+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 21 von 21

Thema: Neue antisemitische Hysterie in Russland

  1. #1

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246

    Neue antisemitische Hysterie in Russland

    29. Juni 2005


    Neues Russland, alter Antisemitismus





    Die nächsten Wahlen in Russland finden erst 2007 statt, doch sie werfen offenbar bereits ihre Schatten voraus. Am Dienstag stellte die Staatsanwaltschaft des Moskauer Distrikts Basmanny ihre Voruntersuchung gegen die Herausgeber eines jüdischen Moralkodex ein.

    Anlass für diese Ermittlung war ein offener Brief, der im April bereits von knapp 5.000 Personen aus dem öffentlichen Leben unterzeichnet worden war. Unter ihnen befanden sich 20 Abgeordnete der Duma, vor allem Mitglieder der formell "linksnationalistischen" Rodina-Fraktion. Unter dem Namen Rodina, "Vaterland", firmieren drei Parteien, die Fraktion gilt vielen Beobachtern als vom Kreml gesteuert. Der Block droht gerade wegen interner Machtkämpfe auseinanderzubrechen, weil nur einzelne Parteien zur nächsten Wahl zugelassen werden.

    In dem Brief war gefordert worden, jüdische Organisationen als extremistisch zu verbieten. Als "Beweis" diente eine vor kurzem erschienene russische Übersetzung des "Schulchan Aruch". Die Textsammlung aus dem 16. Jahrhundert fasst rabbinische Auslegungen der Religionsgesetze zusammen.

    Der jüdische Sitten- und Moralkodex enthalte "anti-christliche" Propaganda und Hetze, so die Unterzeichner, weil etwa in einem der zum Teil über 2.000 Jahre alten Texte darauf hingewiesen wird, dass jüdische Frauen, die über keine medizinische Expertise verfügen, nichtjüdischen Frauen nicht bei der Geburt helfen sollen.



    Eine ältere Ausgabe des Schulchan Aruch trägt den Vermerk: "Mit Genehmigung der Obrigkeit" (Foto: Web)

    Wie P*rnografie
    Passagen wie diese seien Grund genug, Juden die Arbeit als Beamte und Journalisten zu verbieten, forderten die Unterzeichner. Während nicht nur jüdischen Organisationen der Aufruf als Rückfall in zaristische und stalinistische Zeiten erschien - wobei ironischerweise zaristische Zensoren das Buch in seiner hebräischen Fassung vor über 150 Jahren genehmigt hatten - eröffnete die Moskauer Staatsanwaltschaft prompt ein Vorermittlungsverfahren.

    Sie bestellte Rabbi Zinovy Kogan von der Vereinigten Russischen Synagoge ein, die die neue russische Übersetzung herausgegeben hatte. Der Antrag zweier russischer Menschenrechtsaktivisten, die Unterzeichner des Briefs wegen Anstachelung zu nationalem und religiösem Hass anzuklagen, wurde hingegen zurückgewiesen.



    Vladimir Schirinovsky attackiert Andrei Savelyev von der Vaterlandsfraktion in der Duma (Foto: dpa)

    "Faschistische Tendenzen"
    Währenddessen verbreiteten einige der Unterzeichner des Aufrufs im russischen Fernsehen die Legende, der Moralkodex rufe zum Mord an Nichtjuden auf und verleumde Christen als Götzenanbeter. Der kommunistische Duma-Abgeordnete Nikolai Kondratenko, der den Aufruf ebenfalls unterzeichnet hatte, verglich den Kodex gar mit P*rnografie und mit Hitlers "Mein Kampf". Er gefährde Russlands Zukunft.

    Ein Kommentator der "St. Petersburg Times" betrachtet die Vorfälle als Teil von "faschistischen Tendenzen in den oberen Etagen der Macht": Rodina sei direkt vom Kreml gesteuert, in ihr tummelten sich bekennende Rassisten und radikale Nationalisten.

    Der stellvertretende Vorsitzende von Rodinas Duma-Fraktion, Andrei Savelyev, gebe nicht nur rassistische Literatur heraus, sondern verfasse auch selbst fragwürdige Artikel. Dort heiße es etwa: "Russen repräsentieren einen rassisch reinen, homogenen, vornehmlich Nordischen Zweig der Europoiden Rasse... Dieses Erbe muss vor der Zerstörung durch Migrantenfluten beschützt werden."


    N24

    Soviel zum geilsten Land auf der Erde. Ein Hort der Toleranz und Internationalismus

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Tisk,tisk,tisk

    Was soll ich dazu sagen?! Hat jemand in diesem Forum versucht,ein Studium an der WGIK aufzunehmen?
    WGIK:allrussische staatliche Hochschule für Film.
    Fast alle "Professoren" gehören einer bestimmten Nationalität.Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist es ganz schlimm geworden:man muss nicht nur ein Jude sein,um da rein zu kommen,sonder ein Jude mit Beziehungen...und viel Geld...
    Ergebnis:wer kennt WGIK außerhalb Russlands?-Niemand!
    Und warum? Weil dort nur ganz spezielle Leute studieren...WGIK produziert nur Müll,intellektuellen Abfall,wenn man so sagen darf.
    Die Absolventen von GITIS hingegen sind wesentlich erfolgreicher,weil dort nicht nach Nationalität,sondern mehr nach Talent Leute aufgenommen werden.
    Ich denke,um Erflolg zu haben,müssen alle Nationalitäten tolerant sein,nicht nur die Russen.
    Übrigens,Freidenker,eine quelle anzugeben wäre nicht schlecht.
    Was Rogosin und "Rodina" angeht,so denke ich es ist an der Zeit,jeden Extremismus zu bekämpfen.
    Ich weiss,dass einigen in diesem Forum werden meine Worte nicht schmecken,aber dennoch sage ich:Extremismus ist kein Privileg einer einzelnen Nationalität.
    Und Schriften zu verbreiten,die andere Völker als minderwertig abstempeln ist ein Verbrechen,auch wenn diese Schriften alt sind.
    Bekannteste antisemitische Schriften sind auch über 100 Jahre alt,soll man sie etwa deswegen verharmlosen?

    P.S.:es gibt in der Tat zu viele jüdische Journalisten und Künstler.
    Die meisten von ihnen sind grotenschlecht.Ich bin ein Fan von Wladimir Posner,das ist aber wircklich der einzige Jude im russischen TV mit großem Talent.Michail Leontjew und Sergej Dorenko sind ebenfalls Journalisten,die diesen Namen verdienen/ich kenne ihre Nationalität nicht/Der Rest ist talentloses Abschaum,dass je nach Konjunktur,pro-kommunistisch,pro-kapitalistisch,pro-antisemitisch...arbeiten würde...
    Prozentuell,gemessen an der Bevölkerung sind Juden im russischen TV überrepresentiert,was ein Grund für Antisemitismus sein könnte.
    Diese starke Präsenz resultiert aus Situationen bei den Hochschulen,wie WGIK...
    Offiziell leben 250.000 Juden in Russland.Moslems gibt es 20.000.000...
    102.000.000.Russen... Schaut man aber TV,dann sieht mn hauptsächlich...
    Sie wissen schon


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    @Buratino

    Zitat Zitat von Buratino
    Prozentuell,gemessen an der Bevölkerung sind Juden im russischen TV überrepresentiert,was ein Grund für Antisemitismus sein könnte.
    Diese starke Präsenz resultiert aus Situationen bei den Hochschulen,wie WGIK... ... Offiziell leben 250.000 Juden in Russland.Moslems gibt es 20.000.000... 102.000.000.Russen... Schaut man aber TV,dann sieht mn hauptsächlich... Sie wissen schon
    Der Beitrag von "Frei..." ist unterzeichnet N24, einem deutschen Nachrichtensender. Was jedoch deutsche Presse seit der Einfuehrung der Zensur im November 2001 noch zu berichten vermag, sollte bekannt sein. Es handelt sich ausschliesslich um US-Propaganda.
    Herr Buratino, ich bin voellig mit Ihnen einverstanden, dass gegen Nationalismus vorgegangen gehoert. Eine Frage an Sie: wer oder was ist "Frei...", wenn nicht Nationalist ?
    Sich Wirtschaftspolitik zu Gemuete zu fuehren, ist er nicht im Stande. Ich hatte im ein Buch von Stiglitz, Nobelpreistraeger fuer Wirtschaft empfohlen, jedoch scheint "Frei..." неграмотный zu sein. Also Boykott seiner Themen.

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    buratino
    was jüdische schriften angeht und i speziellen die shrift, die aolchen aufschrei in russland hervorgerufen hat, darüber haben wird schon diskutiert und wir haben auch schon mal erörtert was das beudeutet wasdarin steht. darin geht es um die unterscheidung in viele götter und einen gott, das wort was in diesem buch als jude auf russisch übersetzt wurde meint einen menschen der an einen gott gleubt. diese unterscheidung ist damals üblich gewesen da, denn vielgöttrei war zeichen für wildheit und rückständigkeit.

    desweiteren wollen siie mir weißmachen dass isch russen kulturell nicht gegen 250000 juden wehren könne oder wie, was sind denn russen dann für ein volk? ein failed nation oder wie sehen sie das?
    viele schauspieler sidn juden, im übrigen sind sehr viele professoren juden nicht nur am wgik. können sie sich an die wunderbaren komödien aus der sowjetzeit erinnern mit nikulin und schurik etc. Wer hat den regie geführt? heute zählen diese filme zum russischen bzw sowjetischen kulturerbe.
    ich könnte damit argumentieren dass da erfolgreiche auftereten der juden eine gründe hat aber meiner meinung liegen sie darin,l dass historisch die traditionellen berufen den juden verboten waren und sie deshalb im bankwesen in wissenschaft im handel und ähnlichem tätig sein mussten. dass es so kommt dass diese berufe die einträglichsten sind daran haben juden wohl keine schuld. das was man heute beobachtet ist völliger quatsch.
    Auch was rogosin mit seiner nordischen rasse anbetrifft finde ich dumm. wenn der man nichts anderes hat worauf er stolz sein kann als seine zugehörigkeit zu einer gewissen rasse dann tut e mir leid. er muss hallt seiine minderwärtigkeitskomplexe mit einerr zugehörigkeit zu eine ariischen rasse übertünchen. überhaupt glaube ich dass russsland an einem riesigwen minderwärtigkeitskomlex und leiden wodurch sie die weit und tief verwurzelte xenophobie in russland erklären lässt.
    im übrigen glaube ich dass die meisten juden den unterschied zu den russen für viel geringer halten als die russen de juden gegenüber. ich alt mich kulturell für einen russen, da ich nicht gläubig bin und die russische lebensart mir viel näher ist als die traditionelle jüdisch falls es eine solche gibt. Fast alle Russen in Russland sehen das auch so, komisch nru dass sie immer hervorgetan werde als juden. ist das nicht egal. dann sind es halt juden wen stört das? mich interessiert auch niccht wer von den leuten tatare, tschuwasche oder so ist.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    @Maxim

    Werter Herr Maxim ,

    leider hat Buratino in der Form Recht, dass es überproportional viele jüdische Mitbürger gibt in Russland, die am Filmgeschäft teilhaben. Aber nicht nur in Russland, sondern in den USA und Deutschland auch. Die Privatsender in Deutschland gehören einem gewissen Shaban. 90 % der US-amerikanischen Schauspieler ist jüdisch. In den Konservatorien ist es genauso. Den Kulturbereich haben die fast ganz in der Hand. Es ist sehr schwer in diese Bereich zu kommen, da sie meistens nur an Juden vergeben werden, wobei die Leute, die z.B. Musiker auswählen nur ihre eigenen Leute reinlassen.
    Dann wäre da noch die US-amerikanisch P*rno-Industrie, die hauptsächlich mit jüd.Darstellern dreht und die Firmen gehören meistens Juden.
    Jetzt stellt sich die Frage, warum dies so ist. Wäre man böse, dann würde man behaupten, dass die Juden das so geplant haben, um der Welt aus allen
    Rohren ihre Weltsicht eintrichtern wollen. Dass Juden bestimmte Berufe nicht ausüben durften stimmt bezogen auf das Mittelalter. Doch das ist schon lange her und zwischenzeitlich konnten die auch andere Jobs ausüben. Das Agument hätte im Mittelalter gepasst, doch nicht jetzt.
    Das das jüd.Volk überall nur ungern gesehen wurde/wird hat sicher auch andere Gründe.Von Juden lernen, heisst siegen lernen. Das hat selbst der letzte Wirtschaftsboss kapiert. Die Juden haben verstanden sich zu organisieren, was andere Gruppen so nie kapiert haben. Die Gemeinschaft macht sie stark.

    Gruß
    Insider

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Maxim,Sie haben meinen Beitrag entweder nicht aufmerksam gelesen,oder falsch verstanden.
    Ich möchte Ihnen nichts beweisen.Es gibt keine "überlegene" oder "unterlegene" in der russischen Medienlandschaft.Ich beschrieb die Situation an der WGIK,die zwar viel Geld hat,und Professoren,eigentlich alles,um gute Absolventen zu produzieren,aber Sie wissen auch was dabei rauskommt...
    Filme mit Nikulin und Co sind wesentlich älter,als wir beide Und kulturell wertvoll sind sie nicht.Filme von Sergej Eisenstein sind da ganz anders,aber wo sind Leute wie Eisenstein heute?
    Die meisten Schauspieler,die Sie und ich für talentiert halten,sind in die Jahre gekommen,den Nachschub gibt es seit Perestroika-Zeit nicht...
    Wenn Sie russische Filme sehen,bzw Serien,dann sehen Sie dort keine frische Gesichter,es sind immer dieselben...
    Nicht die Filmindustrie ist in der Krise,sondern die Ausbildungsstätten,und dabei ganz besonders WGIK. Um da rein zu kommen,haben Sie genau so wenig Chancen,wie ich.Sie müssen nicht nur der richtigen Nationalität angehören,Sie brauchen dringend Beziehungen und Geld...
    --------------------------------------------------------------------------
    Was die alten Schriften angeht:Osama bin Laden benutzt auch alte Schriften... Den Wachhabismus gibt es schon sehr lange Zeit,mindestens 50-60 Jahre als Bewegung in Saudi-Arabien,und davor ein Paar Hundert Jahre als unterschiedliche Strömungen.Wachhabiten stützen sich auf sehr alte Bücher,nicht nur Koran.Und sie t*ten.
    Jeder Staat hat eine Zensur.Und es ist normal,wenn man Literatur auf Gesellschaftstauglichkeit untersucht.Man muss jedes Buch verbieten,wenn es Mord propagiert.
    Auserdem,es ist noch nichts verboten,warum die Panik?
    Man muss nicht hinter jeder Aussage eines Politikers Antisemitismus sehen.
    Auch meine Worte über die Situation an der WGIK sehe ich nicht als antisemitisch.Wenn dort talentierte Menschen,egal welcher Nationalität, studieren würden,würde ich auch nichts dagegen sagen.Das wäre eine Bereicherung für uns alle.
    Was die Journalisten betrifft:sie wissen,dass überall,in jeder Sache,eigentlich ständig gelogen wird.Die Journalisten verbeiten die Lügen,und fügen auch eigene hinzu."Versiya" ist ein Beispiel dafür.
    Nun,die Bevölkerung mag die Politiker nicht,mag die Lügen nicht,und die,die sie verbreiten,mag man auch nicht.Ziehen Sie Ihre Schlüsse daraus.

    P.S.:Zhirinovsky,Vladimir WOLFOWITCH,der Sohn von Wolf
    Ist Rogosin vielleicht auch so ein Russe? Und seine Worte nur ein Ablenkungsmanöver?

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    insider ich habe zur zeit das glück in köln viel in den medienkreisen zu rotieren weil es meine ausbildung erfordert, ich habe auch leider viel mit den leuten von rtl zu tun auch von waz und von einien redaktionen etc. also an der kölner journalistenschule bin ich der einzige jude und bei rtl kenne ich keinen oder ist endemol ein jüdisches unternehmen? ist de mol vllt jude? auch bei den kölner plattenfirmen ´kenne ich keine juden! ich hab früher in jena gelebt, dort gab es juden in der gemeinde zei profs an der uni. die ganze bauhaus uni ist sozusagen judenfrei das weimarer theater ist judenfrei, die weimarer musikschule ist judenfrei. dort wird auch nicht nach ntionalität gefragt. also die deutsch kulturszene ist mitunter relativ deutsch.
    oder warum komm ich mir immer do vor als sei ich der einzige. den juden wird doch nachgesagt sie würden ihre leute erkennen , nun ja irgendwie scheine ich dieses talent nicht zu besitzen.
    das mag in russland anders sein. trotzdem kein grund für panik. erklären sie mir eins wie waren juden in der lage sich in eine solche machtvolle position zu bringen? wenn ich mal nationalisitsch denken würdem würde ich sagen das an der jüdischen überlegenheit tatsächlich was ist?
    dem ist aber nicht, judn sind auch nur menschen undkochen mit wasser.
    @insider wie sie wissen gibt es im judentum eine sehr starke berufstradition deswegen waen die eingesessenen berufszweige auch noch hunderte jahre danach von aktualität. ein weitere grund iist, dass juden immer ein stück besser sein mussten als alle anderen um akzeptiert zu werden, das ist genauso wie mit ausländern in deutschland oder würden sie mir da nicht zustimmen buratino, sie haben doch sicherlich die erfahrung gemacht? und wie ist es so sich mal als "jude" zu fühlen? bestimmt nicht so toll wie man es sich vllt vorgestellt hat. ich weiß nicht was ich falsch mache aber ich habe weder gute beziehungen noch habe ich vieel geld. meine verwandten haben in den usa eine suprmarktkette und sind nichtmal gemeindenmitlgied . alles harte arbeit! meine mutter konnte nur an bestiimmten universitäten studieren weil sie jüdin war, und die waren nicht an allen uni zugelassen. meine großvater konnte nicht in die partei weil wiedermal zu viele juden drine waren, das heißt zu viel intelligenzija in der partija, weil für die sowjetbürokraten juden immer gleich intelligenzija waren. nun ja welch schwachhsinn. aber vllt kann ich es ja noch schaffen einer von den jüdischen journalisten zu werden die sich in den zeitungen über deutschland auslassen, hoffentlich habe ich bis dahin ein paar jüdische mitstreiter meehr gefudnden, anscheinend sind die jetzt alle noch auf einem höheren level als ich, zumindest komme ich mir reichlich allein vor als "jude" mit einem russischem pass und einer russischen kultur

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    @Maxim

    Werter Maxim,

    ich sagte, dass die Inhaber der Privatsender wie z.B.Sat1, nicht unbedingt die Mitarbeiter, in den Händen jüd.Mitbürger sind. Das ist ein entscheidender Unterschied. Leider haben Sie meine anderen Argumente nicht beantwortet.
    Sind Sie Zionist?Wenn nicht, dann ist es klar, dass Sie keine Beziehungen haben ( War nur ein dummer Witz )
    Was machen Sie denn für eine Ausbildung beim Fernsehn?

    Gruß
    Insider

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    ich mache keine ausbildung beim fernsehen soondern an einer journalistenschule , zum glcük, ich glaube noch längerer umgang mit den fernsehleuten würde mich krank machen, aber sie wissen sichrlich was ich meine wenn ich hier schon von RTL etc rede. ich habe mich für iene unabhängige schule entschieden , die sich sozusagen aus den beiträgen der schüler und deren arbeit finanziert. Bis jetzt ist es mir gelungen, nicht mit unfreier oder bestellter berichterstattung konfrontiert zu werden was mich persönlich anbetrifft.
    möchte im moment aber irgendwie nicht weiter das judenthema diskutieren, da es sowieso schon oft und genügend diskussionen in diesem forum gab und eigentlich vieles gesagt worden ist, wahres und unwahres

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    @Maxim

    Werter Maxim ,
    Da gebe ich Ihnen Recht. Obwohl ich Sie doch gerne provoziere, sind Sie doch ein sachlicher Mensch und ich finde Sie haben den Blick für das Wesentliche.

    Gruss
    Insider

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Maxim - meine volle Hochachtung !

    Zitat Zitat von maxim
    Ich habe mich für eine unabhängige Schule entschieden , die sich sozusagen aus den Beiträgen der Schüler und deren Arbeit finanziert. Bis jetzt ist es mir gelungen, nicht mit unfreier oder bestellter Berichterstattung konfrontiert zu werden - was mich persönlich anbetrifft.
    Ich möchte im Moment aber irgendwie nicht weiter das Judenthema diskutieren, da es sowieso schon oft und genügend Diskussionen in diesem Forum gab und eigentlich vieles gesagt worden ist, wahres und unwahres.
    Es ist nicht immer leicht den geraden oder geraderen Weg zu gehen, aber Opfer dafuer zu bringen, dass Wahrheit auch Wahrheit bleibt, dass nicht eine korrumpierte Journalistenschaft sich zum Steigbuegelhalter eines totalitaeren Regimes aufschwingt (BRD - mit ihren Parteien, deren Wahlergebnis auf die Politik keine Einflauss hat) dafuer verdienen Sie meine volle Hochachtung.

    Auch ich habe kein Interesse an der Herkunft von Menschen Kritik zu ueben, ebenso wie ich kritisiere, wenn ein Merz von der CDU oder ein Wisterwalli von einer anderen Partei lauthals schreien: "Ich bin stolz Deutscher zu sein". Eine groessere Dummheit kann ich mir kaum vorstellen. Ein Mensch kann doch NUR stolz sein auf EIGENE Leistungen, aber doch nicht auf den Zufall seiner Geburt. Herr Maxim, ich denke, Sie koennen stolz sein auf Ihre Haltung !
    Nur freie Wahrheit ist wahre Freiheit !

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Maxim,ich habe nicht die Herkunft kritisiert,ich kritisierte die Situation in den Medien und an der WGIK,die mit der Herkunft verbunden ist...
    Ich wurde in der Schule auch für einen Juden gehalten,warum auch immer,habe von einem Typen ein blödes Spruch gehört.Wusste nicht,wie ich reagieren soll.

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    @Buratino

    Buratino schrieb:
    Ich wurde in der Schule auch für einen Juden gehalten,warum auch immer,habe von einem Typen ein blödes Spruch gehört.Wusste nicht,wie ich reagieren soll.
    Zitat Ende:

    Am Besten beim Zentralrat direkt anzeigen. Dies führt dazu, dass die betroffene Person etweder vom Mossad, BKA oder anderen Vereinen
    direkt abgeholt wird oder in der Presse blosgestellt wird.

    Gruss
    Insider

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    ja erstmal dankeschön aber sie haben tatsächlich recht es ist nicht so einfach einen geraderen weg zu gehen. wenn ich mir so angucke was die bei der axel springer schule für ausbildungsvergütung kriegen, das kriegt ein redaktuer im osten im ersten arbeitsjahr das finde ich krank aber um genug leute für die propagandaaxel springer media gesellschaft zu finden muss man schon ordentlich drauf zahlen, ich dagegen muss sogar selber noch zahlen indirekt mit eigenen artikeln, aber genug davon das ist ja schließlich nicht das thema.

    buratino ich habe ihnen nicht unterstellen wollen,dass sie meine herkunft kritiseiren außerdem herkunft hin oder her, alles was mich mit meiner herkunft verbindet habe ich mir selber angeeignet. dadurch dass mein elternhaus gemischt war und meine mutter auch nicht besonders religiös ist, wurde der teil in meiner erziehung größtenteils ausgespart, von daher. ich fühle mich als russe und mir tut es weh wenn russen unrecht getan wird,noch mehr eigentlich als wenn in israel wieder was los, aber irgendwie gibt es odch etwas im unterbewusstsein, was mich provoziert wenn es um juden geht und mich dazu bringt partei zu ergreifen. ist etwas schwer zu erklären.
    was mch halt am meisten stört ist dass das wort jude an sich schon viel viel weitr über seine eigentlich bedeutung hinausgeht. immer wenn von juden gesprochen wird, sind es dann meistens "die juden".das ist auch ein punkt der schwer zu erklären ist aber irgendwie ist das wort wie ein rtes tuch für die meisten und das ist nicht besonders anenehm wenn sie wissen was ich meine.

    die situation in russland ist wirklich nicht besonders judenfreundlich, weil stets und ständig alles auf die juden geschoben wurde, genauso wie in deutschlan was zum eispiel die pest oder ähnliches anbetrifft. das ist kein scönes gefühl durh petersburg zu spazieren und dann auf einer u-bahn station zu lesen "juden raus" oder in jedem zweiten eingang aufrufe die juden zu erschlagen zu finden oder was auch immer. man geht gefahr in der schlange angepöbelt zu werden, was meiner mutter mal passiert ist, oder von jugendlichen auf der straße dumm angequatscht zu werden nur weil man nicht in iihr russlandbild passt. und egal was es für situationen an hochschulen gibt, die absolute mehrzahl der normalen juden hat damit auch nichts zu tun. ich finde es auch schrecklich wenn leute immrnoch über deutsche aburteilen oder was auch immer. zum beispiel in jena im ostthüringen gibt es eine relativ große gruppe russlanddeutscher und jüsischer einwanderer die absolut nichts miteinander zu tun haben wollten. solche sinnlosen abneigungen brinen nichts, die leute sehen zum ersten mal im leben und können sich nur auf grund irgendwelcher unterschiede nicht leiden.
    was iich noch zum schluss sagen wollte, dass es unwahrscheinliche viele mythen über juden gibt, natürlich neben waren geschichten , es wird viel quatsch erzählt, es gitb unheimlich viele verschwörungstheorien, mit denen man sogar den holocaust den juden selbst anhängen könnte, aufgabe der gesellschaft ist lüge von wahrheit zu trennen. medien bestehen aus zwei sachen, ein ehrlicher journalist und ein kritischer leser , der den journalisten dazu zwingt ehrlich zu sein , wenn er geld verdienen will ansonste konsumverweigerung von lügen!

    nun hab ih mich doch nochmal hinreißen lassen auf das judenthema einzugehen aber nun ist wirklich gut

  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246

    Was soll ich dazu sagen?! Hat jemand in diesem Forum versucht,ein Studium an der WGIK aufzunehmen?
    WGIK:allrussische staatliche Hochschule für Film.
    Fast alle "Professoren" gehören einer bestimmten Nationalität.Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist es ganz schlimm geworden:man muss nicht nur ein Jude sein,um da rein zu kommen,sonder ein Jude mit Beziehungen...und viel Geld...
    Ergebnis:wer kennt WGIK außerhalb Russlands?-Niemand!
    In der Sowjetzeit hatte niemand zuviel Geld. Das war zumindest in Russland so, das weniger korrupt war, als Georgien und andere südliche Republiken.Die Überzahl der Juden kann damit erklärt werden, dass sie einfach in diesem Bereich begabter sind als die Russen, was ja nicht verwunderlich ist In den USA beträgt der Bevölkerungsanteil der Schwarzen 12%, aber sie machen glaube ich mehr als 90% der professionellen Basketballspieler aus, gleiches passiert in anderen Sportarten. Ein anderes beispiel: Die georgische und kaukasische Männer sind äußerst beliebt und erfolgreich bei den russischen Frauen , aber die russische Männer können bei unseren Frauen keine Erfolgsbilanz vorzeigen . Alles hängt halt mit den entsprechenden Fähigkeiten zusammen.
    Berümtheit der WGIK: Haben Sie der Name Sergei Eisensteins gehört? Er war beste russische Regisseur in der Filmgeschichte und hatte sehr großer Einfluss auf das europäische Kino gehabt, besonders auf den italienischen Neorealismus(Fellini, Pasolini, Visconti,De sica etc.). Sergei Eisenstein war Judischer Herkunft Na hatte oder hat Russland etwas vergleichbares? Etwa Nikita Michalkow vielleicht?

    Und warum? Weil dort nur ganz spezielle Leute studieren...WGIK produziert nur Müll,intellektuellen Abfall,wenn man so sagen darf.
    Michalkow und seinesgleichen produzieren sicherlich Müll, aber nicht die Judische Regisseuren,sehr viele unter ihnen sind äußerst begabt...

    Die Absolventen von GITIS hingegen sind wesentlich erfolgreicher,weil dort nicht nach Nationalität,sondern mehr nach Talent Leute aufgenommen werden.
    Was ist GITIS? Ist damit auch ein Filmanstalt gemeint? Wenn ja, dann bitte ich sie "erfolgreiche" russische Regisseure zu nennen, die die Ausbildung dort gemacht haben. Sehr viele georgische Regisseure haben in WGIK studiert, obwohl sie keine Juden waren, und haben sehr gute Filme gedreht.


    Ich denke,um Erflolg zu haben,müssen alle Nationalitäten tolerant sein,nicht nur die Russen.
    Übrigens,Freidenker,eine quelle anzugeben wäre nicht schlecht.
    Die Quelle: N24

    Was Rogosin und "Rodina" angeht,so denke ich es ist an der Zeit,jeden Extremismus zu bekämpfen.
    Ich weiss,dass einigen in diesem Forum werden meine Worte nicht schmecken,aber dennoch sage ich:Extremismus ist kein Privileg einer einzelnen Nationalität.
    Und Schriften zu verbreiten,die andere Völker als minderwertig abstempeln ist ein Verbrechen,auch wenn diese Schriften alt sind.
    Bekannteste antisemitische Schriften sind auch über 100 Jahre alt,soll man sie etwa deswegen verharmlosen?

    P.S.:es gibt in der Tat zu viele jüdische Journalisten und Künstler.
    Die meisten von ihnen sind grotenschlecht.Ich bin ein Fan von Wladimir Posner,das ist aber wircklich der einzige Jude im russischen TV mit großem Talent.Michail Leontjew und Sergej Dorenko sind ebenfalls Journalisten,die diesen Namen verdienen/ich kenne ihre Nationalität nicht/Der Rest ist talentloses Abschaum,dass je nach Konjunktur,pro-kommunistisch,pro-kapitalistisch,pro-antisemitisch...arbeiten würde...
    Prozentuell,gemessen an der Bevölkerung sind Juden im russischen TV überrepresentiert,was ein Grund für Antisemitismus sein könnte.
    Diese starke Präsenz resultiert aus Situationen bei den Hochschulen,wie WGIK...
    Offiziell leben 250.000 Juden in Russland.Moslems gibt es 20.000.000...
    102.000.000.Russen... Schaut man aber TV,dann sieht mn hauptsächlich...
    Sie wissen schon;
    Ach so,Sie denken dass Sie persönlich kein Antisemit sind? Und Sie denken auch, dass Sie gutes Geschmack haben, was dem Kino angeht?

    MUHAHAHAHAHAHAHA...

    P.S. Hat der Putin letzter Teil von Eisensteins "Iwan der schrekliche" gesehen?

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Rumpelstilz1
    Es ist nicht immer leicht den geraden oder geraderen Weg zu gehen, aber Opfer dafuer zu bringen, dass Wahrheit auch Wahrheit bleibt, dass nicht eine korrumpierte Journalistenschaft sich zum Steigbuegelhalter eines totalitaeren Regimes aufschwingt (BRD - mit ihren Parteien, deren Wahlergebnis auf die Politik keine Einflauss hat) dafuer verdienen Sie meine volle Hochachtung.

    Auch ich habe kein Interesse an der Herkunft von Menschen Kritik zu ueben, ebenso wie ich kritisiere, wenn ein Merz von der CDU oder ein Wisterwalli von einer anderen Partei lauthals schreien: "Ich bin stolz Deutscher zu sein". Eine groessere Dummheit kann ich mir kaum vorstellen. Ein Mensch kann doch NUR stolz sein auf EIGENE Leistungen, aber doch nicht auf den Zufall seiner Geburt. Herr Maxim, ich denke, Sie koennen stolz sein auf Ihre Haltung !
    Nur freie Wahrheit ist wahre Freiheit !

    Wie oft beschäftigen Sie sich mit der jüdisch-freimaurerischen Verschwörung gegen heiliges Russland?

  17. Nach oben   #17

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Mal wieder NICHTS kapiert !

    Dass Sie Deutsch nicht schreiben koennen, stellen Sie ja permanent unter Beweis.

    Dass Sie Deutsch noch nicht einmal verstehen koennen, den Sinngehalt nicht zu erfassen vermoegen, nun das stellt Sie auf eine bedauernswerte Stufe.

    Dass Sie das Nicht-Verstehen auch noch oeffentlich machen - damit beschaemen Sie sich nur selbst.



    Allen anderen sei nochmals auf die links / url's verwiesen, weil ich bei allen anderen davon ausgehe, dass sie das problemlos verstehen. Es geht um die Mineraloelindustrie, die WASPs und eine Reihe von Verbindungen. Aber Euch brauche ich das ja nicht zu sagen - und der Andere versteht das sowieso nicht, eine Minimalstanforderung an den IQ besteht dafür, und die erfuellt eben nicht jeder und faellt jedes Mal nur unangenehm auf.

    Sollte sich also eine bestimmte Person mit der BILD-Zeitung den Hintern abwischen, dann muss diese Person aufpassen, dass der Hintern nicht intelligenter wird als der Kopf.


  18. Nach oben   #18

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Freidenker,du musst vielleicht ein zweites Mal lesen,was ich geschrieben habe,dann verstehst du möglicherweise den Inhalt.
    Was die georgische Frauen angeht:hat jemand in diesem Forum georgische Frauen gesehen?
    Die sind alle häßlich Das kommt davon,wenn man in den Bergen seit tausend Jahren von der Welt abgeschieden lebt...Keine Kontakte zu anderen Gentypträgern... Ich glaube,dass nennt man Innzucht

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Buratino
    Freidenker,du musst vielleicht ein zweites Mal lesen,was ich geschrieben habe,dann verstehst du möglicherweise den Inhalt.
    Was die georgische Frauen angeht:hat jemand in diesem Forum georgische Frauen gesehen?
    Die sind alle häßlich Das kommt davon,wenn man in den Bergen seit tausend Jahren von der Welt abgeschieden lebt...Keine Kontakte zu anderen Gentypträgern... Ich glaube,dass nennt man Innzucht

    Seien sie nicht neidisch, dass ich mit meinem kaukasischen Schnurrbart große Erfolge bei den russischen Frauen habe . Die Tatsache, dass wir Kaukasier, aufgrund unserer Männlichkeit fast alle russische Frauen kriegen können, führt zur Frustration Iwans. Die Frustration wiederum wird folgendermaßen bekämpft:

    1. Wodka
    2. Aggression gegen die Nachbarn.

    Das ist also die psychoanalitische Erklärung sowohl für russisches Trinken als auch für russischen Imperialismus Warum spielen georgische Frauen so gut Schach, versteht man von sich selbst

    Mit freudistisch... sorry, freundlichen Grüsse

    Freidenker

  20. Nach oben   #20

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Freidenker,genau dasselbe sagen die Türken über deutsche Frauen...
    Aber ein deutsch-türkisches Paar ist eine Seltenheit.
    Sie reden über die Frauen,weil sie unerreichbar sind
    Ich verrate dir ein Geheimnis:um eine Frau zu kriegen, muss man sich rasieren/den Schnorrbart/,und du solltest dich öfter waschen.
    Als nächstes gehst du zum Friseur,besorgst dir ein eau de cologne,
    vernünftige Kleidung.
    Aber das alle würde in deinem Fall immer noch nicht helfen,denn die Frauen mögen intelligente Männer.
    Deine einzige Chance eine Frau zu kriegen ist wie bei Bud Bundy:denke primitiver,suche dir eine dumme Rotznase.Bei einer erwachsenen Frau hast du und deiner gleichen keine Chance.
    Und das ist gut so!

  21. Nach oben   #21

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Freidenker,genau dasselbe sagen die Türken über deutsche Frauen...
    Die deutsche Männer trinken deutlich weniger und Deutschland ist seit 1945 keine imperialistische Macht mehr

    Aber ein deutsch-türkisches Paar ist eine Seltenheit.
    Das trifft auf uns nicht zu. Ich möchte ein echter Kaukasier sein, ohne Kartoffelnase und scheißfarbige Haare

    Sie reden über die Frauen,weil sie unerreichbar sind
    Stimmt nicht, etwas kaukasisches habe ich auch. Daher ist mein Problem mit den russischen Frauen, dass ich am Überfluss leide.


    die Frauen mögen intelligente Männer.
    Wirklich? Wusste ich nicht. Du und Rumpelstilz1 tut mir echt Leid!


    Deine einzige Chance eine Frau zu kriegen ist wie bei Bud Bundy:denke primitiver,suche dir eine dumme Rotznase.Bei einer erwachsenen Frau hast du und deiner gleichen keine Chance.
    Und das ist gut so!
    Danke für den Rat. Ich bin von Nataschas umgeben, meine georgische Frau, die ich standesamtlich geheiratet habe, ist schon Weltmeisterin im Schach!

    Спасибо Россия!



+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Neue antisemitische Hysterie in Russland