+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 91

Thema: UKRAINE in 2008 Mitglied der EU ? ? ?

  1. #1

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    UKRAINE in 2008 Mitglied der EU ? ? ?

    Unter den Nachrichten v. 17.6.2005 :

    Уже в 2008 году Укаина может стат ассоциативным членом EC. С таким предположением выступил еврокомиссар по вопросам экономики монетарной политик Хоакин Алмунья.

    Diese Nachricht stimmt auf das Aeusserste bedenklich - sollte die EU beginnen, ein Land nach dem anderen aufzusaugen.

    In der kuenftigen Rollenverteilung der Welt wird es weiterhin die USA geben. CHINA wird sich mit seinem eigenen Bestreben seinen Platz schaffen.

    Fraglich jedoch wird die Rolle Europas sein. Die USA versuchen Europa durch die Aufnahme der Tuerkei im Zusammenhalt zu schwaechen, die EU als ein unerwuenschtes Buendnis zu zerstoeren. Gleichzeitig wird ein Aufsaugen der Laender der frueheren Sowjetunion Russland selbst so weit schwaechen, dass Russland alleine eine Position der Schwaeche einnimmt. Hier spielt die Ukraine mit knapp 50 Mio Einwohnern eine besondere Rolle.

    Ein aufgesaugt werden ist aus ukrainischer Sicht von keinerlei Vorteil - es sei denn, man liebte dort, kuenftig von Brüssel gegaengelt zu werden um in einer an Bedeutung verlierenden EU mit unterzugehen.

    Die Alternative ist jedoch, die Ukraine bliebe eng verbunden mit Russland Teil eines starken Blocks --- um als starker gleichwertiger Partner mit der EU ein Paneuropa zu bilden, das einzig durch die Buendelung ihrer Staerken und Synergieeffekte zu einem dauerhaft unabhaengigen Gewicht in der Welt wird. Nur so ist gewaehrleistet, dass Europa nicht Land fuer Land von den USA unterwandert wird - sondern eigenstaendiger und unabhaengiger Faktor.

    Die Bestrebungen der USA sind aus dem Fall Chodorkovski eindeutig klar ersichtlich. Es geht um die Inbesitznahme saemtlicher russischer Reichtuemer zum Nutzen der USA - es geht den USA um die Verwirklichung des "Silk-Road-Strategy-Act", bei dem die Directive 161 von Präsident Reagan nur ein erster Schritt war - das "geopolitical chess-game" von Z. Brzezincki nur der grossangelegte Plan war, bei dem ein Chodorkovski nur ein Bauer im Schach um den globalen Raub ist, um Russland auch von seinen sibirischen Bodenschaetzen zu "befreien".

    Jeder, der russisch denkt und fuehlt, muss in den USA das erkennen, was sie sind - eine terr*ristische Vereinigung zum Schaden der gesamten Menschheit. Begonnen hatte dies dort mit der Ermordung von Praesident Abraham Lincoln, der vor der Macht des Grosskapitals gewarnt hatte.

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Diese Nachricht stimmt auf das Aeusserste bedenklich - sollte die EU beginnen, ein Land nach dem anderen aufzusaugen.[/B]
    Ich kann ihr Ärgernis nicht verstehen, was ist daran schlecht für Russland wenn die Ukraine in der EU aufgenommen wird? Wenn Russland selbst nicht in der EU will, bitte schön,niemand wird dazu gezwungen, aber Hände Weg von der Ukraine! Das ist ein unabhängiges Land und wird sich selbst entscheiden ob es EU beitretten soll. Dabei wird auf Iwans Meinung kein Rücksicht genommen!

    Ein aufgesaugt werden ist aus ukrainischer Sicht von keinerlei Vorteil - es sei denn, man liebte dort, kuenftig von Brüssel gegaengelt zu werden um in einer an Bedeutung verlierenden EU mit unterzugehen
    .

    Tja, mir würde das Leben im russischen Provinz und provinzielle Selbstzerfleischung nicht gefallen, Wenn Provinz, dann lieber das EU-Provinz. Ich nehme an, die Ukrainer teilen meine Meinung.

    Die Alternative ist jedoch, die Ukraine bliebe eng verbunden mit Russland Teil eines starken Blocks --- um als starker gleichwertiger Partner mit der EU ein Paneuropa zu bilden,[/B] das einzig durch die Buendelung ihrer Staerken und Synergieeffekte zu einem dauerhaft unabhaengigen Gewicht in der Welt wird. Nur so ist gewaehrleistet, dass Europa nicht Land fuer Land von den USA unterwandert wird - sondern eigenstaendiger und unabhaengiger Faktor. :rolleyes
    :

    Die Ukrainer sehen offensichtlich keine Alternative daran, mit armen Russland ein Bündnis zu bilden. Wozu braucht man das in der Ukraine? Welche Vorteile werden die mit von ihrem gemalten "geopolitischen" Spiele haben? Ukrainer haben Juschtschenko gewählt und damit sich für die Westintegration entschieden. Baltische länder, Polen und die Ukraine bilden ein antirussisches Bündnis , das von den USA unterstützt wird.

    Jeder, der russisch denkt und fuehlt, muss in den USA das erkennen, was sie sind - eine terr*ristische Vereinigung zum Schaden der gesamten Menschheit. Begonnen hatte dies dort mit der Ermordung von Praesident Abraham Lincoln, der vor der Macht des Grosskapitals gewarnt hatte
    Wer russisch "denkt und fühlt" sei geboten, dieses Denken und Fühlen nicht den Anderen aufzustülpen. Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan und selbst Tschetschenien denken und fühlen sich nicht russisch wollen nichts mit Iwans zu tun haben. Daher kommen wir wieder zum Schluß: Iwan go Home!

  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Freidenker,was meinst du mit "iwan go home"?
    Man könnte genauso sagen "Freidenker,go home!"
    Du bist doch bestimmt einer von diesen "Fluchtlingen",die nach Deutschland kommen,um Sozialhilfe zu kassieren.
    Dabei zählt ihr euch bestimmt zu Intellektuellen.
    Diese meine Bechauptung resultiert aus Erfahrung.In Deutschland sind selbst ehemalige Kriegsgefangene positiv zu Russland eingestellt.
    Kritik an Russland üben vermeintliche Intellektuelle,die ein sehr schlechtes Deutsch sprechen,in Deutschland keine vernünftige Arbeit finden/vor allem,weil sie sie nicht suchen Eure Diplome/speziell Georgien sind hier nichts wert/sie sind sehr billig zu kaufen
    Was mich stört:ich werde als deutscher Staatsbürger und Steuerzahler nicht gefragt,ob wir solche Leutchen brauchen! Sollen doch die USA dieses Pack ernähren.
    Und genau so denke ich über die Ukraine,-sie wollen schnell mit unserem/d.h.auch MEINEM Geld Teil an dem europäischen Wohlstand haben,ohne dafür gearbeitet zu haben!
    Und gerade deswegen haben Franzosen und Holländer gegen die EU-Verfassung gestimmt,und deswegen würden auch die meisten Deutsche gegen sie stimmen.wenn man sie lässt

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Und das sind Nachrichten darüber,was die Georgier in der EU machen/in russisch

    http://www.newsru.com/world/18jun2005/gr.html

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Buratino
    Freidenker,was meinst du mit "iwan go home"?
    Man könnte genauso sagen "Freidenker,go home!"
    Du bist doch bestimmt einer von diesen "Fluchtlingen",die nach Deutschland kommen,um Sozialhilfe zu kassieren.
    Dabei zählt ihr euch bestimmt zu Intellektuellen.
    Diese meine Bechauptung resultiert aus Erfahrung.In Deutschland sind selbst ehemalige Kriegsgefangene positiv zu Russland eingestellt.
    Kritik an Russland üben vermeintliche Intellektuelle,die ein sehr schlechtes Deutsch sprechen,in Deutschland keine vernünftige Arbeit finden/vor allem,weil sie sie nicht suchen Eure Diplome/speziell Georgien sind hier nichts wert/sie sind sehr billig zu kaufen
    Was mich stört:ich werde als deutscher Staatsbürger und Steuerzahler nicht gefragt,ob wir solche Leutchen brauchen! Sollen doch die USA dieses Pack ernähren.
    Und genau so denke ich über die Ukraine,-sie wollen schnell mit unserem/d.h.auch MEINEM Geld Teil an dem europäischen Wohlstand haben,ohne dafür gearbeitet zu haben!
    Und gerade deswegen haben Franzosen und Holländer gegen die EU-Verfassung gestimmt,und deswegen würden auch die meisten Deutsche gegen sie stimmen.wenn man sie lässt

    Sorry, aber ich bin kein Sozialhilfeempfänger, ich studiere hier und manchmal gehe arbeiten, zahle Steuern in der Sozialkasse, von der auch die "Aussiedler" ernährt werden... Darf ich fragen, ob Sie einer davon sind?

    Alles andere ist Russismus pur ohne Sinn und Sachverstand!


    IWAN GO HOME!

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Buratino
    Und das sind Nachrichten darüber,was die Georgier in der EU machen/in russisch

    http://www.newsru.com/world/18jun2005/gr.html

    Das hat nichts mit mir zu tun und auch nichts mit dem Thema, daher frage ich mich, was dieser Hinweis dient. Können Sie aus den Denkstrukturen der russischen Provinz nicht ausbrechen?

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Freidenker -- so frei kann das ja wohl nicht sein !

    Und bevor man polemisiert, sollte man sich (auch Sie, "frei"denker) etwas mit den Tatsachen vertraut machen.

    Tatsache ist, dass die USA (d.h. deren Wirtschaftsspitzen) sich seit Jahrzehnten bemuehen, sich die Welt untertan zu machen. Von der Wirtschaftskraft her koennte Europa ein ernst zu nehmender Widerpart sein, so es denn an einem Strang zoege. Die vielen unterschiedlichen Interessen - und Subventionen und Verwaltungen machen aus Europa jedoch einen unbeholfenen Kloss und Koloss. Damit sich Europa als EU jedoch nicht zu einer ertraeumten Staerke emporschwingt, setzen die USA derzeit alles daran, die Tuerkei in die EU zu druecken, um die EU durch Uneinigkeit weiter zu schwaechen. Mein Kommentar dazu: AMI GO HOME ! McKotz und Shalom-Coca-Cola ist der Gesundheit nicht zutraeglich.

    Ich komme gerade aus der Ukraine - die Ukraine hat ein kontinuierlich starkes Wirtschaftswachstum, die Hauptstadt Kiew hält jedem Vergleich mit z.B. Paris stand ! Es geht jedoch nicht darum, die Ukraine von EU-Europa fernzuhalten - ganz im Gegenteil (Herr Frei"denker" - leider muss ich diesmal die Anfuehrungszeichen anders positionieren), es geht darum, dass die Ukraine nicht in der Position des SCHWACHEN sich einer EU beugt, sondern mit ihrem Potential gemeinsam mit Russland und Russlands Potential - in der Position der STAERKE mit der EU ein Buendnis eingeht - um aus einer EU eine PU zu machen - eine PANEUROPAEISCHE UNION, in der wissenschaftliche, technologische, wirtschaftliche Kompetenz, geeint mit den natuerlichen Ressourcen eine starke und dauerhaft bestaendige Gemeinschaft bildet.

    Im russisch-ukrainischen Block leben rund 200 Millionen Buerger mit gemeinsamer Kultur (jetzt nicht aufschreien - selbst in Deutschland gibt es Unterschiede zwischen Niedersachsen und Bayern), es bleibt doch eine Kultur, die streckenweise bis hin zu Екатерини Большой gemeinsam war. Dass sich die Ukraine vom Joch eines Clans befreit hat - fuer etwas anderes stand Janukovich nicht - ist verstaendlich und der Bevoelkerung hoch anzurechnen. Es geht jedoch darum, nicht ueber das Ziel hinaus zu schiessen. Ueberlegungen anzustellen, wie ein grosses Ganzes geschaffen werden kann. Mit der EU aber eben nicht ohne Russland - denn nur Gemeinsamkeit schafft Staerke - einzeln ist jeder fuer sich schwach.

    Ist das jetzt verstanden Herr "Frei" "denker" ?

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Rumpelstilz1
    Und bevor man polemisiert, sollte man sich (auch Sie, "frei"denker) etwas mit den Tatsachen vertraut machen.

    Tatsache ist, dass die USA (d.h. deren Wirtschaftsspitzen) sich seit Jahrzehnten bemuehen, sich die Welt untertan zu machen. Von der Wirtschaftskraft her koennte Europa ein ernst zu nehmender Widerpart sein, so es denn an einem Strang zoege. Die vielen unterschiedlichen Interessen - und Subventionen und Verwaltungen machen aus Europa jedoch einen unbeholfenen Kloss und Koloss. Damit sich Europa als EU jedoch nicht zu einer ertraeumten Staerke emporschwingt, setzen die USA derzeit alles daran, die Tuerkei in die EU zu druecken, um die EU durch Uneinigkeit weiter zu schwaechen. Mein Kommentar dazu: AMI GO HOME ! McKotz und Shalom-Coca-Cola ist der Gesundheit nicht zutraeglich.

    Ich komme gerade aus der Ukraine - die Ukraine hat ein kontinuierlich starkes Wirtschaftswachstum, die Hauptstadt Kiew hält jedem Vergleich mit z.B. Paris stand ! Es geht jedoch nicht darum, die Ukraine von EU-Europa fernzuhalten - ganz im Gegenteil (Herr Frei"denker" - leider muss ich diesmal die Anfuehrungszeichen anders positionieren), es geht darum, dass die Ukraine nicht in der Position des SCHWACHEN sich einer EU beugt, sondern mit ihrem Potential gemeinsam mit Russland und Russlands Potential - in der Position der STAERKE mit der EU ein Buendnis eingeht - um aus einer EU eine PU zu machen - eine PANEUROPAEISCHE UNION, in der wissenschaftliche, technologische, wirtschaftliche Kompetenz, geeint mit den natuerlichen Ressourcen eine starke und dauerhaft bestaendige Gemeinschaft bildet.

    Im russisch-ukrainischen Block leben rund 200 Millionen Buerger mit gemeinsamer Kultur (jetzt nicht aufschreien - selbst in Deutschland gibt es Unterschiede zwischen Niedersachsen und Bayern), es bleibt doch eine Kultur, die streckenweise bis hin zu Екатерини Большой gemeinsam war. Dass sich die Ukraine vom Joch eines Clans befreit hat - fuer etwas anderes stand Janukovich nicht - ist verstaendlich und der Bevoelkerung hoch anzurechnen. Es geht jedoch darum, nicht ueber das Ziel hinaus zu schiessen. Ueberlegungen anzustellen, wie ein grosses Ganzes geschaffen werden kann. Mit der EU aber eben nicht ohne Russland - denn nur Gemeinsamkeit schafft Staerke - einzeln ist jeder fuer sich schwach.

    Ist das jetzt verstanden Herr "Frei" "denker" ?

    Tatsache ist, dass die USA (d.h. deren Wirtschaftsspitzen) sich seit Jahrzehnten bemuehen, sich die Welt untertan zu machen
    Ja, im Gegensatz zu den Amis sind die Russen sehr friedlibend, sie versuchen nicht einmal Tschetschenien zum Untertan zu machen. All diese Esten, Letten, Litauer, Polen, Moldawier, Georgier etc. verleumden Russland ohne Grund, haben nicht kapiert, dass Russland eigentlich der größter Freund aller Völker dieser Erde ist!

    Mein Kommentar dazu: AMI GO HOME ! McKotz und Shalom-Coca-Cola ist der Gesundheit nicht zutraeglich.
    Sag ich doch, dass der Russismus in diesem Forum zum Himmel stinkt! Ich bleibe trotzdem bei meinem Aufruf:
    IWAN GO HOME!
    Ich komme gerade aus der Ukraine - die Ukraine hat ein kontinuierlich starkes Wirtschaftswachstum, die Hauptstadt Kiew hält jedem Vergleich mit z.B. Paris stand !
    Die Ukraine ist sehr arm und das ist nicht sehr verwunderlich, dass sie starkes Wirtschaftswachstum hat. Übrigens: Das die Verdienst von Wiktor Juschtschenko, dank seiner Reformen konnte Ukraine kräftig zulegen! Bald werden Iwas anfangen, nach der Ukraine zu ziehen und dort Toiletten zu putzen!

    Es geht jedoch nicht darum, die Ukraine von EU-Europa fernzuhalten - ganz im Gegenteil (Herr Frei"denker" - leider muss ich diesmal die Anfuehrungszeichen anders positionieren), es geht darum, dass die Ukraine nicht in der Position des SCHWACHEN sich einer EU beugt, sondern mit ihrem Potential gemeinsam mit Russland und Russlands Potential - in der Position der STAERKE mit der EU ein Buendnis eingeht - um aus einer EU eine PU zu machen - eine PANEUROPAEISCHE UNION, in der wissenschaftliche, technologische, wirtschaftliche Kompetenz, geeint mit den natuerlichen Ressourcen eine starke und dauerhaft bestaendige Gemeinschaft bildet.
    Bevor Sie wieder mit ihrer Geopolitik anfangen, sollten sie den Ukrainern fragen, ob sie wirklich ein Bündnis mit Russland wollen. Wenn die sagen, dass sie lieber die EU beitreten würden, dann muss Iwan Schnautze halten und nicht in den inneren Angelegenheiten der anderen Länder einmischen!

    Im russisch-ukrainischen Block
    Gibt es sowas?

    es bleibt doch eine Kultur, die streckenweise bis hin zu Екатерини Большой gemeinsam war
    Was ist denn mit Iwan Masepa?

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    639

    Halbbildung ? ? ?

    Kuerzlich hatte ich etwas gelesen von Halbbildung an deutschen Schulen. Nachdem ich viele Jahre im Ausland (aus deutscher Sicht Ausland) verbracht hatte - erweiterte sich zwangslaeufig mein Horizont.

    Ich gebe zu, dass ich vor vielen, vielen Jahren noch ebenso gedacht haette, wie unser "lieber Freidenker". Nur geht es im Leben darum, zu lernen. Zugegeben, es faellt schwer, wenn man der Indoktrination des deutschen Schulwesens unterzogen wurde. Es war und ist in den sog. alten Bundeslaendern nicht freier als in der ehemaligen DDR. Jede Seite vertrat ihr System - in der DDR durfte jemand nicht studieren, wenn er contra UdSSR war - und in der BRD wurde sein Abitur vereitelt, wenn er contra USA eingestellt war. (Nachweislich ! Es sei denn er hatte Noten zum Ausgleichen.)

    Wenn man darueber hinaus russisch mit stalinistisch oder staatssozialistisch gleichsetzt, dann fehlt es einfach an Unterscheidungsvermoegen. Russland ist heute nicht mehr staatssozialistisch (was mit echtem Sozialismus ja nichts zu tun hatte.)

    Auf die Behauptungen von "Freidenker" gehe ich im einzelnen nicht ein, sie waeren leicht Punkt fuer Punkt widerlegbar.

    Es hilft jedoch alles nichts, man muss die Situation GEOPOLITISCH sehen - weil diese Sicht von den USA aufgezwungen wird. Alles andere hiesse nur, den KOPF IN DEN SAND ZU STECKEN !

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210

    ...es stinkt!

    Freidenker,erkläre doch bitte,wie du nach Deutschland kommen konntest,wenn nicht als Asylant? Ich bin in D,weil meine Mutter eine Deutsche ist.Und ich studiere und arbeite.Ich bin in der Lage mit meiner Arbeit mehrere Tausend Euro zu verdienen/wenn ich mein Studium vernachlässigen würde.Entsprechend zahle ich in die kassen für alle schmarotzer,die dieses Sozialsystem mißbrauchen(du und deinesgleichen eingeschlossen)
    Deine Einstellung zeigt wieder mal,dass die Asylpolitik in Europa gescheitert ist,dass sie zu einer Tür für Wirtschaftsflüchtlinge degradierte...
    Erkläre doch,wieso du in deutschland bist,und nicht in deinem "freien,demokratischen" Georgien?
    Oder hast du in Georgien einen Rabbi bestochen,damit du als "Kontingentfluchtling nach D einreisen darfst?
    In der Ukraine ist mal so ein Rabbi aufgeflogen,daraufhin hat man einige "judische" Bekannte von mir abgeschoben...
    Wenn ich deine Texte lese,kommt es mir vor,als ob ich Schriften von einem Nazi lese...Kann es sein,dass du Minderwertigkeitskomplexe hast?
    Kann es sein,dass du in Georgien ein Niemand warst,und auch in Deutschland,kann es sein ,dass du dafür einen Schuldigen suchst?
    Ich sage dir eins:um glücklich zu sein,muss man arbeiten.Russland ist deswegen groß,weil Generationen sich angestrengt haben.Aer arbeiten gehört nicht zu kaukasischen Mentalität.Das sieht man in Russland genauso,wie anderswo.Ihr könnt nur mit kriminellen Machenschaften euch über Wasser halten.Deswegen existiert in Russland der Ausdruck:"Tschernozhopyje"./zu Deutsch:Schwarzärsche.
    Ich hoffe sehr,dass Europa sich von euch nicht verarschen lässt.Wir werden euch nicht füttern.Und ich hoffe,dass Russland auch eines Tages aufhört,euch zu füttern.

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Kuerzlich hatte ich etwas gelesen von Halbbildung an deutschen Schulen. Nachdem ich viele Jahre im Ausland (aus deutscher Sicht Ausland) verbracht hatte - erweiterte sich zwangslaeufig mein Horizont.
    Ich gehe davon aus, dass Sie in Deutschland, als Sie in der Schule gegangen sind, zu wenig gelesen haben und im Ausland zu viel. Ein Mensch wird nicht dadurch gebildeter, dass er in Deutschland, Russland, Georgien oder sonstwo aufhält, man muss halt um seine Bildung selbst kümmern. Alle Russen, die ich hier kennengelernt habe, sind sehr Dumm im Vergleich zu den Deutschen, daraus kann man der Schluss ziehen, dass die Schulbildung in Russland viel schlechter ist als in Deutschland(damit bilden nur die russische Juden die Ausnahme). Übrigens können Sie obiger beitrag von "Buratino" lesen und nochmal über die Bildungsqualitäten in Deutschland nachdenken, ich bin ziemlich sicher, dass er nicht in Deutschland in der Schule gegangen ist



    Ich gebe zu, dass ich vor vielen, vielen Jahren noch ebenso gedacht haette, wie unser "lieber Freidenker". Nur geht es im Leben darum, zu lernen. Zugegeben, es faellt schwer, wenn man der Indoktrination des deutschen Schulwesens unterzogen wurde. Es war und ist in den sog. alten Bundeslaendern nicht freier als in der ehemaligen DDR. Jede Seite vertrat ihr System - in der DDR durfte jemand nicht studieren, wenn er contra UdSSR war - und in der BRD wurde sein Abitur vereitelt, wenn er contra USA eingestellt war. (Nachweislich ! Es sei denn er hatte Noten zum Ausgleichen.)
    Ich habe große Zweifel, dass sie das nachweisen können. In der BRD gibt es kein Gesetz, das den US-Kritikern das Studium untersagt. Wenn das so wäre, hätte die Mehrheit der Deutschen nicht studiren dürfen, da die Mehrheit "kontra USA" eingestellt ist. Antiamerikanismus wird gar von der Bundesregierung salonfähig gemacht und warum sollte Michel ein Maulkorb dafür bekommen?

    Wenn man darueber hinaus russisch mit stalinistisch oder staatssozialistisch gleichsetzt, dann fehlt es einfach an Unterscheidungsvermoegen. Russland ist heute nicht mehr staatssozialistisch (was mit echtem Sozialismus ja nichts zu tun hatte.)
    Ich setze Russland natürlich nicht mit dem Staatssozialismus oder Stalinismus gleich, obwohl Putinismus sehr viel mit dem Stalinismus zu tun hat(zumindest auf ideologischen Ebene). Chodorkowski, Kasparow, Jawlinski und Anderen sind auch Russen, oder? Russland ist heute in puncto soziale Ungleichheit noch kapitalistischer als die USA, aber mein Einwand richtet sich gegen die russische Politik im sogenannten "nahen Ausland"

    Auf die Behauptungen von "Freidenker" gehe ich im einzelnen nicht ein, sie waeren leicht Punkt fuer Punkt widerlegbar.
    Ich denke, Sie haben zuviel Zeit in Russland verbracht!

    Es hilft jedoch alles nichts, man muss die Situation GEOPOLITISCH sehen - weil diese Sicht von den USA aufgezwungen wird. Alles andere hiesse nur, den KOPF IN DEN SAND ZU STECKEN !
    Nein, diese Sicht der Dinge ist für Moldawien, Georgien, Ukraine, Aserbaidschan und Anderen von Russland aufgezwungen!

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Buratino
    Freidenker,erkläre doch bitte,wie du nach Deutschland kommen konntest,wenn nicht als Asylant? Ich bin in D,weil meine Mutter eine Deutsche ist.Und ich studiere und arbeite.Ich bin in der Lage mit meiner Arbeit mehrere Tausend Euro zu verdienen/wenn ich mein Studium vernachlässigen würde.Entsprechend zahle ich in die kassen für alle schmarotzer,die dieses Sozialsystem mißbrauchen(du und deinesgleichen eingeschlossen)
    Deine Einstellung zeigt wieder mal,dass die Asylpolitik in Europa gescheitert ist,dass sie zu einer Tür für Wirtschaftsflüchtlinge degradierte...
    Erkläre doch,wieso du in deutschland bist,und nicht in deinem "freien,demokratischen" Georgien?
    Oder hast du in Georgien einen Rabbi bestochen,damit du als "Kontingentfluchtling nach D einreisen darfst?
    In der Ukraine ist mal so ein Rabbi aufgeflogen,daraufhin hat man einige "judische" Bekannte von mir abgeschoben...
    Wenn ich deine Texte lese,kommt es mir vor,als ob ich Schriften von einem Nazi lese...Kann es sein,dass du Minderwertigkeitskomplexe hast?
    Kann es sein,dass du in Georgien ein Niemand warst,und auch in Deutschland,kann es sein ,dass du dafür einen Schuldigen suchst?
    Ich sage dir eins:um glücklich zu sein,muss man arbeiten.Russland ist deswegen groß,weil Generationen sich angestrengt haben.Aer arbeiten gehört nicht zu kaukasischen Mentalität.Das sieht man in Russland genauso,wie anderswo.Ihr könnt nur mit kriminellen Machenschaften euch über Wasser halten.Deswegen existiert in Russland der Ausdruck:"Tschernozhopyje"./zu Deutsch:Schwarzärsche.
    Ich hoffe sehr,dass Europa sich von euch nicht verarschen lässt.Wir werden euch nicht füttern.Und ich hoffe,dass Russland auch eines Tages aufhört,euch zu füttern.

    Natascha geh nach Hause und bring den Kindern Englisch bei!
    Du auch IWAN, GO HOME

  13. Nach oben   #13

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Nun,ich muss dich entteuschen,Asylant Freidenker,ich habe mein Abitur in Deurtschland gemacht.Ich heabe 6 Jahre lang ein Gymnasium besucht und habe mit einem sehr gutem Durchschnitt Abitur gemacht.
    Im Gegensatz zu dir bin ich ein Deutscher,und meine ,dass wir Leute wie dich in unserem Land nicht brauchen.Ich und meine Verwandtschaft haben genug Steuern bezahlt,um Deutschland als UNSER Land zu bezeichnen!
    Ärsche,wie du haben in UNSEREM Land NICHTS zu suchen.Verpiss dich nach dein Georgien!
    Ich will nicht für Freidenker und seine asozoiale Familie bezahlen!
    Das wollen auch meine judische Freunde in Deutschland nicht/die,die arbeiten!
    Ich sage:Sozialbetrüger,go home! Tschernozhopyje,go home!
    Backe deine Hachipuri zu Hause!
    Es ist eine Frechheit,mir von einem Asylant was sagen zu lassen.
    Wegen euch unter anderem geht Deutschland kaputt.Ich hörte von Alten Deutschen,dass selbst unter Hitler alles besser lief,bis die ganzen Asylanten kamen...
    Verpisst euch zurück zu eurem demokratischen Georgien!
    Und noch was :Russland wird IMMER eine größere Bedeutung in der Welt haben als Georgien.
    Und ihr werdet immer Knechte sein,gleich,ob unter Moskau oder Washington.
    Ihr könnt keinen eigenen Staat aufbauen,genau wie die meisten Osteuropäer.Dafür seid ihr einfach zu blöd!

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Nun,ich weiß,dass viele Deutsche Probleme haben,Asylanten wie Freidenker zum Teufel zu schicken!
    Das hat vielleicht mit Geschichte und Erziehung zu tun. Aber ich wurde frei erzogen,erzogen meine Meinung offen zu sagen.
    Und darum sage ich :zum Teufel mit den ganzen Albanern,Tunesiern,Marokkanern,Türken,Rumänen,Ukra iner,und Neger,und den ganzen Kaukasiern!
    Dutschland ist ein europäidsches land,und dort haben die ganzen "Tschernozhopyje" nichts zu suchen!
    Lasst uns zufrieden in unserem Land!
    Wegen euch wird Imige der Russlanddeutschen gefährdet,weil die Deutschen auch einen Scheiß-georgier für einen Russland-deutschen halten!
    Für alle Deutsche in diesem Forum:die kriminellen aus der ehemaligen Sowjetunion sind meistens keine Deutsche!
    das sind enweder Juden/judische Mafia ist in 'Russland verbreitet,oder Kaukasier/die sind ebenfalls an allen Märkten in Russland zu treffen.
    Ihr,Kaukasier,sind meistens dr*genhändler!
    Ich verabscheue euch dafür!
    Für mich seid ihr keine Menschen,nur Tschernozhopyje,die mit einer Krankheit Geld machen.
    Aber vergeßt nicht,-es gibt einen Gott am Himmel,und ihr,Tschernozhopye,werdet eine gerechte Strafe bekommen.Für alles!

  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Buratino
    Nun,ich muss dich entteuschen,Asylant Freidenker,ich habe mein Abitur in Deurtschland gemacht.Ich heabe 6 Jahre lang ein Gymnasium besucht und habe mit einem sehr gutem Durchschnitt Abitur gemacht.
    Im Gegensatz zu dir bin ich ein Deutscher,und meine ,dass wir Leute wie dich in unserem Land nicht brauchen.Ich und meine Verwandtschaft haben genug Steuern bezahlt,um Deutschland als UNSER Land zu bezeichnen!
    Ärsche,wie du haben in UNSEREM Land NICHTS zu suchen.Verpiss dich nach dein Georgien!
    Ich will nicht für Freidenker und seine asozoiale Familie bezahlen!
    Das wollen auch meine judische Freunde in Deutschland nicht/die,die arbeiten!
    Ich sage:Sozialbetrüger,go home! Tschernozhopyje,go home!
    Backe deine Hachipuri zu Hause!
    Es ist eine Frechheit,mir von einem Asylant was sagen zu lassen.
    Wegen euch unter anderem geht Deutschland kaputt.Ich hörte von Alten Deutschen,dass selbst unter Hitler alles besser lief,bis die ganzen Asylanten kamen...
    Verpisst euch zurück zu eurem demokratischen Georgien!
    Und noch was :Russland wird IMMER eine größere Bedeutung in der Welt haben als Georgien.
    Und ihr werdet immer Knechte sein,gleich,ob unter Moskau oder Washington.
    Ihr könnt keinen eigenen Staat aufbauen,genau wie die meisten Osteuropäer.Dafür seid ihr einfach zu blöd!

    Ihr seid unbelehrbar. Ihr braucht eine harte judische Diktatur wie in 20-er Jahren, oder am besten ein Prügel vom Onkel Sam. IWAN NIMM DEINE POSE, ONKEL SAM KOMMT UND WIRD DICH GENAUSO BESORGEN WIE MONGOLEN, POLEN, DEUTSCHEN UND JUDEN DICH BISHER BESORGT HABEN

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    zum Teufel mit den ganzen Albanern,Tunesiern,Marokkanern,Türken,Rumänen,Ukra iner,und Neger,und den ganzen Kaukasiern!
    Sie haben Russen vergessen


    Dutschland ist ein europäidsches land
    Was wollen denn die Leute aus Kasachstan hier?


    das sind enweder Juden/judische Mafia ist in 'Russland verbreitet,oder Kaukasier/die sind ebenfalls an allen Märkten in Russland zu treffen.
    Ihr,Kaukasier,sind meistens dr*genhändler
    Genau und die N*tten sind alle Nataschas, die wir sehr zu schätzen wissen !Deswegen freuen wir uns, dass es so viele Nataschas auch in Deutschland gibt! Iwans sind aber völlig nutzlos in dieser Hinsicht und die müssen aus Georgien abhauen, aber Nataschas werden wir gerne behalten!

  17. Nach oben   #17

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Ich selbst bin nicht aus Kasachstan,weiß,aber,dass es Deutsche sind,die aus Kasachstan kommen.und Kasachstan verlassen sie,weil Kasachstan immer nationalistischer wird,und andere Nationalitäten dort immer weniger Chancen haben.
    Du,Freidenker,antwortest aber nicht auf meine Frage.was bist du für ein Vogel.wie kommst du nach Deutschland.Und wieviel hast du bezahlt dafür.
    Und ob du Bestechungsgeld an ein deutsches konsulat in Georgien bezahlst,oder bezahlst du einen Rabbiner,um in Deutschland als Jude georgischer Abstammung durchzu kommen.
    Ich sage nochmal:du und deines gleichen sind Versager,wenn sie bis jetzt nichts in der Heimat erreicht habt und nach Deutschland kommt.
    Ich kam nach Deutschland Anfang der 90-er,damals war die Lage selbst in Moskau schwierig.Aber wer Jetzt nach Deutschland auswandert,ist ein Versager.Oder Sozialschmarotzer!

  18. Nach oben   #18

    Dabei seit
    11/2004
    Beiträge
    728
    Leute sagt mal gehts euch noch ganz gut
    Also fReidenker wenn sie sich für so intelligent halten, warum lassen sie sich auf ein loches niveau herab? Sie kritisieren den rassismus hier, und pauschlisieren alle russen als Iwan, und natascha und was auch immer n*tten kriminelle dumm etc etc. Also ich aknn es langsam nicht mehr hören. natürlich gibt es leute die relativ dumm sind hier, nicht umsonst sind sie aus Russland ausgewandert, denn als dummer mensch kommt man dort nicht klar. Meinvater ist russe und besitzer einer automibilwerkstatt meine Mutter ist halbjüdin und arbeitet als Patentingenier an der universität in Ilmenau studiere an der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft, eine im übrigen frei schule , da sie aus beiträgen der schüler finanziert wird mehr nicht
    ich würde meine familie nicht als dumm bezeichen. Freidenker sie waren sicher noch nie in russland ? Wi können sie sich ein Urteil darüber bilden wie es dort , was die Russiche Provinz darstellt etc?
    Ich bitte dich darum fassung zu bewahren und eine konstruktive Diskussion zu führen, der schwachsinn den du und auch buratino in den letzten beiträgen geschrieben habt , ist mir zu krass,das ist alles dumm und unaustehlich.
    im Übrigen Freidenekr Russen und ukrainer haben eine gemeinsame Kultur , sie hen eine fast geleiche Sprache, gleiche Leider ähnlch Speisen, ähnliche Kleidung, waren Hunderte Jahre ein gemeinsamer Staat, haben eine gemeinsame Schrift, haben ähnliche Vornamen , wer davon keine Ahnung hat der guckt zuviel Fernsehen. Ich habe das sowieso nicht versstanden was sie mit dem russischsprachigen und dem ukrainisch sprachigen Teil wollen. In der Ukraine wird noch sehr viel russisch gesprochen überall aber auch viel urkainisch überall, das alles in teile zu Spalten ist ein Produkt der westmedien.

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    An Buratino

    @ Buratino
    Ihr Zitat:
    Ich hörte von Alten Deutschen,dass selbst unter Hitler alles besser lief,bis die ganzen Asylanten kamen...
    Zitat Ende

    Also den Punkt hätte ich gern mal geklärt. Könnten Sie dies kurz kommentieren. Habe ich leider nicht verstanden.
    Gruss

    Insider

  20. Nach oben   #20

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    an Insider:Nun gemeint ist eigentlich folgendes:wenn man aus einem anderen
    Land kommt,dann fällt man sei es durch Sprache,Kledung oder sonstiges auf...
    Wenn deutsche Medien von Kriminellen berichten,z.B.über die sogenannte "Russenmafia",dann sind viele Menschen,besonders Ältere,verunsichert...
    Dabei handelt es sich nicht um die Russen..Es können eben Ukrainer,Moldawier,Georgier,ganz besonders Georgier und andere Kaukasische Typen sein...Aber weil sie russisch sprechen,und aus Sowjetunion stammen,heißt es Russen...
    Darunter leiden normale Typen wie ich,die immer gesetzestreu sind...
    Weil die Menschen,besonders Ältere,Leuten wie mir gegenüber Vorurteile haben...Das könnte zu einem Nachteil für uns alle,auch für dich,Maxim,in dieser Gesellschaft entwickeln.
    Dadurch,dass jetzt in der letzten Zeit verstärkt viele Immigranten aus dem Kaukasus kommen/20000 Tschetschenen bekommen jedes Jahr Asyl,und kommen nach Detschland,Frankreich und Belgien...
    Kaukasus ist die Hochburg der Kriminalität jeder Art,und das wird wohl kaum jamand abstreiten.In Moskau werden über 70% aller Verbrechen von Ausländern begangen,in der Statistik ganz oben Ukrainer und Kaukasier...
    Statistiken kann man jedes Jahr in Izvestia,oder AiF lesen.Wenn ich eine finde,werde ich sie postieren./wenn das Interesse da ist.
    an Maxim:tut mir leid,ich wurde wohl von Freidenker bis auf Äusserste provoziert...Kommt nicht wieder vor,ich werde meine Wut im Zaun halten.
    Machen wir uns nichts vor:Kaukasier sind kriminell.Dass weiß jeder,der in Russland mal war.Und wenn Sandra in moskau lebt,könnte sie auch einige Worte dazu schreiben.
    Wenn Europa solche Leute aufnimmt,ist sie am Ende.Das Asylverfahren wird immer mißbraucht.Oder kennen Sie wirkliche Fälle,dass Asyl die Opfer bekamen?Dass diese gute,humanistische Idee mißbraucht wird wissen alle.Ich weiß das,Sie,Insider,wissen das,Maxim weiß es auch.
    Und solche Sachen führen dann zum Rechtsradikalismus...
    Und wochin Rechtsradikalismus führt,brauche ich nicht zu sagen.
    P.S.:ich habe jetzt gelesen,was ich getern geschrieben habe.Das klingt alles zimlich rechtsradikal,antisemitisch auch,-an manchen Stellen
    Sorry,das war keine Absicht.Es ist nur naheliegend,wie Kaukasier nach Deutschland einreisen können,-entweder ein Asylgesuch,oder die jüdische Schiene.Dritte Möglichkeit wären vorhandene deutsche Wurzel und Sprache,aber das würde wohl für einen Kaukasier extrem schwierig...
    Asylantrag kann ein Georgier nicht stellen,-kürzlich hat doch G.W.Bush Georgien für Demokratie gelobt
    Es bleibt folglich die Einreise über jüdische Schiene...
    Im Kaukasus können aber theoretisch nicht so viele Juden leben,-zu viele Moslems,zu große Unsicherheit...Daraus ziehe ich meine Schluße...
    Dazu kommt,dass gerade Georgien von den Türken überflütet ist.
    Ein russischer Pass in Osetien mit der Eintragung des Wohnortes/Propiska/kostet 500$ Ossetien ist aber reichere Gegend,als Georgien.Was würden wohl entsprechende Papiere in Georgien kosten,um nach Deutschland zu kommen?

  21. Nach oben   #21

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    7
    Verstehe ich nicht. Der Iwan (der nicht ohne ist! ) ist doch schon zu Hause? Mit Ausnahme der herumstrolchenden Oligarchen und Dollarrussen, die die ganzen Schlösser kaufen oder ganze Fußballvereine. Ach ja, die Rußlanddeutschen scheinen ja auch keine Russen zu sein, und ohne die wäre die eine oder andere Synagoge noch leerer als sie ohnehin schon sind.

    Also, der Iwan, der ist doch schon zu Hause. Ansonsten, wo liegt eigentlich der Generalissimo? Ist der auch schon zu Hause in Georgien oder gammelt der noch irgendwo unterm Kreml? Schöne Scheißhausparolen vom "freidenker".

  22. Nach oben   #22
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    47
    Beiträge
    1.107

    Probleme mit der Verdauung

    Lustmolch, bitte keine Verdauungsprobleme in diesem Forum. Wir diskutieren und argumentieren dabei darf man auch Meinungen vertretten die vielleicht nicht allen gefallen. Allerdings sollte man diese Meinungen begruenden koennen. Klosprache ist dabei wenig hilfreich auch als Lustmolch Mehr Molch oder mehr Lust?

  23. Nach oben   #23

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    Nataschas ?

    @Freidenker
    Genau und die N*tten sind alle Nataschas, die wir sehr zu schätzen wissen !Deswegen freuen wir uns, dass es so viele Nataschas auch in Deutschland gibt! Iwans sind aber völlig nutzlos in dieser Hinsicht und die müssen aus Georgien abhauen, aber Nataschas werden wir gerne behalten!
    Zitat Ende

    Also ehrlich gesagt möchten wir die Nataschas auch nicht, denn es ist eine
    Niedertracht das Elend anderer Menschen auszubeuten.
    Gruß
    Insider

  24. Nach oben   #24

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210

    Lustmolch

    Genau,Iwan ist zu hause.Ist unschwer zu erkennen.Und die sogenannten "freie,unabhängige Staaten",haben ihre Staatsbürger als Gastarbeiter in Russland.
    Und das Geld,dass in der Ukraine und Moldawien,Georgien und Co ausgegeben wird,wird von diesen Leuten in Russland verdient.
    Oder soll ich offizielle Zahlen raussuchen wieviele Millionen Ukrainer in Russland arbeitet? Man geht von Minimum 5 Mio aus! 10% der Gesamtbevölkerung! Wieviel Prozent von der arbeitenden Bevölkerung sind das? 20?

  25. Nach oben   #25

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210

    Ein hochinteressanter Artikel über die neuen EU-Ländern

    Миграция на Запад! ("Sanders Research Associates", Великобритания)
    Неудивительно, что французы и голландцы проголосовали против того, чтобы их страны в один прекрасный день превратились в подобие Польши

    Джон Лафлэнд (John Laughland), 21 июня 2005
    Сюжет: Почему Европа отстает?

    Из всей ерунды, которую приходится слышать в связи с драматическим результатом референдумов во Франции и Нидерландах, самое вредное - это предложения о том, что страны Евросоюза надо 'реформировать', чтобы они стали больше походить на так называемых 'экономических тигров' Восточной Европы. Именно в этом состоит суть аргументов, с которыми выступил французский 'пророк глобализации' Доминик Муази (Dominique Moisi) - среди прочего, он ведет колонку в 'Financial Times' - после того, как 29 мая французы сказали 'нет' европейской конституции.

    Трудно представить себе более наглую ложь, чем та, что распространяется о высоких темпах роста в странах бывшего коммунистического блока. Если бы фантастические показатели экономического роста в Польше (5%) и прибалтийских странах (по Латвии эта цифра доходит до 8%[1]), публикуемые Всемирным Банком, хотя бы отчасти соответствовали действительности, безработные из Франции и других стран Западной Европы, где якобы царит экономический застой, потоком устремились бы на Восток в поисках заработка. На деле, конечно, происходит обратное. Массы восточноевропейцев в последние годы - особенно после расширения ЕС в мае 2004 г. - буквально затопили богатые страны Западной Европы.

    Именно эта массовая миграция побудила на прошлой неделе две 'колеблющиеся' страны ЕС - Францию и Нидерланды - проголосовать против Конституции. Иммиграция из Восточной Европы стала одним из главных вопросов, повлиявших на позицию избирателей, однако СМИ попытались скрыть этот факт. Одной из основных причин, по которым французы отвергли Конституцию, стала попытка Еврокомиссии ввести в действие так называемую 'директиву о сфере услуг' - согласно которой на польских сантехников во Франции распространялось бы действие польского, а не французского трудового законодательства. Подтекст здесь заключался в том, что польские сантехники и так уже лишают работы многих французских коллег. В Нидерландах, по словам радио-журналистки Лии ван Бекховен (Lia van Bekhoven) и других местных обозревателей, внезапный наплыв малообразованных восточноевропейцев в чистенькую перенаселенную Голландию стал одним из главных факторов, побудивших избирателей отклонить европейский проект.

    Другими словами, прозвучавшее на референдумах 'нет' означало неприятие того направления политического развития, по которому ЕС решил двигаться в июле 1989 г., когда двое советников германского канцлера Гельмута Коля (Helmut Kohl) - Норберт Прилл (Norbert Prill) и Михаэль Мертес (Michael Mertes) - опубликовали статью с изложением плана геополитической интеграции Западной и Восточной Европы. Центральная роль в осуществлении этого плана отводилась введению единой валюты - евро, а также синхронизированному процессу расширения НАТО на восток. Кстати, сами восточноевропейцы, как правило, говорят об интеграции в 'евроатлантические структуры', демонстрируя понимание того факта, что ЕС и НАТО по сути - две стороны одной медали. Несомненно также, что плачевная экономическая ситуация в странах Восточной Европы замалчивается именно ради важнейшей геополитической задачи - вытеснения России из Центральной Европы.

    По своей лживости макроэкономическую статистику о 'головокружительном экономическом взлете' в странах к востоку от Одера можно сравнить разве что со статистикой стахановского движения сталинских времен, кричавшей о перевыполнении планов по заготовке зерна в то время, когда миллионы людей голодали. Реальные факты - пусть порой и анекдотического характера - полностью опровергают эти данные. Приведу несколько примеров, основанных на том, что мне лично пришлось наблюдать за последние несколько дней.

    - Чуть ли не в каждой лондонской семье, где оба супруга работают, сегодня за детьми ухаживает нянька из Восточной Европы - причем речь идет не о двадцатилетних девушках, решивших немного пожить в Англии, чтобы выучить язык, а о печальных дамах слегка за тридцать, вынужденных отправиться за границу, потому что дома они не могут свести концы с концами.

    - В последние месяцы в лондонских почтовых отделениях появилось множество рекламных плакатов на польском языке, предлагающих услуги по переводу денег на родину.

    - От собственных знакомых мне известно, что лишь половина населения Польши имеет настоящую, полноценную работу. В Познани на западе страны услуги няньки стоят 20 пенсов (40 центов) в час.

    - Раньше у газетного киоска возле Польского центра на Кинг-стрит в лондонском районе Хаммерсмит толпились молодые люди, читая объявления о найме на работу. Сегодня на тротуаре возле центра сидят на корточках пожилые люди в грязных спецовках - они ждут, пока кто-нибудь не даст им подсобную работу хотя бы на несколько часов.

    - Моя невеста только что отдала перешить пальто белошвейке-латышке сорока с лишним лет, которая работает в принадлежащей некоему пакистанцу прачечной у вокзала Виктория: эта женщина приехала сюда на заработки, оставив дома троих детей.

    Что же это за экономический бум, если латышкам приходится оставлять детей, чтобы вкалывать за гроши, а пожилые рабочие-поляки едут через весь континент ради случайных заработков? Ясно, что все разговоры об экономическом росте в этих странах - полная чушь. За пятнадцать лет, прошедших после окончания Холодной войны, и без того слабые в экономическом отношении государства Восточной Европы подверглись двойному (и при этом разнонаправленному) воздействию - критериев для вступления в Евросоюз, с одной стороны, и радикальной 'шоковой терапии' с другой. Для интеграции в Европу этим странам пришлось привести свое законодательство в соответствие со сводом нормативных актов ЕС (так называемым 'acquis communautaire') общим объемом примерно в 80000 страниц - т.е. весьма дорогостоящими еэсовскими законами, которые и для богатых-то стран довольно обременительны, а в государствах со слабой экономикой способны полностью подорвать их конкурентоспособность.

    В течение целого десятилетия странам, пытавшимся выбраться из хаоса, доставшегося в наследство от коммунистического строя, приходилось подписывать с ЕС торговые соглашения, фактически разрушавшие те отрасли их экономики, которые еще можно было вытащить из трясины. Государства, подобные Польше, где аграрный сектор оставался одной из немногих дееспособных отраслей экономики, были буквально завалены субсидируемой экспортной сельхозпродукцией из стран ЕС: в результате крах промышленности, вызванной так называемой рыночной 'шоковой терапией', усугубился крахом сельского хозяйства в результате крайнего этатизма еэсовской Общей аграрной политики. Именно поэтому у деревенских женщин, вроде нашей латышской швеи, просто не остается иного выбора, кроме как покинуть дом и родину в поисках средств к существованию.

    Одна из причин, по которым экономика этих стран так усиленно рекламируется, связана с тем, что они предоставляют зарубежным компаниям налоговые льготы или даже временное освобождение от налогов. Особенно это явление заметно в Эстонии и Польше. В эстонской столице Таллинне как грибы растут новые уродливые здания из стекла и стали, где располагаются иностранные банки. Естественно, бизнесмены с удовольствием пользуются этими льготами - все мы были бы богаче, если бы не платили налоги. В Польше налоговые льготы для сетей западных гипермаркетов привели к тому, что ландшафт на окраине любого городка теперь уродуют громадные времянки, где продаются импортные товары, вытесняющие местных производителей. Это не рыночная экономика, а простое выкачивание денег - когда крупные компании извлекают из страны всю возможную прибыль, отнимая средства к существованию у простых людей. Неудивительно, что французы и голландцы проголосовали против того, чтобы их страны в один прекрасный день превратились в подобие Польши.

  26. Nach oben   #26

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    246
    Verstehe ich nicht. Der Iwan ist doch schon zu Hause?
    Ich habe Militarstützpunkte in Moldawien und Georgien angesprochen...

    Der Iwan (der nicht ohne ist! )
    Die Menschen aus dem ehemaligen Süden der Sowjetunion, besonders die Kaukasier, sind davon überzeugt, dass er ganz ohne ist!

    andere Synagoge noch leerer als sie ohnehin schon sind.
    Ich habe gedacht, sie wären bei PDS...

    wo liegt eigentlich der Generalissimo?
    Geistig ist er immer noch im Kreml, als super ego der russischen Führung! Georgien hat mit dem nichts zu tun!

  27. Nach oben   #27

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Ich habe eigentlich gehofft,einen Kommentar zum obigen Artikel zu lesen.
    Stalin=Dzhugashvili,ist,wie Saakashvili,ein Georgier.Das ist das Gesicht dieser Nation.Mit Russen hat er nichts zu tun.

  28. Nach oben   #28

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Buratino
    Ich habe eigentlich gehofft,einen Kommentar zum obigen Artikel zu lesen.
    Hallo Buratino, mein Russisch ist noch zu erbärmlich, um irgend etwas zu verstehen. Kann jemand mal kurz die Kernaussage des Artikels wiedergeben? Wäre hocherfreut.

  29. Nach oben   #29

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Im Artikel geht es darum,dass unsere Neoliberale Politiker versuche mit ihren Reformen das "alte" Europa auf das Neaveau des "neuen" zu bringen.Sie zeigen auf diee Länder,und sagen,dass die höheren Wachstum haben,als wir.Und das wir Reformen brauchen,um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können,und blja,blja,blja..Sie kennen das,Lustmolch,aus politischen Debatten,die schon zum Hals raushängen
    Und dass die Arbeiter aus Osteuropa den hiesigen Markt nicht überschwemmen...
    Dieser Gentleman/der Autor/ gibt aber gegenteilige Beispiele:IN JEDEM NORMALEN HAUSHALT IN LONDON GIBT ES BUTLER,bzw.GOUVERNANTIN AUS OSTEUROPA! Überall gibt es plötzlich Werbung:"günstige Geldüberweisung nach Oasteuropa".Und wenn früher nur junge Leute nach GB kamen,so kommen jetzt Leute in jedem Alter,auch viele Ältere..
    Er schreibt weiter,dass viele Länder katastrofale Arbeitslosigkeit haben...
    Dass infolge der Anpassung an die EU die letzten gutfunktionierenden Wirtschaftszweige zerstört wurden.Dass die riesige Geschäfte in Polen zwar riesig sind,aber nur westliche,und nicht einheimische Produkte verkaufen...
    Die "neuen" in Europa werden "ausgesaugt".
    Es ist auch angedeutet,dass der "starke" Wachstum eigentlich kein Wachstum ist,-wo zuvor nichts,-oder wenig war,kann wachsen...
    Und deshalb war die Motivation der Bürger in Frankreich und Holland:wir möchten nicht so werden,wie unseren neue Nachbarn...
    Ach ja,und die Steuerpolitik der "neuen" hat er auch erklärt:niedrige Steuern,aber auch kein Sozialnetz...Natürlich ist es verlockend,keine Steuern zu zahlen.aber ist man auch für entsprechende Risiken bereit...

  30. Nach oben   #30
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    47
    Beiträge
    1.107

    Einfach formuliert

    Es wird der Traum der Ultrarechten in Amerika getraeumt. Leute sind Konsumenten und sollen solange das geht konsumieren. Wenn dies aus Altersgruenden nicht mehr geht einfach sterben lassen. Wer braucht schon schlechte Konsumenten
    Tiefe Steuern, klar die Leute sollen bei den Konzernen ihr Geld lassen. Aber selbstverstaendlich ist die groesste Frechheit, die bleiben nicht einfach in ihrem Land und vermehren das BSP, nein die suchen sich auch ausserhalb noch arbeit. Macht aber nix, den das Geld wird nach Hause geschickt als das es sich wieder in Konsumgueter vermehre.
    Ein Land ohne eigene Wirtschaft endet genau so, als Endkonsument.

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen für UKRAINE in 2008 Mitglied der EU ? ? ?