+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 71 ErsteErste 123456781353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 90 von 2117

Thema: Kommentare zur Ukraine-Krise

  1. #61
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Meine Kondolenz

    Anlaeslich Sieg der Vernunft und Gerechtigkeit in der Krim ( Russen+Ukrainer+Tataren=93%) moechte ich meine Kondolenz "armen Liberalen" in RF und BRD ausdrücken. ( bitte beachten: ohne von Lieberalen erwunschten Russischen Druck mit Panzern, Bomben und Kanonnen, dabei noch kein Maidan und kein einziges Bluttropfen in Krim! Unsere Heeren in Krim waren dort laut Voelkerrechtlichen Vertrag bis 2017 und werden weiter bleiben. Keine Okkupation der Krim . )

    Das andere Territorium der Ukraine wird unbetastet. Bitte vor dem Schlaff nicht Ukrainische Presse lesen. Das Schaedet der Geistigen Gesundheit. Es war kein unseres Ziel Ukraine zu okkupieren.

    Jetzt Regim in Kijev hat durch Referendum in Krim Verimpfung bekommen um weitere Gewalt in Osten der UA zu stoppen. Dafuer bekommt Ost UA Recht auf Federalisation um Interessen eigenes Volkes zu verteidigen. EU bekommt Land voll mit Scheise, zerspaltet in 2-3 befehdenden Regionen. (Wissen Sie dass gestern tausende Leute in Lugansk-Gebit sich auf die Gleisen gelegt haben um der Zug mit Panzern in richtung Ukr-Russischen Grenze fahren zu speren ?)

    Darum zeigt USA bereitschaft weiter mit Waffen egene Interesse durchzufueren, weil berüchtigte "Soft Pauer" die von USA durch Liberale PseudoDemokratie ins Ukraine gezüchtet war- zeigt sich auserschoepft und enlarvt !

    Von unsere Standpunkt : in Westen nichts neues.

  2. Nach oben   #62
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Referendum in Krim aus West. Sichtweise

    === extra von EINER westl. Sichtweise gesprochen,, die ich mir nicht zu eigen mache. Wenn die Bevölkerung auf der Krim mehr Eigenständigkeit von der Ukraine oder evtl. den Anchluß an Rußland wollen, dann spricht m. E. nichts dagegen. Dann sollte die Ukraine den Weg frei machen...

    Nur bezweifle ich sehr sehr stark, dass das Referendum heute überhaupt den freien Willen der Bevölkerung widerspiegeln kann ===

    Sehr geehrter Herr Ungläubige !

    Aber natuerlich Sie haben Recht ! Auch aus Ostliche Sichtweise - das Referendum war nicht frei ! Die 93% Leute in Krim stimmen aus Angst vor Kijewsches Maidan!
    Dass ist juristische Mangel der Referndum weil freie Willen belastet ist.

    Aber nicht zu machen wenn fast GANZE VOLK IN KRIM plötzlich aus dieser Angst hat sich ZUM FLUCHT NACH RUSSLAND entscheidet. Gestern alle in Krim in TV haben dem Welt mit Trennen un Freude gesagt: ENDLICH SIND WIR ZU HAUSE !

    Diese Trennen und Freude bitte ich in Westen als Schuldmildernnde Umstand wahrnemen

  3. Nach oben   #63

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Der Selbstverteidiger

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Wer würde es der Ukraine verdenken, wenn sie mit nicht russischer Hilfe die militärische Abwehrbereitschaft soweit stärken würden, sodass es niemand wagen würde, erneut das Teritorium der Ukraine anzutasten?

    Im Sinne der gerade oportunen russ. Philosophie wäre dies ein Selbtverteidigungsakt...

    Die Spirale der gegenseitigen Aufrüstung hat gerade begonnen.

    Herzlichen Glückwunsch!
    Hallo Unabhängiger wo Sie recht haben, haben sie eben Recht , nur wem würde man denn in der UKunantastbar machen
    ,nicht doch etwa die Russen , deren Bevölkerungsanteil landesweit über 1/3 liegt , oder etwa die Zöpfe nebst braunen Anhang .Man merkt schon "vorahnungsvoll" wohin dies alles führen kann , Jugoslawien läßt grüßen.
    Als Deutsche sollten wir uns darüber im Klaren sein ,das wir auch diesmal wieder "mitten drin" sind ,nur einen "Status
    quo" wie damals gibt es diesmal nicht.
    Wer kann mir erklären warum US A Waffen gerade jetzt in der BRD "modernisiert" werden,wo doch der Iwan all seine -"Friedensbringer"- aus der EX DDR mitgenommen hat.
    Steinmeier ist nicht zu beneiden, den gehts so wie den Höhnes,der immer noch meint,kein Sozialschmarotzer zu sein,meint der er hätte "keine Fehler gemacht"
    Ist schon irre solcherlei Diskussion überhaupt im "Russenforum" führen zu müssen ! Warum wohl?

  4. Nach oben   #64
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    93% nicht schlecht! Nur Kim Jong-il schaft noch mehr Prozente.

    Die Positionen sind derzeit so unvereinbar, dass weitere Konflikte sehr wahrscheinlich werden.

    Die einen behaupten, das Referendum sei unter dem Schutz von "Selbstverteidigungstruppen" in freien Manier abgehalten worden. Alle Meinungen wurden in den ankreuzbaren Fragen abgebildet.

    Die anderen behaupten, man könne in einem Klima von Zensur, Propaganda, Nationalismus, militärischer Präsens und unter einem enormen Zeitdruck keine echte Meinungen bilden, anderslautende Meinungen zu Gehör bringen und dann noch absolut frei entscheiden.

    Da es keine unabhängigen Beobachter vorort gab, die auch im Vorfeld die Freiheit der Meinungsbildung hätten beurteilen können, bleibt der schale Beigeschmack einer nach sowjetischem Vorbild abgehaltenen pro forma Wahl, die nur durch den militärischen Eingriff Rußlands zustande gekommen ist.

    Leider kein guter Anfang für die Krim!

    Ich hoffe für die Menschen dort, dass die Versprechungen aus Moskau auch dann eingehalten werden, wenn keiner mehr auf die Krim schaut.


  5. Nach oben   #65
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Lieber GrauWolf,

    Rußland hat sich mit Erfolg durch seine militärische Überlegenheit in einem anderen Land bedient.
    Zum Erfolg dieser Okupation gratuliere ich Ihnen herzlich!

    Den echten Bewohnern der Krim, die am Sonntag für die Annextion an Rußland gestimmt haben, wünsche ich, dass sie in der Zukunft nicht so lange auf einen neuen Lada werden warten müssen. Denn das könnte passieren, wenn die angedrohten Sanktionen wirklich umgestzt werden sollten. Evtl. könnte man ja noch auf chinesische Autos zurückgreifen.

  6. Nach oben   #66

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29

    Ich gratuliere zum erfolgreichen Referendum auf der Krim,

    das war sehr bedeutend für die Region und man hat auch gesehen, dass die Menschen sehr interessiert waren, an einer Entscheidung und diese auch vom Volk herbei geführt wurde. Sehr gut!

    Die Frage ist, wies weiter geht mit der Ostukraine und Südostukraine.

    Die neue Regierung will ja mit Macht (und ohne Geld) das ukrainische Militär aufrüsten.

    Aber bis heute haben sie es noch nicht einmal geschafft, die Morde auf dem Maidan aufzuklären.

    Es gab bereits massive Übergriffe auch im Osten des Landes, wie wird Moskau reagieren, wenn das Volk nicht nur auf die Straße geht, sondern auch zu den Waffen greift, um faschistische Elemente zu eleminieren?

    Im schlimmsten Fall kommt es dann zu einem Bürgerkrieg...

    Hat jemand zufällig mal einen Link zur Originalrede des russischen Präsidenten heute für mich? Vielen Dank voraus.

  7. Nach oben   #67
    Kaliningrad-Domizil.RU
    Dabei seit
    07/2013
    Beiträge
    206

    Kernaussagen Präsident Putin vor der Duma am Dienstag

    Kaliningrad-Domizil veröffentlicht die Kernaussagen des russischen Präsidenten Putin während seiner Rede vor der Staatsduma am Dienstag

    http://kaliningrad-domizil.ru/portal...or-der-duma-1/

    Uwe Niemeier
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kaliningrad-Domizil01.jpg
Hits:	0
Größe:	16,8 KB
ID:	1070

  8. Nach oben   #68
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Ernst gemeint?

    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    "Wir sind an keiner Spaltung der Ukraine interressiert,das brauchen wir nicht"
    Hallo senjor,
    schon vergessen, Putin hat gerade mindestens mitgeholfen, dass die Krim von der Ukraine abgespalten worden ist oder sich "hat abspalten lassen"!

    Natürlich ist Putin an einer Spaltung notwendigerweise interessiert, da er weiß, dass die Westukraine gen Westen ziehen will. Damit nicht der östl. Teil auch noch mitgehen muß, wäre eine Spaltung aus russ. Sicht am zweckmäßigsten. Ohne Spaltung ist sonst die Restukraine (ohne Krim) für Rußland verloren.

    Prognose/Skript:
    Wachsenden Unruhen in der Ostukraine.
    Hilferufe und Selbstbestimmungsaktivitäten in Richtung Moskau.
    Vermummte Selbstverteidigungstruppen schützen wichtige strategische Punkt.
    Falls es zu millit. Auseinandersetzungen mit der regulären ukrainischen Truppe kommt, dann greift das russ. Militär offen ein.
    Referenden zur Unabhängigkeit in den Gebieten werden, der Situation natürlich angemessenen 5 Tagen, unter milit. Schutz "abgehalten".
    Wahlmöglichkeiten: Ja, sofort oder Ja, gleich
    97,9 % der Stimmzettel mit Ja angekreuzt.
    Jubel in Moskau und der Ostukraine.
    Wieder eine gelungene Bestätigung für das völkerrechtliche Verständnis Putinscher Politik.
    Hoch lebe Putin!
    Putin wird zeitlebens zum Präsidenten ernannt und, in Anerkennung seiner großen Dienste für Väterchen Russland, ehrenhalber vom Hause Romanow-Holstein-Gottorp adoptiert.

  9. Nach oben   #69

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29
    Hallo Senjor,

    da tauchst du ja wieder auf, wie der Phönix aus der Asche, freut mich, hatte mir echt schon Sorgen gemacht nach deinem abrupten Ende.

    Zu deinem Statement kann ich kurz und präzise erwidern, wir sind alle verwandt, weil wir alle dem Homo sapiens abstammen.

    Nur darum gehts nicht.

    Es geht schon darum, wer welches Fleckchen bevölkert. Und ehrlich gesagt, mir persönlich sind die familiären Bande unwichtiger, als die Nähe zu meinen Mitmenschen. Und wenn ein Staat, dem ich diene, ausruft, dass ich ein Mensch zweiter Klasse wäre, dann gäbe es zwei Möglichkeiten für mich,

    1.) den Kopf zu senken - wie es z. Zt. auch unzählige Osteuropäer in Deutschland tun, die in katastrophalen Verhältnissen leben müssen,

    oder aber

    2.) den Kopf zu heben und genau das zu tun, was die Krimbewohner auf die Beine gestellt haben.

  10. Nach oben   #70

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Den kopf wollen wir alle hoch heben können

    Zitat Zitat von rosaroter Panther Beitrag anzeigen
    Hallo Senjor,

    da tauchst du ja wieder auf, wie der Phönix aus der Asche, freut mich, hatte mir echt schon Sorgen gemacht nach deinem abrupten Ende.

    Zu deinem Statement kann ich kurz und präzise erwidern, wir sind alle verwandt, weil wir alle dem Homo sapiens abstammen.

    Nur darum gehts nicht.

    Es geht schon darum, wer welches Fleckchen bevölkert. Und ehrlich gesagt, mir persönlich sind die familiären Bande unwichtiger, als die Nähe zu meinen Mitmenschen. Und wenn ein Staat, dem ich diene, ausruft, dass ich ein Mensch zweiter Klasse wäre, dann gäbe es zwei Möglichkeiten für mich,

    1.) den Kopf zu senken - wie es z. Zt. auch unzählige Osteuropäer in Deutschland tun, die in katastrophalen Verhältnissen leben müssen,

    oder aber

    2.) den Kopf zu heben und genau das zu tun, was die Krimbewohner auf die Beine gestellt haben.
    Hallo rosaroter Panter quatschen wir wieder ,habe aber nur kurz Zeit.

    zu 1. Die Situation von Osteuropäern bei uns ist wahrhaft nicht "umwerfend "wen ich das so ausdrücken darf,es ist aber nicht allein deren Situation wir haben auch eine rasch ansteigende Zuwanderung aus der alten EU Spanien , Griechenland usw.denen es nicht anders geht.Viele,nicht alle, Deutschen helfen mit ehrlichen Herzen wo sie nur können. Zu mir kommen schon über Jahre zwei prima Rumänen wir haben Freundschaft geschlossen dieses Jahr besuchen wir sie in Siebenbürgen mit unseren VW Bus Westfalia freue mich schon drauf. Das Deutschland kein Schlaraffenland ist oder für alle sein kann ist wohl auch klar , oder ? Nicht gut ,eher skandalöß finde ich wen gerade Deutschland den anderen ihre Intelligenz Ärzte ,Wissenschaftler usw. ausspannt was mit Gutmenschentum wenig zutun hat.(das ist aber ein ganz anderes Thema)Den Kopf braucht in einer echten Demokratie keiner zusenken. Denkst Du vieleicht meiner Schwiegertochter , sie kommt aus Kasachstan,ihr würde nur einen Moment einfallen mit eingezogenen Kopf herumzulaufen ,kannste vergessen die hat die große Klappe bis zum Geht nicht Mehr ,aber sie hat mir eine wunderbare Enkelin geschenkt.Ihren russischen Paß gibt die nicht ab , warum wohl ?

    zu 2. Es ist gut das die Krimbewohner ihren Kopf gehoben haben und wen ich Krimbewohner sage,dann meine ich auch Krimbewohner nähmlich Ukrainer, Russen , Tatern und vieleicht auch noch ein paar Deutsche ich bin mir sicher das es keiner bereuen wird. So nun erst mal tschüß.

  11. Nach oben   #71

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Hallo Thomas, so heißt ein Ungläubiger nichts für ungut...

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Hallo senjor,
    schon vergessen, Putin hat gerade mindestens mitgeholfen, dass die Krim von der Ukraine abgespalten worden ist oder sich "hat abspalten lassen"!

    Natürlich ist Putin an einer Spaltung notwendigerweise interessiert, da er weiß, dass die Westukraine gen Westen ziehen will. Damit nicht der östl. Teil auch noch mitgehen muß, wäre eine Spaltung aus russ. Sicht am zweckmäßigsten. Ohne Spaltung ist sonst die Restukraine (ohne Krim) für Rußland verloren.

    Prognose/Skript:
    Wachsenden Unruhen in der Ostukraine.
    Hilferufe und Selbstbestimmungsaktivitäten in Richtung Moskau.
    Vermummte Selbstverteidigungstruppen schützen wichtige strategische Punkt.
    Falls es zu millit. Auseinandersetzungen mit der regulären ukrainischen Truppe kommt, dann greift das russ. Militär offen ein.
    Referenden zur Unabhängigkeit in den Gebieten werden, der Situation natürlich angemessenen 5 Tagen, unter milit. Schutz "abgehalten".
    Wahlmöglichkeiten: Ja, sofort oder Ja, gleich
    97,9 % der Stimmzettel mit Ja angekreuzt.
    Jubel in Moskau und der Ostukraine.
    Wieder eine gelungene Bestätigung für das völkerrechtliche Verständnis Putinscher Politik.
    Hoch lebe Putin!
    Putin wird zeitlebens zum Präsidenten ernannt und, in Anerkennung seiner großen Dienste für Väterchen Russland, ehrenhalber vom Hause Romanow-Holstein-Gottorp adoptiert.
    erst mal sorry , habe tatsächlich angenommen ,du seist ein bezahlter Forenkiller wie in vielen gerade deutschen Foren es der Fall ist.
    Nun habe ich deine Beiträge so einigermasen gelesen und meine das du sehr verbittert bist aus welchen Gründen auch immer. Deine Meinungen sind nicht immer für mich nachvollziebar, oft polarisieren sie gehörig ,aber sie sind durchaus wichtig . Wollen wir faier mit einander umgehen, nur so macht die Sache Laune.
    Ich habe das zu respektiern und wünsche uns allen eine eine lehrsame und aufrichtige Forendiskussion .

    Für heute abend muß ich Schluß machen ,sonst bekomme ich ,wie man bei uns sagt die Hucke voll, will aber morgen auf deine Darstellung eingehen . tschüß.

  12. Nach oben   #72

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Preusens Elite

    Zitat Zitat von Weltenbummler Beitrag anzeigen
    Sehr geehrter Strastwuite,

    natürlich habe ich die Geschichte hier absichtlich vereinfacht, nur sollte niemand vergessen das nach der Auflösung der DDR unter Mitwirkung der Sowjetunion, die heutige DDR durch die Zustimmung der Russen zum Staatsgebiet Deutschlands wurde.

    Es gibt überhaupt nichts Tragischeres in der Geschichte, als die Undankbarkeit von Preußens Elite.

    Unter Preußen wurden zwei vollkommen nutzlose Weltkriege geführt, die dazu geführt haben, dass das gesamte Staatsgebiet Europa nach heutigen Stand durch die Amerikaner- Engländer besetzt wurde und die darauf lebende Bevölkerung versklavt ist.

    Das ist zu bereinigen und die Zeit macht überhaupt nichts, das ist die Ausrede der Feiglinge!
    Punkt 1 hier bin ich voll und ganz deiner Meinung nur bezeichne den gelben Pollunder zu dieser Zeit deutscher Außenminister nicht mit Preusens Elite. Aus welchen Gründen Gorbi das tat was er tat ,weiß ich nicht wirklich. Ich hoffe nicht der paar Mark wegen die die SU damals brauchte,sondern weil er begriff ,das es so nicht mehr lange gut für uns alle weitergehen würde.(wird jetzt aber zu spezifisch ,gerne später mal darüber ,ist ja hoch interessant)
    Der gleiche Pollunder in gelb hat gerade vor kurzen euern EX Oligarchen vom Knast abgeholt und in die Schweiz geflogen.
    Nun aber mal zur Undankbarkeit, da gehst du auf dünnes Eis ,denk mal an den Amoklauf vom Honecker und so weiter und so fort...

    Punkt 2 das ich versklavt bin , das glaubste wohl selber nicht.

    Wen du meinst, das ich feige bin weil ich mit meinen Kindern nicht in einer Atomwolke verglühen will ,na da kann ich dir nicht helfen!
    und was das bereinigen betrifft, wie denn wen keiner nachgibt,vieleicht verstehst du auch jetzt den Satz mit der Zeit.
    bis bald !

  13. Nach oben   #73
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Putins Menschenbild dürfte bei weitem humaner sein,

    Zitat Zitat von Weltenbummler Beitrag anzeigen
    Es ist keine Meinung sondern eine feststehende Tatsache. Die Welt unterliegt einer permanenten Veränderung, was auch gut ist. Menschen Deiner Kategorie, also Feiglinge oder auch Personen ohne Tugenden sollten schweigen, wenn vernünftig diskutiert wird.
    Solange es diese Welt gibt, wird es menschlichen Müll geben müssen um die Guten von den Schlechten trennen zu können.

    Du bist ein armer Teufel ohne Charakter, belaß es dabei.
    als Deines, welches anhand Deines Geschreibsel zu vermuten ist.

    Mir wird Angst und Bange bei Leuten wie Dir, die meinen, ihre persönliche Meinung sei eine "feststehende Tatsache". Genau diese Denkweise war es, die hier in Deutschland immer wieder zu Selbstüberschätzungen, Rassenwahn und Völkermord geführt hat. Aber anscheinend laufen immer wieder Unbelehrbare rum, die in ihren Betonköpfen Meinungen von Tatsachen nicht trennen können.
    Zum Glück bist Du hier im Land mit Deinen "feststehenden Tatsachen" nicht mehrheitsfähig - da ist mir selbst die Regierung unter Merkel, auch wenn sie zugegebenmaßen wirtschaftsorientiert (auch bankenhörig) ist, tausend mal lieber.

  14. Nach oben   #74
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358
    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    oft polarisieren sie gehörig
    Hallo senjor,
    ich beziehe Stellung und drücke aus, dass das, was auf der Krim passiert ist, m. E. dem Völkerrecht widerspricht. Russland hat einen Vertrag mit der Ukraine gebrochen, mischt sich in dessen Angelegenheiten sehr "polarisierend" ein und verleibt sich einen Teil dieses Staates. Egal was die Amis an Mist gemacht haben, es bleibt ein aggressiver Akt, der nicht in unsere Zeit passt. Selbstbestimmung für die Krimbewohner ja, aber bitte in geordneter Weise und nicht nach dieser nicht nachprüfbaren hauruck "Heim ins Reich" Devise mit nationalistischen Unterton. Wer sich hinstellt und diese Vorgehen toll findet, der sollte auch nichts am Kosovokrieg zu mäkeln haben.

    Russland kann es aber natürlich nur deshalb machen, weil die Ukraine militärisch zu schwach ist, um sich wehren zu können.

    Das Signal für die westl. orientierten Ukrainer ist ganz klar: Damit dies nicht nochmal passiert, muß die Ukraine unter dem Schutzschild der Nato gestellt werden.

    Putin ist ein kluger Mann und wird diese Konstellation vorausgedacht haben. Daher muß er zumindest die Ostukraine für sich retten. Da seine Vorschläge zur Förderation, etc., für die Ukraine momentan nicht akzeptabel sind, was er sicherlich auch vorher gewußt hat, wird er wohl oder übel Plan B auspacken müssen, und Fortsetzung Krim 2.0 bzw. Ostukraine 1.0 veranstalten. Aus seiner Sicht absolut verständlich.

    Daher glaube ich nicht daran, dass er mit der Krim bereits aufhören wird. Vielleicht gibt es aber noch Ereignisse, die ihn zum Umdenken veranlassen werden.

  15. Nach oben   #75

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    morgen" Thomas"

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Hallo senjor,
    ich beziehe Stellung und drücke aus, dass das, was auf der Krim passiert ist, m. E. dem Völkerrecht widerspricht. Russland hat einen Vertrag mit der Ukraine gebrochen, mischt sich in dessen Angelegenheiten sehr "polarisierend" ein und verleibt sich einen Teil dieses Staates. Egal was die Amis an Mist gemacht haben, es bleibt ein aggressiver Akt, der nicht in unsere Zeit passt. Selbstbestimmung für die Krimbewohner ja, aber bitte in geordneter Weise und nicht nach dieser nicht nachprüfbaren hauruck "Heim ins Reich" Devise mit nationalistischen Unterton. Wer sich hinstellt und diese Vorgehen toll findet, der sollte auch nichts am Kosovokrieg zu mäkeln haben.

    Russland kann es aber natürlich nur deshalb machen, weil die Ukraine militärisch zu schwach ist, um sich wehren zu können.

    Das Signal für die westl. orientierten Ukrainer ist ganz klar: Damit dies nicht nochmal passiert, muß die Ukraine unter dem Schutzschild der Nato gestellt werden.

    Putin ist ein kluger Mann und wird diese Konstellation vorausgedacht haben. Daher muß er zumindest die Ostukraine für sich retten. Da seine Vorschläge zur Förderation, etc., für die Ukraine momentan nicht akzeptabel sind, was er sicherlich auch vorher gewußt hat, wird er wohl oder übel Plan B auspacken müssen, und Fortsetzung Krim 2.0 bzw. Ostukraine 1.0 veranstalten. Aus seiner Sicht absolut verständlich.

    Daher glaube ich nicht daran, dass er mit der Krim bereits aufhören wird. Vielleicht gibt es aber noch Ereignisse, die ihn zum Umdenken veranlassen werden.

    Danke für deine Antwort. Versuche nun auf die Schnelle etwas zu entgegnen ,was meiner Gedankenwelt entsprich.

    Das diese Krimaktion nicht mit 100% mit dem Völkerrecht vereinbar ist,dem wiederspreche ich nicht nur darauf kommt sofort die Antwort die kurz vorher stattgefundene Maidanaktion schon gar nicht. Das Völkerrecht wurde und wird schon immer von allen Machtstruturen so für sich ausgelegt,wie es eben gebraucht wird ,man muß schon froh sein wen eine gewisse Grundform gültig bleibt. Richtig ist dein Satz "Es bleibt ein agressiver Akt der nicht in unsere Zeit passt"
    Ich würde sagen,der nicht in unsere Zeit passen sollte. Und hier beginnt das Dilämma ,nach dem Zerfall der SU stehen heute US Atomraketen vor der ukrainischen Grenze /sogenanter Raketenabwehrschim in Polen u.CZ und wie manche wollen und über was heute in NATO Kreisen eventuell beschlossen wird bald auch in Kiev.Das dann sowas von sowas kommt ist doch klar ,nur ich möchte mit meinen Kindern nicht zum Spielball von Idioten werden,kannste das verstehen Thomas ?
    Die EU voran die USA hat" Ihre Interessen"immer wieder durchgesetzt und versucht das gnadenlos unter Zuhilfenahme aller Mittel weiter,wohin das führt werden wir sehen. Was ist geblieben vom gemeinsamen Haus Europa der Streit darum ,wem dieses Haus gehört und wer hier das Sagen hat. Wirkliche Europäer gibt es nicht in Brüssel ,in Kiev und auch nicht in Moskau, das das Mas mal voll ist können sehr viele Menschen vor allem auch in Deutschland verstehen.
    Zum Koserov später mehr vor allem über deine Bemerkung "Ereignisse die ihn umkehren lassen"

    bis bald

  16. Nach oben   #76

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Essen NRW
    Beiträge
    19

    muß einfach mal Dampf ablassen

    Ja, ich schäme mich als Deutsche für Merkel und Konsorten (brauch ich nicht einfach alle aufzählen). Diese Dame befindet sich mehr im Rektum von Herrn Obama als an ihrem Schreibtisch.
    aber:
    Ja, ich bin als Deutsche stolz, dass die meisten meiner Landsleute sich hinter Putin stellen.

    Im Gegensatz zu Frau Merkel ist die schwarze Mamba ein Kuscheltier.
    Das war jetzt krass aber ehrlich!

    Gruß Doris

  17. Nach oben   #77
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    77
    Beiträge
    432
    Zitat Zitat von Doris Beitrag anzeigen
    Ja, ich schäme mich als Deutsche für Merkel und Konsorten (brauch ich nicht einfach alle aufzählen). Diese Dame befindet sich mehr im Rektum von Herrn Obama als an ihrem Schreibtisch.
    aber:
    Ja, ich bin als Deutsche stolz, dass die meisten meiner Landsleute sich hinter Putin stellen.

    Im Gegensatz zu Frau Merkel ist die schwarze Mamba ein Kuscheltier.
    Das war jetzt krass aber ehrlich!

    Gruß Doris
    Volle Zustimmung!
    Gruß
    Tauroggen

  18. Nach oben   #78
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358
    Zitat Zitat von Doris Beitrag anzeigen
    Ja, ich bin als Deutsche stolz, dass die meisten meiner Landsleute sich hinter Putin stellen.
    Gruss Doris
    Woher hast Du denn diese Info?

  19. Nach oben   #79

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29

    na, da bin ich ja froh, dass es bald die EU-Wahlen gibt

    Laut Medienberichten heute morgen gibt es eine Differenz in Deutschland zwischen Regierung und Medien auf der einen Seite und der öffentlichen Meinung auf der anderen Seite bezüglich des Eingreifens Rußlands in der Ukraine.



    Hach, ich kanns gar nicht erwarten zur Wahl zu gehen. Ich denke, das wird die interessanteste EU Wahl seit langer Zeit. Meine Stimme steht schon fest.

  20. Nach oben   #80

    Sanktionen gegen Ru

    Was soll eigentlich der Mist mit den Sanktiionen. Putin hat reagiert wie Einst die Deutschen. In der DDR wollte man auch zur BRD.Was einst Recht war, kann heute nicht falsch sein. Das Volk hat entschieden und das solte man akzeptieren.Gorbatschow hat man versprochen, es gibt keine Nato Erweiterung. Und was haben wir heute? Es muss keiner von Russland kaufen.Das russische Volk ist ein Stolzes Volk. Es wird ehr gemeinsam untergehen als sich nötigen zu lassen.Wenn ich Putin wäre, würde ich den Gashahn zudrehen und mein Gas nach China und Iran verkaufen. Dann kann Steinmeier sein Auto mit Wasser fahren. Wer muss den den Ganzen Mist bei einer Sanktion bezahlen?Der Steuerzahler.Ich sage nur: keinee Hilfe den Faschisten in der Ukraine. Das hatten wir Früher schon einmal. Hört auf die Worte von Gregor Gysi.
    Herr Putin, Sie haben auch Anhänger in Deutschland.Ich hoffe, der russische Bär bleibt stark.

  21. Nach oben   #81

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von gbauss59 Beitrag anzeigen
    Was soll eigentlich der Mist mit den Sanktiionen. Putin hat reagiert wie Einst die Deutschen. In der DDR wollte man auch zur BRD.Was einst Recht war, kann heute nicht falsch sein. Das Volk hat entschieden und das solte man akzeptieren.Gorbatschow hat man versprochen, es gibt keine Nato Erweiterung. Und was haben wir heute? Es muss keiner von Russland kaufen.Das russische Volk ist ein Stolzes Volk. Es wird ehr gemeinsam untergehen als sich nötigen zu lassen.Wenn ich Putin wäre, würde ich den Gashahn zudrehen und mein Gas nach China und Iran verkaufen. Dann kann Steinmeier sein Auto mit Wasser fahren. Wer muss den den Ganzen Mist bei einer Sanktion bezahlen?Der Steuerzahler.Ich sage nur: keinee Hilfe den Faschisten in der Ukraine. Das hatten wir Früher schon einmal. Hört auf die Worte von Gregor Gysi.
    Herr Putin, Sie haben auch Anhänger in Deutschland.Ich hoffe, der russische Bär bleibt stark.
    Naja, das ist ja die Krux

    lt. westdeutscher Verfassung war immer ein Beitritt der DDR vorgesehen, da baut Merkel drauf.

    Was sie aber wiederholt verkennt, ist der Volkswille, im Krimfall.

    Meines Erachtens führt die Frau einen sehr irren Krieg gegen Kräfte, die ihr in der Jugend das Beten verboten haben. Das spiegelt sich auch im Koalitionsvertrag wider, wonach der Staatsvertrag mit der Kirche weiterhin Bestand hat .Nach meinem Dafürhalten hat nicht Putin den Verstand verloren, sondern Merkel und zwar auf ganzer Linie.

  22. Nach oben   #82

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Schwarze Mamba

    Zitat Zitat von Doris Beitrag anzeigen
    Ja, ich schäme mich als Deutsche für Merkel und Konsorten (brauch ich nicht einfach alle aufzählen). Diese Dame befindet sich mehr im Rektum von Herrn Obama als an ihrem Schreibtisch.
    aber:
    Ja, ich bin als Deutsche stolz, dass die meisten meiner Landsleute sich hinter Putin stellen.

    Im Gegensatz zu Frau Merkel ist die schwarze Mamba ein Kuscheltier.
    Das war jetzt krass aber ehrlich!

    Gruß Doris
    schönen Abend Doris .

    Über die Mutti denke ich mir auch meinen Teil nur völlig runderneuern möchte ich sie gerade in diesen Forum auch nicht du siehst selber wie krass die Gegensätze sind und hier noch mehr Öl ins Feuer zu giesen bringt gar nichts. Und blöd ist die Mutti nicht,darauf kannste Gift nehmen.Schau Dir die grauen Haare vom Obama an, wo der die wohl her hat,der Friedendnobelpreisträger. Das "Spiel" was da gespielt wird und wer im Hintergrund die Fäden in der Hand hat davon ahnen wir nichts aber die Brüder sind tatsächlich dabei die Russen aufeinander zu hetzen und da muß man was tun, gelle.
    Gruß Senjor.

  23. Nach oben   #83

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Was viele Deutsche denken.

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    Woher hast Du denn diese Info?
    Thomas; ob du es glaubst oder nicht das stimmt.Natürlich nicht wen Du deutsches Fernsehn siehst, aber wen du auf die Straße gehst und mit normalen Typen redest .

  24. Nach oben   #84

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29

    senjor

    Zwischen wen und wenn gibt es schon einen großen Unterschied.

    Und zwischen Mutter und Rabenmutter besteht auch ein Unterschied.

  25. Nach oben   #85

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Essen NRW
    Beiträge
    19
    Hallo,
    das ist mein erstes Forum, in dem ich nicht nur lese sondern auch schreibe. Bin normalerweise eher der Beobachter. Aber ein guter! So beobachte ich auch die Politik. Das Geschehen in der Ukraine war schon lange geplant. Nicht die Reaktion von Putin. Mir ist auch vollkommen klar, sowohl Obama wie auch Merkel sind nur Handlanger ganz anderer Mächte. Aber sie machen das mit - sie geben sich dazu her -. Riskiert Frau Merkel einen Krieg? Es hat doch schon Tote gegeben. Sollen wir geopfert werden? Interessant war der Gesichtsausdruck von Frau Merkel während der Rede von Herrn Gysi.
    Gruß Doris

  26. Nach oben   #86
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Nach den ganzen Lügen und der ausgefeilten Propaganda auf beiden Seiten

    fällt es schwer, sich eine objektive Meinung zu bilden.

    Wir lassen uns alle (gerne?) indogtrinieren und werden zum Sprachrohr von Putin oder seinen Widersachern. Müssen wir uns aber immer gleich parteiisch verhalten?

    Wenn schon Partei, dann vielleicht für Menschenrechte. Die sind universell und nicht an machtpolitisches oder nationalistisches Kalkül gebunden.

    Was wäre aus Sicht von Menschenrechten jetzt ratsam?

  27. Nach oben   #87

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Korrektur

    Zitat Zitat von senjor Beitrag anzeigen
    Thomas; ob du es glaubst oder nicht das stimmt.Natürlich nicht wenn Du deutsches Fernsehn siehst, aber wenn du auf die Straße gehst und mit normalen Typen redest .
    Danke Weltenbummler passiert halt in der Eile.

  28. Nach oben   #88

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199
    Zitat Zitat von rosaroter Panther Beitrag anzeigen
    Zwischen wen und wenn gibt es schon einen großen Unterschied.

    Und zwischen Mutter und Rabenmutter besteht auch ein Unterschied.
    Danke für den RE Hinweis ,schon erledigt .

    Rabenmutter , vieleicht ja ,aber warten wir mal ab. Ginge es nach den Engländern und noch so einigen Scharfmachern ,würde es noch schlimmer aussehen.Die Mutti puffert so einiges ab ,nur hängt man das nicht an die große Glocke u. gegenüber unseren "Freund" Obama hat sie es ja auch nicht gerade leicht. Auch wenn Sie die schwarze CDU "kommantiert" muß man sagen,das gerade diese Partei sich doch etwas verändert hat und von der Sozialdemokratie kaum noch zu unterscheiden ist ,was Konservative ihr auch immer vorhalten. Wie auch immer ich sage mir ,die ist in der DDR zur Schule gegangen(hatte in der Russischolypiade DDR weit sogar mal Platz 1 und war da in Moskau /dazu noch FDJ Sekretär) und ob man will oder nicht,das prägt schon, genau wie an Putin der KGP seine Spuren hinterlassen hat. Die beiden sind fast gleich alt und nicht dumm ,hoffen wir für uns das Beste.

  29. Nach oben   #89

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    199

    Prima Thomas !

    Zitat Zitat von Der Ungläubige Beitrag anzeigen
    fällt es schwer, sich eine objektive Meinung zu bilden.

    Wir lassen uns alle (gerne?) indogtrinieren und werden zum Sprachrohr von Putin oder seinen Widersachern. Müssen wir uns aber immer gleich parteiisch verhalten?

    Wenn schon Partei, dann vielleicht für Menschenrechte. Die sind universell und nicht an machtpolitisches oder nationalistisches Kalkül gebunden.

    Was wäre aus Sicht von Menschenrechten jetzt ratsam?
    Prima Thomas,so gefällst du mir.

    Erst mal wirklich freie und demokratische Wahlen so schnell wie nur irgendwie möglich ohne Angst vor Kalaschnikows und Steinen ohne riesige CIA Zeltlagerstädten im Hintergrund.

    Gruß

  30. Nach oben   #90
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Die Argumente der Scharfmacher

    werden leider auf immer mehr fruchtbaren Boden fallen, je härter Putin sein Ding durchzieht. Die Extremisten in Kiew werden weiter Zulauf bekommen.

    Faktisch hat er unter Mißachtung des Völkerrechts die Ukraine bereits geteilt und sich ein Stück herausgeschnitten. Wenn er nun davon redet, die Ukraine nicht spalten zu wollen, dann widerspricht das dem Vorgehen auf der Krim und klingt wie eine Verhönung des Völkerrechts und der Verträge, die Russland mit der Ukraine geschlossen hat.

    Welches Vertrauen würde man einem Nachbarland in Zukunft entgegenbringen, dass die politischen Wirren im eigenen Land ausnutzt, nicht deeskalierend auf die Menschen einwirkt, sondern die Lage noch verschärft, mit militärischen Drohgebärden bei vielen Bewohnern Angst schürt und sich dann noch ein Stück einverleibt?

    "Wo Russen sind, gibt es russiche Interessen zu verteidigen" ist genauso falsch, wie der Satz, da wo Öl ist, gibt es amerikanische oder kapitalistische Interessen zu verteidigen.

    Die Annexion der Krim durch Russland mag für Russen ein kurzfristiges freudiges Ereignis sein, jedoch wurden dazu völkerrechtliche Maßstäbe mißachtet und Verträge mit dem Bruderland Ukraine gebrochen. Das wird in Zukunft schwer Lasten auf die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine und den anderen Staaten der Weltgemeinschaft.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Kommentare zur Ukraine-Krise