+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 120 von 289

Thema: KRIEG auch gegen RUSSLAND ... um Oel

  1. #91

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Im KRIEG verteidigt man nicht nur OHNE Gegenwehr !

    Meine ganz private Meinung ist, dass mit dem beginnenden Sinneswandel in der FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) durch den Bericht des Herrn Schuller ueber die Ukraine allmaehlich der Zeitpunkt gekommen sein duerfte, sich auch seitens Russlands einiger NGO's anzunehmen. Dieses Feld darf nicht nur den USA ueberlassen werden.

    Es ist zwar sehr respektabel, wenn man sich in Russland sagt:

    "Allen Gewalten zum Trotz,
    sich erhalten, nimmer sich beugen,
    kraeftig sich zeigen,
    das ruft die Hilfe der Götter herbei. ..."

    aber dennoch bedarf es auch der Freunde ausserhalb Russlands.

    Das bisherige devote Gewinsel der West-Presse ob dieser Vorbilds-Demokratie à la USA und Bush mit seinen gefaelschten Wahlen, sollte doch nun endlich aufhoeren und einer objektiveren Berichterstattung weichen. Nun hatte die FAZ schon im November 2001 kundgetan, dass sie sich nicht sang- und klanglos einer Pressezensur unterwirft (siehe Artikel Seite 2 der FAZ vom November 2001 (genaues Datum erinnere ich mich leider nicht mehr):
    "Wir verabschieden uns von der freien Berichterstattung"
    sondern hatte der Direktive durch Minister Schily eben diesen Protest veröffentlicht.

    Nachdem die USA jedoch nahezu alle NGOs in ihre Abhaengigkeit gebracht haben, waere vielleicht zu eruieren, welche NGOs noch unparteiisch nicht zu devoten und korrupten US-Organisationen verkommen sind. Russland koennte bei den naechsten Wahlen dafuer sorgen, dass eben diese US-Organisationen wegen Kriegstreiberei, Putsch- und Umsturzversuchen von der Assistenz bei den Wahlen ausgeschlossen bleiben. Dies als reine Abwehrmassnahme.

    Und in einem zweiten Schritt dafuer zu sorgen, dass die bevorstehenden Wahlen in der Ukraine REGULAER ablaufen - OHNE Beeinflussung oder Betrug durch die USA und deren Council on Foreign Relations und weiterer Unterorganisationen, gegebenenfalls auch durch Verhaftung der verantwortlichen Organisations-leiter und oeffentliche Bloss stellung deren Verbindungen.

    "Повадился кувшин по воду ходить, тут ему и голову сломить."
    (Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.)

    Die Zeit ist gekommen, dass die freie Welt die USA endlich loswerden. Seit vielen Jahrzehnten ist der Council on Foreign Relations ein permanenter Kriegstreiber. Zugegeben, auch die normale US-Bevoelkerung leidet darunter. Haette sie nun die Staatsschulden der USA in vertretbar kurzer Zeit zu bezahlen, so ginge das nur unter Enteignung (=Zurueckerstattung) der durch die CFR-Mitglieder gestohlenen Gelder. Dies wuerde bedeuten, dass eine Revolution in den USA zu erfolgen hat.

    Und natuerlich auch in Laendern, wie die Ukraine mit ihrer "orangenen Revolution", die der Bevoelkerung noch Armut bescheren wird und der Kauf von vitaminhaltigen апельсин noch bitter an die Revolution erinnern wird.
    Und aehnlich wird es mit der Rosen-Revolution sein - die Bevölkerung wird entdecken, dass die Rosenblaetter laengst welk waren und sie nur die Dornen geerntet haben.

    Jedoch sind nicht die Bevoelkerungen der einzelnen Laender daran schuld, ursaechlich ist eine US-Propaganda im Stile eines Goebbels und eine machiavelische Planung und Durchfuehrung durch den Council on Foreign Relations, dem der Rockefeller-Clan eng verbunden ist.


  2. Nach oben   #92

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Wieder Anschlaege in Moskau ? ? ?

    Zitat Zitat von Взгляд 22.9.2005

    В московском метро удалось избежать двух взрывов

    В Московском метрополитене благодаря пассажирам удалось избежать двух серьезных взрывов. Об этом заявил в четверг на пресс-конференции глава Московского метрополитена Дмитрий Гаев.

    «Благодаря своевременной информации пассажиров удалось изъять взрывные устройства еще до того, как они сработали», - сказал он. При этом Гаев не уточнил, когда именно произошли инциденты.


    По словам Гаева, эти зарядные устройства были «очень серьезные», сообщает РИА «Новости».
    und ausserdem noch:

    Zitat Zitat von Взгляд 22.9.2005

    В центре Москвы взорван автомобиль

    В центре Москвы на Лесной улице взорвался автомобиль «Вольво».

    В правоохранительных органах столицы сообщили, что взрыв произошел около 15:30. Пострадавших нет, владелец автомобиля установлен по номеру, однако его на месте обнаружить пока не удается.

    На месте происшествия работают эксперты ГУВД, которые устанавливают причину взрыва, сообщает «Интерфакс».
    Mit derartigen Vorfaellen wird moeglicherweise versucht, eine Stimmung der Destabilisierung in Moskau zu erreichen. Sollten die Ermittlungen ergeben, dass dahinter die Gruppierung um Basajew=CIA steht, dann wird allerdings unverstaendlich, dass die USA noch Erdoellieferungen zugesagt bekommen.

    Allerdings koennten auch derartige Vorkommnisse im Hinblick auf Chodorkovskis "Kandidatur" iniziiert worden sein. Es bleibt zu bedenken, dass die Taktiken des CFR vielfaeltig sind.


  3. Nach oben   #93

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    KRIEG auf dem Territorium der ehem. CCCP

    Aus nachstehendem Bericht geht klar hervor, dass die USA auch die ehemalige Suedrepublik Aserbaidjan voll in ihren Besitz genommen haben und Georgien bei dem Export der russischen Bio-Waffen behilflich war, waehrend die BP-Amoco via Pipeline pro Tag 1 Mio barrel nach Ceyhan pumpt.

    Die Destabilisierung der Laender entlang der Silk-Road gemaess dem Silk-Road-Strategy-Act, verabschiedet bereits unter Praesident Ronald Reagen unter Mitwirkung der CFR-Mitglieder Kissinger und Breszinski, und umgesetzt in der Zeit der Marionetten-Regierung Jelzin (Ельцин ) wird fortgefuehrt unter Anstiftung zum Geheimnisverrat und Einladung zum Bau von US-Radarstationen.

    Dies ist bereits Krieg !

    U.S. Starts Probe of Azerbaijan’s Soviet-Era Bio Weapons
    Created: 14.09.2005 12:52 MSK (GMT +3), Updated: 12:52 MSK

    MosNews

    The United States has started a probe of more than 60 dangerous and deadly bacterial strains from Azerbaijan that are a legacy of the former Soviet Union’s elaborate biological weapons program, the Azeri Ekho newspaper reported Wednesday.

    The strains were transferred to the United States on Sept. 10 as part of the two countries’ joint fight against the threat of biological terr*rism.

    Copies of the strains, including bacteria that cause plague and anthrax, left Baku aboard a U.S. military aircraft and arrived at Dover Air Force Base in Delaware to be analyzed by government scientists in Washington, the Chicago Tribune reported.

    The transfer of the strains is part of the Cooperative Threat Reduction program, which the U.S. has used to forge relationships with former Soviet republics to reduce nuclear, chemical or biological threats.

    The U.S. formalized a biological agreement with Azerbaijan in June. Under the deal, the United States provides money to help the country improve security for its pathogens to prevent theft that could lead to bioterr*rism.

    In exchange for the aid, Azerbaijan agreed to share copies of its strains with the U.S., which could prove helpful in the event of anthrax attacks similar to the mail contamination nearly four years ago in Washington and New York. Those cases remain unsolved.

    During the Cold War, the U.S. believes, thousands of scientists were creating a huge Soviet biological weapons program. While Russia has denied having such an extensive program, the country has declined to share its biological strains and has urged former Soviet republics not to share their pathogens.

    So the strains from Azerbaijan, along with an agreement reached late last year with the government of nearby Georgia, allows U.S. scientists to learn more about the Soviet-era biological weapons program. Previously it could take scientists days to determine the origin of a strain, officials said, but a growing global library of pathogens could reduce that time considerably.

    Jennifer Brewer, the U.S. cooperative threat manager for biological weapon programs in Azerbaijan, said the transfer was complicated slightly when airport officials in Baku insisted the strains go through the airport X-ray machine. But fearing the radiation could damage the pathogens, Azerbaijan government ministers granted a special waiver, the Chicago Tribune added.

    SEE ALSO
    23.09.2005 18:01 MSK, MOSNEWS.COM

    U.S. to Help Azerbaijan Build Radar Stations — Embassy Official
    18.09.2005 15:35 MSK, MOSNEWS.COM

    Azerbaijan Deports Ukrainian Pro-Democracy Activist
    11.09.2005 13:21 MSK, MOSNEWS.COM

    Azeri Opposition Rallies in Capital, Promises Orange Revolution
    30.08.2005 16:47 MSK, MOSNEWS.COM

    Azeri Opposition Leader Returns From Exile Despite Threat of Arrest
    24.08.2005 18:49 MSK, MOSNEWS.COM

    Dirty Tricks Cited as Namesakes Run Against Azeri Opposition Leader at Elections
    19.08.2005 12:50 MSK, MOSNEWS.COM
    Dies entspricht voll und ganz dem Titel dieses Beitrages:
    KRIEG gegen Russland ... um Oel,

    jedoch geht das Ziel saemtlicher Aktionen der USA noch viel weiter, die USA wollen sich mit aller Macht in Russland etablieren und bereiten sich mit ihren Aktionen auf einen heissen Konflikt vor.

    Es ist an der Zeit, sich aktiv gegen die USA zu wehren.

  4. Nach oben   #94

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Aus nachstehendem Bericht geht klar hervor, dass die USA auch die ehemalige Suedrepublik Aserbaidjan voll in ihren Besitz genommen haben und Georgien bei dem Export der russischen Bio-Waffen behilflich war, waehrend die BP-Amoco via Pipeline pro Tag 1 Mio barrel nach Ceyhan pumpt.
    Iwan, Aserbaidschan ist nicht "ehemalige Südrepublik", das ist ein unabhängiger Staat, der seinen außenpolitischen Kurs selbst bestimmt. Gleiches gilt auch für Georgien. Baku-Tiflis-Ceyhan Pipeline hat mit Russland gar nichts zu tun, Asiken entscheiden sich selbst an wenn sie ihr Öl verkaufen und mit welcher Pipeline. Russland hat Verfügungsgewalt über seinen Öl, nicht jedoch über aserbaidschanischen, kasachischen oder turkmenischen Energiereserven

  5. Nach oben   #95

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Seit wann ist US-bestimmt gleichbedeutend mit selbstbestimmt.

    Wenn jemand etwas nicht begreift, dann nennt man diese Person borniert- und im Extremfall mit einem "negativen IQ behaftet".

    ...ein unabhängiger Staat, der seinen außenpolitischen Kurs selbst bestimmt.
    Von den USA bestimmt zu sein ist keine Selbstbestimmung - sondern Fremdbestimmung. Damit ALLE ANDEREN ein paar Zusammenhaenge erfahren (mit negativem IQ und radebrechendem Deutsch versteht man das sicher nicht), hier nochmals ein paar Details:

    Die USA nutzten als "intelligence assets" Organisationen des islamischen Dschihad, so unter anderen auch den pakistanischen Geheimdienst ISI um entsprechend des von Praesident Reagen dekretierten Silk Road Strategy Act die Planungen Breszinskis in die Tat umzusetzen. Sogar die US-Medien raeumen ein, dass die Machtergreifung der Taliban 1995 das Ergebnis der US-Unterstuetzung fuer die islamischen Mudschaheddin im Krieg gegen die Sowjetunion der 80er Jahre ist. Jedoch wurde im letzten Afghanistan-Krieg der USA ganz bewusst Osama Bin Laden auf Anordnung des Weissen Hauses geschuetzt.

    So wie der Krieg in Bosnien mit Unterstuetzung der USA durch die Waffenlieferungen und Kriegern aus der arabischen Welt u.a. aus dem Iran an die UCK, begleitet von US-Truppen mit modernsten Kommunikationsgeraeten. Die USA beschraenkte sich nicht nur auf kriegerische Angriffe, sondern entsandte darueber hinaus hochrangige Delegationen, die vergeblich versuchten, die jugoslawische Regierung auf den Kurs der US-Politik zu bringen. Tatsaechlich stellt das militante islamische Netzwerk einen integralen Bestandteil der verdeckten militaerisch-geheimdienstlichen Operationen Washingtons dar, wobei abermals der pakistanische Geheimdienst ISI als Vermittler benutzt wird. Die CIA-Operationen werden mittels Dr*genhandel (Her*in) finanziert.

    Nutzniesser der Kriege in und um Tschetschenien sind die angloamerikanischen Oelkonzerne, die die Oelressourcen und Pipelines der Kaspischen Senke begehren. So kommt es zum 1. Tschetschenischen Krieg unter Shamil Basajew und Emir Al-Khattab, unterstuetzt vom ISI und der CIA. Ueber die Verbindung mit Emir Al-Khattab besteht auch der direkte Draht zu Saudi-Arabien, der International Islamic Relief Organisation - und den spaeter in die Suedrussischen Republiken "exportierten" Wahabbiten, um die dortigen Verwaltungen zu unterwandern. Dies ist keine Selbstbestimmung - sondern eine Fremdbestimmung. (Aber um das zu bemerken gehoert ein IQ mit positivem Vorzeichen dazu. Und an Demokratie sind die dortigen Bevoelkerungen nie gelangt).

    Die derzeitig in Azerbaijan von der dortigen Regierung unterdrueckte "orangene Revolution" spricht nicht gerade fuer Selbstbestimmung und Freiheit und Demokratie in diesem Land.

    Dort profitiert vornehmlich BP-Amoco = American Oil Company. Der Weg zum Verbrechersyndikat CFR, CIA, ISI auf Draengen der Oelinteressen spricht auch nicht fuer eine Selbstbestimmung der Bevoelkerung. Und in Georgien sind eigentlich nur Amerikaner noch fuer die Regierung. Die Revolution verdient eigentlich nicht den Namen Rosen-Revolution, die Blaetter sind welk, es bleiben die Dornen.


    Aber das alles kann auch gerne noch detaillierter dokumentiert werden - aber das waeren schon wieder so lange Berichte.

    Nur gehoert gegen diese US-Initiativen gegengesteuert, denn diese dienen weder der Bevoelkerung, noch einem humanen Regime.

  6. Nach oben   #96

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    zur Kaukasus Region

    Freidenker glaubt für die Interessen Georgiens oder Aserbeidschans zu sein, merkt aber nicht, dass er in Wirklichkeit den Interessen Washingtons dient. Er ist damit demselben Irrglauben aufgesessen wie die radikalen Muslime.

    Ein zurückweichen Russlands aus der Kaukasus Region wäre ein großer strategischer Fehler. Genauso Falsch wäre dies wie seinerzeit der Rückzug aus Afgahnistan. Mir ist schleierhaft, warum die UDSSR Pakistan nicht mit der Bombardierung Pakistanischer Großstädte gedroht hat, sollte der Pakistanische Geheimdienst weiterhin massiv die Wiederstandsbewegung in Afgahnistan initiieren.

    Ziel der US-Großkonzerne ist es die Russische Föderation zu zerschlagen, um dann gegenüber den neu entstandenen kleineren Staaten in einer besseren Verhandlungsposition zu sein. Bei kleineren Staaten braucht man weniger Leute zu unterstützen bzw. korrumpieren.

  7. Nach oben   #97

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Das Uebel mit der Wurzel ausreissen

    Zitat Zitat von Großmuffti
    Ziel der US-Großkonzerne ist es die Russische Föderation zu zerschlagen, um dann gegenüber den neu entstandenen kleineren Staaten in einer besseren Verhandlungsposition zu sein. Bei kleineren Staaten braucht man weniger Leute zu unterstützen bzw. korrumpieren.
    Wie schon zuvor benannt, haben sich in den USA Finanzgruppen zusammengeschlossen (Grossbanken und Schluesselindustrien) und David Rockefeller, dem das eine - wie das andere gehoert, sitzt massgeblich in dem CFR, schuf die Trilateral Commission, um sich der Cooperation wichtiger Industrielaender zu bedienen, sein Ziel ist jedoch das

    SINGLE WORLD GOVERNMENT

    das heisst, alles unter seiner Herrschaft. Er kann eben den Hals nicht voll bekommen. Dann moege man ihm doch Vipern in den Hals stecken - Mambas sind zu schnell toedlich, bei Vipern dauert es laenger. Die Liste all derer, die ihm zu Diensten sind, kann sich jeder Interessierte selbst erGooglen.


  8. Nach oben   #98

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    " B i r k e n - R e v o l u t i o n " ? ? ?

    Nachdem ich vor einiger Zeit im Internet ein Dokument des amerikanischen Council on Foreign Relations gefunden hatte, in dem der CFR nach der "Rosen-Revolution" und nach der "orangenen Revolution", allesamt organisiert und durchgefuehrt durch die CIA, ueber die vom CFR geplante "Birken-Revolution" gefunden hatte, koennte dies bereits ein erster Hinweis der CIA-Aktivitaeten in Russland sein :

    Zitat Zitat von russland.RU
    27-09-2005 Politik


    Oppositionelle Jugendgruppen in Russland schließen sich zusammen


    Im Kampf gegen die russische Regierung unter Präsident Wladimir Pution haben sich am Montag mehrere oppositionelle Jugendgruppen zu einem Bündnis zusammengeschlossen.

    In einer in Moskau unter anderem von der Kommunistischen Jugend, der Union für das Vaterland und der Roten Jugendavantgarde unterzeichneten Erklärung hieß es: "Wir schließen uns zur Vereinten Jugendliga (LOM) mit dem Ziel der Machtveränderung in Russland zusammen". Sergej Udalzow von der Roten Jugendavantgarde (AKM) sagte der Nachrichtenagentur AFP, alle Mitglieder der Allianz seien gegen die Unterdrückung der Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit, gegen die Verfolgung der Opposition sowie gegen den Einfluss des "Kapitals der Oligarchen" und deren Bündnis mit der Regierung.

    Laut Sergej Schargunow von der Union für das Vaterland will das neue Bündnis gemeinsame Protestaktionen wie die "Blockade von Straßen und Gebäuden" unternehmen. Dabei werde sich das Bündnis an der Erfahrung der jungen Ukrainer orientieren, die in Kiew zum Sieg der "orangenen Revolution" beigetragen hätten. Außerdem gehe es darum, für "ehrliche Parlaments- und Präsidentschaftswahlen" im Jahr 2007 beziehungsweise 2008 zu kämpfen.
    Es ist erschreckend, wie sich ahnungslose Jugend vor den Karren auslaendischer (US-amerikanischer) Interessen spannen laesst.

    Dass die "Oligarchen", die sich sicher nicht redlich bereichert hatten, auch noch ihren Reichtum mit Prunk und Protz zur Schau stellen muessen, ruft natuerlich Widerstand hervor. Es ist dies das typische Verhalten Neureicher. Wer sich sein Geld ehrlich erarbeitet, hat es nicht noetig Reichtum proletenhaft vor aller Augen zu demonstrieren. Dies zeugt nur von eben dieser Charakterschwaeche, die Beweis ihrer Unehrlichkeit ist. Vor allen Dingen jedoch ist dies ein Zeichen von SCHWAECHE ! ! !

    Geld nutzt man, um damit zu arbeiten, Geld bedeutet Verantwortung - eben auch Verantwortung fuer all diejenigen, die nicht vermochten aus eigener Kraft Wirtschaftsunternehmen aufzubauen, es ist eben auch Verantwortung fuer die Arbeitnehmer, deren Leben mit davon abhaengt, ob das Unternehmen erfolgreich ist. Geld ausschliesslich fuer eigenen zur Schau gestellten Luxus zu verprassen ist unverantwortlich und zeugt davon, dass der Verprasser die Gelder ohne eigene Arbeit erworben hat - gerade weil ihm der Sinn fuer die Verantwortung fehlt. So eben schaufeln sich diese "Oligarchen" ihr eigenes Grab.

    In solche Jugendgruppen, die zum Protest aufrufen, (wie bereits in der Ukraine gesehen) werden pro-CIA Leute infiltriert.

    Ich beklage jedoch die Kurzsichtigkeit und Dummheit dieser Protest-Gruppierungen, die der strategischen Planung des CIA keineswegs gewachsen sind.

    Ich wuenschte mir hier eine dialogbereite Aufklaerung seitens der Putin-Regierung, denn ich, der Russland momentan aus dem Ausland her betrachtet, die absolut richtigen Schritte des Praesidenten Putin (aus Sicht eines bereits US-okkupierten Landes) betrachtet, bin mir absolut sicher, dass er den RICHTIGEN WEG gewaehlt hat, um Russland auch AUF DAUER als freies und starkes Land zu bewahren.

    Demokratie erzeugt man nicht durch Revolutionen, Demokratie ist ein kostbares Gut, das sich langsam entwickeln muss, jedoch entwickelt sich keine Demokratie WAEHREND eines KRIEGES. Und Russland befindet sich im KRIEG gegen diese Super-Oligarchen wie Rockefeller, Armitage, Cheney, Bush und dergleichen Verbrecher mehr.

    Fuer ein freies Russland - frei von amerikanischer Dominanz !

  9. Nach oben   #99

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    zum Aufmarsch russischer Jugendlicher gegen Putin

    Auch ich bin entsetzt, dass sich die Kommunistische Jugend und andere zu solchen Demonstrationen gegen Putin hinreißen lässt. Kapieren die denn nicht, dass dies nur unseren Feinden hilft? Einer der Finanziers dieser Demos soll ja Beresowski sein, ich kann mich da nur wiederholen: Beresowski muß weg, tod oder lebendig ist egal! Diese "Drecksau" soll sich in seinem Londoner Exil nicht zu sicher fühlen, wir kriegen dich schon noch, du Schwein!

  10. Nach oben   #100

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Der Grund der US-amerikanischen Kriegsplanung

    Da den USA selbst Rohoel in ausreichender Menge fuer ihren hemmungslosen und sinnlosen Verbrauch fehlt, brauchen die USA das Rohoel der anderen Staaten - um ihr Wirtschaftssystem aufrecht zu erhalten, das auf ausreichend billigem Rohoel aufgebaut ist.

    Zitat Zitat von журналь Взгляд

    В России запасов нефти и газа достаточно

    Запасы нефти и газа в России недооценены, их хватит будущим поколениям, заявил Владимир Путин.

    «Их больше, чем мы думаем, этих запасов хватит и нам, и будущим поколениям. Конечно, надо относиться к ним рачительно, но также нужно и менять энергетический баланс в стране», - сказал Путин, отвечая в прямом телеэфире на вопрос жителя Воркуты о том, что запасов нефти и газа в России осталось всего на 50 лет, сообщает РИА «Новости».
    Nachdem Russland jedoch Zweitgroesster Erdoelfoerderstaat mit noch ausreichend Reserven ist, geht es der US-amerikanischen Regierung um die Machtuebernahme in Russland.

    Fuer diese Machtuebernahme durch eine USA-hoerige Regierung bedarf es eben dieser dummen Protestbewegungen, um einen Staatsstreich, wie in der Ukraine geschehen, durchfuehren zu koennen.

    Vielleicht lassen sich diese Oppositionsgruppen durch ein vertrauliches In-Kenntnis-Setzen durch die Regierung davon ueberzeugen, dass sie als Oppositionelle in keiner Weise russischen Interessen dienen.

    Um das aber zu begreifen, gehoert die Kenntnis ueber die gesamten Hintergruende dazu. Eine falsche Regierung, und das auch noch zu falscher Zeit und unter der Bedrohung US-amerikanischen Einflusses, wuerde nur einen irreparablen Schaden fuer Russland und fuer jeden seiner Buerger bringen.

    Eine Schein-Demokratie, so wie sie unter US-Direktive entsteht, ist von allen Moeglichkeiten die schlimmste Loesung. Hierfuer gibt es genuegend abschreckende Beispiele.

  11. Nach oben   #101

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Carnegie Endowment RAUS AUS RUSSLAND

    Bei RIA-Novosti gefunden:

    Opinion & analysis
    U.S. should rethink its policy toward Russia
    15:24 | 23/ 08/ 2005

    MOSCOW. (Edward Lozansky for RIA Novosti.)

    Despite the August lull and summer vacations, American experts on Russia have been fired up by a policy brief issued by Anders Aslund, director of the Russian and Eurasian Program and Senior Associate at the Carnegie Endowment for International Peace, entitled "Putin's Decline and America's Response."

    If Aslund had issued this report as a private individual, it could have been ignored. After all, his other predictions, such as his claim that Putin would inevitably be overthrown by a KGB coup or a mass public uprising, have not stood up to serious analysis and showed Aslund to be an amateur.

    But the full text of this latest report was published on the official site of the respected Carnegie Endowment, which has a center in Moscow. This means that observers of U.S.-Russian relations cannot disregard it as simply being the personal opinion of an intellectually weak political scientist.

    The report makes a number of highly questionable recommendations to the White House. If anyone in the Bush administration takes them seriously, which it is to be sincerely hoped they will not, it will cause major problems.

    The heated debate began when Aslund's report was sent to thousands of Johnson's Russia List subscribers. Johnson's Russia List is one of the web publications most respected by the expert community. Its owner, David Johnson, asked readers to submit their comments, and the overwhelming majority of experts were scathing of the report. In my opinion, the most dangerous part of the report is the section containing recommendations for the U.S. administration, where in effect the author calls upon America to finance a revolution in Russia. He writes:

    "Given that the recent democratic breakthroughs in Russia have been connected to elections, their monitoring should be a focus of U.S. support, and the best monitors have proven to be nongovernmental organizations... The Untied States can assist in setting up independent exit poll for elections. The most effective protests in the region have been those led by student activist organizations: Otpor in Serbia, Kmara in Georgia, Zubr in Belarus, and Pora in Ukraine. Their techniques are well known, and can and should also be disseminated in Russia."

    In this way, Aslund, and in effect the Carnegie Endowment, are calling upon the White House to "roll out" another "color revolution" just like the ones in Ukraine and Georgia. The leader of the Russian revolution, which it seems could be called a "birch" revolution, after one of the symbols of Russia, has already been selected. It is none other than Mikhail Kasyanov, who is either in hiding or taking an extended vacation abroad.

    Aslund has done Kasyanov a disservice, which could result in the indefinite extension of the Russian Yushchenko's "vacation". However, this is not the main issue. If Aslund's crazy ideas were only taken up by the Washington think tanks, which are funded by Yukos, it would be regrettable, but not a disaster. Unfortunately, their influence can also be felt in the White House. This is extremely dangerous, because the consequences of a "birch revolution" in Russia would be catastrophic for Russia and the rest of the world. Given the total demoralization of the Russian democrats and the absence of a charismatic leader, the democrats would not win 10% of the vote even if they did the impossible and united forces. This would bring such people to power that the staff of the Carnegie Moscow Center would be sent packing.

    I voted for Bush and would say I sit on the right flank of the Republican Party. Therefore, I think I have the moral right to say the following to my fellow party members, George Bush and Condoleezza Rice:

    Dear George and Condie, I fully share your dream of promoting freedom and democracy in the world. But you should know that this is a very long process and that America, despite all its might, cannot simultaneously carry out this process in all countries in just a short period of time. We should be establishing priorities and timescales. Compared to many countries, Russia, despite its shortcomings, is a guiding light of democracy. And so I would like to ask you to ignore Aslund's unsolicited recommendations and leave Russia alone. Let us first deal with Iraq, Afghanistan, Iran and North Korea.

    America does not have that many reliable allies and so it would be inadvisable to try to force our values on potential friends. At the very least, would it not be better to ask the opinion of Russians first? Maybe we should poll them on this issue? I would say the overwhelming majority of Russians want to live in a free and democratic state, but I am sure that they would prefer to build such a state using their own forces, without external interference.

    There are many foreign policy problems on America's agenda now. Several years ago, they were limited, by and large, to the states belonging to the "axis of evil". But problems in Eurasia are mounting year on year. Beijing is quickly building up its geopolitical muscle, trying to raise the status of the Shanghai Cooperation Organization and to draw in such heavyweights as India, Pakistan and Iran. There may come a day when Eurasia becomes stronger than America, and the balance of power, at least in this region, will largely depend on which side Russia takes.

    Russia, with its vast energy resources that are well protected by its nuclear might, now has a choice. It no longer needs American assistance or even its money. Moreover, Russia has grown tired of Washington's endless exhortations and lecturing. This is why the U.S. should review its strategy in this geopolitical situation and focus its efforts on creating an American-Russian strategic alliance. At the very least, it should not push Russia into China's arms.

    Dr. Edward Lozansky is president of the American University in Moscow

    The opinions expressed in this article are those of the author and may not necessarily represent those of RIA Novosti.
    Ich denke, dass hier auch ein starkes und wehrhaftes Russland fuer die Neubewertung von Aslunds Projekt einer Destabiliserung Russlands mit ausschlaggebend war.

    Wichtig in diesem Bericht ist jedoch das offene Eingestaendnis, dass die Rosen Revolution in Georgien und die Orangene Revolution in der Ukraine eine Machenschaft der CIA war.

    Darueber hinaus sollte nicht vergessen werden, dass Chodorkovski an die Carnegie-Stiftung bereits 50 Mio Dollar gespendet hatte, also die Think-Tanks fuer einen Umsturz / Putsch in Russland selbst bezahlt hatte.

    Es ist nur eine logische Konsequenz, wenn daraufhin nicht nur die Moskauer Abordnung der Carnegie-Stiftung die Koffer packt, sondern ebenso die unter Dick Cheney stehenden Firmen, wie z.B. Halliburton und viele andere mehr.

    Sollte der Bush-Clan allerdings doch eher den Ueberlegungen Aslunds folgen, so bleibt eben fuer den Bush-Clan nebst CFR und TC die notwendige Erkenntnis, die sich aus nachstehendem Artikel ergibt:

    UPDATE:
    Russia to deploy new hypersonic missile systems - Putin
    16:46 | 27/ 09/ 2005


    MOSCOW, September 27 (RIA Novosti) - President Vladimir Putin said Tuesday that Russia would deploy new hypersonic missile systems that would be virtually invulnerable to enemy defenses.

    "We are developing and will deploy new strategic high-precision systems that have no rivals across the globe. These hypersonic systems will be capable of changing the course and altitude. They will be practically invulnerable, including to air defense systems," the president said speaking on live television and radio.

    Commenting on the president's statement, an air defense expert, speaking on condition of anonymity, said that Putin must have meant state-of-the-art air defense systems, or "weapons of the future" that specialists and researchers had been working on for a long time.

    The expert added that the new system would combine the functions of air defense, missile defense and space defense.

    The expert said the Russian army already had sea- and land-based missile complexes such as Bulava and Topol-M.

    Putin also said that Russia would continue providing its army with mobile missile systems, state-of-the-art tanks, new and modernized air defense systems.

    He added that last year Russia overcame an important psychological barrier when "allocations for army re-equipment topped the $5-billion profits from arms exports," while only a few years ago, Russia did not buy anything for the army.

    "A great deal has been done in the past few years to restore the defense industry's financial health," Putin said, adding this included debt settlements and jobs.

    He also said that expansion to foreign markets was a way to support Russia's defense sector financially. "If our specialists make it to foreign markets and uphold our interests there, it will be a very good job," the president said.

    Die USA sollten sich aus ALLEN Regionen, die sie im Rahmen des Silk Road Strategy Act und des GUUAM Abkommens in ihre Einfluss-Sphaere genommen hatten, was allessamt kriegerische Akte darstellte, schnellstens zurückziehen.

    Fuer ein freies und starkes und unabhaengiges Russland.

  12. Nach oben   #102

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Für ein starkes Russland!

    Ich stimme dem letzten Satz in obigem Text von Rumpelstilz1 zu!

    Unterschlagung Pro-Russischer Statements in der westlichen Medienlandschaft: Ich habe vorhin eine negative Rezension bei Amazon über das Buch "Tschetschenien- die Wahrheit über den Krieg" von Anna Politkovskaya geschrieben, diese negative Rezension wurde natürlich nicht veröffentlicht. Das Buch sollte besser "Tschetschenien-Lügen von Frau Politkovskaya" heissen! Eine Unverschämtheit wie die Autorin das Leid der Menschen in Tschetschenien benutzt um Stimmung gegen Russland zu machen. Die wahren Schuldigen (Wahabiten und der CIA im Auftrag von US-Großkonzernen) werden natürlich nicht genannt. Die Autorin (in New York ausgezeichnet für hervorragende Journalistische Arbeit!) beschreibt "genüßlich" das Leid der Menschen in Tschetschenien, um dann als finalen Höhepunkt Putin für alles verantwortlich zu machen.

    In meiner Rezension schrieb ich, dass die Autorin entweder keine Ahnung vom Tschetschenien Konflikt hat (dann soll sie aufhören solche Bücher zu schreiben!) , oder was ich eher glaube, es ihr einzig und alleine darum geht Russland schlecht zu machen. Amazon weigert sich meine Kritik an diesem Schund-Buch zu veröffentlichen.

    Meine E-Mail Leserbriefe an die Spiegel Redaktion bezüglich der Yukos-Chodorkowskij Angelegenheit wurden auch nicht veröffentlicht. In diesen Leserbriefen bat ich die Spiegel Redaktion, doch mal ausführlich darüber zu berichten, was für einer Chodorkowskij eigentlich ist. Nämlich ein Schwerstkrimineller, dem zu Recht der Prozess gemacht wird. Ich habe der Spiegel Redaktion geschrieben, dass sie zur einseitigen Berichterstattung (Pro Chodorkowskij) beiträgt. Doch die Wahrheit lässt sich nicht auf Dauer unterdrücken.

    Für ein freies und unabhängiges Russland zu sein, heisst für Putin zu sein!

  13. Nach oben   #103

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    SIE koennen doch nichts daran aendern !

    Ein Kleptomane bleibt ein Kleptomane, das ist eine psychische Krankheit ! Und wenn die Mitglieder der S & B und des CFR und der Trilateral Commission und Bilderberger glauben, sie haetten das "Recht" Laender auszurauben, und sind die Laender nicht willig, so brauchen sie Gewalt - so sind diese Zweibeiner keine Elite (fuer die sie sich halten) sondern eine Bande von psychisch kranken Kriminellen.

    Welcher vernuenftige und intelligente Mesnsch wuerde denn ein Ereignis wie Pearl Harbor planen (Aussage von Jeb Bush), sprich den Anschlag auf das WTC um die Weltbevoelkerung auf die Seite der USA zu ziehen ? Es mag den USA temporaer genutzt haben, aber seit die Tatsachen bekannt geworden sind, verdient diese Verbrecherbande nur die allergroesste Verachtung und Abscheu.

    Einigermassen junge Menschen kann man vielleicht noch von ihrem Wahnsinn heilen, aber diese alte kriminelle Bande von Rockefeller, Bush, Cheney, Wolfowitz, Armitage, u.v.a.m. (die Namensliste ist 99 DIN A4 Seiten lang !) kann man nicht mehr heilen - man kann nur die Welt von ihnen befreien.

    Eben das macht den Praesidenten Putin aus, dass nicht sein Temperament mit ihm durchgeht, sondern dass er REAL Politik macht, die Schritte abwaegt und das Beste fuer Russland erreicht, denn bei seinem Amtsantritt nach dem korrupten Saeufer Jelzin, war Russland schwach, sehr schwach. Und Heute ? Russland fuehrt Manoever mit China durch, hatte gute Beziehungen zu Indien und in den USA regen sich Bedenken gegen die bisherige Politik. Die USA werden gezwungen sein ihre Politik im Verhaeltnis zu Russland neu zu ueberdenken. Ohne Praesident Putin waere das nicht gelungen.


    Russland steigt wieder auf zum "Global Player". Тихно, шаг за шагом !

  14. Nach oben   #104

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Fuer Interessierte, die etwas Zeit haben - Lesestoff

    Um nicht wieder endlos lange Beitraege zu verfassen - hier eine "Kurz"beschreibung ueber den Council on Foreign Relations, in dem natuerlich auch von der Carnegie-Stiftung die Rede ist, an die dieser Chodorkovski so generoes gespendet hat, damit die CIA einen Umsturz in Russland vorbereitet.

    Leider hoert der Beitrag zur Clinton-Aera auf, ist also nicht hochaktuell - nachvollzieht jedoch die Zeit seit 1921 bis Bill Clinton, beinhaltet also nicht die Zeit des Dabbeljuhhh Bush, die Chodorkovsky-Spenden-Affaere, den Umsturz in Georgien, den Anschlag in Beslan und den Umsturz in der Ukraine.

    Auch werden spezielle Operationen NICHT benannt, sondern nur allgemeine Zustaendigkeiten. Aber auch darueber sollte man Bescheid wissen, selbst wenn man "nur" am Boersengeschehen interessiert sein sollte. Schließlich wird im CFR ausgeheckt, was der DDB = Durchschnitts-Dumm-Boersianer machen soll, waehrend ein Georges Sorros (fuer CIA und CFR) mit seinem Quantum-Fond aus 100,00 Dollar 10 000,00 Dollar innerhalb von zehn Jahren machte. So ist das eben, der eine gewinnt - und andere bezahlen dafuer.

    Dennoch ist der Artikel interessant - fuer die, die Englisch koennen.
    Also hier der Link:

    http://www.geocities.com/CapitolHill...emspecial.html

    Unter CapitolHill gibt es auch noch mehr Interessantes.

  15. Nach oben   #105

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Ist Rumpelstilz1 ein Antisemit?

    Ich möchte an dieser Stelle eine Zacke für das Internationale Judentum brechen, und dem Verdacht entgegenwirken, dies sei ein Judenfeindliches Forum.

    Was mich fasziniert ist Intelligenz, und davon hatten und haben zahlreiche Juden genügend zu bieten. Wir haben uns hier letztens auf der Arbeit mal eine Liste der stärksten 50 Schachspieler aller Zeiten ausgedruckt. 26% davon waren Juden! David Bronstein, der legendäre Mikhail Tal, Akiba Rubinstein, Samuel Reshevsky und natürlich die Deutsche Schachlegende Dr. Emanuel Lasker (27 Jahre Weltmeister!) usw.. Auch in vielen Wissenschaften ist ein erstaunlich hoher Anteil von Juden.

    Ich habe vor der politischen Linken und der Mitte in Israel (z.B. Arbeiterpartei) großen Respekt. Als der große Itzchak Rabin von einem rechten Hardliner ermordet wurde, war ich den Tränen nahe. Rabin wollte Frieden! Eines der größten Verbrechen der Nazis war es (neben der totalen Verwüstung des Europäischen Teils der Sowjetunion), die Jüdische Intelligenz zu vertreiben bzw. zu ermorden. Diese Intelligenten Juden lebten seit Generationen hier, sie waren super integriert, und haben entscheident zum wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aufschwung Deutschlands beigetragen.

    Rumpelstilz1 sollte bei seiner berechtigten Kritik an Rockefeller, Rothschild, Wolfowitz und co. (das ist die schlechte Seite des Judentums), nicht die gute Seite vergessen, sonst macht er sich verdächtig ein "blinder" Antisemit zu sein, und ein blinder Antisemit ist, es tut mir leid, ein "Cretin"!

  16. Nach oben   #106

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    Was soll das denn, Großmufti?

    Sehr geehrter Herr Großmufti ,

    entschuldigen Sie bitte, Herr Großmufti, dass ich Partei für Herrn Rumpelstilz1
    ergreife. In unzähligen Diskussionen, die über dieses Thema in diesem
    Forum geführt wurden, hat Herr Rumpelstilz1 stets seinen Standpunkt
    klargemacht, aber als Antisemit kann man ihn wirklich nicht betrachen.
    In der Vergangenheit habe ich auch immer versucht zwischen Juden und
    Zionisten zu unterscheiden. Die von Ihnen angesprochenen jüd.Grössen
    haben nichts gemein mit den Zionisten, die da im Hintergrund beim CFR usw.
    sitzen. Das ist ein wichtiger Unterschied. In Deutschland unterscheidet man auch zwischen Radikalen ( ob nun links oder rechts ) und der normalen Bevölkerung, oder?
    Gruss
    Insider

  17. Nach oben   #107

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Erläuterung zu Rumpel´s Antisemitismus:

    Ständig lesen wir in Rumpel´s Artikeln von "geheimen" jüdischen Organisationen, die uns angeblich auslöschen wollen. Diese ominösen Gruppierungen stecken angeblich hinter allem und jedem. Explodiert im Irak eine Autobombe..., richtig, die Juden waren es. Pressefreiheit in Deutschland?
    Wird angeblich vom Weltjudentum unterdrückt! Thema HIV..., genau der CFR plant angeblich die Auslöschung von 2/3 der Menschen! Der Nachbar hat Rumpel schräg angeguckt? Bestimmt ein Jude! Die Kassiererin an der Supermarktkasse hat sich vertan? ...genau, wieder eine Jüdische Verschwörung!

    Herr Rumpel kann nicht ernsthaft behaupten kein Antisemit zu sein, ständig ist in seinen Artikeln etwas vom bösen Juden zu lesen. Wo bleiben die positiven Erwähnungen über das Judentum? Rumpel arbeitet unentwegt mit Unterstellungen in Richtung Judentum. Von da ist es nicht mehr weit bis der erste Brandsatz Richtung Synagoge fliegt! Es steckt ja ein Stück Wahrheit an seinen Berichten (z.B. es gibt natürlich den CFR und die Trilateral Commision), und es sind nun einmal auch ein paar Juden dabei, aber deshalb gleich auf eine Jüdische Weltverschwörung zu schließen, die uns alle ausrotten bzw. versklaven möchte?

    Ich glaube eher das aufgrund des fortgeschrittenen Alters von Herrn Rumpel, in Kombination mit einer privaten Isolierung (vielleicht ist er geschieden und alleine (keine Freunde?)), er frustriert und verwirrt ist. Solche Außenseiter spinnen sich oft extreme Situationen zusammen. Wer das Judentum zu seinem Feind erklärt, hat auch mich als Feind Herr Rumpel!

    Eine kritische Haltung gegenüber dem CFR, der Trilateral Commision, der Deutschen Presse oder Bundesregierung, der Amerikanischen oder Englischen Regierung o.k., aber ständig das Judentum als "one world Mafia" an den Pranger zu stellen, das uns angeblich alle vernichten möchte (würden die das wirklich wollen, hätten sie es schon längst getan, Herr Rumpel!), dass geht mir zu weit. Das hat dann auch mit der Wirklichkeit nichts mehr zu tun.

    Sollte Rumpel tatsächlich an seine Verschwörungstheorien zur Auslöschung der Menschheit glauben, empfehle ich ihm dringend sich bei einem Psychater zu melden.

    Mit schönen Grüßen, dein "Judenfreund" Großmuffti!

  18. Nach oben   #108

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Grussmuffti ein Schwarz / Weiss - Seher ?

    Zitat Zitat von Großmuffti
    Ständig lesen wir in Rumpel´s Artikeln von "geheimen" jüdischen Organisationen, die uns angeblich auslöschen wollen. Diese ominösen Gruppierungen stecken angeblich hinter allem und jedem. ...
    Haette Grossmuffti aufmerksam gelesen, so waere es ihm nicht entgangen, dass die S&B eine Yale-Bruderschaft der WASPs sind (White Anglo Saxon Protestants) und damit die wenigen Juden dort aufgenommen werden konnten, mussten sie zuvor konvertieren.

    Anders jedoch beim CFR wo diese Einschraenkung nicht bestand und sie dort haeufiger repaesentiert sind. Jedoch ist mir ein Gesabbere voellig unverstaendlich, denn mir ist sehr wohl bekannt, wie der Proporz liegt - alleine unter den Nobelpreistraegern: Juden unter den Nobelpreistraegern im Verhaeltnis zu Juden insgesamt / dto. Christen / dto andere Religionszugehoerigkeiten. Alleine schon das Studium der heiligen Schriften verlangt von Angehoerigen der juedischen Religion MEHR Denkvermoegen und schult den Geist mehr als bei jeder anderen Religion.

    CFR ist keine Glaubenskongregation sondern eine mafioese Struktur die s.Zt. seitens der Amerikaner und Englaender (RIIA) ins Leben gerufen wurde, um eine Eine-Weltregierung zu schaffen.
    Zitat Zitat von Grossmuffti
    Eine kritische Haltung gegenüber dem CFR, der Trilateral Commision, der Deutschen Presse oder Bundesregierung, der Amerikanischen oder Englischen Regierung o.k., aber ständig das Judentum als "one world Mafia" an den Pranger zu stellen, das uns angeblich alle vernichten möchte (würden die das wirklich wollen, hätten sie es schon längst getan, Herr Rumpel!), dass geht mir zu weit. Das hat dann auch mit der Wirklichkeit nichts mehr zu tun.
    Ist Bush Jude ? Nein ! Wolfowitz ? Ja ! Cheney ? Nein ! Leidet Grossmuffti unter Verfolgungswahn ? Ja ? Nein ? Selbst wenn mehr Juden im CFR sein sollten, als WASPs, so entspraeche das nur dem Proporz unter den Nobelpreistraegern. Ich hoffe Sie haben's ein fuer alle Male verstanden !
    Thema gegessen ?

    Und bezueglich des Themas "ausrotten", es geht nur um eine Reduzierung der Weltbevoelkerung (klar benanntes Thema beim CFR). Aber dazu lasse ich gerne Herrn Insider zu Worte kommen.

  19. Nach oben   #109

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Was soll den das Grossmuffti ?

    Zitat Zitat von Insider
    In unzähligen Diskussionen, die über dieses Thema in diesem
    Forum geführt wurden, hat Herr Rumpelstilz1 stets seinen Standpunkt
    klargemacht, aber als Antisemit kann man ihn wirklich nicht betrachen.
    Rassismus ist eine ANDERSBEHANDLUNG einer Person oder Personengruppe aufgrund von herkunftsbedingten Unterscheidungsmerkmalen.

    Wer eine Person oder Personengruppe anders behandelt, als die restlichen Personen koennte dem Vorwurf des Rassismusses ausgestzt werden.

    Als nicht eingeschlossen in die Unterscheidungsmerkmale gilt ein Handlungsmuster (z.B. Diebe), ein Faehigkeitsnachweis (z.B. promoviert Habende), eine Meinung oder Einstellung (z.B. ein Vorrecht haben zu wollen, weil man sich Alumni duenkt oder besonders viel Geld besitzt).

    Wuenscht also jemand fuer eine Personengruppe aufgrund ihrer Herkunft eine Vorzugsbehandlung - dann laege der Verdacht des Rassismusses nahe - NICHT WAHR Herr Grossmuffti ? Sind Sie frei davon ?

    CFR und andere Gruppen verleihen jedoch kein Unterscheidungsmerkmal aufgrund herkunftsbedingter Unterscheidungsmerkmale. Man wird (sofern aufgenommen) Mitglied im CFR im Alter der Mündigkeit und auf eigenen Antrag und eigene Willensbekundung hin, so wie man einer Partei, Bruderschaft, Kirche, Staatsangehoerigkeit, etc. beitritt. Und was den CFR betrifft, lesen Sie doch das einmal:
    Title-50 War and National Defense § 783 states - "It shall be unlawful for any person knowingly to combine, conspire, or agree with any other person to perform any act which would substantially contribute to the
    establishment within the United States of a totalitarian dictatorship, the direction and control of which is to be vested in, or exercised by or under the domination of control of, any foreign government."

    The Council on Foreign Relations are in violation of Title-50 War and National Defense § 783. The Council on Foreign Relations has unlawfully and knowingly combined, conspired, and agreed to substantially contribute to the establishment of one world order under the totalitarian dictatorship, the direction and the control of members of Council on Foreign Relations, the Royal Institute of International Affairs, and members of their branch organizations in various nations throughout the world. That is totalitarianism on a global scale.
    Unter einer ordentlichen Regierung muessten die Mitglieder des CFR wegen Beitritts zu einer kriminellen Vereinigung verhaftet und angeklagt werden.


  20. Nach oben   #110

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Auch das gehoert mit zum Krieg

    Es geht den USA darum zu wissen, welches Verteidigungspotential Russland im Nuklearbereich hat:

    Zitat Zitat von Взгляд

    Атомные секреты России

    Евгений Адамов по долгу службы был знаком со многими государственными секретами России
    3 октября 2005, 16:46
    Текст: Кирилл Комаров

    Швейцария решила отдать бывшего главу Минатома РФ Евгения Адамова Соединенным Штатам, а не России. Об этом говорится в опубликованном в понедельник в Берне коммюнике Федерального управления юстиции, которое занимается вопросами экстрадиции. У Адамова есть 30 дней для подачи апелляции в Федеральный суд. Если суд США признает Адамова виновным в предъявленных обвинениях, ему грозит 60 лет тюрьмы.

    Напомним, сам Адамов ранее согласился на упрощенную экстрадицию в Россию, но также заявил, что «готов предстать перед судом США». Правда, бывший министр уверен, что Америке он нужен не из-за «абсурдного обвинения», а из-за «атомных секретов России», которыми он владеет. Такого же мнения придерживаются и в России.

    Родина не получит Адамова

    «У Адамова имеется 30 дней, чтобы подать апелляцию на это решение в Федеральный суд» Федеральное управление юстиции Швейцарии объяснило свое решение наличием «двух существенных элементов». Если бы приоритет был отдан российскому запросу, то Адамов, как гражданин РФ, не мог быть выдан впоследствии Соединенным Штатам, и это привело бы к «шокирующему пробелу в уголовном преследовании». Выдача же Адамова США означает, что после возможного отбытия наказания, связанного с лишением свободы, он будет выдан России. США «полны решимости это сделать», отмечается в коммюнике. Это «позволит удовлетворить требования обоих государств в области уголовной процедуры», цитирует заявление ИТАР-ТАСС.

    У Адамова имеется 30 дней, чтобы подать апелляцию на это решение в Федеральный суд – высшую судебную инстанцию страны. Швейцарский адвокат Адамова Штефан Веренберг заявил ИТАР-ТАСС, что пока неясно, будет ли подана апелляция на объявленное сегодня решение Федерального управления юстиции Швейцарии. По словам Веренберга, «возможно, в ближайшие среду или четверг» будет принято решение, подавать или нет апелляцию. Этот вопрос будет обсуждаться с Евгением Адамовым и его российскими адвокатами, пояснил он.

    А российский адвокат экс-главы Минатома Тимофей Гриднев заявил, что «пока не знаком с текстом самого решения». «Мне необходимо время, чтобы ознакомиться с тем, какие аргументы легли в основу такого решения, - заметил он. - Пока сам текст находится в Швейцарии на немецком языке, поэтому конкретно сказать что-либо можно будет только завтра».

    Решение швейцарских властей в России вызвало негативную реакцию. Первый зампред думского Комитета по безопасности Михаил Гришанков заявил ИТАР-ТАСС, что «МИД РФ должен предпринять все усилия, чтобы решение об экстрадиции бывшего главы Минатома Евгения Адамова в США было отменено». «Я считаю, что бывший руководитель такого ранга должен был быть экстрадирован в Россию», - сказал он. Гришанков напомнил, что Евгений Адамов по долгу службы был знаком со многими государственными секретами. «Объективно экстрадиция Адамова в США может нанести ущерб безопасности страны», - отметил Гришанков.

    Другой экс-глава Минатома, Виктор Михайлов, комментируя ИТАР-ТАСС решение швейцарских властей, говорит, что «Адамов знает планы наших ведущих научных центров, включая Федеральные ядерные центры в Сарове и Снежинске». Михайлов пожелал Адамову «мужества и стойкости». Также он возмутился тем, что «наши экс-министры не обладают дипломатическим иммунитетом, у них отобраны дипломатические и служебные паспорта, поэтому они выезжают за границу по обычным загранпаспортам».

    Носитель госсекретов

    Владимир Жириновский предложил «либо выкрасть Адамова из швейцарской тюрьмы, либо ликвидировать его»

    Евгений Адамов был задержан 2 мая в Берне по запросу американского правосудия. США инкриминируют ему присвоение 9 млн. долларов, выделенных Америкой на повышение безопасности российских АЭС. Как только стало известно об аресте Евгения Адамова, Россия сразу направила в Швейцарию запрос на его экстрадицию на родину. Правоохранительные органы России предъявили Адамову обвинение в мошенничестве и превышении должностных полномочий. Аналогичный запрос направили в Швейцарию и власти США.

    Российская Генпрокуратура не комментирует, в чем конкретно обвиняется экс-глава Минатома. Однако эксперты уверены, что запрос российской стороны на бывшего министра больше связан не с нарушениями Адамова, а с тем, что Вашингтон, получив бывшего министра, таким образом получит и некие государственные тайны. К примеру, вице-спикер нижней палаты парламента Владимир Жириновский на одном из заседаний даже предложил «либо выкрасть Адамова из швейцарской тюрьмы, либо ликвидировать его».

    Сам бывший глава Минатома считает абсурдными выдвинутые против него обвинения в мошенничестве. «Я готов предстать перед судом США и лично участвовать в опровержении этого абсурдного обвинения», - заявил он в интервью «Эху Москвы» по телефону из тюрьмы в Берне. Экс-министр заверил, что «все подписанные контракты были полностью выполнены в соответствии с условиями, и все деньги, пришедшие по ним, были доведены до получателей».

    «Я им не нужен в суде, им нужен насильственно привезенный в наручниках носитель государственных секретов, - подчеркнул Адамов. - Их главная задача доказать, что в России власть продажна и что такую страну с ядерным оружием без контроля оставлять нельзя, ее нужно поставить под опеку, контроль и патронаж».
    Напомним, Адамов через четыре месяца после ареста согласился на упрощенную процедуру экстрадиции в Россию. Однако подобное решение принимают только власти Швейцарии. Более того, сегодня утром Адамов даже объявил голодовку в знак протеста против затягивания своего вопроса.
    Wie waere es denn, wenn US-amerikanische Geheimnistraeger per Haftbefehl gesucht wuerden - und sie nach Russland extradiert werden.

    Gibt es nicht eine Art russischen CFR der einen "Offenen Brief an Praesident G.W. Bush" schreibt, um ihn dann von gekauften Politikern unterschreiben zu lassen? In einer Heilanstalt fuer geistig Behinderte wird man wohl jemanden finden, der so einen Wisch schreibt - eben genau so wie bei dem amerikanischen Brief, nur dass die noch frei herumlaufen.

    Uebrigens 9 Millionen = 60 Jahre / wieviele Milliarden waren es noch gleich bei Chodorkovski ? -- das waeren ja ueber 1000 Jahre Gefaengnis.

    Wir haben laengst die Phase eines erneuten Kalten Krieges ueberschritten. Wie beruhigend ist es da zu wissen, dass die neuen Hyperschall-Lenkraketen funktionstuechtig sind.

    Ein "Verhandlungsmittel" waere natuerlich auch ein gewisses Kontingent an Oel, ... wird geliefert ... wird nicht geliefert ... ? Also erst einmal nicht ...

  21. Nach oben   #111

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Polens Anbiederung an die USA ist falscher Stolz!

    Ich finde gut, dass ich in einem Artikel in Russland.ru gelesen habe, dass Polen sich als "neues Europa" sieht. Dies ist tatsächlich so. Irgendjemand hier im Forum hat auch mal geschrieben, dass Polen sich wohl als 51 Stern auf der US-Flagge sieht, auch dem stimme ich zu. Unvergessen wie die Polen uns Deutschen und den Franzosen bei der Irak-Thematik in den Rücken gefallen sind. Chaques Chirac antwortete darauf ganz richtig: Die haben die historische Chance verpasst die Klappe zu halten! Unglaublich, die Polen werden mit Deutschem und Französischen Geld gesponsort, und fallen uns dann bei erster Gelegenheit in den Rücken!

    Den falschen Stolz (aufgepasst Herr Rumpelstilz1)von wegen: Wir sind was besseres, und deshalb wünschen wir eine Vorzugsbehandlung, gibt es heute in Deutschland nicht mehr, er hat 1945 geendet, und wurde zu Recht in den vergangenen Jahrzenten über die Medien uns Deutschen endgültig ausgetrieben. Auf die großartigen Leistungen die hier vollbracht wurden (ich erwähnte sie bereits), kann man glücklich sein, ohne sich über andere zu erheben. Ich persönlich reiche jedem Menschen (unabhängig von Nationalität und Glauben) der freundlich ist die Hand. Ich behandele auch jeden Menschen mit dem gleichen Respekt (von der Putzfrau und dem Pförtner bis zum Professor und Direktor), wer kann das von sich behaupten? Da kenne ich nicht viele. Gegenüber reichen Menschen oder beruflich höhergestellten verhalten sich die meisten freundlich, aber wie sieht es aus mit dem beruflich untergebenen, dem Einwanderer der kein Deutsch kann von nebenan, mit dem Müllarbeiter oder dem Obdachlosen auf der Straße? Wer bleibt da immer gleich freundlich?

    In Polen ist der falsche Stolz aber immer noch sehr ausgeprägt. Nimm ein Blatt Papier wo draufsteht: Polen sind wertvollere Menschen als Russen! Ich wette mit euch das locker 40-50% aller Polen dies unterschreiben würden! Die Polen empfinden sowohl gegen Deutschland als auch Russland als Nachbarn eine Abneigung, die USA an die man sich anbiedern kann, sind jedoch weit weg (Nordvietnam hat ja auch die UDSSR als engeren Partner gewählt, und nicht das direkt angrenzende China). Man sollte den Polen klarer machen als bisher, entweder ihr macht bei einem gemeinsamne Europa mit (wo alle an einem Strang ziehen!), oder ihr setzt euren Kurs zur Spaltung Europas fort, und kriegt dann von uns die Finanzhilfen gekürzt! Interessant ist, dass ausgerechnet die Amerikaner heute Europa in zwei Lager spalten("altes" und "neues" Europa), wo die Amerikaner dies doch seit jahrzenten ihren Gegnern vorwerfen. Die USA haben dies damals der UDSSR vorgeworfen, und sie werfen es heute China (konkret bei China: Washington befürchtet, dass Peking die Europäer gegen die USA ausspielt)vor.

  22. Nach oben   #112

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    USA versus Russland

    Ich habe in letzter Zeit soviel über Zbigniew Brzezinski (so wird es richtig geschrieben! )gelesen, dass ich über diesen Mann und seine Ansichten mehr erfahren wollte. Das erste Buch von ihm, dass ich mir jetzt geholt habe, ist "Planspiel" (Ende der achtziger Jahre erschienen). Ich muß schon zugeben, der Mann hat Grips. Seine Analysen und Schlußfolgerungen (leider für die falsche Seite )sind exzellent. Habe das Buch jetzt zur Hälfte gelesen, und muß sagen: Hut ab, hätte ich nicht besser analysieren können! Bin schon gespannt über das zweite Buch von ihm, dass ich mir geholt habe: Die einzige Weltmacht.

    Heute habe ich einen Artikel über die die US-Rüstungsausgaben und militärischen Pläne der USA für 2006 gelesen. Ich bin aus dem Staunen und lachen nicht mehr herausgekommen. Das SDI System ist ja bekanntlich gescheitert. Jetzt schickt sich NMD an ebenfalls zu scheitern. Die bisherigen Tests waren ja eine einzige Nullnummer! Der Etat 2006 für NMD ist um über eine Milliarde US-Dollar auf dann 7,8 Milliarden US-Dollar gekürzt worden. Die russische SS 27 unterläuft bereits heute Amerikanische High-Tech Raketenabwehrsysteme, wenn dieses NMD denn funktionieren würden! Ich hab mich halbtot gelacht. Das sind einfach Hohlköpfe diese Amis, die können es ganz einfach nicht! Die sind ja mittlerweile zu doof eine Space Shuttle Mission erfolgreich zu Ende zu bringen. Man sollte in der New York Times eine ganzseitige Anzeige (kostet 75000 US-Dollar) schalten, mit der Überschrift: Wenn ihr es nicht könnt, gebt das Geld den Russen, die können es!.

    Es ist traurig zu sehen, wie Amerika 2006 419,3 Milliarden US-Dollar in die Rüstung stecken will, (da sind die Kriegskosten (werden extra gebucht) und der Unterhalt für die Atomwaffen (werden vom Energieministerium bezahlt) noch nicht mit dabei!), und gleichzeitig geht es sovielen Menschen schlecht auf der Welt. Und dann krigen die trotz des vielen Geldes noch nicht mal was auf die Reihe. Holzköpfe sind diese Amis sage ich da nur!

  23. Nach oben   #113

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    Polen kann nicht anders

    Werter Herr Großmuffti ,

    mit der Situation in Polen gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Aber ich möchte hierfür einmal weiter ausholen. Da ich mittlerweile ein gesegnetes Alter erreicht habe und auch Geschichte studierte, kann ich Ihnen zur Polenproblematik mehr sagen, da ich davon auch einige Sachen aus eigener Erfahrung mitteilen kann.
    Ich wurde in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Süd-Amerika
    geboren. Mein Vater war Deutscher und wir hatten Verwandte in Deutschland,
    die aus dem heutigen Danzig kamen. Wie sie sicher aus Geschichtsbüchern wissen, wurde Danzig, Posen und Westpreussen nach dem 1.Weltkrieg ohne ersichtlichen Grund Polen zugesprochen durch die Westmächte, obwohl das Deutsche Reich nie mit Polen einen Konflikt hatte.Die dt. Bevölkerung in diesen abgetretenen Gebieten wurde ab 1919 massiv von den Polen durch offizielle Kräfte und inoffizielle Kräfte unterdrückt und teilweise auch umgebracht. Man kann sich das so vorstellen, wie es in Jugoslawien ablief- halt nur nicht so offiziell.Das Deutsche Reich nahm damals die Flüchtlinge auf.
    Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keinen Hitler und Konsorten. Beschwerden der Reichsregierung an den polnischen Aussenminister wurden ignoriert.
    Es bildete sich sozusagen ein Hass gegen alles Deutsche, der durch ausländische Kräfte gezielt geschürt wurde.Der Antisemitismus der Polen war gewaltig. Dann setzten die ersten Flüchtlingsbewegungen ein. Durch die Britten und Franzosen gestützt, kam es dann Ende der 30-er zu handfesten Übergriffen. Als der Krieg ausbrach, war ich gerade 16 Jahre alt und meine Tante war zu uns nach Argentinien ausgewandert.Ich kann mich noch an ihre Ausführungen erinnern.
    1939 wurden dann die verblieben Deutschen teilweise in Gefangenschaft gebracht oder direkt get*tet auf Hungermärschen bis sie teilweise durch die herankommende Wehrmacht befreit wurden. stichwort :Bromberger Blutsonntag )Aber warum hole ich soweit aus?
    Nun, ich möchte verdeutlichen, dass wieder so ein Fall gerade aufgebaut wird.
    Die Anzeichen sind die gleichen, nur diesmal steht hinter Polen nicht England und Frankreich, sondern die USA. Wenn sie einmal die polnische Presse
    gelesen haben, damals und heute, dann ist dort sehr viel von Anti-Deutscher und Anti-Russischer Polemik spürbar. Die Polen dienen als Keil zwischen den Russen und den Deutschen, um Unfrieden zu schaffen. Wenn es dann brenzelig wird, dann greifen die Amis ein und beschützen das arme hilflose Polen. Darüber würde ich mir als Deutscher einmal Gedanken machen.

    Gruss
    Insider

  24. Nach oben   #114

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Zwischendurch einmal etwas Lustiges.

    Zitat Zitat von Insider
    damals und heute, dann ist dort sehr viel von Anti-Deutscher und Anti-Russischer Polemik spürbar. Die Polen dienen als Keil zwischen den Russen und den Deutschen, um Unfrieden zu schaffen. Wenn es dann brenzelig wird, dann greifen die Amis ein und beschützen das arme hilflose Polen. Insider
    Absolut zutreffend. Zutreffend ist leider auch, dass sich hier zwei HOLZ-Kopf Nationen getroffen haben (dass Amerika Brzezinski anwerben konnte, war uebrigens nicht Amerika, sondern da steckten einige Personen dahinter - wer alles bis hierher gelesen hat, weiss wer es war). Nun dieser B scheint in den think-tanks der nahezu einzige Intelligente zu sein. Mit der polnischen Aussprache habe ich so meine Schwierigkeiten -- vielleicht kann man in Polen doch die kyrillische Schrift einfuehren , vielleicht faellt es mir dann leichter.
    Aber es stimmt schon, seit Polen mit seinem Versuch ebenbuertiger Staat zu sein, sogar die Zarenkrone Russlands zu erwerben, gescheitert ist, stellt Polen nur den dauernden Zankapfel dar.
    Aber Polen lernen nichts aus der Geschichte, sie sind wie ein schmutziges Handtuch, es wurde benutzt - und dann weggeworfen. Immer wieder, so etwas nennt man erfahrungsresistent.
    Zugegeben, ich mache mich im Moment ueber die Polen lustig, aber das ist doch unklug, erst treten sie einem Buendnis bei ( der EU ), und dann paktieren sie mit den Gegnern. Hat jemand bei ihnen mal Fieber gemessen ?

    Uebrigens, auch so kann man eine Wirtschaft in die Knie zwingen: was kosten einige SS 27 und was kostet das NMD ? Und das amerikanische Jagdflugzeug ist 10 Mal so teuer wie das Russische. Auch Amerika lernt aus Erfahrung nichts. Nur mit dem Unterschied, sie drucken sich ihre Dollar selbst, mehr und mehr, und immer mehr - bald ist ein Blatt Toilettenpapier mehr wert als ein Dollar. Ausserdem sind die Dollar-Noten zu schmal und das Papier zu hart.

  25. Nach oben   #115

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Amerikas Ziel: Zerschlagung der Russischen Föderation

    S. 134 (Buch Planspiel/Brzezinski)

    "Ein Reich dezentralisieren, heißt es aufzulösen.
    ...jede wirkliche Dezentralisierung, auch wenn sie anfänglich nur auf den wirtschaftlichen Bereich beschränkt wäre, würde die seperatistischen Bestrebungen der nichtrussischen Völkerschaften der Sowjetunion bestärken. Wirtschaftliche Dezentralisierung würde unvermeidlich auch zur politischen Dezentralisiereung führen."

    Wie ich in einem äteren Artikel von mir schon mal erwähnte, geht es einigen Herrschaften im Westen um die Zerschlagung der Russischen Föderation. Ich erinnere an den offenen Brief an Putin.
    So erscheinen die Forderungen Amerikas (von wegen: mehr Demokratie in Russland, und die damit einhergehende Kritik an Putin) und auch einiger Persönlichkeiten in Europa auf einmal in einem ganz anderen Licht. Putins politischer Kurs, immer mehr Macht in die Hände des Kreml zu legen, ist somit garnicht hoch genug zu würdigen. Klartext: dieser Mann kämpft um das Überleben Russlands! Westliche Finanzmagnate wollen sich lediglich die Filetstücke Russlands aneignen, es geht ihnen nicht um Freiheit.

    Das Buch Planspiel hätte auch von mir geschrieben worden sein können, soviele Übereinstimmungen mit Brzezinskis Analysen stelle ich fest, nur hätte ich der anderen Seite gedient.

    Für Putin zu sein, heisst für Russland zu sein!

  26. Nach oben   #116

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Russland kann noch lange nicht in Frieden leben

    Zitat Zitat von Großmuffti
    S. 134 (Buch Planspiel/Brzezinski)

    "Ein Reich dezentralisieren, heißt es aufzulösen.
    ...
    Putins politischer Kurs, immer mehr Macht in die Hände des Kreml zu legen, ist somit garnicht hoch genug zu würdigen. Klartext: dieser Mann kämpft um das Überleben Russlands! Westliche Finanzmagnate wollen sich lediglich die Filetstücke Russlands aneignen, es geht ihnen nicht um Freiheit.
    ...
    Für Putin zu sein, heisst für Russland zu sein!
    Eigentlich habe ich vorstehendem Kommentar nichts hinzuzufuegen, genau deshalb hat dieser Beitrag hier unter "russland.ru" bereits mehr als 100 Beitraege, mehr als 1000 "Hits". Ei, wer liest denn da alles mit ?

    Nur versuche ich noch ein paar Details hinzuzufuegen, etwas in der Tiefe zu graben. Ich stelle keinesfalls in Frage, dass Brzezinski ein ausgezeichneter Stratege ist. Nur arbeitet er leider fuer Kissinger, und Kissinger arbeitet fuer Rockefeller.

    So wie auch Chodorkovski fuer Rockefeller arbeitete ... arbeitete ? ... oder immer noch arbeitet ? Sehen wir uns doch die Analyse von Herrn Ehlers an:
    (nur auszugsweise !)
    Chodorkowski – Wende im eurasischen Great Game

    von Kai Ehlers ]
    An der Nachwahl zum Unterhaus der russischen Staatsduma kann Michail Chodorkowski nun nicht mehr teilnehmen. ...

    Das Urteil wegen Betrug und Steuerhinterziehung hielt das Gericht aufrecht, in einem Punkt, der Veruntreuung von zwei Milliarden Rubel aus dem Yukos-Vermögen, erklärte es das erstinstanzliche Urteil für nichtig. Die neun Jahre Haft aus der ersten Instanz reduzierte das Gericht daher auf acht; die allerdings muss der Verurteilte nunmehr im offenen (leider ) Lagervollzug antreten. Bei guter Führung kann er auf der Hälfte entlassen werden (hoffentlich nicht)... . Vor dem Gericht protestierten ca. 200 Menschen , die Europaabgeordnete Frau Leithäuser-Schnarrenberger hatte schon vor dem Prozess vorsorglich protestiert, ...
    (diese Frau sollte sich schaemen ! entweder ist sie korrupt oder dumm --- oder beides).

    Nun aendert sich mit der Verurteilung Chodorkovskis die Taktik Rockefellers, der den "Verlust" der schon sicher geglaubten Sibirischen нефтяные поле verschmerzen muss, getreu dem Motto, "bekomme ich schon nicht die Filet-Stuecke Russlands, dann bekomme ich diese eben in 10 oder 20 Jahren. Dafuer baue ich, David Rockefeller, mir in Russland eine Opposition auf."

    ... Der neue Aufruf geht davon aus, dass in der Bevölkerung Russlands als Reaktion auf die Jahre der räuberischen Privatisierung und der darauf folgenden autoritären Modernisierung putinschen Typs nunmehr eine Linkswendung bevorstehe und er ruft die verbliebenen Liberalen, Neu- und Alt-Linken dazu auf, unter Führung der National-Linken ‚Rodina’ (Heimat), der Kommunistischen Partei und in Zusammenarbeit mit einer nach links geöffneten vereinigten liberalen Szene eine Front gegen das autoritäre Regime Putins zu bilden. Chodorkowski scheut sich dabei nicht, Oligarchen wie sich selbst, als Räuber und Betrüger zu bezeichnen, die sich nach der Auflösung der Sowjetunion in krimineller Weise auf Kosten des Volkes bereichert hätten und denen soziale Verantwortung abzuverlangen sei.

    Man mag nun von Michail Chodorkowski halten, was man will, seine Analyse der gegenwärtigen russischen Entwicklung ist bemerkenswert (dahinter, Herr Ehlers, stehen jedoch die US-think-tanks unter Herrn Brzezinski !): Die von ihm geschilderte räuberische Privatisierung unter Jelzin, danach die autoritäre Modernisierung Putins hat zwar die Linke, ebenso wie die Liberalen bis hin zu deren verheerender Wahlniederlage bei der Wahl zur Duma im Jahr 2004 zur Marginalie werden lassen, in weiten Kreisen der Bevölkerung aber die latente Resistenz gegen die marktorientierte Westwendung in zunehmend offene Proteste verwandelt. Eine soziale und politische Polarisierung der russischen Gesellschaft in eine von der putinschen Büroklatur repräsentierte Mitte und sich radikalisierende Ränder der Gesellschaft ist unübersehbar. Auf der linken Seite sind neue Führungsfiguren wie der national und sozialistisch argumentierende Gennadij Glasjew aufgetaucht; die neue Linke sammelt sich in informellen Zirkeln wie dem russischen „Sozialforum“, Anti-Globalisierungs-Zirkeln usw. Die Liberalen, also die Union Rechter Kräfte (SP) und die Jawlinski-Partei ‚Jabloko’, bisher bitter in Rivalitäten zerstritten, haben soeben erstmals beschlossen, ihre Rivalitäten zugunsten eines gemeinsamen Auftrittes in den Moskauer Kommunalwahlen beiseite zu lassen. Ein Komitee des bekannten Schachspielers Garri Gasparow stellt sich als pro-westliche Alternative zu Putin für die Präsidentenwahlen des Jahres 2008 auf. Die von Michail Chodorkowski beschriebene Linkswendung bleibt allerdings potentiell, solange es der Regierung gelingt, ihre Renten-, Stipendien und sonstigen Fürsorgeansprüche mit den neuerdings wieder einfließenden Öl- und Gas-Dollars zu beschwichtigen und hier beißen sich schließlich nicht die Analysen, aber die damit verbundenen Ambitionen Chodorkowskis ganz mächtig in den eigenen Schwanz, denn diese Politik der Regierung ist nur möglich, weil, seitdem und solange es ihr gelingt, die Einnahmen aus dem Verkauf der Ressourcen, vor allem an Öl und Gas, in die Staatskasse zu lenken, das heißt, konkret, seitdem es ihr gelang, durch ihr Vorgehen gegen den Raub-Privatisierer, Steuerbetrüger und Offshore-Spekulanten Chodorkowski die Ressourcen des Landes ansatzweise wieder in den Griff zu bekommen. Chodorkowskis Aufruf gegen Putin entpuppt sich damit unversehens als Argumentation in eigener Sache, bzw. als schlichtweg widersprüchlich oder wie es die Web-Zeitung ‚russland.ru’ formuliert: ‚Seine Überlegungen haben nur den Haken, dass es ihnen an Legitimität fehlt.’

    Hier endet die private Geschichte des Ölmilliardärs Chodorkowski, ob eine Wendung zu einem linken Aktivisten beginnt, ist offen. Offen ist auch, wie lange er tatsächlich sitzen muss. Sicher ist dagegen, dass die Zerschlagung des YUKOS-Konzerns ein neues Kapitel in der Auseinandersetzung um die Verfügungsgewalt über die russischen Gas- und Ölressourcen eröffnet hat. Aktuellstes Signal dafür ist der soeben, parallel zum Abschluß des Prozesses gegen Chodorkowski vollzogene Verkauf des Öl-Multis SIBNEFT an den halbstaatlichen Gasgiganten GASPROM. Seinerzeit hatte Roman Abramowitsch, als Eigner SIBNEFTS Privatisierungsgewinnler wie Michail Chodorkowski, an YUKOS verkaufen wollen, dieses Angebot aber rückgängig gemacht, als die YUKOS- Manager unter Anklage kamen. Mit dem jetzigen Verkauf, der in bestem Einvernehmen mit der Staatsmacht erfolgte, entledigt sich Roman Abramowitsch seiner russischen Besitzungen, um zukünftig von seinem ins Ausland transferierten Eigentum zu leben.

    Die Zerschlagung des YOKUS Konzerns und Verurteilung Michail Chodorkowskis, ist, ...
    konnte Russland mit der Zerschlagung von YUKOS den Versuch des Westens insonderheit der USA zurückweisen, Russland auf dem Umweg über eine „Internationalisierung“ dieses Konzerns die Verfügungsgewalt über die eigenen Ressourcen zu entreißen. Die Zerschlagung von YUKOS erfolgte in dem Moment, als Michail Chodorkowski drauf und dran war, den Konzern an die US-Giganten Exxon-Mobil (Chase) (und Chevron-Texaco - nur an Exxon-Mobil Herr Ehlers, zahlbar ueber die Rockefeller-Chase-Bank, siehe meine Beitraege bezuelich Chodorkovski) zu überführen.

    In einer bemerkenswerten Analyse des Web-Plattform ‚SAAR-Zeitung’ wird darüber hinaus die äußerst pikante Vermutung vorgebracht, Michail Chodorkowski sei – ungeachtet seiner eigenen Motive – nur ein Spielball westlicher Intrigen gewesen
    (Auch das, Herr Ehlers, steht bereits in meinem Beitrag ueber Chodorkovski. Ich hatte sehr wohl angegeben, dass Chodorkovski vom Rockefeller-Clan aufgebaut wurde. Die Tochter Jelzins trug auch brav die Korruptions-Milliarden-Dollar auf das Konto der Chase-Bank, und ueber die filière Rockefeller, Kissinger, Brzezinski erfolgte der Aufbau des Strohmanns Chodorkovski. Einer der Rockefellers war ja sogar Mitglied der Skull&Bones. S&B und CFR steuern die CIA. Herr Ehlers, es liegt doch alles klar auf der Hand ! ! ).
    Man habe ihn von dieser Seite jahrelang aufgebaut und in seine illegalen Finanztransfers unterstützt, aber in dem Augenblick der russischen Justiz ausgeliefert, als man sicher zu sein glaubte, durch seine Verhaftung in den Besitz der Konzernmehrheit zu kommen. Grundlage für dieses Vorgehen, so diese durch Geheimdienstdossiers belegte Variante, lägen in den Statuten der Finanzgruppe MENATAP, in der die YUKOS-Eigentümer ihren Besitz organisiert hätten. Danach hatte Chodorkowski im Falle seines Todes, einer Entführung, Haftstrafe oder beim Verlust eines wichtigen YUKOS-Teilbetriebes seine Rechte an YUKOS abzugeben, wie die Moskauer Wirtschaftszeitung ‚Wedemosti’ berichtet hatte. Belastendes Material, das gegen Chodorkowski wie gegen alle Oligarchen jederzeit ausreichend vorlag, habe man der russischen Regierung zu einem Zeitpunkt zugespielt, als der Konzern seine größte Ausdehnung gefunden habe. Als Überbringer des „Kompromats“, d.h. der kompromittierenden Dossiers, habe der deutsche BND fungiert. Dadurch habe man die russische Regierung zum Handeln, d.h. eben auch zur Teilenteignung zwingen wollen. Wladimir Putin habe diese Pläne jedoch erkannt und durchkreuzt, indem er die Anklage zwar habe erheben, den Prozess aber so lange habe hinauszögern lassen, dass die russische Regierung Zeit genug finden konnte, den wichtigsten Teilbetrieb von YUKOS, Yuganskneftegas, durch eine fingierte Auktion zu übernehmen, so dass der bei Chodorkowski verbleibende Rest von YUKOS Anteilen nur noch eine relativ wertlose Hülle blieb. Danach erst sei der Prozess gegen ihn beschleunigt. Worden. Einiges spricht für eine solche Manipulation; wer sich ein genaueres Bild von diesem Global-Krimi machen möchte, lese den ganzen Bericht der ‚Saar-Zeitung’. www.saar.echo.de ] Kai Ehlers
    Nun, Herr Ehlers, schliesslich gibt ja die Carnegie-Stiftung Moskau auch von sich aus an, dass Yukos zu den Stiftern gehoert, vergisst nur anzugeben, dass sie dem CFR zuarbeitet (d.h. dem Rockefeller-Clan).

    Das Problem liegt lediglich darin, dies alles kurz und praegnant dem russischen Buerger darzutun, ohne dass dieses Verwirrspiel verwirrt.

    Dann steht der Russe auch wieder geschlossen hinter seiner Regierung, die ihn vor der Zerstoerung Russlands bewahrt.

  27. Nach oben   #117

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Eine enge Freundschaft NICHT aufs Spiel setzen

    Aber es ist ja leider von der CDUSA nicht anders zu erwarten. Dort erfuellt man schon seit jeher sklavisch jeden Wunsch des US-Aussenministeriums, so sehr, dass "Herr" Beckstein sogar Kontrollboxen in Fahrzeuge einbauen lassen moechte, so als sei er dem US-amerikanischen Innenministerium verpflichtet. Die CDU wurde nach dem Krieg von den Amis geschaffen, und dort fuehlt man sich als Erfuellungsgehilfe jedes noch so perversen Wunsches der Amerikaner.

    Anlaesslich der Besuches von Herrn Schroeder bei Herrn Putin, war ja sofort erkennbar, woher bei den sogenannten Gegner der Wind weht -- geradewegs aus dem CFR ! (Zitat aus russland.RU):

    In der Hauptstadt Moskau versammelten sich am Abend rund 30 junge Demonstranten zu einer gegen Putin gerichteten Kundgebung. Sie kritisierten auf Spruchbändern zunehmend autokratische Tendenzen des Kreml, Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit sowie die Tschetschenien-Politik des Präsidenten. "Putin t*tet unsere Freiheit", stand auf einem der Transparente.
    Sind die von "Herrn" Aslund (Carnegie-Endowment, Moskau) zur Demo geschickt worden ? Deren geforderte "Pressefreiheit" ist die gleiche, die uns hier bereits in der BRD die (pro-amerikanische) Zensur vorgibt - derartige Medien tragen nur zur 'Gleichschaltung' der Bevoelkerung ueber die US-gesteuerten Medien bei.
    CDU geht auf Konfrontation zu Putin

    Der Sprecher für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Fraktion, Hermann Gröhe erklärt zum Besuch von Schröder: Bei seiner Russland-Reise hat Bundeskanzler Schröder die letzte Chance und Gelegenheit, endlich Klartext zur besorgniserregenden innenpolitischen Entwicklung in der Russischen Föderation zu sprechen. Der zunehmende Zentralismus dort geht einher mit einer verstärkten staatlichen Medienkontrolle, einer vom Kreml gelenkten Justiz und zunehmenden Einschränkungen für politisch Andersdenkende.
    Dieser H.Groehe ist ebenso stumpfsinnig US-Sklave, wie der bestochene Gruenen-Vorsitzende Buetigkofer, oder der CDU-Pflueger, die anlaesslich des offenen Briefes, der ihnen vom CFR zur Unterschrift vorgelegt wurde, eilfertig mitunterzeichnet hatten.
    Und Russlands "Krieg gegen den Terr*r" in Tschetschenien dient als Deckmantel für systematische Verstöße gegen die Menschenrechte.
    ... Zwei Wochen ist es her, dass die Urteile gegen die ehemaligen Yukos-Manager Michail Chodorkowskij und Platon Lebedew nach einem Verfahren, das rechtsstaatlichen Maßstäben nicht genügte, rechtskräftig geworden sind. Platon Lebedew ist schwer krank; er leidet u.a. an Hepatitis B und Bluthochdruck. ...bietet sich doch die Gelegenheit, den inakzeptablen Kuschelkurs der letzten Jahre zu beenden und zu einer Politik gegenüber Russland zurückzukehren, die den Menschenrechten in besonderer Weise verpflichtet ist. RIA / afp / ots / russland.RU – die Internet - Zeitung ]
    Damit mag dieser Groehe vielleicht die laengst gehirngewaschenen Bundesbuerger beeindrucken, aber nicht diejenigen, die sich auch in auslaendischer, d.h. nicht-deutscher Presse informieren koennen.
    Bei so viel groehescher Dummheit muss ich ausnahmsweise einmal die Kinderstube vergessen:

    H. Groehe sie sind ein AR... LOCH !

    Sollte Groehe nun eine Beleidigungsklage anstrengen, es sei ihm gewiss, er wird die Klage verlieren !

  28. Nach oben   #118
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    47
    Beiträge
    1.107

    Ihr vergesst etwas

    Ich sehe Eurem Blick entschwindet immer wieder die Milliarden Russlands auf der Bank of New York die dort schoen brav von Kudrin und Gref gesammelt werden.
    Alles mit dem Hinweis wuerde man das Steuergeld von Oel fuer die eigene Wirtschaft verwenden gaebe es eine kaloppierende Inflation. Gaebe es und gibt es, ohne dass das Geld angeruehrt wird ohnehin. Eine Wirtschaft die am Boden liegt, erzeugt keine Inflation wenn man Sie mit dem eigenen Geld aufbaut. Sie schafft Arbeitsplaetze und zufriedene Menschen. Anstelle desen wird das russische Geld der US-Wirtschaft zur verfuegung gestellt. Es waere Zeit mal die zwei Herren in die Wueste zu schicken. Natuerlich waeren die Amis davon nicht erfreut, nur wer braucht diese Soeldener? Wenn Landwirtschaftsarbeiter protestieren, weil der Preis fuer eine Tonne Korn nicht den Preis fuer den Diesel einbringt den sie fuer den Traktor brauchen, dann, dann kann man so tatsaechlich langfristig eine Revolution anzetteln. Die momentanen Verbrecher in Russland heissen Gref und Kudrin sowie die Herren vom Erdoelkartell die dem Volk ihr eigenes Oel teurer verkaufen als die Amis an den Tankstellen fuer Importoel bezahlen muessen. Ich meine Russland taeten einige Eingriffe in die Preispolitik und die Einfuehrung von Maximalpreisen in bestimmten Sektoren nur gut. Dazu gehoeren Grundnahrungsmittel und eben die Treibstoffpreise. Der Stabilisierungsfond ist nett, gehoert aber den Steuerzahlern somit den Russen und sollte auch dort angelegt und reinvestiert werden. Investitionsobjekte gibt es mehr als genug!

  29. Nach oben   #119

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    zu Rumpelstilz

    An alle: Ungeachtet meines Antisemitismus Vorwurfes (der Vorwurf war in der von mir vorgegebenen Härte so sicherlich nicht angebracht) an Rumpelstilz1, attestiere ich ihm ein großes Wissen über internationale Zusammenhänge, insbesondere internationale Finanzverflechtungen und deren Hintergründe.

  30. Nach oben   #120

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    @Frau Sandra

    Werte Frau Sandra ,

    in diesem Zusammenhang interessiert mich die Quelle zu Gref und Kudrin bezüglich der gebunkerten Gelder der Russen auf US Banken.
    In "Die Welt" las ich foldendes:
    Nicht nur die Weisen, sondern auch Finanzminister Alexej Kudrin und Wirtschaftsminister Gref zeigten sich öffentlich unzufrieden mit der Regierungsspitze. Kudrin kritisierte die Einmischung des Staates in die Wirtschaft als "exzessiv". "Hier ist ein klarer Interessenkonflikt vorhanden. Der Staat legt die Spielregeln fest, ist zugleich aber einer der wichtigsten Spieler." Gref sagte, so wie die Neanderthaler ausgestorben seien, müßte auch die "Neanderthaler-Ideologie" des Staates, alles besitzen zu wollen, aussterben.

    Artikel erschienen am Di, 4. Oktober 2005
    Zitat Ende.
    Was mich auch interessiert, wieso Putin dann an solchen Leuten festhält?

    Gruss
    Insider

+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Lesezeichen für KRIEG auch gegen RUSSLAND ... um Oel