+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Russland oder Deutschland heiraten

  1. #1

    Dabei seit
    11/2016
    Beiträge
    1

    Russland oder Deutschland heiraten

    Hallo liebe Community,

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen 😊

    Ich habe eine Frau vor 5 Jahren in Russland kennengelernt und fliegen seit dem immer hin und her damit wir uns oft sehen können.
    Nun haben wir entschlossen unser Leben gemeinsam fortzuführen und ich würde Sie gerne nach Deutschland holen.
    Leider habe ich wirklich gar keine Ahnung wo, wie und was ich machen soll.

    Gibt es große Unterschiede ob wie in Deutschland oder in Russland heiraten?
    Gibt es unterschiedliche Kosten ob wir nun in Russland oder Deutschland heiraten ( Beantragung aller Papiere sowie Übersetzungen aller Papiere und Begläubigung und was noch alles dazu gehört)
    Mit welchem Zeitraum sollte man rechnen wenn man von Beantragung bis zum Umzug nach Deutschland rechnet?
    Wohin muss ich überall hingehen und alles beantragen falls ich in Deutschland heirate?
    Was muss ich beachten wenn meine Frau dann in Deutschland wohnt?
    Muss ich für Sie hier dann irgendwas beantragen an Dokumenten?
    Wie siehts aus mit einen Freiwiligen Deutschkurs hier in Deutschland? Muss ich als Mann die Kosten selbst tragen oder kriegen wir hier Finanzielle Unterstützung?
    Wie schauts aus mit der Krankenversicherung? Ich bin GKV, kann. Ich sie dann über die Familienversixherung mitlaufen lassen?
    Gibt's noch irgendwelche Sachen die ich beachten sollte oder Information die ich benötige?

    Ich danke für jede Antwort ich ich für den ganzen schwierigen Prozess erhalte 😊

  2. Nach oben   #2
    Avatar von altstein
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Altai Gebirge
    Beiträge
    77
    Hallo Dielo 23,
    das ist alles nicht so einfach am besten du heiratest in Dänemark
    das ist die einfachste Lösung, das Ganze ist wirklich ein sehr schwieriges Prozedere und ist nicht in 3 Sätzen erklärt.
    Gruss Altstein


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    11/2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7
    natürlich gibt´s Unterschiede, Bürokratie von beiden Seiten: rolleyes: das kann man hier alles nicht beschreiben

    wir haben für uns Heirat in Deutschland gewählt, aber seitdem bin ich aus dieser Thema nicht raus...

    versuche erstmal auf deine Frage zu antworten
    Gibt es unterschiedliche Kosten ob wir nun in Russland oder Deutschland heiraten ( Beantragung aller Papiere sowie Übersetzungen aller Papiere und Begläubigung und was noch alles dazu gehört)
    ja klar, z.B. Apostille in Russland kostet 2500 rub, in De. ca. 10-15 euro
    Übersetzungen in Russland sind günstiger, sind aber manchmal in De. nicht anerkannt, d.h. nochmal machen in De.
    Mit welchem Zeitraum sollte man rechnen wenn man von Beantragung bis zum Umzug nach Deutschland rechnet?
    z.B.- heiraten in De(Heiratsvisum)wenn alles gut geht und alle Unterlagen fertig sind: 2 Wochen bis 3 Monaten in Standesamt und dann 6-12 Wochen für Heiratsvisum
    -heiraten in RUS. je nach Standesamt (da sind leider verschiedene Voraussetzungen zur Heirat) + 6-12 Wochen für Familienzusammenführung
    heiraten in Dänemark... von Papieren kann ziemlich schnell gehen+ 6-12 Wochen für Familienzusammenführung, kann auch zu einigen Komplikationen führen
    Ganze ist natürlich ungefähr, kann auch länger dauern oder schneller

    Das muss man auch beachten. Für Heiratsvisum für Verlobte spielen das Einkommen zukünftigen Ehemannes große Rolle, wenn diese niedrig oder gar keine sind, kriegt sie kein Visum.
    Für Familienzusammenführung wird es keine Rolle spielen.


    Und ganz WICHIG die Verlobte oder Ehefrau muss Sprachzertifikat Start-Deutsch A1 haben, ohne den wird kein Visum gegeben.

    Wohin muss ich überall hingehen und alles beantragen falls ich in Deutschland heirate?
    1. zuerst Standesamt, da bekommen sie die Liste mit Unterlagen, die sie dafür brauchen. Je nach Bundesland ist die unterschiedlich.
    2. dann alle Unterlagen von beiden Seiten vorbereiten, in Standesamt abgeben und Bescheinigung über die Eheschließung kriegen, am besten mit Heiratsdatum und zur Verlobte schicken.
    3. nächster Schritt: die Verlobte geht zur deutsche Konsulat und beantragt Heiratsvisum ) was sie dafür braucht, steht auf Internetseite des Konsulats;
    Konsulat schickt dann alle Unterlagen in zuständige Ausländerbehörde, wo sie wohnen. Sie kriegen ein Brief(oder Anruf) welche Papiere möchten sie von Ihnen haben, oder auch ein Vorgespräch. Und dann, wenn alles gut ist, Antwort kommt zurück zur Konsulat, und die Verlobte bekommt ihr Visum.

    Beim Familienzusammenführung ist dann nur gleichen Verlauf wie im 3.

    Was muss ich beachten wenn meine Frau dann in Deutschland wohnt?
    Muss ich für Sie hier dann irgendwas beantragen an Dokumenten?
    was meinen sie genau? zuerst braucht sie Anmeldung in Einwohneramt, Krankenversicherung, dann muss Aufenthaltstitel beantragt werden (kostet auch ca. 100-110 euro), Integrationkurse, Arbeitserlaubnis bekommt sie mit Aufenthaltstitel(oder sogar gleich in Visum wird ein Vermerk gemacht)
    Wie siehts aus mit einen Freiwiligen Deutschkurs hier in Deutschland? Muss ich als Mann die Kosten selbst tragen oder kriegen wir hier Finanzielle Unterstützung?
    nach Anreise und Beantragung einer Aufenthaltstitel wird sie verpflichtet zur Integrationskurs (Deutsch bis Niveau B1+ Leben in Deutschland). Wenn sie keine Hartz IV-leistungen bekommen, müssen sie alles selber bezahlen. Am Ende können sie 50% Kosten zurückbekommen. Lesen sie das auf sie Seite von BAMF.de
    Wie schauts aus mit der Krankenversicherung? Ich bin GKV, kann. Ich sie dann über die Familienversixherung mitlaufen lassen?
    sie wird mitversichert
    Gibt's noch irgendwelche Sachen die ich beachten sollte oder Information die ich benötige?
    sehr viel, das war nur Versuch auf die gestellte Fragen zu antworten( und ehrlich gesagt ziemlich kurz)
    Über was anderes ist sehr kompliziert hier alles auf zuschreiben, weil es ist wirklich sehr VIEL ist.

    nur kurzes Vermerk, heiraten in Russland
    die Frau muss in russischen Standesamt gehen und über die benötigte Unterlagen fragen. Da gibt´s auch Unterschiede: wenn dem rus. St.amt nur Aufenthaltsbestätigung mit Familienstand reicht, dann wird alles ziemlich einfach sein, den bekommt man in Einwohneramt ohne Probleme.
    Wenn aber der rus.St.amt benötigt Ehefähigkeitszeugnis von deutschen Mann, wird es komplizierter, den muss er in deutschen Standesamt beantragen und braucht dafür die Papiere von seiner Verlobte (fast dieselbe, die für heiraten in De. benötigt werden)

    so, glaub hab genug geschrieben ist natürlich nicht alles was man wissen muss/soll, ist wirklich viel zu viel

  4. Nach oben   #4
    Avatar von altstein
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Altai Gebirge
    Beiträge
    77
    Da hatte ich ja unglaubliches Glück, ich habe in der Schweiz geheiratet,
    das ging so unbürokratisch und so Problemlos innerhalb von 4 Wochen.
    Ich hatte auch gedacht das es ein grosses Prozedere gibt weil es bei uns noch etwas komplizierter war, ich bin Deutscher war geschieden lebte aber in der Schweiz, meine Frau ist Russin lebte aber in der Ukraine.
    Ja da hab ich nochmal Glück gehabt.
    Ein Bekannter von uns hat hier in Russland geheiratet der brauchte nur ein Ehefähigkeitszeugnis mit Apostille das hat er hier mit seinem Pass übersetzen lassen und Notariell beglaubigen lassen hat nur wenige Rubel gekostet, und das war`s auch schon.
    Wünsche allen heiratswilligen viel Glück
    Gruss Altstein

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder und Cranz/Ostpreußen
    Alter
    58
    Beiträge
    44
    Ich hatte vor 10 Jahren in Rußland (Ostpreußen) geheiratet.
    Das war einfacher, weil ich relativ unproblematisch ein Visum bekommen konnte.
    Eigentlich ist es in Sachen Bürokratie egal, wo man heiratet, der Aufwand war immens.
    Immer neue Forderungen der deutschen Behörden sorgten dafür, dass die Heirat fast einen Kleinwagen kostete.
    Nur auf Verweis der Deutschen Botschaft in Moskau (sie gaben meiner Frau ein Schreiben mit, dass bei Problemen mit deutschen Behörden sofort direkt die deutsche Botschaft in Moskau angerufen werden soll, sie klären dann die oft auftretenden Blockaden in den deutschen Amtsstübchen), Beschwerden, Aussprachen mit übergeordneten Stellen, konnte dann nach einem 3/4 Jahr meine Frau auch wirklich nach Deutschland einreisen. Das war dann fast 4 Monate nach der Heirat.
    Ich empfehle dringend bei der Heirat nicht blauäugig zu sein, und Gütertrennung zu vereinbaren, mit der Heirat!
    So manche interkulturelle Heirat scheitert im Ehealltag und das kann dann richtig teuer werden.
    Man sollte auch bedenken, dass natürlich nicht nur die russische Dame, sondern die gesamte russische Sippe zu versorgen ist.
    Kleinigkeiten, wie ein Integrationskurs oder andere Einmalkosten fallen finanziell nicht ins Gewicht.

    Übersetzungen aus einem anderen Land werden grundsätzlich nicht anerkannt.
    Wir hatten alles in Rußland übersetzen lassen (mit Beglaubigungen und Apostillen), weil es billiger ist. Das hätten wir uns sparen können. Man muß alles in Deutschland von einem zugelassenen Übersetzer nochmals übersetzen lassen. Die russischen Behörden wollen auch nur Übersetzungen von russischen Übersetzern haben. Interessant waren dann wieder die deutschen Gesetze, die dann für 3 offizielle Versionen des Familiennamens in Deutschland sorgten, was uns bis heute Probleme bereitet, weil andere Behörden mitunter behaupten, dass das nicht sein kann, aber eben so ist.
    Meine Frau hat weiterhin den russischen Paß. Den sollte man auch behalten, denn man hat ja dann viele Vereinfachungen als russischer Staatsbürger resp. dessen Ehepartner.

  6. Nach oben   #6
    Avatar von altstein
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Altai Gebirge
    Beiträge
    77

    Es geht auch stressfrei

    Zum Glück hatte ich den ganzen Stress nicht, wir waren auf dem Standesamt und jeder von uns bekam eine Liste wo genau stand was für Papiere jeder von uns braucht fertig. Meine Frau hat die Papiere in Russland besorgt und ist damit zur Schweizer Bootschaft die haben alles geprüft ,wir brauchten keinen Übersetzer das hat die Bootschaft gemacht.
    Nach 10 Tagen bekam meine Frau ein Visum und alle Papiere wurden zum Migrationsdienst in der Schweiz geschickt.
    Termin beim Standesamt gemacht 14 Tage später geheiratet einige Tage später zum Migrationsdienst dort bekam meine Frau einen Ausländerausweis B gültig 5 Jahre, dann zur Deutschen Bootschaft die haben meiner Frau ein Schenken Visum für Ein Jahr in den Pass gemacht, fertig Schluss aus.
    Das Ganze war in 6 Wochen erledigt, so einfach kann es gehen.
    Als wir vor 7 Jahren in das Altai ausgewandert sind haben wir alle unsere Papiere Apostillieren lassen hier übersetzen lassen. Das alles ging ohne jeden Stress oder Probleme. Wir wohnen jetzt über 7 Jahre hier und Probleme gab es bisher keine.
    Gruss Altstein


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Russische Frau in DE heiraten, wie steht es um die Reisefreiheit
    Von pipo92 im Forum Visum, Einreise und Aufenthalt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2016, 23:40
  2. Trump oder Clinton – Wer bekommt Russland besser?
    Von russland.RU im Forum Russland-News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 13:36
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2016, 14:12
  4. Wer fährt oder fliegt nach Omsk oder Novosibirsk ?
    Von llosch im Forum Reisen nach Russland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.10.2014, 16:30
  5. Dokumente und Institutionen die nötig sind um eine Russin zu heiraten.
    Von Nightbird im Forum Visum, Einreise und Aufenthalt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 22.02.2014, 22:55

Lesezeichen für Russland oder Deutschland heiraten