+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: WTO Russland

  1. #1

    Dabei seit
    02/2006
    Beiträge
    4

    WTO Russland

    Russland schon bald in der WTO ?
    Tuesday, 21. Mar 2006, 08:31

    Ein Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) ist in greifbare Nähe gerückt. Die US-Regierung könnte bereits "in den kommenden Wochen" ihre Zustimmung geben, sagte der stellvertretende US-Handelsminister David Sampson. US-Präsident George W. Bush habe vor kurzem an seinen russischen Kollegen Wladimir Putin geschrieben, dass es nun "rasche Fortschritte" geben müsse.

    Für den Beitritt Russlands zu der 149 Mitglieder umfassenden Organisation fehlt nur noch ein bilaterales Abkommen mit den USA, wie der österreichische Agrarpressedienst AIZ berichtet. Der von Moskau ursprünglich bereits für das vergangene Jahr angestrebte Beitritt scheiterte an Auseinandersetzungen mit anderen Mitgliedsstaaten - etwa über Energiepreise und den Schutz geistigen Eigentums. Die USA bemängeln insbesondere die russischen Vorschriften für ausländische Banken.

    Quelle: EMFIS


    @Alle: Was meint Ihr, wird sich dies noch auf die Kurse auswirken oder ist das doch schon in den Kursen eingepreist?

    Herzlichst,
    Alexander

  2. Nach oben   #2
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255

    dieser Gedanke ist mir (als nicht EU Bürger) auch schon durch den Kopf...

    WTO-Beitritt Russlands: Moskauer Oberbürgermeister befürchtet verheerende Folgen
    http://www.russlandonline.ru/ruwir00.../img4avqi8.jpg

    Der Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation kann tödliche Folgen für die chemische Industrie, die Landwirtschaft und das Bankwesen haben.

    Der Moskauer Oberbürgermeister Juri Luschkow sagte bei der Eröffnung des 3. Internationalen Moskauer Chemiegipfels am Donnerstag: "Unsere Fachleute sind zu der Überzeugung gelangt, dass der WTO-Beitritt speziell für die Chemieindustrie tödlich sein wird. Ich bin sehr besorgt, was aus dem Staat wird, wenn Russland der WTO beitritt." RIA Novosti ]


  3. Nach oben   #3
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Luschkow: Russlands Beitritt zur WTO verfrüht
    18:18 | 01/ 09/ 2006



    MOSKAU, 01. September (RIA Novosti). Nach Ansicht des Moskauer Oberbürgermeisters Juri Luschkow ist Russland noch nicht bereit, der Welthandelsorganisation WTO beizutreten.

    "Die Mitgliedschaft in der WTO ist nur dann ein gutes Ziel, wenn Russland der Konkurrenz anderer Staaten standhalten kann", sagte Luschkow am Freitag in seiner Vorlesung "Wir und der Westen" an der Internationalen Universität in Moskau.

    Hierbei verwies er darauf, dass die russische Wissenschaft so gut wie keine staatliche Unterstützung bekomme, wobei die Wirtschaft, und insbesondere der Realsektor ein klägliches Dasein friste.

    "Eine Mitgliedschaft in der WTO wird Russland zugute kommen. Russland muss sich keinesfalls von der Weltzivilisation abschirmen. Doch der Beitritt muss gut vorbereitet werden", sagte der Moskauer Oberbürgermeister. Er dankte den USA für die Verzögerung des russischen Beitritts zur WTO.

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    11/2000
    Beiträge
    104

    ...select..

    Was für weltfemde politiker an der macht sind.

    Natürlich ist der beitritt zu wto, ein schritt zu globalen wettbewerb!

    Russland muß diesen schritt nicht fürchten.

    -Die perto dollar maches es möglich, staatliche pflichen wahr zu nehmen.
    -Russland hat natülich auf dem wetlmarkt geringen chancen seine unterentwickelte produkte auf dem weltmarkt zu verkaufen.
    -Aber internationale unternehem werden die produktin dort hin verlagern, der gesetzgeber muß nur die nötiegen rahmen bedienungen schaffen:
    -WO GIBT ES SCHON IN DER PRODUKTION, DAS MAN DIE ROHSTOFFE VOR DER HAUSTÜR HAT.
    -Russland hat über 3 trillionen usd rohstoffe im boden.
    -Kaliningrad ist momentan nur ein expirement in reagenzglas (bmw zb. stellt 50.000 fünfer für den russischen markt jählich zusammmen).
    ect.ect..

    Zurück zu den befüchtungen des ob in moskau bezgl. chemie indu., das zeug wird und muß dann vom ausländischen investor übernommen werden, aber ohne altlasten, sonst nicht verkäuflich
    .
    Wichtig ist eine liberale wirtschafts politik.


    dd

  5. Nach oben   #5
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Russland bemüht sich weiterhin um WTO-Beitritt

    MOSKAU, 25. Dezember (RIA Novosti). In der nächsten Sitzung der Arbeitsgruppe für den WTO-Beitritt Russlands, die Ende Januar/Anfang Februar 2009 stattfinden soll, werden Differenzen zwischen Russland und den WTO-Mitgliedern im Handelsbereich erörtert.

    Das sagte der Chef des Departements für Handelsgespräche des russischen Wirtschaftsministeriums, Maxim Medwedkow, am Donnerstag zu Journalisten.

    Ihm zufolge werden in der Sitzung etwa 15 Punkte behandelt, so die Höhe der finanziellen Unterstützung der Landwirtschaft durch Russland, die Regeln für die Arbeit der staatlichen Handelsbetriebe sowie etliche Fragen der Importzölle.

    „Die nächste Sitzung der Arbeitsgruppe kann den Prozess unserer Verhandlungen über den Beitritt zur WTO dem Abschluss näherbringen“, sagte der russische WTO-Chefunterhändler. Nach seiner Einschätzung werden die Verhandlungen Russlands über dessen Beitritt zur WTO noch mehrere Monate dauern.

    Medwedkow teilte mit, dass Russland seine Verhandlungen mit einer Reihe von WTO-Mitgliedsländern über die Revision der früher geschlossenen Handelsabkommen faktisch abgeschlossen habe. Neue Abkommen könnten demnächst unterzeichnet werden.

    „Es geht um die Änderung einer geringen Zahl von Abkommen. Die diesbezüglichen Konsultationen (mit mehreren Ländern) sind faktisch abgeschlossen“, sagte der Chef des Departements.

  6. Nach oben   #6
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Gespräche über Sibirien-Überfluggebühren erst nach Russlands WTO-Beitritt - Medwedkow

    http://img.rian.ru/images/11879/82/118798274.jpg

    MOSKAU, 25. Dezember (RIA Novosti). Verhandlungen mit ausländischen Fluggesellschaften über eine Änderung des Modus für Sibirien-Überfluggebühren werden erst nach dem Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen.

    Das sagte Russlands WTO-Chefunterhändler Maxim Medwedkow am Donnerstag vor der Presse in Moskau. "2004 hatte die Europäische Union (EU) ein Abkommen mit Russland durchgesetzt, nach dem das System der Überfluggebühren bis 2013 modernisiert werden sollte ... Wir werden dieses Thema aber nicht behandeln, bis Russland WTO-Mitglied wird."

    Medwedkow verweigerte die Prognose, wann Russland in die WTO aufgenommen werden könnte. Allerdings hoffe er darauf, dass Russland bereits Anfang 2009 alle bislang offenen Fragen kläre, sagte er.

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    12/2007
    Ort
    Neuchatel/Suchum
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Hasi
    Gespräche über Sibirien-Überfluggebühren erst nach Russlands WTO-Beitritt - Medwedkow

    http://img.rian.ru/images/11879/82/118798274.jpg

    MOSKAU, 25. Dezember (RIA Novosti). Verhandlungen mit ausländischen Fluggesellschaften über eine Änderung des Modus für Sibirien-Überfluggebühren werden erst nach dem Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen.

    Das sagte Russlands WTO-Chefunterhändler Maxim Medwedkow am Donnerstag vor der Presse in Moskau. "2004 hatte die Europäische Union (EU) ein Abkommen mit Russland durchgesetzt, nach dem das System der Überfluggebühren bis 2013 modernisiert werden sollte ... Wir werden dieses Thema aber nicht behandeln, bis Russland WTO-Mitglied wird."

    Medwedkow verweigerte die Prognose, wann Russland in die WTO aufgenommen werden könnte. Allerdings hoffe er darauf, dass Russland bereits Anfang 2009 alle bislang offenen Fragen kläre, sagte er.
    Also... werden diese Verhandlungen nie sein... Denn auch vor dem Georgienkrieg hat Georgien (Mitglied) Russland geblockt mit der Forderung das georgische Zollgrenzen auf Psou (Abchasien) gehen. Auch wenn die USA (Sehr Realistisch) und die Ukraine (auch kaum realistisch bei der Regierung) dem Staat das Ok geben wird Georgien Russland nie das Ok geben solange keine georgischen Zollgrenzen auf Psou und dem Roki Tunnel gehen.

  8. Nach oben   #8
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Russland lebt m.E. nicht schlecht ohne WTO. "Heimatschutz" im heutigen Stil wäre schlichtweg nicht mehr möglich.

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    12/2007
    Ort
    Neuchatel/Suchum
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Hasi
    Russland lebt m.E. nicht schlecht ohne WTO. "Heimatschutz" im heutigen Stil wäre schlichtweg nicht mehr möglich.
    genau

  10. Nach oben   #10
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Moskau und Washington um baldigsten WTO-Beitritt Russlands bemüht

    LONDON, 01. April (RIA Novosti). Die Präsidenten Russlands und der USA wollen ihre Regierungen beauftragen, Anstrengungen zum baldigsten WTO-Beitritt Russlands zu unternehmen.

    Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung von Dmitri Medwedew und Barack Obama hervor, die sie am Mittwoch im Ergebnis ihrer ersten Gesprächsrunde abgegeben haben.

    "Wir beide haben versprochen, unsere Regierungen zu beauftragen, Anstrengungen zu unternehmen, um den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation baldigst abzuschließen und die Arbeit zur Schaffung günstiger Bedingungen für die Entwicklung der russisch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen fortzusetzen", heißt es in dem Dokument.

    Die Präsidenten Russlands und der USA haben auch die Absicht bekundet, den Handels- und Wirtschaftsbeziehungen eine neue Dynamik zu verleihen, darunter durch den Einsatz einer Kommission für Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft auf Regierungsebene und durch einen intensiveren Geschäftsdialog.

  11. Nach oben   #11
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Russland gibt Pläne zu Integration in Weltwirtschaft trotz Krise nicht auf.


    HELSINKI, 03. Juni (RIA Novosti). Die Finanzkrise hat nichts an den Plänen Russlands geändert, sich in die globale Wirtschaft zu integrieren sowie der Welthandelsorganisation WTO und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) beizutreten.

    Das erklärte der russische Ministerpräsident Wladimir Putin am Mittwoch in Helsinki nach Verhandlungen mit seinem finnischen Amtskollegen Matti Vanhanen.

    Er sei sicher, dass eine baldige Aufnahme Russlands in die WTO und die OECD zu annehmbaren und nicht diskriminierenden Bedingungen den globalen Handel und das globale Wirtschaftssystem stabiler machen werde, sagte Putin vor russischen und finnischen Geschäftsleuten. "Vertreter der finnischen Regierung unterstützten bei den Verhandlungen die WTO-Beitrittspläne des russischen Kabinetts."

  12. Nach oben   #12
    Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    255
    Zitat Zitat von Hasi
    Russland lebt m.E. nicht schlecht ohne WTO. "Heimatschutz" im heutigen Stil wäre schlichtweg nicht mehr möglich.

    Schlechter Zeitpunkt: Russland verzögert WTO-Beitritt - "Nesawissimaja Gaseta"
    23/ 09/ 2009

    MOSKAU, 23. September (RIA Novosti). Moskau und Washington haben gestern ihre Konsultationen über Russlands WTO-Beitritt fortgesetzt, schreibt die Zeitung "Nesawissimaja Gaseta" am Mittwoch.

    Die USA gaben zu verstehen, Russland auch nicht nach Putins Erklärung, der WTO-Beitritt sei nur in der Zollunion mit Weißrussland und Kasachstan möglich, entgegenkommen zu wollen.

    Experten zufolge will der russische Premier mit seiner Erklärung den WTO-Beitritt hinauszögern. Sie vertreten die Auffassung, dass Moskau nicht an einem baldigen Anschluss an eine Organisation interessiert sei, deren Regeln protektionistische Maßnahmen verbieten, die von der russischen Regierung derzeit intensiv angewandt werden.

    "Moskaus Interesse an der WTO lässt mit Beginn der Krise ohne jeden Zweifel nach", stellt Dmitri Schusternjak, Generaldirektor von FinExpertisa Consulting, fest. "Die Idee der WTO an sich setzt eine Liberalisierung des weltweiten Wirtschaftsraums voraus, doch wegen der globalen Krise müssen die Länder zum Schutz der eigenen Wirtschaften zum Protektionismus greifen", sagt er.

    "Nicht nur Russland trifft protektionistische Entscheidungen, das tun auch WTO-Länder, einschließlich der USA", stimmt Oleg Leonow, Direktor von Summa Telecom, zu. "Zurzeit versuchen viele Länder, von den harten WTO-Richtlinien abzuweichen, dabei geht es um das Überleben der Wirtschaften in der Krise. Natürlich ist das Interesse für die WTO auch in Russland gesunken. Doch in ferner Zukunft werden wir das eher brauchen als nicht brauchen."

    "Tritt Russland der WTO heute bei, so wird es bedeutend mehr verlieren als gewinnen", betont Schusternjak. "Zugleich würde die Erklärung, der WTO nicht beitreten zu wollen, für Moskau ernste politische Probleme bedeuten. Deshalb wurde vor kurzem ein glücklicher Ausweg gefunden: Mit Rücksicht auf die Schaffung der Zollunion müssen wir in die WTO eigentlich nicht selbstständig, sondern bereits als Zollunion eintreten. De facto zieht das die Verhandlungen über den WTO-Beitritt in die Länge und schiebt folglich den Zeitpunkt von Russlands Eintritt auf, ohne jedoch von einer direkten Ablehnung zu zeugen."

    Schusternjak zufolge verstehen alle Verhandlungsteilnehmer sehr wohl, dass Russland die WTO gegenwärtig nicht brauche, doch könne es sich das Land nicht erlauben, die Idee öffentlich aufzugeben.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für WTO Russland