+ Auf Thema antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 5678910
Ergebnis 271 bis 295 von 295

Thema: KRIEG auch gegen RUSSLAND ... um Oel

  1. #271

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Der Amerikanische Terror gegen Russland

    Ich schließe mich der Meinung Rupelstilz1 an, dass man das Amerikanische Vorgehen gegenüber Russland durchaus als Krieg bezeichnen kann. Krieg muss nicht immer mit Waffengewalt geführt werden.

    Amerikanische Strategen sprechen seit Ende der 80er Jahre davon, die Ukraine dem Russischen Einfluß zu entziehen. Ich habe dies in dem Buch "Planspiel" von Zbigniew Brzsenski (welches Ende der 80er Jahre erschien) schon gelesen. Zitat: Russland ohne die Ukraine ist keine Großmacht mehr. Heute 15 Jahre später wissen wir, dass die von der CIA angezettelte Orangene Revolution in der Ukraine erfogreich war.

    Desweitern Destabilisieren von den USA unterstütze Islamische Terr*rgruppen den gesamten Kaukasus. Auf der politischen Weltbühne heisst es dann: Die Russen sind Schuld an der Misere im Kaukasus. Welch eine Verdrehung der Tatsachen!

    Und für Russland liegen die politischen Umsturzpläne auch schon auf dem Amerikanischen Schreibtisch. Dies habe ich zuerst hier im Forum von Herrn Rumpelstilz1 erfahren, wofür ich Ihnen dankbar bin, dass Sie solche Aufklärungsarbeit leisten, Herr Rumpelstilz1! Das die sogenannte "Birken Revolution" Wahrheit ist, habe ich mittlerweile auch aus anderen Quellen erfahren.

    Die Russische Regierung sollte endlich eine härtere Gangart gegenüber dem Amerikanischen Imperialismus einlegen. Russland verharrt alzu oft in einer beobachtenden Statistenrolle, obwohl es um sehr viel geht für Russland.

    Loben tue ich mir da die Chinesen! Die Amerikaner haben ja das sogenannte Sister-Act Abkommen mit Taiwan geschlossen. Sollten die Festland-Chinesen Taiwan militärisch angreifen, werden die USA Taiwan militärisch zur Seite stehen. So steht es zumindest auf dem Papier. Denn ob die USA dies auch tatsächlich tun werden, wage ich zu bezweifeln. China schafft unterdessen Fakten: In den letzten Jahren ist eine massive Aufrüstung bei den Chinesen zu beobachten. Ich meine damit speziell die Streitkräfte die für eine Invasion auf Taiwan vorgesehen sind. Und US-Militärstrategen glauben mittlerweile ernsthaft daran, dass China innerhalb der nächsten 5-7 Jahre Taiwan in einer Blitzaktion einnehmen wird.

    China lässt sich also nicht einschüchtern durch US-Beistandsgelübde gegenüber Taiwan!

    Ach übrigens lese ich derzeit das Buch: Kampf der Kulturen von Samuel Huntington. Ich bin erst am Anfang des Buches, und schon bleibt mir die Spucke weg: (Das Buch ist geschrieben worden vor der Orangenen Revolution in der Ukraine) John Mearsheimer und Samuel Huntington ziehen darin ernsthaft einen Krieg zwischen Russland und der Ukraine in Erwähnung, und raten der Ukraine am eigenen Atomwaffenarsenal festzuhalten!

  2. Nach oben   #272
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    47
    Beiträge
    1.104

    Milliarden liegen

    von Russland in New York. Sollange Gref und Kudrin auf ihren Sesseln sitzen duerfen wird das Russische Geld in die USA investiert sollange ist vieles auch nur kosmetisches Politikgetue zwischen Russland und den USA.

  3. Nach oben   #273

    Dabei seit
    08/2005
    Beiträge
    136

    Cheney erdreistet sich

    USA-Vizepräsident Dick Cheney hat die Innenpolitik des Kremls kritisiert und Moskau "Erpressung", "Einschüchterung", "Untergrabung der territorialen Integrität von Nachbarn" und "Einmischung in die demokratischen Prozesse" vorgeworfen. (aus Russland.ru)

    Das ausgerechnet Cheney, der Großmeister der Einmischung in anderen Angelegenheiten soetwas von sich gibt...lachhaft!

  4. Nach oben   #274

    Dabei seit
    03/2006
    Beiträge
    44

    Valentin Fjodorow

    Aha, hier spricht die Stimme eines gesunden russischen Selbstbewußtseins, die ich oben (#269) vermißt habe. Ich meine aber nach wie vor, dass graduelle, nicht vom den „Marktkräften“ (d.h. Spekulanten, Konzernen und erst in dritter Linie Staaten), sondern von befreundeten Nationen (Rußland, am besten wäre natürlich die EU selbst durch eine konsistente Ressourcenbesteuerung: „Weg vom Öl“) herbeigeführte Preiserhöhungen für fossile Rohstoffe auch im wohlverstandenen deutschen Interesse lägen. Der Begriff der Globalisierung, die angeblich nicht zu stoppen sei, ist mir hier zu schillernd. Die neoliberale Globalisierung steht jetzt schon vor dem Aus. (Die allgegenwärtige Verfemung des Protektionismus – des echten wie des sogenannten – nimmt beschwörerische Züge an.) Was übrig bleibt sind die Schatten beider Teilaspekte: „Globalisierung“ als weltweite Neuordnung und Intensivierung der Abhängigkeiten und Allianzen, „Liberalismus“ als fortlebende (und hochgefährliche, aber überlebte) Ideologie der Neureichen aus jener (verfließenden) Ära des ressourcen-verschleudernden Wachstumskapitalismus.

    Zitat Zitat von Russland.RU

    05-05-2006 Schlagzeilen
    Russland sollte sich der WTO nicht aufdrängen

    Russland sollte aufhören, sich der Welthandelsorganisation aufzudrängen, als ob es das unbedingt braucht, ein WTO-Mitglied zu werden. Die Welt ist mehr an Russland als einem Handelspartner interessiert als umgekehrt, meint Valentin Fjodorow, Vizedirektor des Europa-Instituts der Russischen Wissenschaftsakademie und Ex-Gouverneur des Gebiets Sachalin, am Freitag in der "Iswestija".

    Statt die Ausfuhr der nicht erneuerbaren Ressourcen zu dosieren und gleichzeitig die Entwicklung von Branchen zu forcieren, die eine Anwendung des Intellekts und der Handfertigkeit verlangen, wird Russland zu einem freiwilligen Helfer der anderen Länder bei deren Entwicklung, betont Fjodorow. Bei einem Kollaps der weltwirtschaftlichen Beziehungen würden Russlands Partner degradieren, während Russland selbst bei einem Fortschritt dieser Beziehungen degradiert. Dank der Globalisierung machen diese Länder ihre geopolitischen Mängel wett, während Russland sogar seine relativen Vorteile verliert.

    Natürlich ist die Globalisierung ein objektiver Prozess, der sich nicht stoppen lässt. Er ist aber für die Starken günstig. Die Stärke, darunter auch die militärische, wird den Ländern aber von der einheimischen komplizierten Produktion und nicht durch das Entleeren der eigenen Bodenschatzkammern gesichert. Wenn wir heute nicht den Willen und nicht das Können haben, um das Land in eine Hightech-Macht zu verwandeln, dann sollten wir zumindest die Globalisierung nicht forcieren und uns damit nicht den Weg in die Zukunft verbauen.

    Die außerordentliche Abhängigkeit der westlichen Länder von den Rohstofflieferungen aus fernen ausländischen Quellen zwingt sie zu einer expansionistischen Politik. Die Reibungslosigkeit dieser Lieferungen gehört zu den allerersten Voraussetzungen für ihre innere Stabilität.

    Russlands Aufgabe besteht in dieser Situation nicht darin, die Weltkugel zu beglücken und in der Rolle einer Feuerwehr aufzutreten, sondern darin, zur Entwicklung der realen Widersprüche in der Welt in eine Richtung beizutragen, die den eigenen Interessen Russlands entsprechen würde.
    Ich hoffe immer noch, es geht ohne „Degradierung“ Rußlands ODER seiner Partner, aber mit einem sich an diese unsere EU (von USA hier gar nicht zu reden) heranwerfenden Rußland ist weder Rußland noch West- und Mitteleuropa wirklich gedient. Ich hoffe, es handelt sich bei Putins ökonomischen Schmusekurs mit Gref und Kudrin nur um Taktik (er ist ja jetzt schon der Buhmann für die „freie Welt“).


  5. Nach oben   #275

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    636

    Cheney beginnt Kalten Krieg

    Nun kalte Kriege werden immer in einer bestimmten Absicht begonnen - wenn es denn bei einem Wortgeplaenkel bleiben sollte ... aber bei Cheney ist das nicht anzunehmen. Cheney ist Mitglied des CFR und der zu ihnen gehoerenden Unterorganisationen CSIS und Trilateral Commission. Cheney ist ruecksichtlos und gefaehrlich !

    Zitat Zitat von NTV

    Cheney beginnt Kalten Krieg

    Als Startschuss für einen neuen Kalten Krieg haben russische Medien die Bemerkungen von US-Vizepräsident Dick Cheney bezeichnet, der Russland Rückschritte im Demokratisierungsprozess vorgeworfen hat. Das Präsidialamt in Moskau wies die Äußerungen Cheneys am Freitag als "völlig unbegreiflich" zurück.

    Russische Kommentatoren schrieben, die USA hätten eine anti-russische Sperrkette west-orientierter Staaten an der russischen Grenze vom Baltikum bis zum Kaspischen Meer geschaffen. Cheneys Worte verglichen sie mit der Rede des britischen Premierministers Winston Churchill 1946 in Fulton, als er von einem "eisernen Vorhang" sprach, der Osteuropa von der freien Welt trenne.

    "Der Feind vor den Toren - Dick Cheney hielt eine Fulton-Rede in Vilnius", lautet die Schlagzeile der Wirtschaftszeitung "Kommersant". "US-Vizepräsident Dick Cheney hielt eine wichtige Rede über die Beziehungen des Westens zu Russland, in der er praktisch den zweiten Kalten Krieg startete. ... Der Kalte Krieg hat begonnen, nur die Front hat sich jetzt verschoben", hieß es in dem Blatt.

    Cheney hatte erklärt: "In vielen Bereichen der Zivilgesellschaft - von der Religionsfreiheit bis zur Presse, von Interessen- bis zu politischen Gruppen -hat die Regierung in ungerechtfertigter und unangebrachter Weise die Rechte des Volkes eingeschränkt". Einige Maßnahmen der Regierung in Moskau könnten die internationalen Beziehungen stören, warnte Cheney zudem. Er mahnte Russland, Energielieferungen nicht als politisches Druckmittel zu nutzen: "Es dient keinen legitimen Zwecken, wenn Öl und Gas Gegenstand von Einschüchterungen oder Erpressung werden, weder durch Lieferveränderungen noch durch Versuche, den Transport zu monopolisieren." Allerdings rechne niemand damit, dass Russland ein Feind werden könnte, sagte Cheney.

    Die "Komsomolskaja Prawda" zog Vergleiche mit der Konferenz von Jalta 1945, als die Weltkriegsalliierten Churchill, US-Präsident Franklin D. Roosevelt und der sowjetische Staatschef Josef Stalin die Teilung Europas beschlossen. "Gestern wurde in der litauischen Hauptstadt Vilnius, wie in Jalta 1945, die Karte Europas neu gezeichnet", hieß es in dem Blatt, das die Frage stellte und gleich selbst beantwortete, was Russland tun könne: "Es werde wohl seine Beziehungen mit Weißrussland und Mittelasien stärken müssen. Und dichter an China heranrücken, um ein Gegengewicht zur Macht des Westens zu schaffen.

    Die USA und Russland haben ihre Meinungsverschiedenheiten seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA zurückgestellt und sich auf gemeinsame Interessen im Kampf gegen den internationalen Terr*rismus konzentriert. In jüngster Zeit kühlten sich die Beziehungen aber wieder ab. Dazu trägt die Unterstützung Russlands für den Iran ebenso bei wie das wiedererwachte Selbstvertrauens des Landes, das es seiner gestärkten Position als Öl- und Gaslieferant bezieht.

    Die einst als Supermächte verfeindeten Staaten haben nach wie vor ein riesiges Arsenal strategischer Atomwaffen.
    Cheney hatte nicht nur die Gulf of Tonkin Resolution gutgeheissen, sich mit Rumsfeld verbuendet um Schlesinger aus dem Amt zu draengen, war treibende Kraft hinter dem 1. Golfkrieg Desert Storm, Urheber des Cheney Energy Task-Force Berichtes mit der Anregung ein Ereignis wie Pearl Harbor zu schaffen (den 9-11 mit WTC). Cheney ist durch und durch kriminell.
    Unter CFR - Council on Foreign Relations, die teufel beim Namen nennen, wird bis zum Wochenende ein ausfuehrlicher Bericht ueber dick Cheney erstellt, einschliesslich seiner Verurteilungen vor Gericht, etc.



  6. Nach oben   #276

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    636

    Die Propaganda gegen Russland tritt jetzt haeufiger auf

    12-05-2006 Politik


    Nach Cheney und Bush poltert nun auch Rumsfeld gegen Russland


    US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat Russland beschuldigt, Energieressourcen als politisches Druckmittel zu missbrauchen.
    "Russland nutzt seine Energieressourcen als politische Waffe, um positive politische Wandlungen in den benachbarten Staaten zu hintertreiben", erklärte Rumsfeld nach Angaben der belgischen Zeitung La libre Belgique am Donnerstag. ...
    und ich meine:


    Die USA nutzen ihre Waffen um an die Energieressourcen zu gelangen.
    So wie die USA auch bereits die Waffen (das Militär) nutzten, um Saudi-Arabien "freundlichst zu ueberreden", den faulen Dollar als alleiniges Zahlungsmittel für Oel durchzusetzen.

    Die USA, bevor sie Kriege beginnen, lassen den reinen Kriegshandlungen, genauso wie Hitler schon, immer eine Propaganda-Campagne vorauslaufen.

    Das zeigt heute der Iran, das zeigte der Irak, das zeigte ...

    das Schema ist stets das selbe.



  7. Nach oben   #277

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    636

    Wie sich die USA Laender untertan machen

    Nachstehender Artikel ist, seit die Bush-Junta das Wort "Demokratisierung" benutzen, wohl von allgemeiner Gueltigkeit.

    Er beschraenkt sich somit nicht auf ein einzelnes Land, sondern betrifft alle Laender, die auf der Liste der US-amerikanischen Interessen stehen, sei es im Moment gerade der Irak - oder war es die Ukraine, Georgien -- wann immer, ihrer Meinung nach, US-Interessen auf dem Spiel stehen, dann geht die Bush-CFR-Junta nach gleichem Schema vor:

    Zitat Zitat von The NewYorker

    Did Washington try to manipulate ... election?

    by SEYMOUR M. HERSH

    (NB.:auszugsweise, da dies nicht nur ein Land, sondern alle Laender betrifft!)

    ...Campbell acknowledged that he and his colleagues had kept up a running dispute with Warrick. At first, it seemed that the N.G.O.s had won, and the forty million dollars was given in grants for the N.G.O.s to help plan and monitor the election. But the pressure from the Administration to provide direct support for specific parties was unrelenting, and Warrick’s idea didn’t go away. ...

    A State Department official confirmed that there was an effort to give direct funding to certain candidates. ... . “A lot of people were involved in it and shared the idea,” including, he claimed, some of the N.G.O. operatives working...

    Nonetheless, in the same time period, former military and intelligence officials told me, the White House promulgated a highly classified Presidential “finding” authorizing the C.I.A. to provide money and other support covertly to political candidates in certain countries who, in the Administration’s view, were seeking to spread democracy. “The finding was general,” a recently retired high-level C.I.A. official told me. ... The process is under the control of the C.I.A. and the Defense Department.” ...

    By then, the men in charge of the C.I.A. were “dying to help out, and make sure the election went the right way,” the recently retired C.I.A. official recalled. It was known inside the intelligence community, he added, that the Iranians and others were providing under-the-table assistance to various factions. The concern, he said, was that “the bad guys would win.”
    Under federal law, a finding must be submitted to the House and Senate intelligence committees or, in exceptional cases, only to the intelligence committee chairs and ranking members and the Republican and Democratic leaders of Congress.

    At least one Democrat, Nancy Pelosi, the House Minority Leader, strongly protested any interference in the Iraqi election. (An account of the dispute was published in Time last October.) The recently retired C.I.A. official recounted angrily, “She threatened to blow the whole thing up in the press by going public. The White House folded to Pelosi.” And, for a time, “she brought it to a halt.” Pelosi would not confirm or deny this account, except, in an e-mail from her spokesman, to “vigorously” deny that she had threatened to go public. She added, “I have never threatened to make any classified information public. That’s against the law.” (The White House did not respond to requests for comment.) ...

    I was informed by several former military and intelligence officials that the activities were kept, in part, “off the books”—they were conducted by retired C.I.A. officers and other non-government personnel, and used funds that were not necessarily appropriated by Congress. Some in the White House and at the Pentagon believed that keeping an operation off the books eliminated the need to give a formal briefing to the relevant members of Congress and congressional intelligence committees, whose jurisdiction is limited, in their view, to officially sanctioned C.I.A. operations. (The Pentagon is known to be running clandestine operations today)...

    “The Administration wouldn’t take the chance of doing it within the system,” the former senior intelligence official said. “The genius of the operation lies in the behind-the-scenes operativeswe have hired hands that deal with this.” He added that a number of military and intelligence officials were angered by the covert plans. ...

    The methods and the scope of the covert effort have been hard to discern. The current and former military and intelligence officials who spoke to me about the election operation were unable, or unwilling, to give precise details about who did what and where on Election Day. These sources said they heard reports of voter intimidation, ballot stuffing, bribery, and the falsification of returns, but the circumstances, and the extent of direct American involvement, could not be confirmed.

    In my reporting for this story, one theme that emerged was the Bush Administration’s increasing tendency to turn to off-the-books covert actions to accomplish its goals. This allowed the Administration to avoid the kind of stumbling blocks it encountered in the debate about how to handle the elections: bureaucratic infighting, congressional second-guessing, complaints from outsiders. ...

    Two American election officials ... acknowledged that there were problems but said that, at least in areas where observers were present, they were able to prevent many disputed ballots from being counted. ...
    Der vorstehende Bericht betrifft lediglich die Reportage ueber ein Land, das die USA mit "Demokratisierung" "begluecken".

    Das tumbe Verhalten von G.W.Bush begleitet ihn jedoch bereits sein ganzes Leben und wird nur erklaerbar durch sein Elternhaus, das bereits durch die vaeterliche Leitung der CIA und spaeter der Praesidenz der USA ein derartig zweifelhaftes Rechtsverstaendnis aufkommen liess.

    Kurz,
    an Wahlen gab es in den die USA interessierenden Gebieten die Wahlen s.Zt. in Georgien, in der Ukraine, vor kurzem im Irak und demnaechst in Russland.

    Dieser Beitrag soll nur dem besseren Verstaendnis dienen, weshalb es in Russland besondere Bestimmungen fuer die N.G.O.s gibt - und es soll auch davor gewarnt werden, dass die USA notfalls auch jenseits der N.G.O.s vorgehen werden. Auch von einer externen Macht gefaelschte Wahlen sind eine Form des Krieges !

    Uebrigens, dieser Beitrag wurde in einem anderen ONline-Magazin
    Deutschlands zensiert, d.h. der Bericht erschien garnicht erst.
    So gehoert manchen eben der Spiegel vorgehalten .



  8. Nach oben   #278

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    239

    Genial einfach

    Unglaublich ist wie trivial diese Methode funktioniert. Man will sich nicht ausmalen wie dreist die "Amis" ihre nächsten Manipulationen durchführen werden. Mir scheint es so: Je simpler der Einfall ist desto effektiver die Wirkung. Innerhalb der CFR muss eine Wettbewerb laufen "finde den lächerlichsten Weg " die Nation zu okkupieren. In den meisten Fällen sieht das so aus:

    1) Finde einen Korrupten Politiker mit Potential zur Machtergreifung.
    2) Errichte ein Konto für die zahlreichen NGO's mit dem Limit "unendlich".
    3) Schüler und Studenten mit viel Zeit auffinden.
    3) Fälschen der Wahlergebnisse.

    Die Bestrebungen der Bevölkerung gegen die "amerikanische Demokratie" ist unübersehbar und doch siegt das Böse! Der aggresive Angriff der Amis gegen die Bevölkerung Ukraines und Georgiens wurde seites Russland ignoriert, sodass es immer schwieriger wird für Russland wird die einstige Union Russland-Ukraine zu erhalten. "Pech gehabt" heißt das für die Bevölkerung Ukraines, dass deren Politiker das Wort Loyalität nicht kennen. Ich bin daruf gespannt wie dreist die Amis das nächste mal intervenieren.

    Wie sehen Sie das? Wird sich Russland bald Methoden a la"Trick 17" erlauben können?

  9. Nach oben   #279

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    636

    Aufklaeren ist erst einmal das WICHTIGSTE !

    Zitat Zitat von Ewgenij
    Wie sehen Sie das? Wird sich Russland bald Methoden a la"Trick 17" erlauben können?
    Ich heisse nicht Патр... , also steht es mir auch nicht zu irgend etwas zu ertraeumen. Ich wuerde es mir wuenschen - aber das ist auch alles. Und als Einzelperson kann ich alleine nichts unternehmen ...

    ausser eben aufzuklaeren und aufzuzeigen, wie die Amis vorgehen. Und ich meine, das habe ich ja hier getan. In anderen Internet-Presseorganen werde ich einfach nur zensiert - aber das liegt an deren Russophobie, die ja inzwischen auch vom CFR kontrolliert wird - als gigantische Psy-Op.
    Nur meine ich, dass eine US-PR-Agentur fuer eine Wiederherstellung des Ansehens ein zu riskanter Weg ist. Mir fiele da sicher etwas effizienteres ein.

    Unter:
    http://www.verschwoerungen.info/wiki...eign_Relations
    http://www.geocities.com/CapitolHill/2807/
    wird zwar nur
    die Vergangenheit ein bisschen erhellt, aber es hilft zu verstehen. Insbesondere ist wertvoll zu wissen, dass die gesamten Medien von denen beherrscht werden - mit Ausnahme kleiner Nischen-Zeitungen des Internets. Ohne Internet waere der CFR bis heute noch weitestgehend unbekannt, weshalb viele Unbedarfte den CFR bis heute nicht ernst nehmen. Solange die Mehrheit der Menschen naiv bleibt, hat ein CFR eben leichts Spiel.

    Je mehr man ueber diese Kriminelle Vereinigung weiss, desto unwiderbringlicher wird man zum Verteidiger der noch vorhandenen Restfreiheit - und die sehe ich inzwischen eigentlich nur noch in Russland.

    Wie gesagt, vorstehender Beitrag / Artikel vom The NewYorker von Seymour Hersh basiert auf Recherche in den USA. Seymour Hersh ist als Journalist bekannt und reputiert. Es handelt sich dabei um das Szenario im Irak, jedoch ist die Vorgehensweise des CFR stets gleich: das Ziel muss mit ALLEN Mitteln erreicht werden. Es ist eben leichter relativ frische Ereignisse zu rekonstruieren, statt wie z.B. ueber die Ukraine zu recherchieren, was nun schon eine Weile her ist. Und was die Ukraine und Georgien betrifft, so liegt zumindest die Aussage von Direktor Aslund vom Carnegie Endowment, Moskau vor, dass sie auch dort die "Revolution" erfolgreich "durchgeführt" hatten.



  10. Nach oben   #280

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    636

    Interessant fuer diejenigen, die sehr gut Englisch verstehen

    Ronald Rumsfeld hat im Februar seinen Bericht ueber die Militaerpolitik der USA an Praesident Bush abgeliefert.

    Wer ihn lesen moechte, braucht nur den Link anzuklicken, um den pdf-file herunterzuladen (dauert etwas, der Bericht ist lang).

    Rumsfeld nimmt darin klar Bezug auf die Laender, die Gegenstand des Silk-Road-Strategy-Act sind (Mittelasien) und aeussert sich: "The US will seek to shape not only the choices of countries outside in those regions, but choices of countries outside them that have interest or ambitions within them." (Seite 27, 28)

    Aber Russland wird auch direkt und offen benannt: "Russia a military threat on the same scale or intensity as the Soviet Union during the Cold War."

    Also verwendet Praesident Putin den Ausdruck vom "KALTEN KRIEG" den die USA begonnen haben VOELLIG ZU RECHT.

    Ich wollte nur vermeiden, dass sich irgend jemand noch Illusionen ueber die USA macht.



  11. Nach oben   #281

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    636

    Интересно для всех понимающых английски&

    В месяца фебралье Румсфелд доставил свой

    REPORT

    доклад о военной мощи штатов Бушу. Румсфелд относится стратегие также против Россие и республикам южной Россие.

    Правильно, когда Президент Путин пользовал слова "холодная война".

    Возможно загрузить доклад файль-pdf (длится, большой файль).



  12. Nach oben   #282

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    239
    Ich habe es nicht für nötig gehalten einen neuen Thread aufzumachen, da es diesen schon gab.

    http://www.heise.de/tp/foren/go.shtm...orum_id=105176

    In diesem Artikel begreifen nun schon die ersten Westjournalisen, dass der Provokatuer der Westen ist und nicht umgekehrt. Es passt nicht zu Russischen Natur zu randalieren. Wenn dann räumt man auf.

    Ich gebe zu ich würde es als ein "Ami" nicht anders machen.

  13. Nach oben   #283
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    47
    Beiträge
    1.104
    Zitat Zitat von Ewgenij
    Ich gebe zu ich würde es als ein "Ami" nicht anders machen.
    Warum? Ein Blick ins Geschichtsbuch wuerde reichen um dir dann deine Zukunft vorauszusagen!

  14. Nach oben   #284

    Dabei seit
    10/2006
    Ort
    Westliche Bananenrepublik
    Beiträge
    1.288
    US-Generäle und Konzernchefs kritisieren Bush und warnen vor Öl-Krieg
    Eine Gruppe namhafter ehemaliger US-Generale und Admirale sowie Vertreter aus dem Big-Business haben Präsident George Bush gewarnt, dass eine Gruppe von feindselig eingestellten Staaten vorhätte, Öl als Waffe gegen die USA einzusetzen.

    "Feindliche Staaten und Terr*rorganisationen sind eindeutig darauf eingestellt, Erdöl als eine starke strategische Waffe einzusetzen, um einen Schlag gegen die USA zu führen", heißt es in einem an Bush und den US-Kongress gerichteten Brief, der vom ehemaligen Chef der US-Marineinfanterie, General a. D. P. X. Kelly, und vom Präsidenten der Gesellschaft FedEx, Frederick Smith, unterzeichnet wurde.

    Kelly und Smith sind Co-Vorsitzende des Rates für Vormachtstellung in der Energiesicherheit, der einen Bericht für den Präsidenten und den Kongress zur Verringerung der US-Abhängigkeit von Erdöl verfasst hat.

    In einem Begleitschreiben zum Bericht stellen Kelly und Smith fest: "Die Entstehung einer Krise bei den Öllieferungen ist nicht auszuschließen bzw. nicht als eine wenig wahrscheinliche Entwicklung einzuschätzen."

    Die Verfasser des Berichts bezeichneten die US-Abhängigkeit von Erdöllieferungen als eine "kritische Schwäche" und riefen den Präsidenten auf, seine Bemühungen um die Verstärkung der Energiesicherheit in den USA zu verstärken. "Die andauernde Untätigkeit der Regierung stellt ein Risiko dar, das durch nichts zu rechtfertigen ist", heißt es darin.

    Die Mitglieder des Rates sind 16 namhafte ranghohe ehemalige Militärs sowie Top-Manager der Unternehmen Dow Chemical, Goldman Sachs, UPS, Royal Caribean u. a
    http://www.russland.ru/schlagzeilen/...p?iditem=32461
    Vorsicht, Amifaschisten! Die feindliche Staaten können dann zurückschießen, falls es zum Konflikt kommt.

  15. Nach oben   #285

    Dabei seit
    12/2011
    Alter
    74
    Beiträge
    17

    der boese Westen...

    ziemlich einseitiges und oberflaechliches Gebabbel..., kaum tiefergehende Recherchen. Das ist wie bei Pippi Langstrumpf;...ich mach mir die Welt (ansicht) wie sie mir gefaellt. das ist nur destruktiv, hilft nicht, Bruecken zu bauen zwischen den Voelkern, besser gesagt, den Politikern und Machthabern.

  16. Nach oben   #286
    Avatar von Lagerfeld
    Dabei seit
    07/2019
    Ort
    Grosny
    Beiträge
    415

    Na ja, wilke, . . .

    . . . der Beitrag, auf den Sie sich beziehen, ist von 2006, also schon bissl älter und auf die heutige Zeit und auf Putin's Kreigsverbrechertum nicht anzuwenden.
    Mit dem Satz: "Brücken bauen" statt Kriege vom Zaum zu brechen, haben Sie aber trotzdem völlig recht.

  17. Nach oben   #287

    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Zinal
    Beiträge
    244
    Und wo endet die Einflusssphäre der Russischen Föderation?
    Für mich sind das alles abstruse Verschwörungstheorien, von denen es viele auf dieser Welt gibt.

    Die Verantwortlichen der russ. Erdölindustrie behaupten, dass das Erdöl nicht endlich, sondern unendlich ist.
    Sie erklären das mit der in den Meeren versinkenden Biomasse (tote Lebewesen) welches durch den Erddruck zu neuem Rohöl führt.

    Nach verschiedenen Berechnungen sollte das Rohöl erschöpft sein, aber es sprudelt munter weiter, verständlich nicht überall. Also muss an der russ. Theorie vermutlich was dran sein.

  18. Nach oben   #288

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    550
    Zitat Zitat von Agence 3 Beitrag anzeigen

    Die Verantwortlichen der russ. Erdölindustrie behaupten, dass das Erdöl nicht endlich, sondern unendlich ist.
    Bitte bei der Wahrheit bleiben.

    Das behaupten nicht die "Verantwortlichen" sondern D.I. Mendeleev.

  19. Nach oben   #289

    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Zinal
    Beiträge
    244
    @Paul
    Das ist möglich, ich weiss es nicht.
    Mendeleev starb kurz nach 1900. Er arbeitete am System der chem. Elemente, lernte ich in der Schule. Die Erdölförderung begann in den USA rund 40 Jahre früher. Hat man sich schon damals Sorgen um die Zukunft des Rohöls gemacht?

    Ich las das vor Jahren in einem Beitrag einer russ. Quelle (weiss es nicht mehr genau woher), als es vom Westen aus hiess, dass die Erdölreserven bald zur Neige gehen würden, war so um 1980. Die Antwort war, dass das nicht stimmen könne betr. einer Verknappung der Rohölreserven.

    Wie ich mich erinnern kann, sagten Experten voraus, dass das Erdöl um die Jahrtausendwende, also um 2000 versiegen würde.
    Nun sind über 20 Jahre darüber hinaus und das Erdöl sprudelt munter weiter. Also muss da wohl was dran sein.

    Früher wusste ich viel von wenig. Heute ist es umgekehrt, ich weiss wenig von viel. So ist das Leben

  20. Nach oben   #290
    Avatar von Biene
    Dabei seit
    06/2022
    Ort
    Danzig
    Beiträge
    184
    Zitat Zitat von Paul Beitrag anzeigen
    Bitte bei der Wahrheit bleiben.

    Das behaupten nicht die "Verantwortlichen" sondern D.I. Mendeleev.
    Sie nehmen es mit der Wahrheit doch auch nicht so genau. Wenn Sie mal was brauchbares schreiben.
    Das meiste ist doch nur: "Ja danke, bitte, und leck Arsch."
    Wie alt sind Sie? 12? Wenn Sie eine Frau haben, kann die einem nur leidtun mit so einem halben Nazikind.

  21. Nach oben   #291

    Dabei seit
    08/2022
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Agence 3 Beitrag anzeigen
    Früher wusste ich viel von wenig. Heute ist es umgekehrt, ich weiss wenig von viel. So ist das Leben
    Das ist die normale Erkenntnis, von Leuten, die einen Wachstumsprozeß des Intellekts durchmachen. Damit bist Du der Weisheit einen großen Schritt näher...

  22. Nach oben   #292
    Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Vatikan
    Beiträge
    529

    Yankee-Plage

    Wäre wohl besser gewesen, dem US NSA Agent Edwaoard Snowdon 2013..
    nicht in Russland... Asyl/Schutz...
    Yankees haben postwendend 2014 im Russischen Hinterhof Ukraine Feuer gelegt... die Flammen werden immer größer...

  23. Nach oben   #293
    Avatar von Katyn
    Dabei seit
    05/2022
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Wäre wohl besser gewesen, dem US NSA Agent Edwaoard Snowdon 2013..
    nicht in Russland... Asyl/Schutz...
    Yankees haben postwendend 2014 im Russischen Hinterhof Ukraine Feuer gelegt... die Flammen werden immer größer...
    Ja, wäre vielleicht besser gewesen. Was legen sich die Russen als Regionalmacht auch mit der Weltmacht Nummer 1 an. Selbst Schuld.
    Der Versuch, die "Yankees" zu ärgern, war in etwa so erfolgreich, als wenn sie versuchen einen grammatikalisch richtigen Satz zu formulieren.
    Haben sie sich eigentlich mal über Edward Snowden informiert? Ich meine ja nur, weil sie seinen Namen falsch geschrieben haben...
    Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viel Selbstvertrauen ihr Putinlover habt. Produziert 100 Fehler auf 100 Wörter, habt die Hilfsschule gerade so geschafft und maßt euch an Politik zu verstehen.
    Wenn wir es euch nicht erklären würden, würdet ihr dumm sterben.
    Huldigungen gerne per PM.

  24. Nach oben   #294

    Dabei seit
    08/2022
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Agence 3 Beitrag anzeigen
    Wie ich mich erinnern kann, sagten Experten voraus, dass das Erdöl um die Jahrtausendwende, also um 2000 versiegen würde.
    Nun sind über 20 Jahre darüber hinaus und das Erdöl sprudelt munter weiter. Also muss da wohl was dran sein.
    Das Öl sprudelt halt NICHT "munter weiter", sondern wir haben das Problem, dass die Produktionskosten seit langem heftig steigen. Was glauben Sie wohl warum man z.B. der bei im Golf von Mexiko in Brand geratenen Bohrplatform Deepwater Horizon auf hoher See in 1500 m Wassertiefe ein 5500 m tiefes Loch gebohrt hat um Öl zu finden? Einfach so zum Spaß, weil es so langweilig und billig gewesen wäre wie 100 Jahre vorher auf dem Festland mitten in den USA in ein paar Metern Tiefe Öl zu finden? Und warum fördern Norwegen und GB seit Jahren immer weniger Öl? Warum fahren diese durchgeknallten, pathologischen Russenhasser nicht einfach ihre Produktion hoch und ersetzen das russischen Öl?

    Wenn das mit der abiotischen Ölbildung wirklich funktioniert, dann funktioniert es jedenfalls nur sehr, sehr langsam. Viel, viel langsamer als sich die Ölfelder erschöpfen.

    Peak Conventional Oil übrigens tatsächlich ungefähr um 2005. Peak Conventional Oil der USA war sogar schon um ca. 1973.
    Die Vorausberechungen von Marion King Hubbert und anderen waren schon erstaunlich genau.
    Was man nicht vorausgesehen hatte war die Fracking-Bonanza. Damit hat man einige Jahre Aufschub bekommen. Für die USA geht das aber nun zuende und außerdem war das Fracking in den USA im großen und Ganzen offenbar ziemlich unwirtschaftlich und nur wegen extrem niedrigen Zinsen machbar.

    Der Grund warum der Westen Russland zu dieser speziellen Militäroperation in der Ukraine provoziert hat war im übrigen wohl tatsächlich, dass man im Westen die Schnapsidee hatte, dass man damit einen Anlass für Sanktion gegen Russland schaffen könnte, die dann zur Folge hätten dass Russland kollabiert oder dass zumindest Putin aus dem Amt getrieben würde, so dass Russland und seine Bodenschätze zu einer leichten Beute des Westens würden.
    Der Westen hat sich dabei nun aber krass verkalkuliert.

  25. Nach oben   #295
    Avatar von Biene
    Dabei seit
    06/2022
    Ort
    Danzig
    Beiträge
    184
    Zitat Zitat von BCS Beitrag anzeigen
    Das Öl sprudelt halt NICHT "munter weiter", sondern wir haben das Problem, dass die Produktionskosten seit langem heftig steigen. Was glauben Sie wohl warum man z.B. der bei im Golf von Mexiko in Brand geratenen Bohrplatform Deepwater Horizon auf hoher See in 1500 m Wassertiefe ein 5500 m tiefes Loch gebohrt hat um Öl zu finden? Einfach so zum Spaß, weil es so langweilig und billig gewesen wäre wie 100 Jahre vorher auf dem Festland mitten in den USA in ein paar Metern Tiefe Öl zu finden? Und warum fördern Norwegen und GB seit Jahren immer weniger Öl? Warum fahren diese durchgeknallten, pathologischen Russenhasser nicht einfach ihre Produktion hoch und ersetzen das russischen Öl?

    Wenn das mit der abiotischen Ölbildung wirklich funktioniert, dann funktioniert es jedenfalls nur sehr, sehr langsam. Viel, viel langsamer als sich die Ölfelder erschöpfen.

    Peak Conventional Oil übrigens tatsächlich ungefähr um 2005. Peak Conventional Oil der USA war sogar schon um ca. 1973.
    Die Vorausberechungen von Marion King Hubbert und anderen waren schon erstaunlich genau.
    Was man nicht vorausgesehen hatte war die Fracking-Bonanza. Damit hat man einige Jahre Aufschub bekommen. Für die USA geht das aber nun zuende und außerdem war das Fracking in den USA im großen und Ganzen offenbar ziemlich unwirtschaftlich und nur wegen extrem niedrigen Zinsen machbar.

    Der Grund warum der Westen Russland zu dieser speziellen Militäroperation in der Ukraine provoziert hat war im übrigen wohl tatsächlich, dass man im Westen die Schnapsidee hatte, dass man damit einen Anlass für Sanktion gegen Russland schaffen könnte, die dann zur Folge hätten dass Russland kollabiert oder dass zumindest Putin aus dem Amt getrieben würde, so dass Russland und seine Bodenschätze zu einer leichten Beute des Westens würden.
    Der Westen hat sich dabei nun aber krass verkalkuliert.
    Alles klar Bro! Du solltest aufpassen, was Du hier instafacebooktwitterst. Du wirst "wohl tatsächlich" vom Deepstate überwacht!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken WhatsApp-Image-2020-05-19-at-09.16.23-1-1170x658.jpeg‎  

+ Auf Thema antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 5678910

Lesezeichen für KRIEG auch gegen RUSSLAND ... um Oel