanderbrechen.

    mfg Reggy

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    04/2006
    Ort
    Hochneukirch
    Alter
    35
    Beiträge
    99
    Doch ich denke schon das es esntschieden ist, den Juschenko ist ein Revolutionsverräter. Die Russen haben sehr viel Geld bezahlt um die Kontrolle um den Parlament zu erhalten. Und Juschenko schätze ich mal haben die gekauft oder bedroht.

  5. Nach oben   #5
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107
    Kallbit man soll doch nicht ueber Sachen schreiben von denen man keine Ahnung hat. Die Ostukraine und die Krim haben nunmal Janukowitsch gewaehlt ohne bezahlt zu werden ,auch wenn es dir nicht passt. Die Wirtschaft ist nach dem ehrbaren Juschenko und der Gasprinzessen mehr den je am Boden da muss niemand in Russland irgendjemand dafuer Geld geben, dass er den Janukowitsch ins Bod nimmt, sonst gibt es naemlich Neuwahlen und damit Doswidanje US Stuemper im Amt!

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    04/2006
    Ort
    Hochneukirch
    Alter
    35
    Beiträge
    99
    nein Sandra solange Juscheko Präsident ist kann es nur für Janukowitsch Doswidanje geben. Juschenko kann im das sitzt als Premier jeder zeit nehmen wie der im das auch gegeben hat. Das komischste ist aber das von der Orangenen Partei die meisten mitglieder seine stimme für Janukowitsch gaben obwohl diese schärfste revalen sind. Das heist nur entweder hat der Kreml Geld bezahlt oder die USA haben Juschenko erlaubt Janukowitsch als Premier einzustellen für seine interessen versteht sich. Sandra ich weis genau das Janukowitsch im Osten ukraine und Süden die wahlen gewonnen hat. Ich bin kein Kind habe es gesehen. Wenn Juschenko bedroht oder bezahlt wurde von Kreml dann heist es nix gutes für die Orangenen. Die können dann direkt ihre Koffer packen und nach USA auswandern.

  7. Nach oben   #7
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107

    Ist ja kein Problem

    Zitat Zitat von Kalllbit
    Die können dann direkt ihre Koffer packen und nach USA auswandern.
    Fein! Ist eine echte Loesung fuer die arme Ukraine, Sie sollten aber noch das ukrainische Gretchen und das Narbengesicht mitnehmen

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Kalllbit
    nein Sandra solange Juscheko Präsident ist kann es nur für Janukowitsch Doswidanje geben. Juschenko kann im das sitzt als Premier jeder zeit nehmen wie der im das auch gegeben hat. Das komischste ist aber das von der Orangenen Partei die meisten mitglieder seine stimme für Janukowitsch gaben obwohl diese schärfste revalen sind. Das heist nur entweder hat der Kreml Geld bezahlt oder die USA haben Juschenko erlaubt Janukowitsch als Premier einzustellen für seine interessen versteht sich. Sandra ich weis genau das Janukowitsch im Osten ukraine und Süden die wahlen gewonnen hat. Ich bin kein Kind habe es gesehen. Wenn Juschenko bedroht oder bezahlt wurde von Kreml dann heist es nix gutes für die Orangenen. Die können dann direkt ihre Koffer packen und nach USA auswandern.
    Man soll sich nicht zu früh freuen. Die Amerikaner werden versuchen bürgerkriegsähnliche Zustände zu schüren, siehe ehemahliges Jugoslawien.
    Die USA hat nur vor China Respekt.

    mfg
    Reggy

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    04/2006
    Ort
    Hochneukirch
    Alter
    35
    Beiträge
    99
    sollen sie sich ruhig einmischen wird zwar nicht passieren weil die Amis genug probleme im moment haben. Aber wenn es passiert dann kommt 2. Tschetschenien.

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Gunnar
    na das ist doch dann ausgleichende gerechtigkeit.
    in georgien hat der cia parlament, präsident und militär unter kontrolle.
    in der ukraine hatten sie es einige zeit, aber wohl zu diletantisch angestellt. oder die menschen wollten lieber russen als amerikaner, soll es ja auch geben.

    vielleicht dachten die, besser eine demokratie unter den russen als eine amerikanische wie im irak.

    gruss gunnar

    Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich kalllbits Meinung in bezug auf ukrainischen Eregnisse teile! An seinem Duktus merkt man schon, dass er beim russischen Geheimdienst arbeitet. Dass Kreml Geld bezahlt hat, steht außer Zweifel!

    Und woher wissen Sie lieber Gunnar, dass CIA in Georgien "Parlament und Regierung hat", sind Sie bei der CIA? Verraten Sie mir Namen der CIA-Agenten in Georgien, ich werde diese sensationelle Geschichte an einer georgischen Boulevardzeitung verkaufen. Das Geld können wir uns teilen

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Sandra
    Kallbit man soll doch nicht ueber Sachen schreiben von denen man keine Ahnung hat. Die Ostukraine und die Krim haben nunmal Janukowitsch gewaehlt ohne bezahlt zu werden ,auch wenn es dir nicht passt. Die Wirtschaft ist nach dem ehrbaren Juschenko und der Gasprinzessen mehr den je am Boden da muss niemand in Russland irgendjemand dafuer Geld geben, dass er den Janukowitsch ins Bod nimmt, sonst gibt es naemlich Neuwahlen und damit Doswidanje US Stuemper im Amt!

    Jubeln ist noch zu früh, geehrte ModeratorIn, gemäß der Verfassung hat in der Ukraine Präsident die stärkste Stellung in der Machtgefüge. Janukowitsch wird in 1-2 Jahren scheitern, seine Popularität wird schnell sinken, nachdem er sein Wahlversprechen nicht erfüllt(der Arme hat nicht einmal ein Programm ) Dann kann Juschenko die Regierung entlassen und Neuwahlen ansetzen

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von Freidenker
    Jubeln ist noch zu früh, geehrte ModeratorIn, gemäß der Verfassung hat in der Ukraine Präsident die stärkste Stellung in der Machtgefüge. Janukowitsch wird in 1-2 Jahren scheitern, seine Popularität wird schnell sinken, nachdem er sein Wahlversprechen nicht erfüllt(der Arme hat nicht einmal ein Programm ) Dann kann Juschenko die Regierung entlassen und Neuwahlen ansetzen
    Freidenker hat mit seiner Aussage nicht unrecht. Beide Seiten Juschtschenko und Janukowitsch-Lager versuchen für sich die ganze Ukraine zu gewinnen.
    Das ist wahrscheinlich auch Russlands letzter Versuch die ganze Ukraine zu gewinnen. Wenn es nicht klappt wird Russland sich die prorussische Ukraine einverleiben. Der westliche wird sich der EU und Nato anschließen. Das Problem für die Westukraine wird sein, das der Hauptanteil der Wirtschaftskraft in der Ostukraine liegt. Ich kann mir nicht vorstellen das Russland zumindest auf die Ostukraine verzichten wird.

    mfg
    Reggy

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    ich würde es nicht al letzten versuch russlands bezeichnen. Das was man in den vergangenen 1,5 jahren in der Ukraine gesehen hat war ein versuch der USA. Sie haben es nicht geschaff ukraine von russland wirklich abzutrennen. Die gesamte Wirtschaft der Ukraine häng von der Metall und Chemieindustrie ab und die ist nun mal auf russische bedrüfnisse angepasst , siehe Pipelinerohre etc. die volkwirtschaften sin eng miteinander verzahnt. Hat man gesehen am abflauen des Wachstum in der Ukraine was im Moment gerade noch 5 % beträgt im vergleich zu 12% vor zwei Jahren.
    sollte die ukraine auseinanderbrechen, dann wird das nicht einfach so von statten gehen. Denn es gibt ja noch keine festegelten grenzen irgendwelcher Teilrepubliken außer der Krim vielleicht psrich diese situation beitet Boden für einen Bürgerkreig. Wär für russland PR-mäßig eine Katastrophe.

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    [QUOTE]
    Zitat Zitat von Reggy
    Freidenker hat mit seiner Aussage nicht unrecht.

    Wie immer

    Beide Seiten Juschtschenko und Janukowitsch-Lager versuchen für sich die ganze Ukraine zu gewinnen.
    Das ist wahrscheinlich auch Russlands letzter Versuch die ganze Ukraine zu gewinnen. Wenn es nicht klappt wird Russland sich die prorussische Ukraine einverleiben.
    Träumen sie weiter Die Ukraine ist ein einheitlicher Staat, international anerkannt und souveren in seinen Grenzen. Es gibt keine rechtliche Grundlage für die Abspaltung der Ost- bzw. Südukraine, auch wenn die Bevölkerung entsprechender Gebiete zu dieser Option neigt. Notfalls kann die ukrainische Regierung ca. Fünf Millionen Nachfahren nach dem Krimkrieg zu Unrecht in die Türkei vertriebener Krimtataren wieder zurückrufen und in der Ukraine ansiedeln. Nicht nur auf der Krim, sondern gerade in Donbass, wo die Bevölkerung aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage und niedrigen Geburtenrate drastisch schrumpft. Dann ist der Traum von einer neuem kiever Rus' endgültig begraben



    Der westliche wird sich der EU und Nato anschließen. Das Problem für die Westukraine wird sein, das der Hauptanteil der Wirtschaftskraft in der Ostukraine liegt.
    Welche Wirtschaftskraft? Die Schwerindustrie, die vom Staat subventioniert werden muss, um überhaupt zu überleben? Die Metallindustrie, sowie Bergbau müssen gefälligst dem Struktiurwandel unterzogen und an den Bedürfnissen des Weltmarktes angepasst werden. Je schneller dieser Prozess in den Gang gesetzt wird, desto besser für die Ukraine. Aber Januk ist bekanntlich ein Lobbyst dieser Wirtschaftszweige, mit ihm ist kein Fortschritt möglich.


    Ich kann mir nicht vorstellen das Russland zumindest auf die Ostukraine verzichten wird.

    Russland hat schon 1991 darauf verzichtet. Jetzt ist schon zu spät. die internationale gemeinschaft und vor allem die USA werden irgendwelche dubiose Gebietsansprüche und Grenzveränderungen nicht zulassen. Darum: ein Hoch auf die USA!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Fl...ted_States.svg

  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    91
    [QUOTE=Freidenker]


    Wie immer



    Träumen sie weiter Die Ukraine ist ein einheitlicher Staat, international anerkannt und souveren in seinen Grenzen. Es gibt keine rechtliche Grundlage für die Abspaltung der Ost- bzw. Südukraine, auch wenn die Bevölkerung entsprechender Gebiete zu dieser Option neigt. Notfalls kann die ukrainische Regierung ca. Fünf Millionen Nachfahren nach dem Krimkrieg zu Unrecht in die Türkei vertriebener Krimtataren wieder zurückrufen und in der Ukraine ansiedeln. Nicht nur auf der Krim, sondern gerade in Donbass, wo die Bevölkerung aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage und niedrigen Geburtenrate drastisch schrumpft. Dann ist der Traum von einer neuem kiever Rus' endgültig begraben





    Welche Wirtschaftskraft? Die Schwerindustrie, die vom Staat subventioniert werden muss, um überhaupt zu überleben? Die Metallindustrie, sowie Bergbau müssen gefälligst dem Struktiurwandel unterzogen und an den Bedürfnissen des Weltmarktes angepasst werden. Je schneller dieser Prozess in den Gang gesetzt wird, desto besser für die Ukraine. Aber Januk ist bekanntlich ein Lobbyst dieser Wirtschaftszweige, mit ihm ist kein Fortschritt möglich.





    Russland hat schon 1991 darauf verzichtet. Jetzt ist schon zu spät. die internationale gemeinschaft und vor allem die USA werden irgendwelche dubiose Gebietsansprüche und Grenzveränderungen nicht zulassen. Darum: ein Hoch auf die USA!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Fl...ted_States.svg
    Die USA kann nichts machen wenn die Ostukraine sich Russland anschließen will. Putin ist nicht Jelzin. Die USA nach der Pleite in Afghanistan und dem Irak- man hat es gesehen ist nicht allmächtig. Deutschland ist auch wirtschaftlich abgeschmiert und sollte sehr vorsichtig sein. 5 Mio Krimtataren aus der Türkei in die Ukraine- lächerliche Behauptung. Wenn die Ukraine auseinanderbricht, dann kann man sich wie in der ehemaligen CSSR einigen.
    mfg

    Reggy

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    [QUOTE=Reggy]
    Zitat Zitat von Freidenker
    Die USA kann nichts machen wenn die Ostukraine sich Russland anschließen will. Putin ist nicht Jelzin. Die USA nach der Pleite in Afghanistan und dem Irak- man hat es gesehen ist nicht allmächtig. Deutschland ist auch wirtschaftlich abgeschmiert und sollte sehr vorsichtig sein. 5 Mio Krimtataren aus der Türkei in die Ukraine- lächerliche Behauptung. Wenn die Ukraine auseinanderbricht, dann kann man sich wie in der ehemaligen CSSR einigen.
    mfg

    Reggy

    Nur das "Wollen" ist nichtausreichend, um die international anerkannte Grenzen zu verändern. Die Veränderung kann erst dann zustande kommen, wenn dies auch Kiew zustimmt. die USA sind Gott sei dank noch stark genung, um im Ernstfall der Ukraine auch militärisch beizustehen
    Im Hinblick auf Krimtataren vergeht ihnen das lachen sehr schnell, wenn Ostukrainer mit demriussischen Kus weitermachen


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Russischer Geheimdienst übernimmt fast die ganze kontrolle über Ukraine