+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Guter Artikel

  1. #1
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107

    Guter Artikel

    http://www.russlandonline.ru/mainmor...ik&iditem=3812
    Haerte der Gesetze durch Weichheit bei der Erfuellung ausgegliechen! Ein schoenner Artikel der mir aus dem Herzen spricht
    Uebrigens koennte man schon deswegen die Gesetze nicht erfuellen, weil sie sich zum Teil wiedersprechen.

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    33

    Deutsche Sprache, schwere Sprache?

    Also Sportsfreundin Sandra,
    wer sich als Moderator eines deutschsprachigen Forums bestallen läßt, sollte nicht schlampig mit der deutschen Sprache umgehen, es sei denn, er kann´s nicht anders.
    Was "dozieren" Sie eigentlich in Moskau, wenn man fragen darf? Ich hoffe nicht die deutsche Sprache.

    Alle Forumsteilnehmer sollten mehr Sorgfalt bei ihrer Nutzung der deutschen Sprache an den Tag legen. Pisa läßt grüßen...


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    296

    "erkann's nicht anders"

    Schlecht geschlafen, Olli? Und an Dich, Sandra: Gab es nicht mal vor langen Zeiten ein Gesetz in Russland, das einem Verhafteten erlaubte, sein Barvermögen vor Knastantritt zu vertrinken?

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    33

    und er kann es doch!

    Hurra Moderator Julius gibt sich die Ehre mit Beitrag Nr.1.
    Also erst einmal danke für den Tippfehler, aber ich bin nun mal kein "Moderator".
    Aber es ist schlichtweg für die Leser eine Zumutung Beiträge zu lesen, die vor Orthographie-Fehlern nur so strotzen.
    Einerseits wirft das ein nicht gerade positives Licht auf die Sprach- und Schreibgewandtheit des Schreibers, womit der Autor aber selbst klarkommen muß, andererseits ist es eine Nichtachtung der Leser, die sich das Lesen der Fehler antun müssen.
    Tja und letztendlich können Leute, deren Muttersprache nun nicht die deutsche Sprache ist glauben, das sei alles richtig geschrieben!

    Also mehr Achtung vor der deutschen Sprache und vor sich selbst.

    Immer ausgeschlafen und wach
    Olli Garch

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    296

    PISAcken

    Ob der von Sandra erwähnte Artikel gut sei, möchte doch bitteschön das Thema sein. Sie scheinen also für einen harten Vollzug der harten deutschen Sprachgesetze zu plädieren!? Fast knallhart fegt der Fehlerteufel, wie die Kopplung an die Selbstachtung andeutet.
    Respekt verdienen doch die, die unsere Sprache lernen und nicht die deutsche Sprache. Niemand kann sie! Es geht nur darum, sie mehr oder weniger gut sprechen und schreiben zu können.
    Der Oberlehrerton passt nicht in ein Forum bi- und trilingualer Teilnehmer.
    Darauf hinzuweisen war mir die Nummer 1 wert. Gelesen habe ich seit November jeden Beitrag, jungalter Freund.

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    33

    @Julius Klare Worte zur rechten Zeit

    Also erstmal vielen Dank für Ihren orthographisch korrekten Beitrag. Die Augen der deutschkundigen Leser werden es Ihnen danken.

    Oberlehrerton, was ist das? Wer seine Muttersprache nicht fehlerfrei nutzen kann, sollte zumindest eine Korrekturhilfe benutzen. Falls unsere hochverehrte Schweizerin Sandra serbo-kroatische Wurzeln haben sollte, nehme ich meine Kritik zurück und kann nur auf die von mir oben erwähnte Korrekturhilfe verweisen.

    Zum Inhalt:
    Nun, zu einem Artikel eine Einschätzung abzugeben, ob er nun gut oder schlecht sei, ist natürlich in einem Politikforum die unterste Stufe (Biertrinken auf der Straße, wen interessiert das? Wohl nur die russ. Biertrinker).
    Ebenso ist es schon ziemlich merkwürdig sich in einem solchen "Politik"-Forum über Wetterphänomene auszulassen.

    Aber offenbar fehlen die richtigen russisch-deutschen Themen.

    Also Moderator Julius, da Sie wohl jetzt leider Ihren (wohlverdienten?) Winterschlaf unterbrechen mußten, ´ran ans (Schreib-) Gerät, und lassen Sie Ihren Geist sprühen. Nicht wieder hinlegen.

    Themen-Innovation ist gefragt!

    In tiefer Verbundenheit
    Ihr jungalter Freund
    Olli

  7. Nach oben   #7

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    172

    Sprache

    Hallo Zusammen ,

    also ich muß Olli Garch Recht geben. In diesem Forum fehlt es an deutschen Intellektuellen.
    Aber das wird sich jetzt ändern. Moderator Julius wird jetzt neue Akzente
    setzen. Wir wollen gutes Teutsch lesen und über interessante Themen
    sprechen.

    Gruß
    Insider

  8. Nach oben   #8

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Teutsch ist'ne seltsame Spache,korrekt Bruder,he?
    Ich war 'n mal in Duisburg,hab' da unten keine Teutsche gesehen

    Also bitte,bevor wir über die Spache diskutieren,sollten wir uns an eine Rechtschreibung einigen,die alte oder neue
    Und Olli,der Gach,Sie machen selbst jede Menge Fehler,genau wie jeder Teilnehmer.In der FAZ werden auch viele Fehler gedrückt...
    Dort arbeiten eben keine Intellektuellen... ´
    Also,people,werdet locker,lasst den Fluss eurer Gedanken vor der Rechtschreibung ungestört laufen.

    PS:sind da viele Fehler drin?

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    296

    Seniorenrevolution!?

    Ich, um mit diesem grässlichen Wort zu beginnen, bin an Jahren nicht jung und nur von den vielen Worten besser geschmirgelt. Zensuren werden nicht verteilt.

    Zum Thema: Russland hat ein neues innenpolitisches Problem mit erheblicher Dynamik. Die Monetarisierung der Vergünstigungen ist - gescheitert oder inszeniert - als Bumerang in den Kreml zurückgekehrt.

    Wie sich das Trio 'Putin-Fradkow-Duma' die Schuldenbälle zuwerfen wird, werden wir die nächsten Tage und Wochen beobachten dürfen."Gut", dass sich am 22. Februar der Blutsonntag in St. Peterburg zum hundertsten Male jährt. Eine Kriminalisierung der Senioren ist nicht zu erwarten.

    Ob die Alten zum Jungbrunnen parlamentarischer Gesetzesarbeit werden? Wer am Feuer der Betagten seine Suppenküche aufschlagen wird?

    Der Winterschlaf ist vorbei!

    Alle gruess(!?)end, Julius

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    33

    Rentner müßte man sein (jetzt in Deutschland aber)

    Zu den Vergünstigungen für Rentner.
    Grundsätzlich betrachte ich die sogenannte Monetarisierung der noch aus sowjetischen Zeiten stammenden Vergünstigungen für Rentner als richtig.
    Die Russen haben sich damals für den Kapitalismus entschieden, aktiv, inaktiv oder passiv, ist egal.
    Wenn man die mittlere Lebenserwartung in Russland in Betracht zieht (Männer 55 - 60 Jahre, tja,tja der Alkohol), so war also der größte Teil der heutigen russ. Rentner noch im besten Mannesalter, als sie sich entschieden hatten dem Kommunismus abzuschwören.

    Also Kapitalismus ist angesagt.
    Ja, und nicht etwa "soziale Marktwirtschaft", das gibt´s nicht mal in Deutschland mehr.
    Daß dies in den 90-er Jahren in Rußland ein räuberischer Kapitalismus war, müßten dort alle bemerkt haben. Falls nicht, sollten sie auf die Milliarden schauen, die von einigen Wenigen in kürzester Zeit zusammengeklaut wurden.

    In so kurzer Zeit hat das nicht mal der Rockefeller geschafft sich zu kapitalisieren.

    Die, die es nun heute in Rußland betrifft, können also nicht sagen, sie hätten es nicht gewußt wie´s wird.
    Jeder hat nur gehofft es wird schon nicht ihn betreffen, sondern nur die anderen...

    Wie gesagt, der Abbau, besser gesagt, die neue Zuordnung der allgemeinen Subventionen und Vergünstigungen ist richtig.
    Die Frage ist nur, wie dies realisiert wird.

    Soweit mir bekannt, sollte das über eine Monetarisierung, also über die Zahlung eines geldwerten Ausgleichs für die wegfallenden Vergünstigungen realisiert werden.

    Wo ist da nun eigentlich das Problem, wenn die Verantwortlichen diese Vorgabe richtig durchgesetzt hätten?
    Keinem Rentner soll es schlechter gehen als vorher, so Putins Vorgabe.

    Putin hat sich aber auf eine Sache eingelassen, die
    1.offenbar den von den Maßnahmen Betroffenen im Vorfeld nicht richtig erläutert wurde und
    2.die Durchführung der Aktion nicht ordnungsgemäß oder unterschiedlich erfolgte.

    Damit hat sich Mr. Wolodja Putin in eine brenzliche Position manövrieren lassen, die seine Gegner gezielt ausnutzen können (und wohl jetzt auch ausnutzen).
    So etwas kann eben passieren, wenn man die Kontrolle vernachlässigt!

    Mr. Fradkow wird sich wohl eine andere Arbeit suchen oder nach Israel auswandern müssen.

    Gruß Olli

  11. Nach oben   #11
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107

    Zuerst lesen!

    Auf die Reklamation von Olli gehe ich insofern ein, als lieber Olli ich nicht die Zeit habe Zuschriften gross zu korrigieren. Ich schreibe generell direkt ins Forum und bin der Meinung das allfaellige Fehler kein Weltuntergang sind. Wichtiger ist nach meiner Meinung zu wissen von was man schreibt.
    Dies scheint bei Ihnen tatsaechlich nicht so der Fall zu sein. Warum sollte wohl Fradkow gehen?
    Wuerden Sie russische Zeitungen lesen wuessten Sie, das Problem ist der Geldmangel der Regionen und die falsche Berechenung ueber die Hoehe solcher Zahlungen.
    Eher sollte wohl dieses schauerliche moechtegern Parlament aufgeloest werden, als Fradkow in die Wueste geschickt werden. Es gibt unfaehigere. Wartet mal ab bis die WTO ihre Auswirkungen zeigt.
    Allerdings hat auch dies ueberhaupt nichts mit dem urspruenglichen Treath zu tun.
    Es geht in dem Artikel letztlich nicht um Biertrinken aber dafuer muss man lesen und dabei mitdenken.

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    33

    kurz + knapp und Ende der Sprach-Diskussion

    kurz + knapp und Ende der Diskussion

    Also Sandra, wer hat schon Zeit, und dann noch Zeit zum Korrigieren von irgendwelchen postings.

    Es gab jedoch schon klügere Leute vor mir, die stellten fest, dass Form und Inhalt eine Einheit bilden.
    In der Web-community läßt sich ein poster eben leider (oder Gottseidank) nur über das "Gepostete" einschätzen und beurteilen.
    Jeder schafft sich so selbst ein "Täter-Profil". Nun ist es natürlich jedem selbst überlassen, wie er damit umgeht.

    Wer in den Verdacht kommen will, als oberflächlich eingeschätzt zu werden, soll munter drauflosschreiben. Und wer in den Verdacht kommen will, seinen Lesern nicht mit Respekt zu begegnen, na der soll auch einfach drauflosschreiben.

    Nun gibt es da natürlich noch Graduierungen bei der Beurteilung. Einem Aussiedler oder einem Emigranten sieht man schon eher Fehler nach als einem "Moderator".

    Wie gesagt, wer keine Zeit hat, soll´s lassen und sollte eben anderen die Sache machen lassen.
    So, für mich ist die Diskussion zu diesem Orthographie-Thema abgeschlossen.
    So long.
    s uwaschenijem

    Olli

  13. Nach oben   #13
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107

    Thema

    Das Thema ist ein Artikel mit Link und nicht Tippfehler oder Orthographie. Was nuetzt eine tadellose Orthographie wenn's am Thema vorbei geht? Wer natuerlich nichts zum Thema zu sagen hat, kann sich was ganz anderes aus dem Finger saugen.

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    11/2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    210
    Nun,das Thema Rechtschreibung finde ich doof,lassen wir das lieber weg

    Zu Olli:Rentner in D sein ist heute noch profitabel...Allerdings,wird die Rente mit der Zeit immer weiter schrumpfen,dazu gibt es viele Gründe:Besteuerung,Nicht-Indexierung,Pflegeversicherung,die immer weiter steigen wird,dazu kommt Krankenversicherung,die auch nicht immer so günstig bleiben wird...
    Und man sollte die bevorstehende Arbeitsmarktreform nicht vergessen,deren Sinn nur daraus besteht,Kündigungsschutz zu lockern...Gleichzeitig will man den Renteneintrittsalter erhöhen,den "tatsächlichen" auch,d.h.keine Frührente mehr...
    Das wird mit einem Vergleich mit Amerika gerechtfertigt,D ist aber nicht Amerika. In Amerika ist es wie in Russland:man studiert das Eine,und arbeitet dann woanders.Dort gibt es den Begriff "überqualifiziert" nicht.
    Bis sich das alles in Deutschland "eingelebt" hat,wird der Binnenmarkt endgültig ruiniert sein...

    Das alles bedeutet,dass eines Tages die Regierung kein Geld haben wird,um die überhöhten deutsche Renten zu bezahlen.Die Rentner werden klagen,so wie sie heute tun(Klage gegen den vollen Pflegeversicherungsbeitrag
    wurde eben vor Kurzem eingereicht) und sie werden kein Recht bekommen:weil eben kein Geld da sein wird...
    Von einem hohen Level werden die Renten immer stärker nach unten fallen...
    Das wird ein sehr schmerzhafter Prozess sein...
    Dabei haben die Rentner hier zu Lande keine Gemüsegärten,sie können das absolut nicht ausgleichen...

    Putin hat gesagt,dass in 19 Jahren russische Renten deutsches Niveau erreichen werden...Ist das eine Bedrohung,oder ist heutige Niveau gemeint?

  15. Nach oben   #15
    Avatar von Sandra
    Dabei seit
    10/2004
    Ort
    Moskau
    Alter
    45
    Beiträge
    1.107

    Rentenniveau

    Buratino, ich vermute die Renten in Russland haben Heute die Hoehe der deutschen Renten equivalent in 19 Jahren
    In 19 Jahren kommen die geburtenstarken Jahrgaenge zu den Rententoepfen. Die wirtschaftliche Logik, dass in diesen Toepfen noch genuegend drinn ist fehlt. Ein Beitrittszahler fuer drei aeltere Herrschaften und die Logik der deutschen Sozialpolitik vordert bereits vor dem Beziehen staatlicher Hilfe die zusaetzlichen Ersparnisse der Leutchen aufzubrauchen. Irgendwann wird dann Deutschland ueber jeden Einwanderer erfreut sein der dann noch in dieses arme Land kommen will, arbeiten und Kinder aufziehen wird .
    Den parallel zu einer unsichern Rente in 20 Jahren kommt, das Ersticken jeder privaten Initiative ohne Behoerdenmarathon. Siehe die Geschichte mit Socken stricken und an der U-Bahnstation verkaufen (in einem alten Threat) ohne viele Papierchen fuer Oma nicht moeglich.
    Das macht Russland einfacher und freier. Mich persoenlich freut einfach, dass die Leute sich mal endlich aufraffen und fuer ihre Rechte in diesem Land was tun. Nach meiner Meinung war dies ueberfaellig.
    In der Kueche sitzen und ueber das eigene Unglueck jammern bringt nichts. Es wurde Zeit, dass die Duma mal verstehen musste "es gibt ein Volk dort draussen". Mit denen kann man leider fast alles, aber eben nur fast alles machen.
    In dieser Frage liegt der groesste Unterschied zwischen Russland und Deutschland, die geburtenstarken Jaehrgaenge in Deutschland sind potentiel gefaehrlich ehemalige 68 sind darunter die schon mal "Demonstrieren aber richtig" gelehrnt haben


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Guter Artikel