+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Geldreform oder Zinsknechtschaft?

  1. #1
    Avatar von Gripto
    Dabei seit
    04/2013
    Ort
    Kassel
    Alter
    59
    Beiträge
    67

    Geldreform oder Zinsknechtschaft?

    Moin Moin, werte Gemeinschaft.

    Dieser Artikel und auch das Buch verdienen m. M. n. Verbreitung, es geht um die ''Humane Marktwirtschaft'' von Peter Haisenko und Hubert von Brunn.

    Das Buch gibt es u. a. hier für lächerliche 15 € Scheingeld.

    Wenn ich den oben verlinkten Artikel lese hege ich die Hoffnung doch noch zu erleben, wie dem herrschenden Finanzsystem das Rückgrat gebrochen wird. Vielleicht bin ich ja auch nur zu enthusiastisch und jemand von euch findet ein Haar in der Suppe.

    Möge die Diskussion beginnen.

  2. Nach oben   #2
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Das Thema gehört zwar nicht hier her, sondern unter Sonstige. Hat ja nicht unbedingt speziell mit Russlands Wirtschaft zu tun.
    Aber: Die Frage ist die, wer ist der Schnellere? Die Banken oder die Völker? Die Banken können weiter Geld drucken und damit den NWO Plan zu Ende führen, was ja deren Ziel ist. Wo der Staat nicht mehr zurückzahlen kann wird "privatisiert". Und die Banken kontrollieren Wasserversorgung, Kanal, Energieversorgung, Straßen usw. Wie das geht kennen wir schon seit 250 Jahren von Herrn Süß-Oppenheimer aus dem Badischen.


  3. Nach oben   #3
    Avatar von Gripto
    Dabei seit
    04/2013
    Ort
    Kassel
    Alter
    59
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von Reichsadler Beitrag anzeigen
    Das Thema gehört zwar nicht hier her, sondern unter Sonstige.
    Hast wohl Recht, meine Schusseligkeit. Hab jetzt erst geschnallt, dass das hier ein Unterforum ist.

    Die Banken können weiter Geld drucken und damit den NWO Plan zu Ende führen, was ja deren Ziel ist.
    Das wird ihnen aber nichts nützen wenn sich die Humane Marktwirtschaft durchsetzt. Dann müssen sich die Lumpen auch in die Hände spucken und für ihr Geld ehrliche Arbeit leisten. Die Vorstellung lässt mich schon feixen.

    Wo der Staat nicht mehr zurückzahlen kann wird "privatisiert". Und die Banken kontrollieren Wasserversorgung, Kanal, Energieversorgung, Straßen usw.
    Aber wenn die Völker entgegen der Wahrscheinlichkeit tatsächlich noch wach werden sollten, dürfte es kein Problem sein, die Verbrecher zu enteignen und vor Gericht zu stellen. Schließlich ergaunern die sich ja alles mit Methoden, auf die ein anständiger Mensch gar nicht kommt.

    ''Wir Deutschen sind mehrheitlich zu gutgläubig, um auch nur zu ahnen, was man mit uns treibt!''
    (Werner Nixdorf)

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    08/2016
    Ort
    Russland
    Beiträge
    32
    Die ähnlichen Ideen des Bernd Hückstädt:
    http://gradido.net/wp/

    Sein E-Book:
    http://gradido.net/user/10008/files/...lage2_frei.pdf

    Das ist ein Kommunismus-Sozialismus, d.h. du machst etwas Sinnloses und nimmst ein gemäßigtes konstantes Gehalt.
    Wir haben bereits Erfahrungen der UdSSR und DDR. Das einzige praktikable System ist ein kontrollierter Markt (China).

  5. Nach oben   #5
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    @gripto

    Mit dem Satz
    "Die Banken können weiter Geld drucken und damit den NWO Plan zu Ende führen, was ja deren Ziel ist." meinte ich die machen so weiter bis alles Land ihnen gehört und drücken dann den Kalergiplan gänzlich durch, mit einer devoten Skalvenrasse die für das Kapital arbeitet. Wir und alle anderen keltisch-germanischen Völker sind denen zu intelligent, habe sie doch schon in der Vergangenheit von uns die Finger abgekopft bekommen. Da nützt auch nichts die Michelschlafhaube, die sich der Michel von Zeit zu Zeit ja dann doch erbost vom Kopf reisst. Wir müssen weg!


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Wer fährt oder fliegt nach Omsk oder Novosibirsk ?
    Von llosch im Forum Reisen nach Russland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.10.2014, 16:30

Lesezeichen für Geldreform oder Zinsknechtschaft?