+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Einreise nach RUS mit dem Auto über Lettland

  1. #1

    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Landshut
    Alter
    42
    Beiträge
    15

    Einreise nach RUS mit dem Auto über Lettland

    Hallo zusammen,
    wir möchten im August nach 3 Jahren endlich wieder die russische Verwandtschaft besuchen.
    Zu diesem Zwecke ist eine Reise mit dem Auto geplant, wobei die Grenze nach RUS in Lettland (Terehova) passiert werden soll.
    Haben bereits eine Mail an die lettische Zollbehörde geschrieben und um Erlaubnis zum Grenzübertritt gebeten.
    Als Antwort kam zurück, wir sollen einen Herrn Юкша, seines Zeichens Chef der lettischen Grenzbehörde, kontaktieren und „die Situation erläutern“. Kann hier jemand eventuell Tipps aus eigener Erfahrung geben, wie man am besten argumentiert um möglichst einen positiven Bescheid zu erhalten? Oder gibt es eventuell eine Formular - Vorlage für derartige Anliegen?
    Vielen Dank für jegliche Hinweise!

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    419
    Ihr wollt nach Russland und fragt dazu die Letten, ob Ihr die Grenze nach Russland ueberqueren duerft?

    Entscheidend hierbei ist der Russe und ob Du/Ihr die Voraussetzungen fuer die Einreise auf dem Landweg erfuellt. Kurz: Hast Du einen RUS Ehepartner und kannst dies nachweisen, funktioniert die Einreise per Landweg. Ansonsten nur Luft.

    Auf Deutsch: https://www.auswaertiges-amt.de/de/a...herheit/201536

    Ansonsten... hier was zum lesen... https://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=13&t=20964


  3. Nach oben   #3
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    372
    Zitat Zitat von Paul;
    Ihr wollt nach Russland und fragt dazu die Letten, ob Ihr die Grenze nach Russland überqueren dürft?
    Ja, die Logik, die Letten zu fragen, ob man in ein Nachbarland einreisen darf, finde ich schon eine sehr gewöhnungsbedürftige Logik,
    Komme mich in die Zeit zurück versetzt, als man die DDR-Behörden fragen mußte, ob man die Grenze überqueren darf?

    Auf meiner letzten Reise nach Moskau [ 1 Jahr vor CORONA ] nutzte ich den Grenzübergang Terehova; sehr schleppende Abfertigung auf BEIDEN Seiten und auch war es das ertste Mal, dass die Letten sehr unfreundlich waren - war ich sonst nicht gewöhnt von denen.

    10 km hinter der Grenze ist das HOTEL RUS, auf dessem bewachtem Parkplatz wir übernachtet haben.

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Landshut
    Alter
    42
    Beiträge
    15
    Aktuell ist die lettische EU-Außengrenze Richtung Russland noch geschlossen - so habe ich das auf der Seite des Auswärtigen Amtes zumindest gelesen. Auch die Letten haben uns bereits bestätigt, dass dem so ist, weshalb ja dieser Antrag auf Genehmigung zum Grenzübertritt notwendig ist! Von Seite der Russen wurde mir ohne Probleme ein Visum erteilt - denen ist das relativ egal solange man sich an die Corona-Auflagen hält. Werden jetzt mal in Richtung Familienzusammenführung argumentieren und die Reaktion abwarten.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Landshut
    Alter
    42
    Beiträge
    15
    Und habe 2018 sehr gute Erfahrungen mit Terehova gemacht, von beiden Seiten. Brest oder unten bei Gomel in Weißrussland waren regelmäßig die Hölle, egal wie gut vorbereitet man war! Wahrscheinlich ein wenig ein Glücksspiel…

  6. Nach oben   #6
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    372

    Ja, glaube ich auch . . .

    . . . kann ein Glücksspiel sein.-
    Was mir auf dem Wege von PL - LT und LV nach Moskau passierte:

    Grenze war voll in Teherova, der LV-Schalter der Paßkontrolle ebenfalls, es stand ein Pulk an dem kleinen geöffneten Fenster. Als ich endlich an dem Fenster ankam, reichte mir eine Hand einen Paß heraus, und ich bemerkte, dass das nicht mein Paß war; ich sagte zu dem Mann hinter dem Fenster: "Ist nicht mein Paß."
    Daraufhin riß der Mann hinter dem Fenster mir den [russischen] Paß aus der Hand und sagte etwas, was so klang:
    Wieso nehmen Sie den Paß, wenn er Ihnen nicht gehört?"

    Er war sehr wütend, da er sicherlich merkte, dass er, der Beamte, einen Fehler gemacht hat. Trotzdem hat es mich geärgert, weil er mich so angeschnautzt hat.

    Und, ja, die Grenzen BY's werde ich solange nicht nutzen, bis das Theater mit den RUS-Grenzen = russ.-asiatische Zollunion, geklärt ist. BY ist für mich ein ASS HOLE - STAAT, jedenfalls würde Trump es so nennen . . .

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Landshut
    Alter
    42
    Beiträge
    15
    @Lagerfeld: Haha, jaaa der Ton im Ost-Block ist generell etwas rauher, da braucht man ein dickes Fell!
    Und da die Herrschaften am Zoll leider am längeren Hebel sitzen, bleibt einem nix anderes übrig, als seine Emotionen im Griff zu halten… Die Route über BY - Smolensk - Moskau war halt am angenehmsten zu fahren bis das Drama mit der Neuregelung des Zollabkommens kam - schade darum. Habe aber Erfahrungsberichte gelesen, nach denen Estland noch eine gute Alternative zum Grenzübertritt wäre! Schon mal ausprobiert?

  8. Nach oben   #8
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    372

    Ja, über Estland hab' ich es schon paar mal probiert . . .

    . . . die Grenze ist ein Fluß in Narva, der "russischsten" aller Städte Estlands. Gegenüber, auf der anderen Seite des Flusses, ist die Stadt Ivangorod, die man mit einem gewaltigen Schloß schon von weitem sehen kann.-
    Da der Stauraum an der Brücke, die von EST nach RUS führt, sehr klein ist, hat man am Stadtrand einen großen Parkplatz zum Warten geschaffen - wenn wieder Platz an der Brücke im Stadtzentrum ist, ertönt eine Lautsprecheransage und die nächsten etwa 5 - 8 Autos können von dem Riesen-Parkplatz in die Stadt an die Brücke zur Abfertigung fahren.-

    Von Ivangorod ist es ein Klacks nach St Petersburg, von da bin ich dann weiter bis hoch nach Murmansk an die Barentssee.
    Waren tolle Zeiten . . .

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Landshut
    Alter
    42
    Beiträge
    15
    Hört sich gut an - eine Alternative die man vielleicht wirklich in Betracht ziehen sollte!
    Tja dann vielen Dank auf jeden Fall, dass du/sie(?) sich dem Thema angenommen hast und für die Info‘s! Wünsche weiterhin eine gute Zeit und hoffe insgeheim, irgendwann auch mal Russland so intensiv bereisen zu können wie Herr Lagerfeld 😊
    In diesem Sinne - auf Wiedersehen…

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    Tagantog
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von Lagerfeld Beitrag anzeigen
    . . . die Grenze ist ein Fluß in Narva, der "russischsten" aller Städte Estlands. Gegenüber, auf der anderen Seite des Flusses, ist die Stadt Ivangorod, die man mit einem gewaltigen Schloß schon von weitem sehen kann.-
    Da der Stauraum an der Brücke, die von EST nach RUS führt, sehr klein ist, hat man am Stadtrand einen großen Parkplatz zum Warten geschaffen - wenn wieder Platz an der Brücke im Stadtzentrum ist, ertönt eine Lautsprecheransage und die nächsten etwa 5 - 8 Autos können von dem Riesen-Parkplatz in die Stadt an die Brücke zur Abfertigung fahren.-

    Von Ivangorod ist es ein Klacks nach St Petersburg, von da bin ich dann weiter bis hoch nach Murmansk an die Barentssee.
    Waren tolle Zeiten . . .
    Man muss da nicht bis Narva fahren, der Grenzübergang "Shumilkino" in Estland tut es auch schon. Und dann weiter über Pskov nach Sankt Petersburg. Bin da auch schon mal nggefahren, beruflich mit dem Bus.

  11. Nach oben   #11
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    372
    Zitat Zitat von Bobsie;
    Man muss da nicht bis Narva fahren, der Grenzübergang "Shumilkino" in Estland tut es auch schon.
    Das ist richtig, ich wollte aber immer mit dem Wohnmobil oben an der Küste entlang.
    Da gibt's 'ne kleine Stadt, die Toila heißt, mit einem sehr großen Sanatorium, an dem man mit dem Wohnmobil sehr gut stehen kann und volle Infrastruktur hat; eine sehr schöne Gegend und gutes Restaurant. Das habe ich mir immer gegönnt.

    https://www.toilaspa.ee/en/toila-spa-hotell/

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    08/2018
    Ort
    Tagantog
    Beiträge
    155
    Man muss dabei aber auch sehen, dass es Menschen gibt, die nicht mit dem Wohnmobil spazierenfahren, sondern zügig zu ihrem Zielort kommen wollen, weil sie einfach die Zeit für solche Umwege nicht haben.

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von Bobsie Beitrag anzeigen
    Man muss da nicht bis Narva fahren,
    Momentan schon. Narva ist, scheinbar, der einzig offene Grenzuebergang fuer PKW, momentan...

    Quelle: https://www.estonianborder.eu/yphis/index.action

    Nur fuer Narva kann ein Termin fuer den Grenzübertritt gebucht werden...


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Einreise nach Deutschland
    Von Matroska im Forum Russland-News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2020, 20:04
  2. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 08.03.2020, 19:26
  3. Einreise nach RUS über Terehova
    Von Lars im Forum Reisen nach Russland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.02.2018, 19:33
  4. Registrierung nach Einreise
    Von Lorie im Forum Visum, Einreise und Aufenthalt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2017, 14:10
  5. Einreise nach Russland mit dem Zug über Weißrussland
    Von vogelbergteam im Forum Visum, Einreise und Aufenthalt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.2017, 05:29

Lesezeichen für Einreise nach RUS mit dem Auto über Lettland