+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Борщ - Borschtsch Rezept

  1. #1

    Dabei seit
    03/2015
    Beiträge
    17

    Борщ - Borschtsch Rezept

    Borschtsch *)

    1 Pfund Rindfleisch
    4 Möhren
    1 rote Paprika
    1 Kilo frische Rote Rüben
    2 Becher saure Sahne
    1 Dose Tomatenmark
    1 Packung passierte Tomaten
    ¼ Weißkohl
    Suppengrün, frisches Vollkornbrot
    Pfeffer, Salz, Ingwer, Kümmel, Lorbeer, Muskat, Piment,

    - Brühe 2 h kochen: Fleisch, Suppengrün, Salz, Lorbeer, Piment
    - Gemüse schneiden, in Brühe ¾ h köcheln, Fleisch,
    dazu Tomatenmark und passierte Tomaten
    - abschmecken mit Muskat, Pfeffer, Salz, reichlich Ingwer

    Auf dem Tisch frisches Brot und Sahne

    *) Notiz zu einem familiär beliebten Gemüseeintopf, entwickelt in der ostdeutschen Provinz. Eingeflossen sind Anregungen einer früheren Kollegin (sie wohl aus der Ukraine und er aus Weißrußland). Mich würde interessieren, ob das noch etwas mit dem "Original" zu tun hat. Danke!

  2. Nach oben   #2
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    539

    Willkommen...Hausmann

    Zitat Zitat von Hausmann Beitrag anzeigen
    Borschtsch *)...+ frisches Brot und Sahne
    Mit dem Borschtsch verhält es sich ähnlich der Soljanka. Es gibt den Борщ überall und überall unterscheidet er sich (wie z.B. Russland, im Baltikum, der Ukraine, Polen, Kasachstan und und und ) regional. Daher gibt es auch kein Universalrezept. Aber immer wird Борщ mit leckerem Brot/Brötchen gereicht.
    hier mal eine russische Rezeptur:
    http://www.povarenok.ru/recipes/show/25436/
    Viel Spaß beim probieren
    rusfreund

    Описание: У каждой хозяйки, конечно, есть свой рецепт приготовления борща. Мне хотелось бы поделиться с вами одним из своих рецептов. Может быть вам понравится и вы им воспользуетесь. Насыщенный цвет и вкус. К этому борщику ещe чeрный хлебушек, чесночок и ложечку сметаны. М-м-м... вкусно.
    Ингредиенты для "Борщ":

    Мясо (либо мякоть с небольшим жирком, либо мозговая косточка с мясом) — 400 г
    Картофель (зависит от кастрюли. У меня средняя) — 5 шт
    Свекла — 3 шт
    Морковь — 3 шт
    Капуста белокочанная — 1 вилок
    Помидор (большой) — 1 шт
    Уксус — 2 ст. л.
    Сахар — 1 ст. л.
    Соль
    Укроп
    Чеснок
    Ингредиенты для "Пампушки к борщу":

    Мука пшеничная — 450 г
    Вода (1 стакан + 50 мл для чесночной заправки) — 230 мл
    Сахар (2 неполных ст.л.) — 25 г
    Соль (неполная +0,5 ч.л. для чесночной заправки) — 1,5 ч. л.
    Сок лимонный — 1 ч. л.
    Масло растительное (+ 2 ст.л. для чесночной заправки) — 4 ст. л.
    Дрожжи (быстродействующие 1 ч.л. с большим верхом) — 9 г
    Яйцо куриное (для смазки) — 1 шт
    Чеснок (для чесночной заправки) — 2-3 зуб.
    Петрушка (зелень, по вкусу)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Пампушки к борщ&#1.jpg‎   Борщ.jpg‎  


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    03/2015
    Beiträge
    17
    Danke rusfreund,

    das scheint ein ja ein ganzer Kosmos zu sein! Mir waren übrigens durch den DDR Kantinenfraß Rote Beete auf Jahrzehnte vergällt und das ist jetzt praktisch eine Neuentdeckung. Warten wir also auf die Gemüse-Saison! mfG

  4. Nach oben   #4
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2011
    Beiträge
    539

    Ja,...

    Zitat Zitat von Hausmann Beitrag anzeigen
    Danke rusfreund,...DDR Kantinenfraß Rote Beete auf Jahrzehnte vergällt...
    ...das kann ich nachvollziehen, ging mir bis Anfang der 80er Jahre ähnlich, bis ich durch meine engen russischen Freundschaften echten Borschtsch und anderes aus der russischen Küche kennenlernte.

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    03/2015
    Beiträge
    17
    Übrigens

    Vor einigen Jahren hatte ich in einem Restaurant an der polnischen Osteeküste spaßenshalber "Bortschtsch" bestellt und es wurde für paar Euro eine rötliche und geschmacklose Plärre serviert, die möglicherweise hilfreich gegen Fußpilz war.

    Will sagen: Wenn man selber gerne und viel kocht und rumprobiert, dann sinkt das Interesse an Restaurantbesuchen erheblich. Bei einem Angebot von meinetwegen 40 Gerichten, wo das Bestellte nach 10 Minuten auf dem Tisch steht - da komme ich ins grübeln.

    Ganz anders seinerzeit bei einem ländlichen Billig-Imbiß in Bayern, wo es nur ein Gericht gab: Gegrillte Forelle in Alufolie und man sich beim Gast entschuldigte, dass man erstmal kurz an die Schleuse müsse ... :-))

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    01/2017
    Beiträge
    15
    Kennt ihr auch den "grünen Borsch"? Schtschi genannt.

    „Man kann des Vaters überdrüssig werden, aber nicht der Schtschi.“
    „Schtschi und Kascha - unser tägliches Brot.“


    "Schtschi (sg und pl) – russisch „щи“ – gehört zu den klassischen traditionellen Gerichten der russischen Küche. Schtschi sind in Russland mindestens seit dem 9. Jahrhundert bekannt.Der Hauptbestandteil der Schtschi – Weißkohl – kam aus Byzanz nach Russland während Russland zum Christentum übertrat. Gestern noch Heiden, mussten die Russen auf einmal länger als ein halbes Jahr fasten, so hat die Volksfantasie das Gericht erfunden, das einen während der langen Fastenzeiten stärkte. Freilich hat es eine Weile gedauert, aber schon im 10. Jahrhundert war Schtschi die bekannteste und verbreiteste Suppenspeise.

    Am Anfang wurden Schtschi aus Weißkohl, Fleisch, Pilzen, Möhren, Petersilienwurzeln, Zwiebeln, Knoblauch, Mehl und Schmand zubereitet, im Laufe der Jahrhunderte kamen auch noch schwarzer Pfeffer und Lorbeerblatt dazu. Nachdem die Kartoffel in Russland bekannt wurde, ersetzte sie das Mehl im Rezept.

    Heutzutage sind Dutzende Schtschi-Rezepte bekannt: vegetarisch oder mit unterschiedlichen Fleischsorten – Rinder-, Schweine,- Lammfleisch oder deren Mischung mit dem geräucherten Fleisch, mit Fisch, mit Geflügel, mit frischen, trockenen oder eingelegten Pilzen, mit frischem Kohl, Sauerkraut oder deren Mischung, mit Sauerampfer oder Brennnesseln.

    Alte Schtschi-Rezepte besagen, dass sie sehr lange bei geringer Hitze zubereitet sollten, damit sie richtig gut schmecken. Am besten schmeckt Schtschi vom Vortag, so gibt es altrussisches Rezept, nach dessen man Schtschi fast gar kochte, sie in die Töpfchen verteilte und über die Nacht in dem ungeheizten Teil des Hauses, meist im Flur abstellte. Am nächsten Tag bedeckte man jedes Töpfchen mit dem dünnen Teigfladen und stellte für 10-15 Minuten noch einmal in den Ofen."



+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Schlagzeuger sucht Band zum Musizieren/ ударник ищет музгруппу
    Von innao2015 im Forum Stellenangebote / Geschäftskontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2015, 13:19
  2. Посуда к подготовке рецептов
    Von Wollkraft im Forum Russische Küche / Rezepte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2014, 12:44
  3. Поиск партнеров. Die Suche der Partner.
    Von VitaliyOd im Forum Wirtschaft und Wissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2014, 15:24
  4. OT: Einen guten Rutsch, c новым годом
    Von Sandra im Forum Sonstiges Themen und Geplauder
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 10:01

Lesezeichen für Борщ - Borschtsch Rezept