+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Anstatt günstiges Gazprom -Pipeline-Erdgas, Gaspreis-Deckel.

  1. #1
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    537

    Anstatt günstiges Gazprom -Pipeline-Erdgas, Gaspreis-Deckel.

    Strompreisdeckel bei 40 Cent
    So sollen Gas- und Stromkunden entlastet werden

    Das Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegen hohe Energiepreise nimmt Form an. Doch was steckt drin? Neben einer Gaspreisbremse soll auch der Strompreis ab Januar gedeckelt werden. Zur Finanzierung sollen "Zufallsgewinne" von Produzenten abgeschöpft werden.

    Die Bundesregierung will eine "Winterlücke" bis zur Wirkung der geplanten Gaspreisbremse für Haushalte im Frühjahr teilweise schließen. Die Gaspreisbremse soll ab März greifen. "Es wird darüber hinaus eine rückwirkende Entlastung zum 1. Februar angestrebt", heißt es in einem Papier der Bundesregierung, das auch ntv.de vorliegt. Geplant ist ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Entlastung von Strom- und Gaskunden. Energiepreisbremsen sollen bis zum 30. April 2024 gelten.

    Die Bundesregierung will damit Vorschläge einer Expertenkommission umsetzen. Am Mittwoch berät Kanzler Olaf Scholz von der SPD mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder über offene Finanzfragen bei Entlastungen. Dabei geht es etwa um das Wohngeld und den Nahverkehr. Politiker auch aus den Ländern hatten kritisiert, die geplante Gaspreisbremse ab März komme zu spät.

    Wie die Gaspreisbremse funktionieren soll

    Haushalte und kleinere Unternehmen sollen für 80 Prozent ihres bisherigen Verbrauchs einen garantierten Gas-Bruttopreis von 12 Cent pro Kilowattstunde bekommen. Für die restlichen 20 Prozent des Verbrauchs soll der Vertragspreis gelten. Für Fernwärme soll der garantierte Bruttopreis bei 9,5 Cent liegen. Als Vorjahresverbrauch soll die Jahresverbrauchsprognose gelten, die der Abschlagszahlung für den September zugrunde gelegt wurde. Bei neuen Gasbezugsverträgen gelten laut einem Papiers aus dem Kanzleramt wegen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine Preise von im Schnitt etwa 21 Cent pro Kilowattstunde.

    Experten für späteren Start
    Scholz will Gaspreisbremse schon ab Februar
    Die monatliche Entlastung durch die Preisbremse soll nicht zurückgezahlt werden müssen, auch wenn die tatsächliche Verbrauchsmenge deutlich unter den 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs liegt. Das soll einen Anreiz zum Energiesparen geben.

    Bei Haushalten mit höheren Einkommen soll die Entlastung ab 2023 als geldwerter Vorteil besteuert werden. Die Expertenkommission hatte dazu ein Einkommen von mehr als 75.000 Euro im Jahr genannt. Auch für die Industrie ist eine Gaspreisbremse geplant, und zwar bereits ab Januar. Diese großen Verbraucher sollen einen Garantiepreis von 7 Cent pro Kilowattstunde netto für 70 Prozent ihrer bisherigen Verbrauchsmenge erhalten, bezogen auf den Verbrauch von November 2021 bis Oktober 2022. Dazu kommen dann Steuern und Abgaben. Die industrielle Gaspreisbremse soll für etwa 25.000 Unternehmen sowie 1900 Krankenhäuser gelten.

    Was zur Einmalzahlung für Gaskunden geplant ist

    Zur Überbrückung bis zur Gaspreisbremse ist bisher eine Einmalzahlung geplant - das Bundeskabinett will einen entsprechenden Gesetzentwurf am Mittwoch beschließen. Wie die nun angekündigte weitere Entlastung aussehen soll, ist offen. Ein Sprecher des Stadtwerkeverbandes VKU sagte, die komplexe zweite Stufe der Gas- und Fernwärmepreisbremse von März auf Januar oder Februar vorzuziehen, sei technisch nicht so schnell umsetzbar. "Wenn die Politik für Februar allerdings eine rückwirkende Entlastung anstrebt, dann muss diese so pauschal und einfach wie möglich ausgestaltet sein."

    Für die "Soforthilfe" im Dezember soll für Letztverbraucher von Erdgas im Dezember die Pflicht entfallen, die vertraglich vereinbarte Voraus- oder Abschlagszahlung zu leisten. Die Entlastung soll auf Grundlage der Jahresverbrauchsprognose einschließlich September sowie des Gaspreises vom Dezember errechnet werden.


    mehr in Quelle
    https://www.n-tv.de/politik/Gas-und-...e23689295.html

    Fazit
    Gaspreis-Deckel, heißt Subvention über Steuergelder!
    Wenn 80% zu 0,12Euro gedeckelt werden, kommt es durch die anderen 20%, zu einem Erdgaspreis von ca. 0,14 Euro kwh......
    Billiger wird's nimmer....
    Das dürfte der Mindestpreis Preis sein, um US-LNGas wirtschaftlich nach Europa zu exportieren.
    Das erfreut Pipeline-Gas aus Norwegen, und den Niederlande & Co. , deren Preise orientieren sich woh weiterhin l an dem teuren (US) LNGas....

    USA dein Trojanischer Freund, und Helfer, in der Not.....

    Damit neue Arbeitsplätze im Gegensatz geschaffen werden, muss Brüssel noch mehr Bürokratie schaffen, die neuen Arbeitsplätze werden dann mit Fiat-Geld-Schulden, indirekt über die EZB finanziert..... ?
    ..... Ist wie wenn der Staat Schulden macht, diese Geld Steuerpflichtig seinen Volks-Bürger/Unternehmen schenkt, und sich dann die Regierung erfreut, über höhere Steuereinnahmen.....

    Jeder auf dieser Welt, der tatsächlich arbeitet, wird zum Deppen.....Bürgergeld zum Maßstab.
    Jede Betrug-Blase platzt mal, und die Natur macht keine Gefangene.....

    "Der Wert von Fiat-Geld beruht auf einer Illusion,
    auch wenn diese Illusion sehr Hartnäckig ist,
    bleibt sie letztendlich auch nur eine Illusion".....und die Illusion wird irgendwann platzen....

    Ein Great-Reset (neues Zahlungsmittel) kommt zu spät, wenn es keine Wirtschaftliche Unternehmen mehr gibt, die was produzieren (zum Waren-Tausch) , somit werden Bananen & Co. unererschwiglich werden...

    Die DM war in der Welt so beliebt, weil damit Deutsche Leistung verbrieft war.... die DM gibt es nicht, und auch keine Leistung mehr..... die Herrschaft der Cannabis Raucher, und Tag-Träumer hat begonnen....


    Wenn man im Falschen Zug sitzt, am besten an der nächsten Station aussteigen, und einen Zug in die Richtige Richtung einsteigen......
    Aber Vernunft bleibt bei so so viel US-Lobbyismus, in Europa auf der Strecke.... Europäischer kollektiver Wirtschaftlicher Selbstmord hat begonnen........
    (Deckname... Hilfe für Selenskyj .... den der Ukraine ist wohl nur geholfen, mit Demokratischen Neuwahlen.... 2023.)

    (Die Amis jagen Europa in die Zwickmühle, teure Energie, und teurer US Dollar, dank US Zinsen Irsinn.... was Importierte Ressourcen noch weiter für Europa verteuert)

    Russland verliert nur Steuereinnahmen durch Gazprom,
    Europa verliert seine Produktionsbetriebe.... an Amerika First, und Made in China.....

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    09/2022
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    wer solche Freunde hat...

    Amerika hat unsere "politische Klasse" über das WEF Programm "Young Global Leaders" seit den 90ern infiltriert, kontrolliert die Medien und wirbt jetzt unsere Unternehmen ab.

    Deswegen gibt es auch keine Gegenwehr von der Politik.
    Die Strasse und evtl die Midterms müssen es richten.
    Vielleicht wachen die Wirtschaftsverbände auch mal auf?

  3. Nach oben   #3
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    537

    Referat vom Unternehmer Wolfgang Grupp

    Ein Mann der Deutschen-Schule, spricht die Wahrheit aus..... sehr sehenswertes Video

    https://youtu.be/rgsQY3buV80

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    59
    Beiträge
    119
    MOSKAU, 4. November - RIA Novosti/Prime. Das staatliche Öl- und Gasunternehmen Saudi-Arabiens, Saudi Aramco, senkte für Dezember die Verkaufsölpreise für asiatische Länder, für die Vereinigten Staaten - behalten und für Europa - hauptsächlich erhöht, berichtet Bloomberg.

    "Für Asien senkte Aramco die Preise für "mittelgroße" und "schwere" Ölsorten auf den niedrigsten Stand seit mindestens neun Monaten. Das Unternehmen hat hauptsächlich die Preise für europäische Käufer erhöht, die es nach der Einführung eines fast vollständigen Embargos für Importe aus Russland schwierig finden könnten, alternative Lieferungen zu finden ", sagte die Agentur.

    So wurden für Asien die Kosten für Super Light Oil unverändert gelassen, Extra Light - erhöht um 0,1 USD pro Barrel, Light - um 0,4 USD gesenkt, Medium - um 0,8 USD gesenkt, Heavy - um 1,2 USD gesenkt.

    Für den nordwestlichen Teil Europas wurden die Preise für Extra Light Rohöl um 0,7 USD pro Barrel angehoben, für Light and Heavy um 0,8 USD und für Medium unverändert. Für das Mittelmeer wurden die Preise für alle Sorten erhöht: für Extra Light und Light - um 0,5 $, für Medium - um 0,2 $. Und für die Vereinigten Staaten blieben die Preise für alle Marken unverändert, berichtet die Agentur.

    "Die physischen Märkte sind sehr angespannt, und die Papiermärkte bewerten schlechte Wirtschaftsnachrichten und Rezessionsrisiken", beschrieb Joe McMonigle, Generalsekretär des Internationalen Energieforums, die Situation gegenüber der Agentur.

    Saudi Aramco ist das nationale Öl- und Gasunternehmen Saudi-Arabiens, das 1933 gegründet wurde. Das Unternehmen ist in den drei großen Energiemärkten Asien, Europa und Nordamerika vertreten. Das Personal übersteigt 70 Tausend Menschen.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Druschba-Pipeline
    Von Dagobert Duck im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.11.2022, 17:22
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2017, 13:30
  3. Türkei und Russland besiegeln Pipeline-Deal
    Von russland.RU im Forum Russland-News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2016, 18:32

Lesezeichen für Anstatt günstiges Gazprom -Pipeline-Erdgas, Gaspreis-Deckel.