+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 21 von 21

Thema: Sanktionen - Energiekrise - Inflation - Rezession

  1. #1
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Sanktionen - Energiekrise - Inflation - Rezession

    IW-Umfrage
    Pessimismus erfasst deutsche Firmen

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...ktion-101.html

  2. Nach oben   #2
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Wirtschaftsexperte: Dr. Markus Krahl


  3. Nach oben   #3
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Prof. Dr. Hans-Werner Sinn


  4. Nach oben   #4
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Blackrock Weltgrößter Vermögensverwalter will 500 Mitarbeiter entlassen


  5. Nach oben   #5
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Auf des Messers Schneide: Weltbank warnt vor einer globalen Wirtschaftskrise mit historischem Ausmaß


  6. Nach oben   #6
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Schlechte Wirtschaftsaussichten Firmen kommen schwerer an frische Kredite

    Viele Banken in Deutschland halten sich wegen Rezessionssorgen und steigender Zinsen mit der Vergabe neuer Kredite an Firmen zurück. Besonders Selbstständige kommen schwerer an frisches Geld.

    Die Banken erhöhen nach und nach die Kreditzinsen und gehen zurückhaltender bei der Vergabe vor«, sagte der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe. »Die Zeiten der Niedrigzinsen sind erst einmal vorbei.« Viele Unternehmen müssten sich daran gewöhnen und die Finanzierungsstruktur anpassen.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/un...6-814b08ef2ecf

  7. Nach oben   #7
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Zank um Spritsicherheit: Geringe Auslastung in Schwedt birgt Gefahr für den Norden und Osten

    An der dortigen PCK-Raffinerie hängt die Kraftstoffversorgung für weite Teile des Landes. Rettung könnte aus Polen kommen.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/...n-9167907.html

  8. Nach oben   #8
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Märkte hatten sich wohl einen stärkeren Rückgang der Inflation erhofft! Inflation: US-Verbraucherpre


  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    410
    Freunde bei den OLigarchen: sie haben jetzt die Möglichkeit der RuSSischen SS-Regierung ihr Vermögen zu übereignen, nur für 25 Jahre, selbstverständlich zinslos. Zweck; Unterstützung ihres Angriffskrieges.

    Das freut den Anleger, zumindest die NaZis unter ihnen.

    https://www.youtube.com/watch?v=NrKMoKqUNWw (bei 4:00)

  10. Nach oben   #10
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904
    Zitat Zitat von Titus Beitrag anzeigen
    Freunde bei den OLigarchen: sie haben jetzt die Möglichkeit der RuSSischen SS-Regierung ihr Vermögen zu übereignen, nur für 25 Jahre, selbstverständlich zinslos. Zweck; Unterstützung ihres Angriffskrieges.

    Das freut den Anleger, zumindest die NaZis unter ihnen.

    https://www.youtube.com/watch?v=NrKMoKqUNWw (bei 4:00)

    https://www.kas.de/de/web/extremismu...-sind-strafbar

  11. Nach oben   #11
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904
    Der bekannte US-Ökonom Nouriel Roubini zeichnet ein düsteres Bild für die nahe wirtschaftliche Entwicklung. Besonders Europa werde unter einer drohenden Stagflation leiden und einen massiven Wohlstandsverlust hinnehmen müssen. Nicht zuletzt trage der Konflikt zwischen den USA und China dazu bei.

    Im Interview mit dem Handelsblatt gibt der Star-Ökonom Nouriel Roubini keinen guten Ausblick für die Zukunft der Weltwirtschaft. Gleich zu Beginn rechnet er mit den selbst verschuldeten Krisen, die sich in den letzten Jahren angestaut haben, und ihren Verursachern ab:

    "Ich will die Menschen nicht deprimieren, sondern wachrütteln. Wir haben wie Zombies gelebt, laufen schlafwandelnd auf diese Katastrophen wie den Klimawandel oder die Überschuldung zu und schieben die Lösung von Problemen immer weiter nach hinten. Wirtschaftliche, technische, politische, geopolitische, gesundheitliche und Umweltgefahren haben sich zu etwas viel Größerem aufgeschaukelt und werden die Welt bis zur Unkenntlichkeit verändern."

    Im Vergleich zu den letzten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts steht die Weltwirtschaft laut dem US-Amerikaner vor gigantischen Herausforderungen. Die gegenwärtige Situation vergleicht er mit der Zeit der "Großen Depression" ab 1929:

    "Unsere nahe Zukunft könnte genauso trostlos aussehen wie die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre. Das ist nicht alarmistisch, wir müssen wieder lernen, in Alarmbereitschaft zu leben."

    Konkret könnte folgendes Szenario eintreten:

    "Wie 1929 könnte der gesamte Markt zusammenbrechen, der Anstieg der Inflation könnte die Notenbanken dazu zwingen, das Geld in drakonischer Weise zu verknappen. Erreger, die vom Tier auf den Menschen übergehen, könnten in Zukunft häufigere und schwerere Pandemien auslösen. Möglich ist auch ein geopolitischer Schock wie ein Angriff Chinas auf Taiwan."

    Roubini kritisiert große Teile der Bevölkerung, die nicht in der Lage sind, die aktuellen Probleme zu erkennen und Konsequenzen daraus zu ziehen:

    Wir stehen am Rande einer Klippe, und der Boden unter unseren Füßen gibt nach. Trotzdem glauben die meisten Menschen noch immer, dass sich die Zukunft nicht wesentlich von der Vergangenheit unterscheiden wird. Das ist ein folgenschwerer Irrtum."
    Wichtigster Faktor ist jedoch die Inflation, die durch das jahrzehntelange Schuldenmachen entstanden ist. Der Ökonom spricht sogar von der "Mutter aller Schuldenkrisen", denn die private und öffentliche Verschuldung betrug in den "Siebzigerjahren 100 Prozent der Wirtschaftsleistung, zur Jahrtausendwende waren es 200 Prozent. Und sie steigt jetzt vor allem in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften drastisch und liegt bei 450 Prozent". Denn klar ist auch: "Schulden, die bei Null- und Negativzinsen beherrschbar waren, werden es künftig nicht mehr sein, da die Zentralbanken ihre Leitzinsen nun anheben müssen. Diesmal rasen wir auf einen Kipppunkt zu. Also: Wir erleben die Mutter aller Schuldenkrisen."

    Dazu kommen internationale Konflikte, die die Situation verschärfen könnten:

    "Es wird eine ganze Reihe von Kriegen geben, ich rechne mit fünf oder sechs. Deutschland und Europa müssen mehr für ihre eigene Verteidigung ausgeben. Wir führen auch einen unfassbar teuren Krieg gegen den Klimawandel. Hinzu kommt die völlige Unterfinanzierung der Sozialversicherungen aufgrund des demografischen Wandels in vielen Gesellschaften, also die sogenannte implizierte Verschuldung.

    Besonders der "Westen" sei davon betroffen, nicht zuletzt weil er sich gegen China wendet: "Für den Westen gilt: Die Renationalisierung der Industrie mag die Lieferketten sicherer machen, doch die Verlagerung der Produktion aus Billiglohnländern wie China in teure Industrienationen treibt die Kosten in die Höhe. [...] Der harte Konkurrenzkampf zwischen den USA und China nimmt schon heute die Form eines Kalten Kriegs an. Gegenseitige Handelsbeschränkungen und Zölle könnten der Auftakt zu einer Ausweitung des Konflikts sein, der vor allem auf den Gebieten Technologie, Handel, Investitionen und Daten ausgetragen wird. Das kostet Wohlstand und treibt die Stagflation."

  12. Nach oben   #12
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    PC-Markt stürzt so stark ein wie noch nie

    Ende 2022 wurden über 28 Prozent weniger Desktop-PCs und Notebooks verkauft als Ende 2021. Einen derartigen Einbruch gab es noch nie.

    Die Verkäufe von Desktop-PCs und Notebooks brachen im vierten Quartal 2022 um mehr als 28 Prozent auf deutlich weniger als 70 Millionen Stück ein. Darüber sind sich die drei Marktforschungsteams von Canalys, Gartner und IDC einig – die Zahlen weichen nur leicht voneinander ab.

    Soist konkret von einem Einbruch zwischen 28,1 und 28,7 Prozent auf 65,3 Millionen bis 67,1 Millionen PCs die Rede. Gartner nennt das den stärksten jemals beobachteten Einbruch seit Tracking-Beginn Mitte der 90er-Jahre. Die Gründe liegen nahe: Wirtschaftsrezession einhergehend mit Inflation und eine gesunkene Nachfrage, weil sich viele während der Coronapandemie mit neuen PCs eingedeckt haben.

    https://www.heise.de/news/PC-Markt-S...s-7458823.html

  13. Nach oben   #13
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Wehrbeauftragte Högl bringt 200 Milliarden Euro zusätzlich für Bundeswehr ins Spiel

    https://www.spiegel.de/politik/deuts...8-d8d24d285ddc

    Gestern BioNTech
    Heute Rheinmetall
    Morgen Steinzeit in grün

  14. Nach oben   #14
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Verbrauch reduzieren": Stromnetzbetreiber warnt Kunden


  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...8-d8d24d285ddc

    Gestern BioNTech
    Heute Rheinmetall
    Morgen Steinzeit in grün
    Und unser Donald hat auf Gazprom's gesetzt Scheisse gelaufen, was ?
    Irgend etwas machst Du falsch. Sag mal, was ist Dein Börsentipp; ich setze den auf Put, put, put....


    ===
    Übrigens: hinter her schlauf daherreden, das machen nur Looser. Also, behalt am Besten Deine Börsenwahrheiten für Dich, setze & geniesse das Leben auf Deiner Yacht.....

  16. Nach oben   #16
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904

    Internet

    Russland treibt im digitalen Bereich die Entkopplung von westlichen Anbietern voran. Der Ukraine-Konflikt und die damit verbundenen westlichen Sanktionen wirken als Beschleuniger. Ziel ist die digitale Souveränität. Deutschland verlässt sich weiterhin auf die USA.

    Der Ukraine-Konflikt hat eins ganz deutlich gemacht: Der Westen ist bereit, alle Mittel einzusetzen und zu politisieren, um seine Ziele zu erreichen. Er schreckt nicht davor zurück, gegen internationale Handelsabkommen zu verstoßen, politisiert seine Währungen und macht auch das Internet zu einem Ort, wo er seine Macht mittels Zensur und Zugangsbeschränkungen demonstriert. Er führt damit den Ländern außerhalb des kollektiven Westens die Notwendigkeit vor Augen, sich aus der Abhängigkeit vom Westen zu befreien. Die Grundlage für eine künftige Aufteilung der Welt und eine Regionalisierung der technologischen Entwicklung legt der Westen damit selbst.

  17. Nach oben   #17

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    410
    Habe ich schon gehört. Einer meiner RuSSischen Bekannten fragte mich, was ein Gehör-Koppler nun sein möge.
    Ich meinte zu ihm: steck Dir einfach das Hörgerät wieder rein.

    Slava Ukraini.

    @Donald: es ist schade, dass Du dich immer noch um Deine Antworten herumdrückst. Dabei solltet ihr doch "Hart wie Kruppstahl" sein, und ich finde nur eine widerlich, labberige Glitschmasse. Wie erklärst Du das Deinem Publikum ? Sie sind entsetzt......

  18. Nach oben   #18
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904
    Zitat Zitat von Titus Beitrag anzeigen
    Habe ich schon gehört. Einer meiner RuSSischen Bekannten fragte mich, was ein Gehör-Koppler nun sein möge.
    Ich meinte zu ihm: steck Dir einfach das Hörgerät wieder rein.

    Slava Ukraini.

    @Donald: es ist schade, dass Du dich immer noch um Deine Antworten herumdrückst. Dabei solltet ihr doch "Hart wie Kruppstahl" sein, und ich finde nur eine widerlich, labberige Glitschmasse. Wie erklärst Du das Deinem Publikum ? Sie sind entsetzt......
    Was meinen sie als unbeteiligter,
    zum Thema Intelligenz?

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    410
    The G7 Price Cap is Working Surprisingly Well

    TLDR News EU
    584.000 Abonnenten

    Despite most analysts expecting the G7's oil price cap to have little impact on Russia's revenues, it looks as if it's working remarkably well
    https://www.youtube.com/watch?v=TU_JGOMaTYo

    Öleinnahmen vor'm Kollaps. Surgutneftegaz vor dem Konkurs ?

  20. Nach oben   #20
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    904
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Was meinen sie als unbeteiligter,
    zum Thema Intelligenz?

    Titus Titus, was du von dir gibst

    "Öleinnahmen vor'm Kollaps. Surgutneftegaz vor dem Konkurs ?"

    Was für einen Müll du von dir gibst
    Du musst doch ständig Kopfschmerznen haben?

    https://www.dohod.ru/ik/analytics/dividend/sngsp

  21. Nach oben   #21

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Titus Titus, was du von dir gibst

    "Öleinnahmen vor'm Kollaps. Surgutneftegaz vor dem Konkurs ?"

    Was für einen Müll du von dir gibst
    Du musst doch ständig Kopfschmerznen haben?

    https://www.dohod.ru/ik/analytics/dividend/sngsp
    Klaro, gutes Geschäft fü_r die alten Rentner: 8% Dividende, und in einem Jahr hat das Papier immer noch -29,61 % verloren.
    Toll, nur 21% hast Du dann ja dieses Jahr in den Sand gesetzt ! Mach noch 5 Jahre weiter so, bravo!

    ===
    PS: dann kommt noch die Abwertung dazu ./.12 % hat der Rubel verloren !
    Also bist du schon bei 33% .... brauchst nur 3 Jahre weitermachen, dann bist enteignet. Ein Tolles Geschäft, für den Rentner.
    Komm, hau ab; verarsch Deinen Russen....

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Inflation
    Von Dagobert Duck im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 11.01.2023, 01:16
  2. Weltweite Rezession
    Von Dagobert Duck im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.12.2022, 15:19
  3. Rezession in Russland? Nicht bei der Ölförderung
    Von russland.RU im Forum Russland-News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.2016, 16:22
  4. Senkung der Inflation in Russland - Allheilmittel gegen alle Probleme?
    Von manfredo im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2004, 07:22

Lesezeichen für Sanktionen - Energiekrise - Inflation - Rezession