+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Siedlung in Russland gründen?

  1. #31
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    403
    Zitat Zitat von TGROR
    die Benefits für Russland, bzw. eine Region, in der eine Siedlung von Auswanderern errichtet wird:-
    - Allgemeine Wertschöpfung (Konsum, Verbrauchssteuern, etc.)
    - Schaffung von Arbeitsplätzen (auch außerhalb der Siedlung - z.B. bei Zulieferbetrieben)
    - Schaffung von Ausbildungsplätzen (z.B. für junge Menschen aus der Region)
    - Steuereinnahmen
    - Exporteinnahmen
    Ich habe mir das Ganze jetzt noch einmal etwas chronologisch durchgelesen, kann aber keinen positiven Aspekt für mich erkennen.-
    Ich bin Rentner, habe mein Leben lang überdurchschnittlich viel gearbeitet, dementsprechend überdurchschnittlich viel Geld verdient, welches ich jetzt auf den Kopp hauen will; da bleibt nur wenig Spielraum für "allgemeine Wertschöpfung", "Schaffung von Arbeitsplätzen" usw. etc pp.

    Und, nein, permanent in RUS leben möchte ich nicht; im Alter braucht man schon 'ne ordentliche mediz. Versorgung, die meiner Meinung nach in Westeuropa doch eher gegeben ist.-

    Nur mal so meine völlig unmaßgebliche Meinung; es grüßt Euch alle Euer Karl L.

  2. Nach oben   #32

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    513
    Sehr geehrte Herr Lagerfeld,

    Danke für Ihren Beitrag. Zumindest sich selbst sehr gut dargestellt. Erfolgreiche Karriere, jetzt wohlverdienter Ruhestand als Dauerreisender und Universalgelehrter...

  3. Nach oben   #33
    Avatar von TGROR
    Dabei seit
    09/2019
    Ort
    Wien & Salzburg & Berlin & Bayern & (ab 2. HJ 2022) Nowosibirsk
    Alter
    62
    Beiträge
    138
    Zitat Zitat von Lagerfeld Beitrag anzeigen
    ...Ich bin Rentner, ... da bleibt nur wenig Spielraum für "allgemeine Wertschöpfung", "Schaffung von Arbeitsplätzen" usw...
    Natürlich - ganz klar.

    Die wenigsten Menschen im Rentenalter wollen sich nochmal komplett etwas Neues aufbauen, sondern versuchen sich eher das Beste vom Leben zu holen und die Kraft für den Lebensgenuss einzusetzen. Absolut verständlich.

    Der Ansatz meiner Frage war ja Ziel gerichtet auf bekannte, bzw. angedachte Projekte für ein derartiges Siedlungsvorhaben gehalten und erst im späteren Threadverlauf kam durch @Paul ein direkter substantieller Input...

  4. Nach oben   #34
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    403
    Zitat Zitat von Paul
    Sehr geehrter Herr Lagerfeld, . . . Danke für Ihren Beitrag. Zumindest sich selbst sehr gut dargestellt. Erfolgreiche Karriere, jetzt wohlverdienter Ruhestand als Dauerreisender und Universalgelehrter...
    Vielen Dank, verehrter Herr Paul, bißchen viel der Ehre für mich.
    Aber ich hab' mein ganzes Leben soviel gemacht, wie ich konnte - manchmal auch zu viel.

    Sollte es irgendwann einmal zu einer "Deutschen Siedlung" kommen, bin ich gerne zu einem Besuch bereit.

    Gruß von Eurem Euch alle liebenden Karl L.

  5. Nach oben   #35

    Dabei seit
    10/2021
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    28

    gut geplant ist halb gewonnen

    Es ist durchaus möglich. Man könnte verlassene Orte wiederbeleben. Mit genügend Wissen
    und handwerklichem Können ist eine Menge machbar. Ich würde sowas häppchenweise
    erledigen bis man einige Häuser vollständig renoviert hat und auch Orte dort sind wo die
    Leute sich treffen können, wie ein kleines Kino, Kiosk, solche Dinge. Wenig aber gut.

    Man bräuchte da schon eine vorher gut eingespielte Gruppe die sowas hinkriegt. Dann
    könnten auch russische Zuzügler kommen die das Leben bereichern. Man sollte einen
    Plan haben und auch einen konstanten finanziellen Fluß. Am besten Leute die viel
    handwerkliches Wissen mit der Bearbeitung von Holz haben und finanziell langfristig
    unabhängig sind.An einem Fluß könnte man einen oder mehrere Generatoren errichten
    um Strom zu erzeugen.

  6. Nach oben   #36
    Avatar von TGROR
    Dabei seit
    09/2019
    Ort
    Wien & Salzburg & Berlin & Bayern & (ab 2. HJ 2022) Nowosibirsk
    Alter
    62
    Beiträge
    138
    Zitat Zitat von HermlinKönig Beitrag anzeigen
    Es ist durchaus möglich.
    Yep - ich sehe das immer noch so.

    Aber ich habe für mich entschieden, einen anderen (schnelleren....) Weg zu gehen.

    Wobei ich weniger den Ansatz wählen würde eine alte Siedlung zu renovieren, sondern es sinnvoller fände, eine komplette neue Infrastruktur (sozusagen "from scratch"....) aufzubauen.

    Ähnlich wie beim "SIEDLUNGSPROJEKT RuDe":
    https://www.youtube.com/watch?v=_civ2TQrTj8&t=1s


    Auch die angebliche Aussage von Herrn Medwedew ist interessant:

    Nachdem Deutschland angekündigt hatte, die Einreise für Kritiker der russischen Regierung zu erleichtern, reagierte der ehemalige russische Präsident Dimitri Medwedew nun mit einem Gegenvorschlag: Alle "mit Scholz unzufriedenen Deutschen" seien in Russland willkommen.

    Quelle: https://vk.com/deutschland_russland?...58515997_24189

  7. Nach oben   #37

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    513
    Zitat Zitat von TGROR Beitrag anzeigen

    Nachdem Deutschland angekündigt hatte, die Einreise für Kritiker der russischen Regierung zu erleichtern, reagierte der ehemalige russische Präsident Dimitri Medwedew nun mit einem Gegenvorschlag: Alle "mit Scholz unzufriedenen Deutschen" seien in Russland willkommen.

    Quelle: https://vk.com/deutschland_russland?...58515997_24189
    Das ist schon eine sehr groszügige Auslegung. Geschrieben hat er folgendes:

    "2. Может быть, стоит подумать о льготном въезде в Россию всех, кто активно выступает в Германии и не только против украинского варианта ливерной колбасы (Шольца и ко) и подобных европейских деятелей."

  8. Nach oben   #38

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    513
    Zitat Zitat von TGROR Beitrag anzeigen

    Ähnlich wie beim "SIEDLUNGSPROJEKT RuDe":
    https://www.youtube.com/watch?v=_civ2TQrTj8&t=1s
    Nette Idee. Nur leider reicht eine Idee halt nicht. Du machst Dir keine Vorstellung, ueber die anfallenden Kosten eines solchen Projektes.

    Und.... Hauptproblem fuer 99% der "Auswanderwilligen", ist der Aufenthaltsstatus. Auch "RuDe" hat da sicher so einige Herausforderungen zu bewaeltigen.

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen für Siedlung in Russland gründen?