+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 87

Thema: Der Drache ist erwacht

  1. #1

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Der Drache ist erwacht

    Chinas Aufstieg zur Supermacht, wird unser aller Leben verändern. Weltweit stammt jeder 2. Fotoapparat, jeder 4. Fernseher, jeder 4. DVD-Player aus China.
    50% des Weltweiten Rohstoffpreisanstiegs, geht auf die verstärkte Nachfrage aus China zurück. China wird allerspätestens im Jahr 2040 die stärkste Wirtschaftsnation der Welt sein. Steigende Arbeitslosigkeit in den USA und Europa in den vergangenen Jahren, ist unter anderem nur darauf zurückzuführen, dass westliche Unternehmen ihre Produktion nach China ausgelagert haben. Eine neue und noch größere Welle von Arbeitsplatzverlust wird uns jedoch erwarten, wenn die Chinesen erst mit ihren eigenen Produkten unserer Märkte überschwemmen.

    Das China sich Taiwan gewaltsam einverleiben wird, ist nur noch eine Frage der Zeit. China ist dabei eine erdrückende politische und militärische Übermacht im gesamten Südostasiatischen Raum zu entwickeln in den kommenden Jahrzehnten. Chinas Aufstieg zur Supermacht geschieht zuerst Wirtschaftlich, dann politisch und zuletzt militärisch.

    Ich spreche dieses Thema hier im Russlandforum an, weil mich der Russische Blickwinkel zu Chinas (beängstigenden) Aufstieg interessiert. Russland hat schließlich auch eine sehr lange gemeinsame Grenze mit China. Die Gebiete auf Russischer Seite (Sibirien) sind Rohstoffreich, und dünn besiedelt. Auf Chinesischer Seite herrscht Überbevölkerung (daraus resultierend Expansionsdrang), und ein großer Bedarf an Rohstoffen. Das Russisch-Chinesische Verhältnis wird meiner Meinung nach von zentraler Bedeutung sein, ob China tatsächlich den Sprung zur Supermacht schafft oder nicht.

    Die China Thematik wird das zentrale Thema Weltweit im 21. Jahrhundert sein.
    Wie steht Russland zum Chinesischen Aufstieg?

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Chinas Entwicklung haengt vom Peak-Oil ab

    Zitat Zitat von Großmuffti
    Chinas Aufstieg zur Supermacht, wird unser aller Leben verändern. ... China wird allerspätestens im Jahr 2040 die stärkste Wirtschaftsnation der Welt sein. Steigende Arbeitslosigkeit in den USA und Europa in den vergangenen Jahren, ist unter anderem nur darauf zurückzuführen, dass westliche Unternehmen ihre Produktion nach China ausgelagert haben. ...
    Leider kann ich nur ueber das eine Aussage treffen, worüber mir auch Informationen vorliegen - und bezueglich China bin ich auf Presseartikel angewiesen - weder kann ich Mandarin verstehen, noch die Schriftzeichen entziffern.

    Also bleibe ich angewiesen auf Aussagen, wie z.B.:
    1. die USA steigern ihren Erdoelverbauch jedes Jahr um 5 % fuer ein 3 %-iges Wachstum
    2. China steigert seinen Erdoelverbrauch jedes Jahr um 30 % fuer ein Wachstum von ca. 9 %

    Saudi-Arabien hat heute bereits seinen Oil-Peak erreicht (Aussage des Ministers auf die US-Nachfrage die Produktion weiter zu erhoehen) eine Produktionserhoehung ist nicht mehr moeglich. Dies trifft auf alle Staaten suedlich des Persischen Golfes zu.

    China investiert bereits in Infrastrukturmassnahmen in Nigeria - um Oel von dort zu erhalten - dort wird etwa in 10 Jahren mit dem Peak-Oil zu rechnen sein. Die Zentralasiatischen Staaten bauen Pipelines in Richtung China.

    Ein Bewusstsein fuer eine Zuegelung im Oelverbrauch ist in China noch nicht vorhanden - mit einer sehr dirigistischen Regierung liesse sich eine Drosselung jedoch "problemloser verordnen". Einstweilen profitieren jedoch noch die westeuropaeischen Staaten durch den Bau von Automobilwerken - und heizen so den Konsum an.

    O E L wird auch fuer China eine alles entscheidende Frage werden, solange eben KEINE anderen Energien zur Verfuegung stehen. Dies kann einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung haben. Es ist an bevoelkerungsreichen Laendern nicht nur China, das ins Gewicht faellt, sondern auch Indien.

    Ohne Energie bleibt wirtschaftliche Entwicklung eine reine Hypothese. Welchen Einfluss Oel haben wird, welche Alternativen zur Verfuegung stehen, hatte ich bereits unter dem thread:

    Krieg auch gegen Russland ... um Oel

    behandelt. Dies als Anregung zur Diskussion.




  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Das liebe Erdöl

    Sie haben Recht Herr Rumpelstilz1, Saudi Arabien ist nicht mehr in der Lage seine Förderkapazitäten zu erhöhen. Die Scheichs in Saudi Arabien behaupten vollmundig, sie könnten noch Jahre Erdöl auf heutigem Level fördern. Fakt ist jedoch, dass die Saudis neutrale Experten schon lange nicht mehr ins Land lassen, um zu überprüfen wieviel Erdöl denn noch vorhanden ist.

    Die letzte Region auf Erden, wo noch größere Erdölvorkommen vermutet werden, ist Zentralasien. Kasachstan hat mit China bereits Lieferverträge abgeschlossen, dass ist für China jedoch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Ich sprach es an: Das Verhältnis Russland-China wird von entscheidender Bedeutung in Zukunft sein. Lassen sich China und Russland von den USA gegeneinander ausspielen? Werden China und die USA in Zukunft gemeinsame Sache gegen Russland machen?

    Das die Falken in den USA einen Regierungswechsel in Rußland wollen, wissen wir alle. Nochmals zum Erdöl: Beim Golf von Mexiko und in der Nordsee ist der Peak auch schon lange überschritten. Jetzt geht es dort schrittweise bergab mit den Förderkapazitäten. 2020 ist dort alles leergepumpt. Ich mache mir wirklich sorgen was nach 2020 auf uns zukommt. Wenn der Erdölpreis ins Unermessliche steigt, die Wirtschaft in die Knie geht, China zum Koloß heranwächst, was ist dann mit Deutschland? Was passiert mit meinen über die Jahre eingezahlten Rentenbeiträgen? Erwartet mich Hunger im Alter?

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    "Un État n'a pas d'amis - un État a des intérêts"

    Zitat Zitat von Großmuffti
    1. Saudi Arabien ist nicht mehr in der Lage seine Förderkapazitäten zu erhöhen.
    2. Die letzte Region auf Erden, wo noch größere Erdölvorkommen vermutet werden, ist Zentralasien.
    3. Kasachstan ... dass ist für China jedoch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein.
    4. Das Verhältnis Russland-China wird von entscheidender Bedeutung in Zukunft sein.
    Mich allzu sehr auf ungesichertes Terrain zu begeben - mich in Spekulationen zu verlieren, mache ich nur ungern - aber Hypothesen gehören natürlich evaluiert, sofern man ausreichend Daten zur Verügung hat.

    a) inzwischen wuerden die USA ja gerne mit China, aber sie haetten zu fuerchten, in einigen Jahren nurmehr der Junior-Partner zu sein

    b) natuerlich moechte China mit den USA, denn sie sind momentan der groessere Kaeufer-Markt - aber auch Konkurrent im Oelverbrauch

    c) und da ist Russland, liefert Waffen - es besteht Einigkeit bzgl. Iran, der russische Markt als Kaeufermarkt waechst - und Russland hat auch Oel

    Liebe hin - Liebe her, Charles de Gaulle hatte es bereits gesagt:
    "Un État n'a pas d'amis - un État a des intérêts"
    (Ein Staat hat keine Freunde - ein Staat hat Interessen)
    Dies ist auch die verlaesslichere Grundlage fuer Beziehungen.

    Haben die USA die besseren und moderneren Waffen als Russland ? NEIN !
    Haben die USA einen langfristig verlaesslicheren Kaeufermarkt ? NEIN !
    Haben die USA Energiekapazitaeten, die sie an China liefern koennen ? NEIN !


    In relativ kurzer Zeit manoeuvrieren sich die USA durch ihren Energie-Eigenverbrauch selbst ins AUS. Der Kaeufermarkt in den USA wird zusammenbrechen. Mit der Dollarschwaeche bricht die US-Wirtschaft zusammen. Die USA haben dann nur noch ihre Waffen - aber gegen die Flugabwehrraketen M1 kommen weder ihre ICBMs, noch ihre Cruise Missiles, noch ihre Flugzeuge an und ihre Abwehr haelt den Tor M1 nicht stand - und die russischen Flugzeuge haben sich in Dog-Fights in 90 % der Faelle den amerikanischen Flugzeugen ueberlegen gezeigt.

    Und Russland wird in den kommenden 20 Jahren noch ein ungeahntes Wachstum erleben. die geringer werdenden Erdoelreserven werden durch steigende Preise kompensiert, die Erdgasreserven reichen etwa fuer 80 Jahre - und bis dahin gibt es (siehe Wacker-Chemie) neue Alternativen.

    Glauben Sie, Herr Grossmuffti, dass sich China mit einem Looser wie den USA liiert ?

    Dass die Falken in den USA einen Regierungswechsel in Rußland wollen, wissen wir alle. 2020 ist fuer die USA dort alles leergepumpt.

    Ich mache mir wirklich sorgen was nach 2020 auf uns zukommt. Wenn der Erdölpreis ins Unermessliche steigt, die Wirtschaft in die Knie geht, China zum Koloß heranwächst, was ist dann mit Deutschland? Was passiert mit meinen über die Jahre eingezahlten Rentenbeiträgen? Erwartet mich Hunger im Alter?
    Auf Rente wuerde ich nicht unbedingt zaehlen. Selbstverstaendlich wird Benzin nur noch fuer sehr, sehr Reiche bezahlbar sein. Gut, es gibt den Wasserstoffmotor - es wird aber teurer werden. Darum gibt es ja jetzt Bugatti, Lamborghini, Ferrari, etc. - noch einmal richtig Gas geben - und dann ist's vorbei. PS-Boliden gibt es beim Wasserstoffmotor nicht. Dann heisst es: The Party is over !

    Natuerlich gibt es Konzepte fuer "die Zeit danach" - aber das, was man aus Deutschland aus den letzten 60 Jahren kennt, wird es nie mehr geben. Einige werden noch Diesel-Fahrzeuge fahren dürfen, wenn sie Flächen zum Raps-Anbau haben - oder Wasserlaeufe - aber man sollte heute schon anfangen, sich Gedanken über das morgen zu machen, denn Benzin, Kerosene wird Preise erreichen wie ein sehr guter franzoesischer Rotwein ... und die kleinen Restmengen an Oel halten dann noch eine Weile fuer die, die es sich leisten koennen.

    Die Volkswirtschaft Deutschland wird auch nicht mehr so sein ... wie heute

    Jedenfalls werde ich das in Deutschland nicht mehr erleben oder erleben wollen - aber das sollte für die, die Russland ohnehin schon lieben, kein Problem sein.



  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Sie tragen ziemlich dick auf, Herr Rumpelstilz1!

    Der US-Markt wird auf Jahrzente hinaus der attraktivere Absatzmarkt im Vergleich zu Russland sein. In den USA leben schließlich 320 Millionen Menschen, in Russland aber nur 140 Millionen. Desweiteren haben die Privathaushalte in den USA ein solches Vermögen angehäuft, da wird Russland noch ziemlich lange brauchen um dahin zukommen. Ausserdem sind die beiden Volkswirtschaften China und USA schon heute so eng miteinander verzahnt, dass keine von beiden Seiten an einer militärischen Eskalation interessiert ist. Selbst wenn China sich
    innerhalb der nächsten 10 Jahre Taiwan gewaltsam einverleibt, wird es nicht zu einem Krieg mit den USA kommen. Die USA werden zähneknirschend wegschauen.
    Fazit: China und die USA brauchen einander jetzt, und auch in Zukunft.

    Russland ist ein wichtiger Rohstofflieferant, das war es dann aber auch schon.
    Die Tatsache, dass 80% der Chinesischen Waffenimporte aus Russland kommen, liegt ganz einfach daran, dass die USA und Europa aufgrund eines Waffenembargos gegen China keine Waffen dorthin liefern. Russland mag bei einigen speziellen Waffentypen führend sein (die USA sind ganz scharf auf Russlands Hochgeschwindigkeitstorpedos, die übrigens zum Untergang der Kursk geführt haben.), wenn man jedoch die gesamte Waffenpallette betrachtet, haben die USA schon einen Vorteil gegenüber Russland!
    Die "schwache" Russische Wirtschaft zu zerschlagen, gewaltsam in Russland einzumarschieren, und dann die totale Kontrolle über Russlands Rohstoffe zu haben, ist für China und die USA in Zukunft sicherlich sehr attraktiv. O.K., jetzt habe ich zu dick aufgetragen, gewaltsam einzumarschieren in Russland, wird sicherlich keiner machen. Zu groß die Angst vorm Russischen Atomwaffenarsenal. Aber einen politischen Umsturz von Innen in Russland herbeizuführen, dass ist "machbar". Den ersten US-Vasallen hat Putin (Gott sei Dank) ins Gefängnis geworfen. Sein Name: Chodorkowski ! Aber er wird nicht der letzte sein, den Washington schickt. Macht Euch auf weitere Attacken gefasst!

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    03/2006
    Beiträge
    46

    Roter Riese wird zu Weißem Zwerg

    Herr Rumpelstilz trägt „dick auf“, weil er den Cheney Energy Task Force-Bericht und andere Dokumente gelesen hat, die von einem Zusammenbruch der zivilen Ordnung in diesem Land der 320 Millionen (ich kenne die Zahl 298 Mio, aber ist ja auch egal) gehört hat. Ohne funktionierende Ordnung sind Menschenmassen die „Systembedingung“ für Chaos und Elend, nicht für Prosperität. Ich erinnere mich, dass bin in die Sowjetunion mehr Bevölkerung hatte als die USA, beide Mitte 200-300 Mio. Nach der Systemkrise fing das an auseinanderzudriften.

    In einem Zeitalter der verknappenden Rohstoffe ist der Rote Riese Amerika, der sich heute per „Globalisierung“ über die ganze Welt entfaltet aber ein fossiler Dinosaurier; er hat keine Chance, unter den sich demnächst radikal umstellenden Systembedingungen weiter zu prospieren und wird eine (m.E. mindestens ebenso schweren Systemkrise) erleben wie die postsowjetischen Gesellschaften, - wahrscheinlich mangels mentaler Voraussetzungen sogar noch etwas viel Schlimmeres.

    Ein solches Land kann der anderen Völker Wolf sein, aber niemals eine echte Weltmacht, die immer auch moralisch führen muß.

    (Ich schreibe das hier so locker-flockig, weil ich es in der angemessenen Tragik nicht ausdrücken kann. Ich will es aber wenigstens irgendwie sagen; denn durch Schweigen ist dieses Schicksal erst angerührt worden. )

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Der 1. oder der 2. Dreissigjaehrige Krieg ?

    Zitat Zitat von Großmuffti
    Der US-Markt wird auf Jahrzente hinaus der attraktivere Absatzmarkt im Vergleich zu Russland sein. In den USA leben schließlich 320 Millionen Menschen, in Russland aber nur 140 Millionen. Desweiteren haben die Privathaushalte in den USA ein solches Vermögen angehäuft, ...
    (ein solches Vermoegen - auf der linken oder der rechten Seite des Kontoauszugs? Ich spreche von der normalen Bevoelkerung, nicht von den extrem Reichen - China baut noch keine Bugatti, Lamborghini, Rolls Royce - China braucht die Konumenten der FMCGs.




    Zurueck in die Realitaet !

    Die USA wachsen um knapp 3 % pro Jahr -- lediglich ihre M3--Geldmenge waechst schneller, d.h. ihre Verschuldung, insbesondere auch die der privaten Haushalte. Dadurch wird bei den jetzt steigenden Zinsen - um einen zu rapiden Dollar-Verfall hinauszuzoegern - die private Kaufkraft in den USA abgeschoepft.

    Russlands Wirtschaft waechst um 6,4 % pro Jahr -- Ziel der Regierung Putin ist ein Wachstum von 7 % (wahrscheinlich schafft er die jaehrliche Steigerung um 7 % - Zielgroesse), jeder Konflikt irgendwo in der Welt laesst die Preise fuer Oel und Gas noch schneller steigen. Aber auch andere Branchen wachsen in Russland.

    Chinas Wirtschaft waechst um 9 % pro Jahr -- aber hat nicht genuegend eigene Energie (Oel, Gas) zur Verfügung, um ein derartiges Wachstum bei einem jaehrlich steigenden Energieverbrauch um 30 % ! durchzuhalten. Ergo wird sich China Oel- und Gas-reiche Alliierte suchen MUESSEN, um die Bevölkerung mit Wirtschaftswachstum still zu halten.


    Natuerlich mag es als schiere Uebertreibung klingen, nach DICK aufgetragen. Aber die suedlichen Golfstaaten koennen nicht weiter die Produktion erhoehen, die Staaten der Kaspischen Region haben identifizierte Oelreserven von 27,5 Milliarden barrel, der Iran hat Reserven von 69,2 Mrd. Barrel (Aetsch, ich habe eben alle Ziffern ) (der Irak war ja auch kriegswichtig wegen 90,8 Mrd Fass) aber Saudi Arabien mit 258,6 Mrd Barrel KANN die Produktion nicht weiter erhoehen - der Peak ist ueberschritten !

    Die USA muessen, um ihr Wirtschaftswachstum von 3 % aufrechtzuerhalten aber bestaendig 5 % MEHR OEL irgendwoher bekommen. Auch ein nur Absinken um 5 %, d.h. einer Fehlmenge von 10 % bedeutet Buergerkrieg - das sage nicht ich, sondern besagen eindeutig alle diesbezueglichen Studien (haette ich auch nicht so dramatisch eingeschaetzt). Mit einem Buergerkrieg fallen die USA ohnehin als Consumer-Market aus.

    Um nun nicht zuviel zu schreiben (keine Lust), es sind nicht nur die Hochgeschwindigkeitstorpedos mit denen Russland ueberlegen ist, es sind die M1, die Tor M1 und die ganze Palette von Sukhoi und Mig und auch die Hubschrauber (ueber andere Waffen weiss ich nichts, ich war nur sprachlos den Russischen Panzer in Aktion zu sehen - aber mir fehlt jeder Vergleich).

    Jedenfalls meine ich, dass die innige Liebe zwischen den USA und China bereits beim Oel aufhoert - und das kommt S E H R . S C H N E L L !

    Die grossen Oelreserven der Golfstaaten duerfen nicht darueber hinwegtaeuschen, dass diese Mengen schon nicht mehr ausreichen ! Noch eine sich volatilisierende Pipeline im Irak, oder die Pipeline Ceyhan, oder durch ex-Jugoslawien, ein Koflikt im ach so ruhigen Nigeria, Chavez noch etwas laenger in Venezuela am Leben (drei Attentatsversuche hat er bereits ueberlebt) dann wird der letzte Drink auf der Party ausgegeben !

    Aber ich meine, die USA sehen das ebenso. Emmmmhh - und China auch !

    Nicht umsonst besagen die Studien, dass die USA in den kommenden 30 Jahren permanent Krieg fuehren werden - aber natuerlich zuerst dort, wo sie ihrer Meinung nach auf den geringeren Widerstand stossen.

    Also, ein paar Schichten vom DICK beim "dick Auftragen" nehme ich Euch wieder ab. Die Lage ist ernster, als man sich es als "Buerger" vorstellen kann.

    Es ist ein MONOPOLY !



  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    Ich kann sie beruhigen der modernste russische Panzer T 90 basiert auf dem T 72 und fährt hauptsächlich in Indien herum. Die Torpedos sind oftmals einzelstücke oder leigen nur in geringen stückzahlen vor, weil die produktion zu teuer ist. sie werden höchstens exportiert. wenn Russland sich endlich mal um die eigene Armee kümmern würde, statt seine waffen an China und Indien oder Algerien und Lybien zu verticken, dann hätten wir eine Armee die den Amerikanern überlegen ist. Heute glaube ich aber dass die russische Armee es nicht ist, obwohl sie es sein könnte, wenn man den Stand der wissenschaft in russland nur richtig nutzen könnte.
    zum Wirtschaftwachstum : Wenn russland um 6,4 % wächst und China um 9 % dann holt China nicht auf, genau so wenn die USA um 3 % wachsen, dann wird der unterschied zwischen den USA und Russland und China eigentlich immer größer, was das BIP angeht.
    Ich würde mir wünschen dass russland und china eine partnerschaft eingehen um gemeinsam mit europa das amerikanische weltdilemma aufzulösen, doch leider weiß russland seine Chancan nur schlecht zu nutzen. Mit seinen Ressourcen geht russland verschwenderisch um, mit seinen Menschen verachtend.
    Das muss isch ändern, erst dann profiteirt russland von einem US- Bürgerkrieg

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Russland-USA und so weiter...

    Also die Russischen Hochgeschwindigkeitstorpedos gehen mit Sicherheit nicht in den Export. Die Russischen Hochgeschwindigkeits-Torpedos bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 800 KM/H durchs Wasser. Ringsum den Festkörper bildet sich eine Dampfblase, die den Torpedo förmlich durchs Wasser gleiten lässt. Vergleichbare Exemplare der Nato (allen voran der USA), schaffen es nur auf 400 KM/H. Soviel dazu.

    Der von Herrn Rumpelstilz1 herbeigesehnte Bürgerkrieg in den USA wird nicht kommen. Sicherlich sind die USA pleite, und hoch verschuldet, man wird aber einfach die Schuldenobergrenze weiter anheben. Und bevor es in den USA zum Knall kommt, verlasst Euch drauf, werden es die Amis woanders knallen lassen! Die USA kontrollieren die meisten Ölquellen auf der Welt, weitere machen sie sich Untertan, so garantiert Washington für die Zukunft eine weiter steigende Nachfrage nach Petro-Dollars. So kann das Schuldenmachen fröhlich weitergehen.

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    03/2006
    Beiträge
    46

    Wie bitte ?

    Zitat Zitat von Großmuffti
    Der von Herrn Rumpelstilz1 herbeigesehnte Bürgerkrieg in den USA wird nicht kommen.
    Ob es sich hier um Sehnsucht handelt, weiß ich nicht, aber man braucht nur einen x-beliebigen amerikanischen Blog zu lesen und sieht: Die Amis sind sich doch schon jetzt fast an den Gurgeln. Was meinen Sie, was dort los ist, wenn einer Mehrheit aufgeht, dass das amerikanische „Bürgerrecht“ aufs billige Benzin – und noch weit mehr als das – endgültig ausgeträumt ist?! Dann BRICHT die Ordnung dort zusammen, weil die breite Masse damit mental überhaupt nicht umgehen kann. Und auch die Medien haben DIESE Art von PsyOp nicht eingeübt.



    Leider ist aber Ihre andere Bemerkung auch meine Vermutung: Man wird dem eigenen Verfall nicht zusehen, ohne nicht an vielen anderen Orten ebenfalls für Elend zu sorgen.


  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Krieg ist GEIL --- falsch ! ! ! ! !

    Zitat Zitat von Grossmuffti
    Der von Herrn Rumpelstilz1 herbeigesehnte Bürgerkrieg in den USA wird nicht kommen. Sicherlich sind die USA pleite, und hoch verschuldet, man wird aber einfach die Schuldenobergrenze weiter anheben.
    Oho, wie können Sie nur so etwas sagen. Ich wünsche NIRGENDWO Krieg, sogar nicht einmal dem kriegerischsten Land dieser Welt. Kriege treffen nämlich immer die Unschuldigen. Aber weil das so ist, und weil die USA seit Ende des II.Weltkrieges permanent irgendwo Krieg führen und dies Kriege aus rein egoistischen Motiven sind, hat sich meine Sympathie für Amerika auf Null Grad Kelvin abgekühlt.

    Bürgerkrieg in den USA - diese Aussage beruht auf US-eigenen Studien, die das Risiko für die dortige Regierung aufzeigen.

    Ich sehne lediglich das Ende des US-Programms PNAC und den Groessenwahn des CFR und der CFR-unterwanderten Regierung herbei, denn das ist die groesste Gefahr fuer die friedliche Welt.

    Zitat Zitat von Quenzjor
    ...das amerikanische „Bürgerrecht“ aufs billige Benzin – und noch weit mehr als das – endgültig ausgeträumt ist?! Dann BRICHT die Ordnung dort zusammen, weil die breite Masse damit mental überhaupt nicht umgehen kann. Und auch die Medien haben DIESE Art von PsyOp nicht eingeübt.
    Es gibt kein "Buergerrecht" auf billiges Benzin. Aber in China beginnt man dem Drang nach Benzin nachzugeben, die ganzen Automobilwerke, die in den letzten Jahren in China gebaut wurden und produzieren und produzieren ...
    Chinas Interessen laufen den US-Interessen zuwider, man tankt dort nicht frischen Wind, und der Rohoelverbrauch Chinas steigt jaehrlich um 30 %, zugegeben von niedrigem Niveau aus (für eine Bevoelkerung von >1 Mrd). Nur momentan "kaufen" die USA ihr Oel und bezahlen mit einer Illusion, der Illusion, dass der Dollar einen Wert haette.

    Zitat Zitat von Quenzjor
    ...Leider ist aber Ihre andere Bemerkung auch meine Vermutung: Man wird dem eigenen Verfall nicht zusehen, ohne nicht an vielen anderen Orten ebenfalls für Elend zu sorgen.
    Und das leitet wieder zur Eingangsbemerkung über - ich sehne keinen Krieg herbei, auch keinen Bürgerkrieg, aber hier trifft sich Wunsch nach einer friedlichen Welt mit der amerikanischen Eigenheit der voelligen Selbstueberschaetzung eigener militaerischer Potenz und dem vermeintlichen Recht, die ganze Welt zu eigenem Nutzen niederzuknueppeln.

    Eine Kontinentale Allianz von China ueber Russland bis Europa duerfte eingige der moeglichen Probleme regeln. Und dass Amerika mit Gewalt vorgeht, sieht man am ehesten an Afrika oder den Drohgebaerden vor der Kueste von Venezuela.



  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Der beängstigende technologische Aufschwung Chinas

    Das China wirtschaftlich wächst, beunruhigt mich nicht, denn sie starten von einem niedrigen Level. Was micht beunruhigt, ist die Tatsache, dass Westliche Großunternehmen egal aus welcher Branche, nur dann auf den Chinesischen Markt dürfen, wenn sie ein Jointventure mit einer Chinesischen Firma eingehen.
    Jahrelange harte und teure Entwicklungsarbeit und Forschung wird den Chinesen so sofort und zum Nulltarif gegeben. Peking stellt die westlichen Großkonzerne vor die Wahl:

    Wenn ihr aktiv sein wollt bei uns, dann nur wenn ihr hier ein Jointventure mit einer Einheimischen Firma eingeht, und dort Euer Wissen preisgebt. Oder ihr behaltet euer Wissen, dann dürft ihr aber nicht auf den lukrativen Chinesischen Markt.

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    China bekommt High Tech zum Nulltarif, die man Russland verwehrt!

    Kurzsichtig wie der Kapitalist nun einmal ist, will er jetzt Geld in China verdienen, und gibt daher sein Wissen in einem Jointventure preis. Das er sich dabei seinen eigenen Konkurrenten von morgen heranzüchtet, die zudem noch deutlich billiger sind, ist dem Kapitalist heute anscheinend egal.

    Neben diesen Technologietransfer zum Nulltarif nach China, gesellen sich zwei weitere Faktoren beim schnellem Technologiaufschwung Chinas:

    1. Die agressive Computerspionage durch Hacker. China hat bereits heute die 2. meisten PC und Internet user weltweit nach den USA. Tausende von Chinesischen Hackern versuchen täglich westliche Unternehmen und Staaten "abzuschöpfen".

    2. Das Heer der Auslandschinesen trägt ebenfalls zum Technologietransfer von West nach Ost bei. Kein anderes Land weltweit hat soviele Studenten im Auslandseinsatz wie China. An den US-Eliteuniversitäten belegen Chinesen regelmäßig die vorderen Plätze. Auch die US-Regierung hat mittlerweile schmerzhaft festgestellt, dass ehemalige Chinesische Studenten von US-Eliteuniversitäten die in den Amerikanischen Staatsdienst eingetreten sind, oder von großen US-Unternehmen eingestellt wurden, ein enormes Sicherheitsrisiko für die USA darstellen. Sehr gutes Beispiel: Ein Angestellter Chinesischer Wissenschaftler im Lawrence Livermore Laboratorium, hat in Zusammenarbeit mit dem Chinesischen Auslandsgeheimdienst und Hackern hochbrisante Atomtechnologie gestohlen. Es geht um das Design der W800 Nuklearsprengköpfe. In einem älteren Beitrag von mir hier im Forum, hatte ich geschrieben: Daten des Lawrence Livermore Laboraty frei erhältlich, ohne dabei ins Detail zu gehen. Ich habe gewisse Nuklearcodes erwähnt, selbstverständlich habe nicht ich dieses Wissen den Amerikanern geklaut, sondern die Chinesen. Auf Regierungsebene ist diese aggresive Spionage der Chinesen von den USA auch schon angesprochen worden.

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Aber es gibt andere Moeglichkeiten

    Russland hat die Moeglichkeit, die Besten der jeweiligen Bereiche einzukaufen. Schliesslich sind die Einkuenfte fuer "Spezialisten" in Russland ganz respektabel.

    Und durch wissenschaftliche Spitzenforschung erworbene Spitzentechnologie soll eben geschuetzt werden. Die USA waren ja ueberrascht und entsetzt, dass ihre 'lame-duck' - irgend so ein Nummern-Flugzeug der USA - mit den MIG und den Sukhoi nicht mithalten konnte (mit lame-duck ist ausnahmsweise mal nicht Bush gemeint). Dass aber das Russische Militaer mit eigener Spitzentechnologie ausgeruestet wird, daran hatte ich auch vor der Rede von Praesident Putin keinen Zweifel.

    Und China sollte eben nicht damit rechnen, das Allerneueste und Allerbeste aus Russland zu erhalten - es genuegt ja schon, wenn es sich auf gleicher Ebene mit den USA messen kann - denn dann genuegt die schiere mengenmaessige Ueberlegenheit, sich um vor den US-Begehrlichkeiten zu schuetzen.


  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Natürlich erhält China nicht das allerbeste aus Russland

    Die Chinesen kaufen schon gute Waffen in Russland ein, aber halt nicht die Waffensysteme wo Russland noch führend ist. Aber U-Boote der Kilo-Klasse und Russische S. Zerstörer langen den Chinesen auch vorerst.

    Das Russland Ausländische Spezialisten einkauft, ist mir völlig neu. Ich kenne keinen einzigen Namenhaften Wissenschaftler der nach Russland gewechselt ist. Ganz im Gegenteil Herr Rumpelstilz1, Russische Top-Wissenschaftler sind seit Anfang der 90er Jahre reihenweise in die USA! Dort winken mehrere hunderttausend US-Dollar Jahressalär, während diese Wissenschaftler in Russland 400-500 Euro im Monat bekamen. Zu Zeiten der UDSSR waren die Grenzen dicht, und die Sowjetunion konnte die Wissenschaflter zwingen für sie zu arbeiten, aber diese Zeiten sind vorbei!

    Das was ich monatlich Netto verdiene, kriegen in Russland nicht einmal Top-Wissenschaftler, die mich locker von ihren Fähigkeiten in die Tasche stecken.

    Und auch bei den von Ihnen angesprochenen Fähigkeiten der MIG- und Suchoi Kampfflugzeuge muss ich Sie leider enttäuschen. Kein einziges Russisches Flugzeug besitzt Stealth-Fähigkeiten, die Russischen Flieger sind auf dem technischen Stand Ende der 70er, Anfang der 80er. Seitdem hat es in Russland keinen einzigen nennenswerten Fortschritt mehr gegeben. Die USA übrigens haben letztes Jahr einen Großauftrag für neue Kampfflugzeuge im Wert von 200 Milliarden US-Dollar erteilt. Als die Russen vor ein paar Jahren behaupteten, sie hätten einen Kampfjet mit Stealth-Fähigkeiten, präsentierten sie ein Holzmodell auf der Flugschau! An den Lacher kann ich mich heute noch erinnern.

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Aber nicht tiefstapeln

    Zitat Zitat von Großmuffti
    Die USA übrigens haben letztes Jahr einen Großauftrag für neue Kampfflugzeuge im Wert von 200 Milliarden US-Dollar erteilt. Als die Russen vor ein paar Jahren behaupteten, sie hätten einen Kampfjet mit Stealth-Fähigkeiten, präsentierten sie ein Holzmodell auf der Flugschau! An den Lacher kann ich mich heute noch erinnern.
    In Indien, wie in England gab es kürzlich dog-fights zwischen den besten US-Flguzeugen und den Mig und Sukhoi. In 90 % aller fights waren die russischen Maschinen im Gegensatz zu den Amis ÜBERLEGEN, obwohl die US-Maschinen erheblich teurer sind.

    Stealth bedeutet nur: geringere Reflektionen - nicht aber "keine" Reflektionen. Und Radar-Reflektionen nehmen im Quadrat zur Entfernung ab. Jugoslawien hat aber gezeigt, dass die F-117 durch einfache Sam 8 heruntergeholdt wurden.

    Aber was die Bezahlung führender Wissenschaftler betrifft, so sollten sie doch finanziell so ausgestattet werden, dass der Patriotismus nicht auf eine ständige Bewährungsprobe gestellt wird. Jedoch entsteht hier eine Aufweichung durch zunehmende Privatisierungen. Es ist nicht einzusehen, dass ein Betriebswirtschaftler ein Vielfaches eines Physikers oder Ingenieurs im entsprechenden Bereich verdient.


  17. Nach oben   #17

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    91

    China der absolute Gigant

    Ich hoffe doch sehr das China sich Sibirien und den Rest einverleibt und Russland entgültig vernichtet wird.

  18. Nach oben   #18

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    @Reggy

    Obwohl dein Beitrag primitiv ist, äußere ich mich zu ihm, bin gerade in Laune!
    Russische Politiker haben sich schon Ende der fünfziger Jahre Gedanken gemacht darüber, dass China eine Bedrohung für Russlands Osten, sprich Sibirien darstellt. Das Problem ist ganz einfach: Sibieren ist sehr groß und Rohstoffreich, es leben aber kaum Menschen dort. Das angrenzende China, mit seiner Megabevölkerung von 1,3 Milliarden Menschen platzt aus allen Nähten und benötigt dringend Rohstoffe.

    Zur Zeit verstehen sich Russland und China gut, das kann in 20 Jahren aber ganz anders aussehen. Ich behaupte nämlich, dass China die Russen jetzt nur braucht um sich jetzt mit Waffen einzudecken (bis man selber dazu in der Lage ist High-Tech Waffen herzustellen), und um international ein Gegengewicht zu den USA zu schaffen. China bereitet eine Invasion Taiwans in den nächsten 15 Jahren vor. Da die USA China mit einem eingreifen in diesem Falle gedroht hat, machen die Chinesen einen auf gut Freund mit den Russen( siehe gemeinsames Militärmanöver). Doch sobald das Taiwan Problem vom Tisch ist, werden die Chinesen ihr wahres Gesicht gegenüber Russland zeigen!

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    04/2006
    Ort
    Hochneukirch
    Alter
    35
    Beiträge
    99

    Saakaschwilli + Juschenko = Reggy!

    Reggy du scheinst auch ein Saakaschwilli Fan zu sein was? Das willst du doch auch sehen wie China Russland platt macht oder?
    Du kannst das aber noch lange warten! Zwar ist China eine sehr große Bedreohung für Russland, trotzdem denke ich dass es nicht dazu kommen wird das China Russland angreifen wird!
    Ich denke das in China sehr bald schon eine Revolution passiern wird, da viele Menschen in China sehr unglücklich sind.

  20. Nach oben   #20
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107

    China

    Revolution ist in China theoretisch moeglich (10 Millionen Wanderarbeiter ohne Dach ueber dem Kopf) die Gefahr die allerdings gerade von einer solchen Revolution ausgehen wuerde fuer Russland, halte ich fuer enorm. China hat 1,5 Milliarden Menschen und besteht aus ueber 35 verschiedenen ethnischen Gruppen, das letzte was die Welt (nicht nur Russland) brauchen wuerde, waere in Wirklichkeit Revolution in China. China wird Taiwan wohl niemals angreifen, allerdings ob es seine Gelueste nicht nach Russland treiben koennte, halte ich fuer weniger gesichert. China koennte theoretisch tatsaechlich eine Bedrohung fuer Russland werden, den Russland hat im Gegensatz zu China wenig Menschen und viel Land an der chinesischen Grenze (vom Oel garnicht zu sprechen und vom Gas). Allerdings waere dieses Szenario wohl eher im Falle einer Revolution als im Status Quo gegeben. Zudem China geht den weg Titos, oeffnung fuer Kapital und Gewerbe unter Beibehaltung staatlicher Diktatur und Kontrolle. Viele Menschen verdienen Heute in China sehr gut und haben als Elite sehr viel zu verlieren. Das Problem sind das Ungleichgewicht, reiche Staedte, verarmte Provinzen. Fuer Russland kommen noch die Umweltschaeden verursacht von China dazu (Fluss Amur zB.). Sollte China putschen, waere dies uebrigens auch fuer Europa kein Spass, fast jeder europaische Hersteller laesst heute in China billig produzieren.

  21. Nach oben   #21

    Dabei seit
    05/2006
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    51
    [QUOTE=Sandra] China koennte theoretisch tatsaechlich eine Bedrohung fuer Russland werden,


    koennte theoretisch ?

    china ist theoretisch eine bedrohung für russland!


    in der praxis aber auch, zu mindest in der ökologischen sicht.

    durch die abwässer die in flüsse geleitet werden und durch russland fließt.
    eine ökologische zeitbombe!

  22. Nach oben   #22
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107

    Konjunktiv

    ist angebracht, erst wenn jemand sich agresiv gebaerdet, erst dann kann man den Konjunktiv vergessen.
    China ist im Moment vorallem auch Kunde von Russland (und mit Kunden muss man hoeflich umgehen, sonst ist der Kunde weg). Da Russland selber das Wort Oekologie nur unzureichend buchstabieren kann, ist es nicht angebracht daraus in Bezug zu Russland eine Katastrophe zu machen. Die Katastrophen koennen die Russen auch selber basteln, dafuer benoetigen sie die Chinesen nicht

  23. Nach oben   #23

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    16
    Russland kann aber als antwort das selbe zur China machen theoretisch gesehen o der?

  24. Nach oben   #24

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    16

    Russland sollte die Preise steigern!

    Ich finde eine gute möglichkeit wäre die Preise für Gas und Erdoel um 3 fache zu steigern! So kann man die Chinesen ein wenig bei Schach halten!

  25. Nach oben   #25

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    16
    Oder noch eine möglichkeit wäre es, viele Stützpunkte in der nähe der Chinesischen Grenze bauen!
    Weil wenn die Chinessen Russland angreifen dann kann man das selbe machen wie die Sowjetunion schon in 60-ziger jahre gemacht hat! Eifach mit einem Lasergeschütz die Chinesen abfackeln lassen.

  26. Nach oben   #26

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    20

    :-)

    hallo, ich mochte mich über das ganze eusern.
    ihr wiest ja das der putin in der weltweit besten geheimdienst wahr nähmlich in KGB. es ist ja so das er nicht alles preisgibt - ich meine die wirkliche lage in dem land. ich denke der bezahl die wissenschaftler karnichtmal so schlecht. den die wirklich guten wissenschaftler die auch patrioten sind sind im land geblieben und arbeiten weiter an ihren geheimwaffen, wenn das überhaubt nötig ist denn während der sowjetunjon (CCCP) wurden seinerzeit so viele waffen erfunden. und die neuen raketen sind nur zum vorzeigen um die usa ein bischen aufzurütteln und damit sie immer mehr geld ausgeben. also ich glaube das die chinesen russland nicht angreifen würden schlieslich sind sie ja nicht blöd. blöd-na weil kein ladn in der geschichte den russland bezwingen konnte. und vor allem ich glaube eher das sie grose freunde werden. man sieht ja was die usa andauernd anstellt. sie unterstützt die früheren udssr lander wie georgien, litauen und macht sich unbelibt bei russland. und russland währe blöd wenn sie darauf reagieren würden, denn geld haben sie ja schon. (Russland macht ein geheimnis draus).
    ich bin ein russe also entschuldigt, wenn ich mit fehlern schreibe!

  27. Nach oben   #27
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107
    Zitat Zitat von Kostja
    Russland kann aber als antwort das selbe zur China machen theoretisch gesehen ?
    Sehr theoretisch, Russland ist nicht nur das groesste Land der Erde es hat auch eine der geringsten Bevoelkerungsdichten vorallem Richtung China. China hat praktisch 1,5 Milliarden Menschen zum verheizen, Russland maximal 143 Millionen. Es reicht wenn 2 Millionchen Chinesen die Grenze ueberschreiten um ein Chaos anzurichten.

  28. Nach oben   #28
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    44
    Beiträge
    1.107

    Hallo Borja

    Zitat Zitat von borja
    ich glaube das die chinesen russland nicht angreifen würden schlieslich sind sie ja nicht blöd.
    Ich denke sie greifen vorallem deswegen nicht an, weil sie Erdgas, Oel und Metall brauchen, es ist einfacher dies zu kaufen als zu erobern.
    Zudem denke ich auch wie Sie Borja das China zur Zeit dazu nicht in der Lage waere.
    Schreibfehler sind absolut egal, Hauptsache der Inhalt ist interessant . Wir sind ein Forum keine Abiturklasse

  29. Nach oben   #29

    Dabei seit
    05/2006
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    51
    Zitat von Sandra:
    "Ich denke sie greifen vorallem deswegen nicht an, weil sie Erdgas, Oel und Metall brauchen, es ist einfacher dies zu kaufen als zu erobern."

    jep kaufen um die ganzen unnützen dollerreserven loszuwerden!
    Russland hat dan wieder verloren, wenn der doller wirklich vor dem ende steht!
    guter schachzug! oder spinn ich mit meiner theorie.

    Zitat von sandra
    "Zudem denke ich auch wie Sie Borja das China zur Zeit dazu nicht in der Lage waere."

    china ist schon dazu in der lage anzugreifen, die frage ist nur welche folgen so eine aktion hätte.

  30. Nach oben   #30

    Dabei seit
    05/2006
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    51
    [QUOTE=borja]
    kein ladn in der geschichte den russland bezwingen konnte. und vor allem ich glaube eher das sie grose freunde werden.


    frage hatten die polen nicht mal russland besetzt?
    es gibt da doch so nen feiertag, befreiung russlands von den polen oder so!
    also war russland schon mal besiegt worden.
    naja niemand ist unbesiegbar, russland hat z.B. im zweiten weltkrieg keine wirklichen erfolge gehabt. aus meiner sicht hatte russland den zweiten weltkrieg verloren es gab zu viele tote über 30 millionen oder so!
    aber ist ja egal, es gibt ja das russische sprichwort:
    jedes einzelne schicksal ist schmerzhaft, aber die zahl ist nur statistik!

    Freunde?
    die freundschaft besteht nur aus gegenseitigen interessen!
    sollange china russland braucht werden sich die chinesen auch darum kümmern das russland ein freund ihres landes bleibt.
    ich kenn noch ein sprichwort und zwar: vertraue nie deinen feinden, aber erst recht nicht deinen freunden!


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen für Der Drache ist erwacht