Hallo zusammen,
mein Name ist Detlev Ihlenfeldt, 53, verrentet (erstmal bis 2020), zwei erwachsene Soehne, alleinlebend.
Folgender Traum ist zu mir gekommen, nachdem mein Vater letztes Jahr in meiner Anwesenheit verstarb (zusammen mit meiner Mutter pflegte ich ihn die letzten eineinhalb Jahre):
Ich wuerde gern Russland von West nach Ost zu Fuss mit viel Zeit fuer Land und Leute durchwandern.
Visarechtlich schwierig, fast unmoeglich, ich weiss, aber der Traum hat sich nun mal mich ausgesucht ...

Was ich aktuell fuer ca. gut zwei Monate suche, ist ein Platz in einer Familie auf dem Land, auf einem Bauernhof oder so zum Russisch Lernen. Ich halte es nicht besonders gut in Staedten aus und suche deswegen einen Platz moeglichst nahe der Natur. Die russische Sprache ist fuer mich aktuell mein "Schluessel", um vielleicht eine "Durchwandergenehmigung" zu erhalten.
Wenn jemand etwas weiss, vom 15.1. bis 22.3.2019 - das waere klasse. Ganz Europa geht. Wo, ist egal.
Ich lebe aktuell in einer Familie in Russland (Oblast PSKOV), dort helfe ich im Haushalt und spuele ich fast alles, gehe mit dem Hund, raeume Schnee und spiele mit den Kindern. Wir haben nur ein Zimmer mit Kueche fuer drei Erwachsene und zwei kleine Kinder, aber irgendwie kriegen wir das gut hin und ich lerne sehr viel Russisch so, hier wird nur Russisch gesprochen, manchmal google-Uebersetzer, manchmal Haende und Fuesse ...
Fuer Unterkunft und Verpflegung und vielleicht bisschen Unterstuetzung beim Lernen bezahle ich gern bis zu 20 Euro pro Tag. Ich helfe zusaetzlich im und ums Haus, tue alles, was noetig ist fuer ein gutes gemeinsames Leben auf Zeit zum Russisch Lernen.
Schlafsack und Isomatte und ein kleiner Platz reichen fuer mich.
Wer mehr von mir wissen will, ich schreibe einen kleinen Blog (auf Deutsch) auf www.magnamama.de.