Energiestreit mit Russland
RWE liefert Gas in die Ukraine
Der Essener Energiekonzern RWE hat als erster europäischer Versorger mit Gaslieferungen an die Ukraine begonnen. Das Gas fließe durch Polen zur staatlichen ukrainischen Versorgungsgesellschaft Naftogaz, teilte RWE in Essen mit. Es werde zu europäischen Großmarktpreisen einschließlich der Transportkosten abgerechnet,hieß es weiter.

Zu zehn Milliarden Kubikmeter pro Jahr möglich

Gas Ukraine (Bildquelle: REUTERS)galerieVon Deutschland über Polen in die Ukraine: Erdgas von RWE.
Die Liefermenge wurde nicht genannt. Grundlage ist ein 2012 unterzeichneter Rahmenvertrag mit der Option zur Lieferung von jährlich bis zu 10 Milliarden Kubikmetern Gas. Der gesamte Gasverbrauch Deutschlands liegt bei 80 bis 90 Milliarden Kubikmetern im Jahr.

Massive Gaspreiserhöhung Russlands

Die Ukraine deckt ihren Gasbedarf bisher mehrheitlich aus Russland. Russland hatte im Zuge des Konfliktes mit der Ukraine den Preis für seine Lieferungen in das Nachbarland jedoch massiv erhöht. Der von Gazprom aktuell verlangte Preis liege nun nicht mehr deutlich unter dem europäischen Niveau, sondern rund 100 Dollar (72,50 Euro) pro 1000 Kubikmeter darüber, hieß es aus Marktkreisen. Deshalb seien Lieferungen aus dem Westen für die Ukraine derzeit äußerst attraktiv. Gas kostet auf den europäischen Märkten in etwa 380 Dollar (275 Euro) pro 1000 Kubikmeter.

Pro Jahr verbraucht die Ukraine rund 50 Milliarden Kubikmeter Gas. Davon produziert das Land rund 20 Milliarden Kubikmeter selbst, der Rest wird in Russland zugekauft.

Stand: 15.04.2014 15:14 Uhr

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/rwe202.html


PS: Was für eine Lachnummer, RWE wir das Erdgas auch zum Marktgerechten-Preis an die Ukraine verkaufen ...
ZAHLEN SOLL WOHL DIES DER DEUTSCHE STEUERZAHLER ?