+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 61 bis 76 von 76

Thema: Als Rentner nach Russland auswandern

  1. #61

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    3961 Zinal
    Beiträge
    31
    Bei der ganzen Diskussion möchte ich das Gesundheitssystem nicht ausser Acht lassen wollen.
    So lange man gesund ist, denkt man nicht daran, kommen aber dann die ersten Gebrechen, so wäre man über eine gute Pflege glücklich.
    Darin hinkt das russische Gesundheitssystem dem westlichen stark nach, wenn man öffentliche Einrichtungen benützen möchte. Da muss der Arzt auch meistens "geschmiert" werden.
    Private Einrichtungen gibt es auch, die kosten um ein Vielfaches mehr. Wenn man auf dem Land lebt, so kann man sich schon glücklich schätzen, ein Ambulatorium oder Poliklinik in der Nähe zu haben.
    Ich habe hier in Astrakhan festgestellt, dass bei dringenden Fallen (Herzinfakt) der Mensch stirbt, bevor er behandelt werden kann. Die Spitäler sind chronisch überlastet und das Personal will den Dringlichkeitsgrad nicht erkennen, ich versuche mich da vorsichtig auszudrücken. Auf der einen Seite ist es vielleicht besser abtreten zu können, als anschliessend dauernd ein Pflegefall zu bleiben. Darauf muss sich jeder selber einstellen. Es kommt nicht von ungefähr, dass Russland voller Witwen ist. Das kann zum Teil auch am Rauchen und Trinken und am zu fettigen Essen liegen, also einen ungesunden Lebensstiel zu haben.
    Ich wünsche jedem einen glücklichen Lebensabend in Russland.

  2. Nach oben   #62

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4
    Die Gesundheitsversorgung in St. Petersburg ist gut. Es gibt dort auch verschiedene internationale Privatkliniken.

    Ich bin hier in der Schweiz und international privat versichert und werde das auch so beibehalten.

    Im letzten November war ich für ein Zahnimplantat in St. Petersburg bei einem Kieferchirurgen. Eine Kiefer-OP mit Sinuslift war notwendig. Das war schon mein zweiter Zahnarzt-Besuch in Russland. 2014 war ich in Cherepowez notfallmässig beim Zahnarzt. Auch in einer privaten Klinik. Beide Male keine einfachen Eingriffe und zu meiner vollen Zufriedenheit ausgeführt. Im Juni geh ich wieder hin, um den künstlichen Zahn einsetzen zu lassen (musste nach der OP erst einige Monate verheilen, bzw. das Kiefer-Aufbaumaterial verfestigen lassen).

    Ach ja, vor zwei Wochen flog ich ebenfalls zu einer INTAN Klinik, da mir eine Riesenplombe rausgefallen und eine Zahnwand abgebrochen ist. Die konnten den maroden Zahn retten und im Juni krieg ich dort einen Keramik-Inlay. Die Behandlungen sind dort im Vergleich zur Schweiz so günstig, dass sich sogar der Flug dort hin lohnt.

    In einem Provinzkaff hinter dem Ural sieht das dann bestimmt anders aus ;-)

    Beste Grüsse

    Richard

  3. Nach oben   #63

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    3961 Zinal
    Beiträge
    31
    Hallo Richard
    Danke für Deine Klarstellungen.
    Es gibt ja Dorf und Dorf.
    Als in ich in StP war, wohnte ich von der Metroendstation 15 min weiter in einem kleinen Dorf.
    Dort gabe es nur einen kleinen Dorfladen mit einer immensen Auswahl an Wodka, das fiel mit auf.
    Die Hauser hatten fast alle noch ihren externen Brunnen, wie ich das in Polen auf dem Land her kannte.
    Meine Gasteltern hatten ein neues Haus mit eigener Wasserversorgung, ein Brunnen mit Grundwasserpumpe.
    Heizen taten sie mit Öl, eine Buderuskombiheizanlage.
    Die Fäkalien und das Schmutzwasser gingen dann in ein unterirdisches Silo, welches regelmässig abgepumpt wurde.
    Alle Strassen waren mit Schotter versehene Naturstrassen.
    Das einzige Problem: Die Spannung lag zwischen 170 und 190V, also Flackerlicht.

    Hier besuchte ich auch Dörfer, die hatten überhaupt keine Lebensmittelversorgung. Dazu musste man mit dem Auto rund 10 Min weit fahren. Am Rand der Überlandstrasse hatte es dann eine kleine Ansammlung von Laden, alle von Kasachen betrieben. Also ohne fahrbaren Untersatz total abgelegen. Dafür befanden sich diese Dörfer am Ufer eines Flusses. Fisch gab es im Überfluss. Die Wolga hat da mehrere Nebenflüsse. Einziges Problem: Jetzt kommt das Hochwasser und dieses setzt jeden Tag mehr Brachland unter Wasser. Das ist gut so, denn in der Schweiz wäre ein solcher Fluss schon lange über die Ufer getreten. Die Wolga muss gegenwärtig bei ca. 3m über normalem Niveau sein. Von der Strasse aus sehe ich eine Pier, wenn ich mit dem Bus in die Stadt fahre. Es fehlen noch ca 70cm und dann steht sie unter Wasser.

    Ich kann den russischen Zahnärzten auch nur ein gutes Zeugnis ablegen. Wir haben natürlich Gluck mit unserer harten Währung. Um ehrlich zu sein müssen war aber auch sagen, dass die Zahnärzte für Russen sehr teuer sind, so wie unsere Zahnärzte in der Schweiz für uns teuer sind. Ich habe eine Offerte in den Händen um meine Zähne mittels Implantaten in Ordnung zu bringen. Kostenpunkt 500'000 RUB. In der Schweiz würde das rund 25'000 sfr kosten. Fast totaler Ersatz, da ich noch ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel habe als Du.

    Kennst Du übrigens Tranferwise.com? Damit kannst Du sehr günstig Geld nach Russland übersenden. Um die Bankspesen bei der Überweisung von sfr zu @ zu sparen, habe ich bei Postfinance 2 Konten. Eins in sfr und eins in €.
    Alles Gute
    Jean-Claude

  4. Nach oben   #64
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    76
    Beiträge
    432

    ?

    Zitat Zitat von RichiSwiss Beitrag anzeigen
    In einem Provinzkaff hinter dem Ural sieht das dann bestimmt anders aus ;-)
    Vermutlich bist Du noch nie hinter dem Ural gewesen, sonst würdest Du nicht einen solchen Unsinn schreiben.

    Tauroggen


  5. Nach oben   #65

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Tauroggen Beitrag anzeigen
    Vermutlich bist Du noch nie hinter dem Ural gewesen, sonst würdest Du nicht einen solchen Unsinn schreiben.

    Tauroggen
    Hi Tauroggen

    Nö, ich war noch nie hinterm Ural, drum schreib ich solchen Unsinn ;-)

    Keep cool...

    Herzlichen Gruss

    Richard

  6. Nach oben   #66
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    76
    Beiträge
    432

    Wolgawasser

    Zitat Zitat von agence Beitrag anzeigen
    Die Wolga muss gegenwärtig bei ca. 3m über normalem Niveau sein. Von der Strasse aus sehe ich eine Pier, wenn ich mit dem Bus in die Stadt fahre. Es fehlen noch ca 70cm und dann steht sie unter Wasser.
    Es ist ein Glück, dass die Wolga soviel Wasser hat. Über einen Stichkanal ist die Wolga mit der Moskwa verbunden und "peppt" sie mit Wasser auf. Ohne diesen Zufluss wäre eine Flußschiffahrt auf der Moskwa nicht möglich.

    Gruss
    Tauroggen

  7. Nach oben   #67
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    76
    Beiträge
    432

    Na klar...

    Zitat Zitat von RichiSwiss Beitrag anzeigen
    Hi Tauroggen

    Nö, ich war noch nie hinterm Ural, drum schreib ich solchen Unsinn ;-)

    Keep cool...

    Herzlichen Gruss

    Richard
    Hi, Richard!

    Nett, Dich hier kennen zu lernen. Russland ist für mich seit einigen Jahre "DAS" Reiseland schlechthin. Sag mal, Du fährst nicht zu fällig auch Motorrad? Ich habe die Absicht, dieses Jahr nun endlich Russland auch einmal mit dem Motorrad zu erkunden. Ganz alleine ist das jedoch wegen der Größe des Landes in gewisser Weise risikobehaftet. :-))

    Herzliche Grüße
    Tauroggen

    P.S. Und meine Russischkenntnisse beschränken sich auf den Sprachführer... :-))

  8. Nach oben   #68

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    3961 Zinal
    Beiträge
    31
    Hallo Tauroggen
    Das ist das Problem bei den Deutschen.
    Sie können nicht höflich bleiben, auch wenn einer etwas Falsches schreibt.
    Ich hätte sicherlich nur geschrieben: Sicherlich kennst Du den Ural nicht. Dorthin solltest Du mal fahren und Du würdest feststellen, dass die Unterschiede gar nicht so gross sind wie Du meinst.
    Klar ist das länger als das was Du geschrieben hast. Du hast aber den Gegenüber damit nicht abgekanzelt.

    Jedenfalls habe ich zwischen den kleinen Dorfern um StP und den Dörfern um Astrakhan herum keinen grossen Unterschied gesehen, ausser bei den Häusern, die etwas anders gebaut sind. Da die Hauser bei Astrakhan am Flussufer stehen, besitzen diese keinen Ziehbrunnen. Die Bewohner verlegen eine Grundwasserpumpe in den Fluss, verlegen einen Schlauch zum Haus und filtern das Wasser anschliessend. Dazu muss es zur Konsumation noch abgekocht werden. Es enthält keinen Chlor wie das Wasser in den Städten.

    In der Schweiz gibt es diesen krassen Unterschied zwischen einem Dorf und einer Stadt nicht.
    Niederösch, ein Kaff mit einem Dorfbrunnen und ein paar Bauernhäuser herum hat geteerte Strassen. Das einzig Bemerbare sind die Kuhfladen auf der Strasse, wenn die Milchkühe aus dem Dorfbrunnen saufen gehen. Eine Kuh trinkt täglich zwischen 20 - 30 lt Wasser. Darum sind deren Fladen auch so flüssig.

    Das ist richtig mit dem Kanal zwischen der Wolga und der Moskwa, er entlastet den Wasserfluss der Wolga. Trotzdem steigt gegenwärtig deren Pegel recht rasant an. Jeden Tag stelle ich grössere Wasserflächen fest. Das ist auch der Grund, warum es hier im Juni normalerweise zu einer Stechmückenplage kommt. Erst wenn das Brachland wieder austrocknet verschwindet die Mückenplage.

    Anmerkung: Astrakhan und St. Petersburg liegen nur ca 2150km voneinander entfernt. Das ist für russ. Verhältnisse ein Katzensprung.
    Zwischen Sierre und Astrakhan sind es ungefähr doppelt so viele km. Wir Schweizer haben etwas Mühe in solchen Dimensionen zu denken

  9. Nach oben   #69

    Dabei seit
    10/2015
    Ort
    Karlsfeld bei München/St.Petersburg
    Beiträge
    29

    Weihnachten in Russland

    Werde heuer das erste Weihnachtsfest und den Jahreswechsel in Russland verbringen. Dazu noch das dreijaehrig Wohnrecht bekommen. Danach wohl im Fruehjahr den Umzug im Angriff nehmen. Wuensche allen ein gesegnetes Fest und ein gutes neues Jahr 2017.

  10. Nach oben   #70
    Avatar von Reichsadler
    Dabei seit
    09/2013
    Ort
    Deutschösterreich
    Beiträge
    648
    Wünsch Dir auch schöne Weihnacht und alles Gute auch den Deinen.

    L. G. Reichsadler

  11. Nach oben   #71

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    3961 Zinal
    Beiträge
    31

    Weihnachten

    Wir Westeuropäer, die mit einer Russin verheiratet sind, haben das Gluck gleich 2x Weihnachten feiern zu können.

    Darum wünsch auch ich Dir frohe Festtage.
    Das russische Weihnachtsfest ist ein Fest mit vielen orthodoxen Regeln und Bräuchen, die uns fremd sind, besonders uns Protestanten, für Deutsche Lutherianer.

  12. Nach oben   #72
    Avatar von Istina Oposnanja
    Dabei seit
    03/2018
    Beiträge
    11

    EU-Rentnerin möchte in Russland leben

    Liebe Mitglieder,

    schon sehr lange habe ich den Wunsch, in Russland zu leben. Gerade kürzlich, hier in diesem Forum, habe ich gelesen, dass man als Rentner die Möglichkeit hat, in Russland zu leben.
    Ich möchte gern fragen, bei welchen Stellen ich konkrete Auskünfte bzgl. der Bedingungen bekommen kann.
    Ich beziehe eine Erwerbsunfähigkeitsrente ohne Befristung.
    Ich bin für jede Antwort dankbar, auch für Tips und Hinweise aller Art.
    Gern beantworte ich auch diesbezüglich Fragen. Ich möchte Sie nur nicht mit meiner Lebensgeschichte langweilen und
    gebe lieber konkrete Hinweise, falls nötig.

    Ich wünsche auch allen ein gutes, neues Jahr, Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und der Welt wünsche ich Frieden!

    Herzlichen Dank,

    Istina

  13. Nach oben   #73

    Dabei seit
    04/2016
    Ort
    3961 Zinal
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von Istina Oposnanja Beitrag anzeigen
    Liebe Mitglieder,

    schon sehr lange habe ich den Wunsch, in Russland zu leben. Gerade kürzlich, hier in diesem Forum, habe ich gelesen, dass man als Rentner die Möglichkeit hat, in Russland zu leben.
    Ich möchte gern fragen, bei welchen Stellen ich konkrete Auskünfte bzgl. der Bedingungen bekommen kann.
    Ich beziehe eine Erwerbsunfähigkeitsrente ohne Befristung.
    Ich bin für jede Antwort dankbar, auch für Tips und Hinweise aller Art.
    Gern beantworte ich auch diesbezüglich Fragen. Ich möchte Sie nur nicht mit meiner Lebensgeschichte langweilen und
    gebe lieber konkrete Hinweise, falls nötig.

    Ich wünsche auch allen ein gutes, neues Jahr, Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und der Welt wünsche ich Frieden!

    Herzlichen Dank,

    Istina
    Hallo Istina
    Schaue mal auf "Nach Russland auswandern" nach. Dort schreibt einer, dass Du eine "Zeitweilige Aufenthaltsgenehmigung" beantragen musst.
    Ich selber kann Dir da nicht helfen, denn ich bin nur zwischen 2 und 3 Monaten pro Jahr in Russland. Ich bin gerne an der Wolga und seinen Nebenarmen. Ich reise mit einem Businessvisum.
    Mit einer dt. Rente lässt sich in Russland gut leben. Du musst einfach bedenken, dass das Gesundheitswesen im Allgemeinen in einem hundsmiserablen Zustand ist (grosse Städte ausgenommen).
    Ich wünsche Dir viel Glück in Deinem Unterfangen.
    Jean-Claude

  14. Nach oben   #74
    Avatar von Istina Oposnanja
    Dabei seit
    03/2018
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von agence Beitrag anzeigen
    Hallo Istina
    Schaue mal auf "Nach Russland auswandern" nach. Dort schreibt einer, dass Du eine "Zeitweilige Aufenthaltsgenehmigung" beantragen musst.
    Ich selber kann Dir da nicht helfen, denn ich bin nur zwischen 2 und 3 Monaten pro Jahr in Russland. Ich bin gerne an der Wolga und seinen Nebenarmen. Ich reise mit einem Businessvisum.
    Mit einer dt. Rente lässt sich in Russland gut leben. Du musst einfach bedenken, dass das Gesundheitswesen im Allgemeinen in einem hundsmiserablen Zustand ist (grosse Städte ausgenommen).
    Ich wünsche Dir viel Glück in Deinem Unterfangen.
    Jean-Claude
    Jean-Claude, herzlichen Dank für Deine nette Antwort! Ich habe mich auch in eine Stadt an der Wolga verliebt. Diese Gegend wäre auch mein Ziel, jedoch möchte ich lieber auf dem Land leben.
    Daß es sich mit einer deutschen Rente in Russland gut leben läßt, haben meine Recherchen auch ergeben.
    Was die Gesundheit betrifft, bin ich seit einem Jahr erfolgreicher "Selbstbehandler". Seitdem geht es mir gut. Ich war selbst viele Jahre im Gesundheitswesen tätig und kann sagen, das deutsche Gesundheitssystem ist längst auf dem Weg in den Abgrund.

    Lieben Gruß,

    Istina

  15. Nach oben   #75

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    Nizhegorodskaya Oblast
    Beiträge
    140
    Ich möchte gern fragen, bei welchen Stellen ich konkrete Auskünfte bzgl. der Bedingungen bekommen kann.
    Ich beziehe eine Erwerbsunfähigkeitsrente ohne Befristung.
    Konkrete Auskuenfte sind schon mal schwierig. Du willst nach Russland, also kann Dir "Stelle A" Auskunft B geben, "Stelle B" gibt Dir zum gleichem Thema eine abweichende Auskunft.

    Grundsaetzlich:

    Es gibt 2 verschiedene Stufen von dauerhaften Aufenthalt: voruebergehende Aufenthaltsgenemigung (RVP) und "dauerhafte" Aufenthaltsgenemigung (VID). RVP einmalig fuer 3 Jahre, VID immer fuer 5 Jahre (bisher, soll 2019 auf unbefristet geaendert werden), nach 5 Jahren neue Beantragung moeglich.

    Was man braucht... zumindest erstmal eine Vorstellung, wo man in RUS leben moechte. Also erst RVP beantragen, dann entscheiden wo man lebt... das laeuft nicht.

    Dann zur zustaendigen Migrationsbehoerde gehen, dort die RVP beantragen. Das war es eigentlich schon. Beachte, fuer die Aufrechterhaltung der RVP (und spaeter des VID) ist ein Aufenthalt in RUS von mind. 180 Tagen im Jahr erforderlich.

    Dokumente die Notwendig sind:

    - Reisepass, mind. 3,5 Jahre gueltig
    - Antrag in russischer Sprache, 2 Passfotos
    - Fuehrungszeugnis aus DE mit Apostille, uebersetzt und notariell beglaubigt
    - Gesundheitstest (RUS), AIDS, Tuberkolose usw.
    - Test Sprache, Geschichte und Gesetze der RF (Personen, die das Rentenalter erreicht, haben befreit)
    - Nachweis ueber Eigentum oder Mietvertrag (dies wird offenbar nicht von allen Aemtern in der RF gefordert)
    - Registrierung
    - Quote... jedes Foerderationssubjekt hat Obergrenzen fuer die jaehrliche Migration. Ehepartner sind ausgenommen. Rentner meiner Meinung nach auch, bin mir aber nicht zu 100% sicher.

    Es gibt wohl die Moeglichkeit, den Antrag auf RVP beim Konsulat in Berlin abzugeben. Dies befreit jedoch vom keinem der oben genannten Punkte, ausser der Registrierung. Ein Schreiber im Nachbarforum berichtete von so einem Vorgehen.

    Genauere Infos gibt es bei den Spezialisten im Nachbarforum KLICK

    @ Admin, falls der Link nicht passt, bitte entfernen...

  16. Nach oben   #76
    Avatar von Istina Oposnanja
    Dabei seit
    03/2018
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Paul Beitrag anzeigen
    Konkrete Auskuenfte sind schon mal schwierig. Du willst nach Russland, also kann Dir "Stelle A" Auskunft B geben, "Stelle B" gibt Dir zum gleichem Thema eine abweichende Auskunft.

    Grundsaetzlich:

    Es gibt 2 verschiedene Stufen von dauerhaften Aufenthalt: voruebergehende Aufenthaltsgenemigung (RVP) und "dauerhafte" Aufenthaltsgenemigung (VID). RVP einmalig fuer 3 Jahre, VID immer fuer 5 Jahre (bisher, soll 2019 auf unbefristet geaendert werden), nach 5 Jahren neue Beantragung moeglich.

    Was man braucht... zumindest erstmal eine Vorstellung, wo man in RUS leben moechte. Also erst RVP beantragen, dann entscheiden wo man lebt... das laeuft nicht.

    Dann zur zustaendigen Migrationsbehoerde gehen, dort die RVP beantragen. Das war es eigentlich schon. Beachte, fuer die Aufrechterhaltung der RVP (und spaeter des VID) ist ein Aufenthalt in RUS von mind. 180 Tagen im Jahr erforderlich.

    Dokumente die Notwendig sind:

    - Reisepass, mind. 3,5 Jahre gueltig
    - Antrag in russischer Sprache, 2 Passfotos
    - Fuehrungszeugnis aus DE mit Apostille, uebersetzt und notariell beglaubigt
    - Gesundheitstest (RUS), AIDS, Tuberkolose usw.
    - Test Sprache, Geschichte und Gesetze der RF (Personen, die das Rentenalter erreicht, haben befreit)
    - Nachweis ueber Eigentum oder Mietvertrag (dies wird offenbar nicht von allen Aemtern in der RF gefordert)
    - Registrierung
    - Quote... jedes Foerderationssubjekt hat Obergrenzen fuer die jaehrliche Migration. Ehepartner sind ausgenommen. Rentner meiner Meinung nach auch, bin mir aber nicht zu 100% sicher.

    Es gibt wohl die Moeglichkeit, den Antrag auf RVP beim Konsulat in Berlin abzugeben. Dies befreit jedoch vom keinem der oben genannten Punkte, ausser der Registrierung. Ein Schreiber im Nachbarforum berichtete von so einem Vorgehen.

    Genauere Infos gibt es bei den Spezialisten im Nachbarforum KLICK

    @ Admin, falls der Link nicht passt, bitte entfernen...
    Paul, ich danke für die Informationen! Damit kann ich etwas anfangen!


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Nach Russland auswandern.
    Von Alex777 im Forum Visum, Einreise und Aufenthalt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.06.2018, 11:28
  2. Auswandern nach Krasnodar/Russland
    Von baltamt65 im Forum Auswandern nach Russland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.2015, 21:01
  3. Auswandern nach Russland
    Von TRI im Forum Auswandern nach Russland
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 31.05.2015, 09:00
  4. Von Deutschland nach Russland auswandern
    Von AlbertRU im Forum Auswandern nach Russland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.11.2014, 01:08
  5. Auswandern nach Russland mit 16 Jahren
    Von Zhannshka im Forum Auswandern nach Russland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.09.2014, 16:03

Lesezeichen für Als Rentner nach Russland auswandern