+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Wirschaft RuSSland schrumpft um 4 %

  1. #1

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    362

    Wirtschaft RuSSland schrumpft um 4 %

    https://www.youtube.com/watch?v=rNYr5s72Ux4

    RuSSland in der Rezession ./. 4% (nach ./. 4.1 % im vorgehenden Quartal) RuSSlands Wirtschaft schrumpft.

    Wo bleibt Dagobert;, um es schön zu reden ? Er ist nicht da... hat den Schwanz in die Hand genommen und nibbelt wieder ran;

  2. Nach oben   #2
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    854
    Zitat Zitat von Titus Beitrag anzeigen
    https://www.youtube.com/watch?v=rNYr5s72Ux4

    RuSSland in der Rezession ./. 4% (nach ./. 4.1 % im vorgehenden Quartal) RuSSlands Wirtschaft schrumpft.

    Wo bleibt Dagobert;, um es schön zu reden ? Er ist nicht da... hat den Schwanz in die Hand genommen und nibbelt wieder ran;


    Das sind immer noch gute Zahlen, gegenüber der Deutsche Ampel Volkswirtschaft.
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...chten-101.html

  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Réunion
    Beiträge
    362
    BIP-Prognose für 2022 nahezu halbiertDemzufolge dürfte das BIP im dritten Quartal um 0,2 Prozent sinken, Ende 2022 um 0,6 Prozent und im ersten Vierteljahr 2023 um 0,4 Prozent
    Na, na, Dagobert, jetzt lerne endlich mal auch aus einem Bericht zu zitieren. Es steht nämlich gänzlich anders als Du es darstellen willst. 0.2% bzw. 0.4% lese ich dort.

    Das ist ein ganz anderes Kaliber als die 4.0%für die Russische Faschistische Union, die Du ja so anhimmelst.
    Oder bist Du unfähig ein Komma zu erkennen ?

    Nun äussere Dich mal dazu; wolltest Du hier manipulieren ,wie Dein Maitre Putin*n, indem Du diese Info's ausgelassen hast, oder bist Du wirklich nur zu dämlich ein bissl zu zitieren ?

    Wobei, die Zahlen der RuSSischen SS werden wohl auch noch ein wenig geschönt sein. Putin steuert direkt in die Pleite hinein. Du solltest keine Tratten von ihm mehr akzeptieren: die kommen unbezahlt zurück. (ggg, Du wirst dann vielleicht noch als CIA-Kundschafter enden, das wäre ja schlimm).

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    60
    Beiträge
    128
    https://de.statista.com/statistik/da...ach-quartalen/

    Derzeit strukturiert sich Rußland um.
    Das kostet vorerst Wirtschaftswachstum, denn Strukturen müssen erst aufgebaut werden, bis alles im neuen Regime funktioniert.
    Das betrifft nicht nur den Fahrzeugbau, wo derzeit auf Importe aus China umgestellt wird und die eigene KFZ-Produktion erst wieder auf ein Niveau hochgefahren werden muß, das den Namen verdient. Noch sind Lada und Co. nicht Marktführer.
    Ich gucke da als Beispiel auf den Autobau im Königsberger Gebiet.
    Alle Produktionen sind dort eingestellt worden und die Produktionslinien werden derzeit umgebaut.
    Produktionsstart ist dann erst im neuen Jahr.
    Bis dahin müssen auch die Zulieferer erst neu gefunden und ihre Produktion lieferbar erhöht haben.
    Wirtschaftsleistung des Bereiches derzeit also <10% gegen Vorjahr, aber im nächsten Jahr wird das voraussichtlich besser aussehen, aber eben erst langsam steigend, bis sich wirklich alles eingespielt hat.
    Ähnliches lese ich von meinen Chemieklitschen aus Tatarstan. Sie verlagern den Export von hauptsächlich Europa nun auf die aufstrebenden Märkte Asiens, aber die Infrastruktur dafür ist an der Leistungsgrenze und der Vertrieb muß sich besser einspielen.
    Die Exportströme Richtung Osten sind am Ende.
    Daher die Bestrebungen Rußlands eine Südseidenstraße über den Iran Richtung Indien zu errichten.
    Das würde den Flaschenhals nach Wladiwostok und China entlasten.
    Bis dahin laufen viele Produktionen in Rußland nun noch gebremst, aber ich würde das nicht überbewerten, denn das schafft viele Arbeitsplätze für die neuen Projekte der Infrastruktur.
    Folge wird ein weiterer deutlicher Anstieg der Preise in Westeuropa in den Bereichen sein, wo Rußland bisher billig den Markt geflutet hatte. Manche Folgeproduktionen werden in Europa nun unwirtschaftlich, und verzögert werden viele Betriebe in Westeuropa die Produktion drosseln oder einstellen müssen.
    Gegen die immer besseren Rahmenbedingungen der Asiaten können sie dann mit ihren hohen Kosten nicht mehr konkurrieren.
    Europa ist DER große Verlierer des Ukrainekrieges.
    In 10 Jahren putzen wir die Schuhe der Chinesen und vielleicht auch der Russen!

  5. Nach oben   #5
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    854

    Die Europäische T/Euro-Schuldenunion, sauft ab...

    Blackrock sagt, dass wir uns auf eine Rezession einstellen müssen, die anders ist als jemals zuvor...

    https://www.businessinsider.de/wirts...emals-zuvor-a/

    Deutsche Autoindustrie
    https://www-augsburger--allgemeine-d...d64781356.html

  6. Nach oben   #6
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    604
    Zitat Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
    Noch sind Lada und Co. nicht Marktführer.
    PAHAHAH! Die waren und werden auch nie Marktführer.
    Die Russen sind im Motorenbau totale Nieten, die können nur Motoren von anderen Herstellern verwenden, um halbwegs konkurrenzfähig zu sein. Da bleibt vermutlich nur China.
    Der ganze Prozess wird aber Jahre dauern und am Ende wird ein Lada trotzdem kein Goldstaub sein.
    Die Russen können eigentlich nur Dinge bauen, die irgendwann bumm machen und Menschen zerfetzen. Selbst darin sind sie nicht so gut, wie sie uns glauben machen wollen.
    Die Beweise für russische Hyperschallraketen sind bis heute dürftig und sie spielen in diesem Krieg keine Rolle.

    Den Versuch, eine Automobilindustrie in Russland aufzubauen, kann man getrost als politisches Theater bezeichnen. Das ist ein Grab für sehr viel Geld. Sie wären besser beraten, einfach die chinesischen Schüsseln zu importieren und die Finger von Sachen zu lassen, von denen sie nie Ahnung hatten.

    Die deutsche Wirtschaft befindet sich ebenso wie die russische in einer Umbauphase. Mit einem Unterschied: Wir haben mehrfach bewiesen, dass wir leistungsfähig sind. Die Russen haben nur gezeigt, dass die eigene Korruption das Land bis heute lähmt. Insofern sind Ihre Prognosen völlig überzogen.

  7. Nach oben   #7
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    854
    Wer braucht Hightech-Motoren, dessen Software manipuliert ist.

    Ist doch egal wenn die Russischen Motoren mehr Qualmen und mehr Kraftstoff verbrauchen.
    4 Motoren für Bus/Last/Wagen je nach größe, und 4 für PKW reichen völlig aus... dann sind auch die Ersatzteile überschaubar!

    Russland vollzieht einen Industriellen Strukturwandel...
    Abkehr vom Wilden Westen... für immer...


    D/EU vollziehen auch einen Strukturwandel, Abkehr vom Konsum und Wachsumsmarkt.
    Gerade die Deutsche Produktion, und der Export, brachte Deutschland den Wohlstand.
    Jetzt geht es anders herum, wie der Rentenbaum, der Kopf steht... es geht in die andere Richtung.

    Die Menschen arbeiten für weniger Konsum, dies wirkt demoralisierent...

    Elektro Auto kann jeder bauen... Baukasten Prinzip... Komponenten Made in Asia/China.

  8. Nach oben   #8
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    604
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Wer braucht Hightech-Motoren, dessen Software manipuliert ist.

    Ist doch egal wenn die Russischen Motoren mehr Qualmen und mehr Kraftstoff verbrauchen.
    4 Motoren für Bus/Last/Wagen je nach größe, und 4 für PKW reichen völlig aus... dann sind auch die Ersatzteile überschaubar!
    Sie waren es, der im Zusammenhang mit Fracking-gas den Umweltschutz propagierte und Deutschland Vorwürfe machte. Bei russischen Autos spielt das plötzlich keine Rolle mehr. Ein weiterer Beweis für Ihre Lügen.

    Russland ist gar nicht in der Lage einen Wandel in der Wirtschaft zu vollziehen. Die können nur Getreide in der Ukraine klauen und es als Rekordernte ausgeben.
    In 5 Jahren wissen wir mehr. Bisher hatten Sie und die Russen nur die große Fresse. Deutschland hat über viele Jahrzehnte gezeigt, wie leistungsfähig es ist. Russland kann nicht mal mit Bodenschätzen, die ihm in den Schoß gefallen sind, das Land auf deutsches Niveau heben. Das sind die Fakten, die die Geschichte belegt. Die Turbanträger haben aus ihrem Öl was gemacht. Vom Nomadenleben in die Moderne. Russland ist noch da, wo es nach dem zweiten Weltkrieg war.

    Was ist "demoralisierent" eigentlich für ein Wort? Ist Ihnen aufgefallen, dass die Rechtschreibprüfung das Wort rot markiert? Sie müssen eigentlich nur auf Korrektur klicken. Selbst dazu sind Sie zu blöd.

  9. Nach oben   #9
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    854
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Wer braucht Hightech-Motoren, dessen Software manipuliert ist.

    Ist doch egal wenn die Russischen Motoren mehr Qualmen und mehr Kraftstoff verbrauchen.
    4 Motoren für Bus/Last/Wagen je nach größe, und 4 für PKW reichen völlig aus... dann sind auch die Ersatzteile überschaubar!

    Russland vollzieht einen Industriellen Strukturwandel...
    Abkehr vom Wilden Westen... für immer...


    D/EU vollziehen auch einen Strukturwandel, Abkehr vom Konsum und Wachsumsmarkt.
    Gerade die Deutsche Produktion, und der Export, brachte Deutschland den Wohlstand.
    Jetzt geht es anders herum, wie der Rentenbaum, der Kopf steht... es geht in die andere Richtung.

    Die Menschen arbeiten für weniger Konsum, dies wirkt demoralisierent...

    Elektro Auto kann jeder bauen... Baukasten Prinzip... Komponenten Made in Asia/China.

    Eigentlich ist Deutschland Bankrott

    Aber dadurch das der Wirtschaftsminister Habeck nicht weiß was Insolvenz ist, sind aller guter Hoffnung...

    Hurra Hurra... das Schulden jetzt auf gut deutsch Sonderververmoegen sind, die ungebremst den Abhang herunter sausen...

    Deutschland erlebt jetzt sein Wirtschaftswunder 3.0, in die andere Richtung... Süden

  10. Nach oben   #10
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    604
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist Deutschland Bankrott

    Aber dadurch das der Wirtschaftsminister Habeck nicht weiß was Insolvenz ist, sind aller guter Hoffnung...

    Hurra Hurra... das Schulden jetzt auf gut deutsch Sonderververmoegen sind, die ungebremst den Abhang herunter sausen...

    Deutschland erlebt jetzt sein Wirtschaftswunder 3.0, in die andere Richtung... Süden
    Wir sind erst bankrott, wenn es die Ratingagenturen sagen. Hätten wir Russlands Wirtschaftsleistung, wäre Ihre Aussage vermutlich richtig.
    Wie man wieder deutlich erkennt, haben Sie von nix ne Ahnung.

    "Während Insolvenzen von Unternehmen oder natürlichen Personen Gegenstand des nationalen Insolvenzrechts sind, ist die Staatsinsolvenz gesetzlich nicht vorgesehen. Das liegt einerseits daran, dass der Staat als übergeordnetes Gebilde für sich selbst keine Insolvenzregeln vorsieht oder sich sogar aus allgemeinen Insolvenzregeln ausklammert. In Deutschland findet nach der ausdrücklichen Regelung des § 12 Abs. 1 Nr. 1 InsO ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Bundes nicht statt; er ist also – wie weite Teile der ihm untergeordneten öffentlichen Hand – insolvenzunfähig."

    Lesen Sie auch mal nach, bevor Sie Gerüchte in die Welt setzen, oder wollen Sie einfach nur mit Inkompetenz prahlen?

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Wirschaft RuSSland schrumpft um 4 %