+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 71 1234561151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 2117

Thema: Kommentare zur Ukraine-Krise

  1. #1
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Kommentare zur Ukraine-Krise

    Werte Deutsche Freunde ! Wer interessiert sich fuer heutige Situation in der Ukraine und will geopolitischen Strategien von EU,De,RF besprechen?

    Die Farben auf beigelegten Landkarte der Protesten in Ukraine lasst uns vieles aerklaeren.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ukraine-protesten-landkarte.jpg
Hits:	34
Größe:	37,6 KB
ID:	1044

    FARBE ROT – ehemalige Galizien ( 1772-1918 – Oesterreich, 1918-1939- Polen). Seit 1939 – nach Molotow-Ribbebtrop -Pakt - in Sowijetische Ukraine.
    Starke histosche Einflus von Katholische Kirche. Auch unter Polnischen -Ausen politischen Einfluess traditionel Antirussische Einstellung entwickelt.
    In 600-800 Jh – laut altrussischen Zeitschriften – Einwohner gechoerten sich zu Kroatischen Stamm. ( genetisch verwandtschaftlich zu den Kroaten in Balkanen). Galizien
    in Zeitperiod 900-1000 war Galizien von Kijewschen Koenige erobert. Aber in dieser Zeit auch periodisch das Land war bald von Polnischen, bald von Hungarischen Koenige erobert. Darum Kijewschen Koenige waren immer gezwungen die Separatismus der Adel in Galizien ausroeten.
    Um 1230-1234 ist bekann Hinrichtung von 500 Bojars ( Stammfueres). Auch unter Polniche und Oestereichusche Regirung war Separatismus in Galizien strak. Dialektisch die Sprtche in Galizien auch unterscheidet von Dialekten der zentralen und Sued-ostlichen Gebieten.Galizien immer war und bleibt Wirtschflisch rückständig

    Kein wunder das im Januar 2014 mehr als die Haelfte der Protestante in Kiew und andere grosse Ukrainische Staedte aus Galizien Kamen.


    FARBE ORANGE – Protestbewegung ist relativ gemäßigt /Aber dass hat werschidene Ursachen

    in Westen -
    Die*Oblast Transkarpatien . Historisch bis 1938 – war Teil Slowakei, frueher – Hungarn, Oesterreich. Die Eingeborene nenne sich selbst als Russinen und nie in der Geschichte rusofoben als waren? Obwohl auch unter katholieschen Einfluss waren. Protesten in 2014 meistens wegen Wirtschflische und innerpolitischen Problemen motiviert

    in Zentrum
    ( herum Kijew). Protesten in 2014 meistens wegen Wirtschflische und innerpolitischen Problemen motiviert. Aber ist auch andere Grunde – Einige wegen grob durgefuerten Polizeimasnahmen gegen Protestierende auf Maidan-Platz in November. Andere – politische kampf um Praesidentenposten motiviert waren. Was interssan – Kijew historisch hat wunsch sich nicht “ als kleinere Bruder der Moskau “ zeigen sondern als selbstaendige Macht. Aber wirtschaftlich ist das zur Zeit nicht moeglich.
    Darum Protestbewegung ist in Kijev 2014 aktiv, aber jedoch meistens seitens Radikalen aus Galizien provoziert wird.

    FARBE GELB in Noden und Osten zeigen dass in diesen Gebieten sehr schwachen "Westlichen" Einfluess seitens Galizien und EU und USA, und mehr seitens Nachbarn-Laendern ( Belorussia und Russland). Histotisch Volk auf beider Seiten der Grenze fast indentisch war ( genetisch und diealektisch). Genau so in Charkow-Gebiet.

    FARBE BLAU – das Gelände historisch von Kaiserin Katharina II in 18 JH angegliedern war. Wirtschflisch am besten entwickelte Gebiten der Ukraine. Die Sprache dialektisch nah zu russisch. Enge wirtschaftlischen Beziehungen zu RF und GUS Laender. Darum Protestbewegung ist in 2014 schwach

    Soweit Ukraine nie in der Geschichte als Ganze und sowohl Politisch als auch ethnisch nicht homogen war.

    Darum noch lange wird als Objekt der Geopolitischen Manipulierung bleiben

  2. Nach oben   #2

    Dabei seit
    12/2013
    Beiträge
    22

    Diplomatische Lösung

    Die beste Option wäre eine Trennung Galiziens vom Rest der Ukraine. Und dannach der Anschluss der Ukraine an Russland.


  3. Nach oben   #3
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Videos von dem Ministerium fuer Innere Angelegenheiten der Ukraine

    http://vk.com/video153393099_166677578[/url]
    http://mvs.gov.ua/mvs/control/main/u...article/983996

    Hier sind Videos ausgestellt von dem Ministerium fuer Innere Angelegenheiten der Ukraine. Es wird gezeigt wie am 30.11.2013. " unschuldige friedlichen" "Studenten" waren von "boesen Miliz ausgepruegelt"
    Diese Provokation war als Signal und GrundMotiv zum Kampf mit aller mitteln gegen Macht geworden. Informationskrieg hat Miliz verloren seit ersten Tag.
    Darum fast 40% von allen Toten in Kiev sind unbewaffnete Soldaten und Offizieren. Die Alu-Schildern jeder Milizionaeren der in erste Reihe steht hat bekommen von 3 bis 10 Oeffnungen von Kugel 9mm, 7,62 oder Jagdt-Schrott 16cal ( fuer Baeren und Wildschwein vogesehen).
    Die Opposition hat die Liste mit Namen von 1500 Milizangehoerigen in Internet veroeffentlichen mit dem Aufruf zu Rache an diesen Leuten und ihren Familien Mitgliedern. Wenn ein Milizangeheurige als Geisel in Oppositionslager geraten wird - nur mit Vermittlung von USA-Botschaft wird er freigelassen/ Kann es sein als Norma in EU wohin alle in Ukraine streben?\

    Es bleibt nur die Raetsel wer hat an die Chaoten mit Scharfschuetz Munition am 19-20 Febr an beiden Kofliktseiten geschutzt? Man kann vermuten dass ist Provokation seitens Maidan-Organisatoren um weitere Konflikte zu enwickeln.

    Erst gestern haben Miliz von Innenminister Recht bekommen die Kampfmunition und Waffen verwenden.
    Die USA fordert von Praesident Janukowitsch Militz von der Strassen abnehmen - in Kiev zwar.

    In andere Staedte der WestUkraine wo Unfug tobte gibt es uberhaupt keine Militz.

    http://www.youtube.com/watch?v=j528zR2WFlU#t=113

    Hier ist gezeigt wie die Chaoten haben den Chef des Wolynskaya -Gebiet festgenommen und haben gezwungen ihn auf die Knie dias Dokument unterzeichen uber seinen Amts-Austritt. Der stolze Mann hat abgesagt - dann war er zum Zaun mit Handschellen angefesselt/ Keine Miliz herum ist in Wolyn zu sehen. Doch auch keine Ordnung und Macht. Ideale Zustand in Ukraine nach der Vorstellung USA !

    Die Massaker wird vortgesetzt ...
    Arme Ukrainer ! Nimmt unsere Beileid entgegen

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    12/2013
    Beiträge
    22
    Kannst du was über die Position der russischen Neonazis erzählen. Solidarisieren sie sich mit dem Rechten Sektor und KUN? Die russischen Nationalisten machen das nicht, so weit ich weiß. Wie sieht es aber mit den Neonazis aus? Und sind UNA-UNSO, KUN und Swoboda anti-russisch? Also jetzt nicht nur gegen den russischen Staat, sondern auch gegen die Russen als Nation? UNA-UNSO hatte ja mal in Tschetschenien und Georgien gegen Russland gekämpft. Verachten die ganzen OUN/UPA-Ableger die Russen an sich? Sind das für sie minderwertige Untermenschen? Von manchen Bandera-Leuten kriegt man das im Internet indirekt mit. Aber mich würde interessieren, ob die gennanten Organisationen offen antirussisch sind oder nicht.

  5. Nach oben   #5
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    über die Position der russischen Neonazis zu ukrainischen Nazis

    SO VIEL FRAGEN! Ich bin ueberfragt!
    über die Position der russischen Neonazis zu ukrainischen Nazis ist hier gut ausgelegt
    http://newsland.com/news/detail/id/521443/
    Wer kann mir hefen dieses Artikel telweise uebersaetzen?

    Hauptidee - RusNazis denken dass Ukrainischen Nazis wie ganze Ukr.Volk unsere Verwanden sind und darum gegen gemiensamen Feinden sich konsolidieren sollen .
    Die Ukrainischen Nazis denken umgekehrt:
    1) sie sind Europeer, Russen sind Asiaten. Keine verwandschaft. Darum sollen Ukr.Nazis sich gegen Asiatische Orde der Imperialisten sich wehren und suchen hilfe dafuer in Europe.

    2) Der Nahme Russe, Russland ist echt Ukrainisch. Aber die Aisaten-"Moskalen" haben dieser Nahmen bei der Ukrainer gestolen.

    3) Darum gibt es keine solidarisation mit dem Rechten Sektor und KUN. Und sind UNA-UNSO, KUN und Swoboda im Prinzip anti-russisch, und gegen russischen Staatspolitik wieder Starker Bund mit Nachbarnlaender zu schaffen, kempfen und stoeren dieses Bund zu bauen.

    DOCH IST PARADOX DEBEI
    Nur in einem Frage sind die einige Ukr Nazis mit Russischen Kollegen solidarisiert - Ukraine braucht nicht Mitglied der EU zu werden und muss echt UNABHAENGIG sein !

    4) In 2004, 2008 haben UNA-UNSO in Tschetschenien und Abchasien gegen Rus Stretkraefte gekämpft. Ich kenne von Russischen und Abchasieschen Offizieren , die persoenlich 3 Kriegs-Gefangenenen Ukrainer verhoeren haben volgendes gehoert^
    . Damals die gefangene Ukr Nazis gaben zu:
    Hauptziel der Mission der UNA-UNSO in Kaukasieschen Krieg war die Expansion der Russen in Suden zu unterbinden und Zugang zu Meereskueste speren.
    Unsere Offizieren erwiderten: Aber Russland und Ukraine sind Bruder und nicht in Kriegszustand? Antwort - keine Bruder in RF anerkennen wir. Krieg steht noch befor un die UNA-UNSA muss Ukr Volk dazu vorzubereiten /Von 3 bis 5 Batallionen der freiwiliegen Ukr.Nazis haben in Abchasische Krieg gegen Georgier teilgenommen. Ukrainische Macht hat gezeigt als ob nicht geschehen ist.

    Auf Vorschlag von kampf gegen bruderlichen Russischen Volk sich zu verziechten und ruhig zu Ukraine rueckkehren sie haben offen abgesagt.

    Darum nach der ungeschriebenen Kriegszeitgesaetz alle 3 ins Gebirge erschossen waren ... ( Schraeklich zu hoeren diese Geschichte , aber werden sie damals freigelasssen worden - dass wuerde und koennte fuer unseren vielen Soldaten am nachsten Kampftag Leben Kosten)
    Heute im Kiev sehen wir wie diese Batalionen , die Praxis in Krieg gegen Russland bekommen haben< gestuetzt auf Westliche Beistand, erfolgreich schlagen legitime Macht in Ukraine nieder.

    ?5) Dass WestUkrainer Nazis laut tradizionellen Politischen Einstellungen der 1930-40-en Jahren gegen Russland wirken, ist kein Wunder , weil gilt diese Einstellung als Ableitung von der damaligen geopolitischen strategie aller Untertanen von Polen und Oesterreich. Merkt euch, dass noch lebenden Eltern und Groseltern von dieser jungen Nazis ( geboren bis 17/09/1939) damal Polnische Untertanen waren !

    Aber die schreklichste ist dass in moderne Ost Ukraine dank antirussischn Propaganda neue Typ der Ukr- Nazis enstanden ist.
    Und zwar: ein Freund von mir,ethnische Russe, Sow.Offizier in 3r Generation, hat Grad Oberstleutnant A.D., mit dem ish in der Sowjetische Armee bis 1990 gemeinsammen Diens hab, lebt in Kiev. Vor 5 Tagen per Telefon hat er mir erzaelt dass er auch am Maidan in 2013-1014 freiwilig beteiligt ist und unterschtuetzt die Rechten ( Tjagnibok-Partei "SWOBODA" ( "die Freiheit"). Buchstaeblich hat er mich gesagt dass er
    "russisch -spraechenden ukrainische Nazi ist !
    Auf meine Frage - von wehm willst du Ukraine befreien? war die Anwort : von Russischen Imperialismus und von Diktator Putin, der mit Praesident Janukiwitsch in Verschwoerung wirkt! . Dabei hat er mir ganz ernst vorgeschlagen solche Maidan-Aufstand gegen "Putinsche Regiene" in Moskau zu organisieren ...

    Ich bin jetzt traurig geworden. So tief die Methastasen in kranken Ukrainischen Gesellshaft durchgesickert sind.

    ... und solche Provokationen in Moskau und RF sind uns nach Olymoische Spielen auch viele in RF oppositinellen Media versprochen !

  6. Nach oben   #6

    Dabei seit
    12/2013
    Beiträge
    22
    Danke vielmals! So eine Quelle habe ich auf die Schnelle gebraucht. Hätte ewig gedauert mich da jetzt im Internet durch die ganzen einzelnen Gruppierungen durchzuwühlen. So ähnlich wie in der Quelle habe ich das von einigen Bandera-Leuten mitbekommen gehabt. Also dass sie die Russen für Finno-Ugren und Mongolen gehalten haben. Die Polen dagegen für wahre Arier und ihnen deswegen näher sein wollten. Ebenso wurde den Russen der Bezug zu den Kiewer Rus abgesprochen.

    Man braucht sich nur mal die Bilder von KUN, UNA-UNSO und "Patriot der Ukraine" von den letzten Jahren anzuschauen. Das sind mehr oder weniger offen paramilitärische Organisationen. Ich hoffe, dass wenig Blut vergoßen wird und dass sich die Süd- und Ostukraine bald für unabhängig erklären. Wegen mir kann auch Russland da jetzt schon einmarschieren. Nächste Woche wird hoffentlich Licht ins Dunkel bringen.


    https://pp.vk.me/c616224/v616224442/...PIhpq6-cBE.jpg

  7. Nach oben   #7
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    an Dritter Weg

    http://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9E%...B2%D0%BE%C2%BB

    Hier ist noch Infos ueber Nazionalistischen Organisation "Russische Nationale Einheit" (RNE). Mit Chef RNE -Herr Barkaschow war ich in 1993 persoenlich bekannt. Damals verswuchte er mit allen Nazionalisten Orthoxischen Konfession in Russland , Ukraine, Belarus einen Front gegen Westlichen Agenten in Regierungen zu bilden. Er gehoerte sich nicht zu Moskauerische Patriarchat, sondern zu so genannte "Kathakomben Kirsche" die nie in der Geschihte seit 1917 der Bolschewiken hoerich war. Seine Organisation (RNE) hat mit Hilfe ehemalige Sowjetoffizieren versucht eine militaerisierte Sruktur in RNE zu bilden. Nach der Aufstand gegen Jeltzin in Oktober 1993 war diese RNE fast total zerschlagen.

    An Hr Barkaschow war vielmals Attentaete organiesiert. Aus den Dokumenten des Kriminalfalls manche Zuegen deuten darauf das einige Attentaete mit Hilfe Israelischen Organisation BEITAR durchgefuert waren. Z.Bsp uber Teilnahme BEITAR in Kampf gegen RNE und andere Anti-Jelzinisten hat Ruzkoi ( Vize -Prasiedent RF in 1993) in KGB-Kerker schriflich zugegegben.

    Damals in Moskau-1993 war ales mit Kiev-2014 aehnlich. Aber Westen war auf andere Seite des Konfliktes.
    in Kiev-2014 - Ukr.Nazismit mit illegalen Waffen haben unbewaffneten Regirungs Vertreter die Einsatz "Berkut" und Milizionaeren erschossen - dass war als Demokratie-Aktion in Westen geschaetzt.

    in Moskau 1993 - Regireugs-Armee und Polizei haben aus legalen Panzerkannonen eigene Parlamen erschossen, dass von RNE und andere Patrioten verteidigt war. Und dass war auch als Demokratie-Aktion in Westen geschaetzt

    Was ist denn DEMOKRATIE danach ? Ob es universaler Begrief kann sein ?

    Hat Russland Recht auf der Souverinitaet ohne einmischungen eigegne Innere Politik durzufueren ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken big (4).jpeg‎  

  8. Nach oben   #8
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    ... kann auch Russland da jetzt schon einmarschieren ?

    "---kann auch Russland da jetzt schon einmarschieren--".

    Aber USA sind bereit schon heite in Ukraine einmarschieren, und zwar
    die Kriegsschiffe "USS Ramage" und Flagmanschiff der 6n Flotte USA "Mount Whitney" sind schon am Schwarzen Meer an Ukrainischen Ufer flankierend. Unterm Vorvand - die Sportler der USA an Olympischen Spielen von Terr*risten zu ferteidigen .
    Diese Schiffen waren schon an Krieg in 2008 als "Lieferant der humanitaeren Gut an Georgien" beteiligt. Was fuer "humanitaeren Gueter" es waren - hat georgische Invasion in Suedliche Ossetien 08\08\2008 gezeigt ( inzwischen auch waerend der Olympischen Spielen in China !).

    Darum militaerische Einmarsch in Ukraine seitens RF ist ausgeschlossen. Dass wird sofort den Krieg provozieren.
    Und von unseren Standpunkt es ist keine Not dazu. Wir werden lieber ruhig warten und beobachten wie Westen wird gezwungen in neachsten 3-5 Jahren in Ukraine eigene Scheise mit Teeloeffeln essen.

  9. Nach oben   #9
    Avatar von Tauroggen
    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    Nordpfälzer Bergland
    Alter
    76
    Beiträge
    432
    Zitat Zitat von GrauWolf Beitrag anzeigen
    "---kann auch Russland da jetzt schon einmarschieren--".

    Wir werden lieber ruhig warten und beobachten wie Westen wird gezwungen in neachsten 3-5 Jahren in Ukraine eigene Scheise mit Teeloeffeln essen.
    Eine treffende Lagebeurteilung…

    Es grüßt amüsiert
    Tauroggen

  10. Nach oben   #10
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Wer sind die Maidan-Kämpfer

    Die große Zahl der Toten bei den Protestaktionen in Kiev hat die Welt schockiert. Aber die Informationen darüber wurden in den Massenmedien dargestellt als ob es friedliche, unbewaffnete Demonstranten erschossen wurden . Verschwiegen wurde das von fast den fast 80 *Toten 16 Miliz angehörten und mehr als 130 Milizangehörige *Schussverletzungen hatten.

    Der grösste Teil dieser Opfer war genau an dem Tag umgekommen, an dem die Opposition mit Präesident Janokowitsch* die Vereinbarung über die* Bewältigung Krise getroffen hatte. An diesem Tag hatten auch die drei Außenminister* aus der EU diese Vereinbarung bestätigt.

    Damit haben die vom “Rechten Sektor” organisierten Maidan-Kämpfer der ganzen Welt gezeigt, dass EU und Opposition keinen Einfluß auf die Vorgänge in der Ukraine haben. Die Macht in
    in der Ukraine liegt nun in den Händen der bewaffneten radikalen* Rechten. Es ist kein Zufall, dass die Hälfte der 60 toten Maidan -Kämpfer* aus der westlichen Ukraine stammt.
    *
    Das beweisst, dass die mit Feuerwaffen bewaffneten Maidan -Kämpfer meistens vom “Westen” organisiert waren und die Scharfschützen der Miliz nicht zufällig “Westliche Leute” unter Beschuß genommen haben. *Der wirkliche Grund war der, dass die “Westlichen Leute” die Miliz mit* Feuerwaffe beschossen haben. Das war ein echter Krieg und auf keinen Fall die Tötung friedlicher Demonstranten.

    Hier ist dazu ein Videofilm von 19 Minuten Dauer, kommentiert von einem militärischen Fachmann:

    http://www.youtube.com/watch?v=MchSVoz5HJk
    ( in den Klammern zeige ich zu welcher Film-Laufzeit der jeweilige Kommentar gehört)

    (5.35)
    Hier ist Stimme von der Maidan-Buehne (Lautspraecher) zu hoeren: Achtung nicht in den Rücken *der “Unseren” schiessen. Hier ist zu sehen, wie die unbewaffnete Miliz vor dem Feuer der “Maidan-Kämpfer”, die sich hinter dem lebendigen Schild der Demonstranten positioniert haben zurückgeht
    *
    (6.06)
    Hier ist zu sehen, wie ein hinter Zivilisten versteckter* Maidan-Kämpfer mit einer Pistole geschossen hat.

    (7.15) Hier ist zu sehen, wie ein Sonderkommando mit* “Kalaschnikow” und Scharfschützen das Zurückgehen der Miliz deckt. Die Kugeln schlagen in die Erde vor den Demostranten, die selbst* auch begonnen haben zurück zu gehen.

    (7.55-8.10) Auf dem von Chaoten* befreiten Platz sind keine Toten zu sehen. Das heißt, das Feuer hat nur zum Abschrecken gedient.

    (8.20-8.55) Hier ist zu sehen, wie sich ein Teil der bewaffneten Maidan-Kämpfer in einem Hotel versteckt haben. Die Hotelwände haben Spuren von Geschoßeinschlägen.* Dies ist so zu verstehen, dass es hier zu Kämpfen zwischen der Miliz und bewaffneten Maidan-Kämpfern gekommen ist.

    (11.00 Hier läuft ein mit einem Gewehr bewaffneter Mann an einem Kameramann vorbei und es ist eine Stimme zu hören: “Vorsicht – dieser mit dem Gewehr wird jetzt beschossen werden!” Das heißt, alle wußten wem auf dem Maidan die Kugeln galten.

    (12.17) Um die Gruppe von* Maidan-Kämpfern im Hotel zu retten, ist ein neuer Befehl von der Maidan-Bühne durch Lautsprecher zu hören : “400 Bewaffnete zum Hotel schicken!”
    Die Miliz zieht sich mit Schwerverletzten und Toten zurück. So haben die friedlichen Demonstranten* diesen Krieg gewonnen.

    Niemand der sich in Kiev befindenden EU Minister hat sich *die Mühe gemacht, diesen Krieg zu stoppen.

    Auch ist ganz offensichtlich, dass der Kampf grosser Massen mit Sturmgewehren bewaffneter Leuten in Kiev und der Einsatz von Scharfschützen viele hundert Toten geben soll. Das weist auch darauf hin, dass im professionellen Sinne die Generäle der Sicherheit und des* Innerministeriums* schwach sind ! Die westlichen Partner* benutzen sie einfach als “geopolitische Spielzeuge” wie auch die rechten Extremisten aus der westlichen Ukraine.

    http://www.youtube.com/watch?v=q8JC-ZjqFb4
    http://www.youtube.com/watch?v=C3hr1Rc7PY0
    http://www.youtube.com/watch?v=uOdnE_5-hUA

    Hier wird gezeigt, wie ein “Maidan-Kämpfer” mit Gewehr und Messer* im Palament des Riwne-Gebietes den Deputierten droht, die ihm nicht hörig sind. Der andere Film zeigt, wie er den Staatsanwalt des Riwne-Gebietes würgt und ihm ins Gesicht schlägt. Nebenbei gesagt, uns ist dieser Mann* bekannt, weil er vielmals gegen die Russen im Krieg im Kaukasus beteiligt war .

    Er und derartige Leute aus dem “Rechten Sektor” fordern für sich* Minister-Posten in der ukrainischen Regirung, um die Innenpolitik der Ukraine in den Ostgebieten zu* kontrollieren und von der* “Russifikation” zu befreien.

    Das alles zeigt euch den Grund für unsere Besorgnis und darum wollen wir unsere ukrainischen Brüder vor solchen Leuten schützen. Europa spricht nicht von den Bandera-Leuten und rechten Banditen, aber protestiert gegen* russische Sicherungsmassnahmen .

    Wir brauchen diesen Krieg auch nicht, darum bitten wir die EU und Deutschland um Hilfe, die Ohnmacht der Ostukraine* und den offenen faschistischen Terr*r, der von dem westlichen Teil der Ukraine ausgeht *abzuwenden.

  11. Nach oben   #11

    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    3
    Ich finde es echt schwer richtig gute Quellen zu finden. Also keine Quellen, die entweder für Russland oder für EU oder USA sind. Es wäre mal echt super, wenn man in den Medien neutraler und vor allem nicht so einseitig berichten würde.

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1
    Traurig, das alles zu sehen. Auch wie die EU und insbesondere Deutschland sich für die Interessen der U.S.A. einspannen lässt. Ich würde lieber in Russland leben als in Deutschland, bzw. in der EU. Nur leider kann ich kein russisch.

  13. Nach oben   #13
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Informationen durch Medien

    Unsere Kraft von heute ist die Wahrheit !

    Aber mir ist traurieg in Seeletiefe von diese Infos geworden. Es scheint das in Westlichen Medien keine einfache Informationen zum Theme "Russlans-Putin" berichtet man. Dass scheint als offene Vorbereitung der Bewustsein Westlichen Voelker zum 3.Weltkrieg. In anderen Worten - dass ist Kriegspropaganda um "richtigen" Gestalt des Feinden zu schafen.

    ... in dieser Zeit unter dem Rauchschleier der Kriegspropaganda

    - Die USA erhöhen ihre militärische Präsenz in Polen und stationieren weitere 300 Soldaten und 12 Jagdflugzeuge in Polen. Sie begründen dies mit der Durchführung von Übungen.

    - Die USA stationieren auf dem Gebiet Litauens zwei weitere Spezialflugzeuge zur Betankung von Flugzeugen in der Luft. Die Stationierung steht im Zusammenhang mit der weiteren Stationierung von sechs Jagdflugzeugen vom Typ F15-C durch die USA in Litauen.

    - Ein amerikanischer Raketenzerstörer "USS Truxtun" hat seinen Heimathafen mit Kurs auf das Schwarze Meer verlassen um dort an lange geplanten Manövern teilzunehmen.

    Bitte merkt euch dass USA alein "... marschiert mit ruhem festen Schritt" aus dem Territorium EU und fragt EU gar nicht ob EU ist bereit Rueckschlag von Russland auf eigene Land zu bekommen? ...bittere Kriegs -Fruchte von scheinbaren Kampf fuer Freiheit und Menschenrechte der Schwulen zu essen ?

  14. Nach oben   #14
    Kaliningrad-Domizil.RU
    Dabei seit
    07/2013
    Beiträge
    206

    ... Grauwolf, wir sind uns hoffentllich darüber einig ...

    ... das es defacto keinen wesentlichen Unterschied zwischen NATO, USA und Europäische Gemeinschaft gibt. Alle sind "irgendwie" miteinander "verbündet".

    Alle sind nach 1945 und in den Jahren bis 1989 viel klüger geworden und alle wissen, dass in einem zukünftigen Krieg es keine Gewinner gibt. Deshalb ist die Politik eine "einfachere" geworden. Und wer nicht nur über ein Kurzzeitgedächtnis verfügt und einmal vergleicht, wie sich die Sowjetunion und nach 1991 Russland jedes Jahr Schritt für Schritt zurückgezogen hat, kann sich auch erinnern, dass diese frei gewordenen Plätze sofort neu besetzt worden - eben durch die genannte "Interessensgemeinschaft".

    Um den Ring (man kann es auch Strick nennen) um Russland "komplett" zu machen fehlen zum jetzigen Zeitpunkt:
    - Ukraine
    - Weißrussland
    - Kaliningrad

    Destabilisierung der Situation, Ausnutzung der Unzufriedenheit der Bevölkerung, Diskreditierung der Führung des Landes, Schaffung einer "revolutionären" Situation, Umsturz - und wieder wird der Strick um Russland ein wenig enger geschnürt. Die jetzige Situation, d.h. die Reaktion Russland kommt vermutlich für den Westen überraschend, denn erstmalig zeigt Russland "Zähne" und zeigt die berühmte rote Linie auf.

    Russland ist der natürliche Konkurrent von Amerika - das ist keine Neuigkeit. Und Amerika, mit all seinen eigenen Problemen, muss etwas unternehmen, um seiner "führenden" Rolle in der Welt weiterhin gerecht zu werden - ganz einfach.

    Und, um auf Ihre Anmerkung zurückzukommen: Wer soll denn konkret darüber nachdenken, dass im "Ernstfall" die Leidtragenden zuerst die Europäer sind? Die europäische Bevölkerung? Aber denen wird doch ständig gesagt, dass Dank der Amerikaner die Sicherheit gewährleistet ist. Und damit die Amerikaner die Sicherheit der Europäer gewährleisten können, müssen eben in Polen und Litauen amerikanische Truppen und Flugzeuge stationiert werden. Das ist für den "Europäer" einfach, logisch und nachvollziehbar. Und warum soll man sich mit so einer Bemerkung kritisch auseinandersetzen? Es ist doch bequem dieser Aussage einfach zu glauben und auf die Klugheit und Besonnenheit aller Politiker zu vertrauen!
    Uwe Niemeier
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kaliningrad-Domizil01.jpg
Hits:	0
Größe:	16,8 KB
ID:	1059

  15. Nach oben   #15
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Sieg für die Propaganda! Rußland und USA im selben politischen Fahrwasser?

    Die USA hat die Welt bzgl. des Kriegsgrundes im Irak belogen. Die USA unterhält ein politisches Straflager, das außerhalb der demokratisch anerkannten Regeln "betrieben" wird. Die USA bespitzeln Freunde...
    Nur ein paar Beispiele für die Scheinheiligkeit US-amreikanischer Außenpolitik.

    Rußland mischt sich nicht in die ukrainische Politik ein - gleichzeitige werden Angebote an die Krim-Regierung gemacht und Vorbereitungen getroffen, um die Krim "Heim ins (russische) Reich" zu holen. Militärfahrzeuge und vermummte bewaffnete "Befreier" sind angeblich keine russischen Soldaten. Eine Überprüfung von neutralen kann nicht stattfinden, da diese an die Einreise in die Krim - von wem auch immer - gehindert werden. Putin erzählt uns, dass die Regierung auf der Ukarine illegal ist, die Regierung auf der Krimm aber nach völkerrechtl. Grundsätzen arbeitet. Warum dürfen dann keine offiziellen außländischen Beobachter auf die Krim? Kann jeder auf der Krim wirklich frei abstimmen und sich eine Meinung bilden, wenn tausende prorussiche "Beschützer" mit MGs neben einen stehen?

    Putin nutzt die Gunst der Stunde und verleibt sich die Krim nun mit Hilfe von ehemaligen Mafiamitgliedern ein. Die Westukraine hate er m. E. schon aufgegeben. Die Fährt eh Richtung Westen. Bleibt abzuwarten, was Putin mit der Ostukraine vorhat und ob er sich traut, da weiter zu machen. Reale Machtpolik eine Ex-KGB-lers, der im Westen nichts zu verlieren hat und um die Abhängigkeit dieser Länder von Gas und Rohstoffen weiß.

    Insofern halten sich weder Putin noch die USA an internationale Regeln, wenn es im eigenen Interesse ist. Beides ist jedoch abzulehnen. Die Propaganda in den westl. Medien und die in den russisch diktierten Medien, weiß Geschickt die national bzw. patriotischen schlummernde Gefühle der Menschen für die Machthaber zu nutzen. Das war z. B. so in den Irak-Feldzügen der Amerikaner, bei den Kaukasauskriegen der Russen und jetzt eben auf der Krim.

    Mal sehn, wer als nächste das Motto aufgreift, in anderen Ländern, wo die eigene Sparche gesprochen wird oder die Mehrheit ethnisch verwandter Menschen lebt, darf man eingreifen und Schutztruppen schicken. Anschließend wird dann noch schnell annektiert und alles in Einklang mit völkerrechtl. Prinzipien. Rußland macht es jetzt vor, andere werden folgen! Evtl. aber auch zum Nachteil russischer Machtpolitik!

  16. Nach oben   #16
    Kaliningrad-Domizil.RU
    Dabei seit
    07/2013
    Beiträge
    206

    Was wäre, wenn Putin ...

    … den Argumenten und Bitten der Europäischen Union und Amerika folgt und die Verantwortung für die Entwicklung der Ukraine in die Hände der „Union der Hilfswilligen“ übergibt?

    http://kaliningrad-domizil.ru/portal...e-wenn-putin-/

    Uwe Niemeier
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kaliningrad-Domizil01.jpg
Hits:	0
Größe:	16,8 KB
ID:	1062

  17. Nach oben   #17
    Kaliningrad-Domizil.RU
    Dabei seit
    07/2013
    Beiträge
    206

    Wunderwaffe "Sanktionen" oder die "Klo-Papier-Blockade"

    Im Zusammenhang mit den Ereignissen um die Ukraine und die Krim, beschuldigt der Westen Russland des Rückfalls in die Zeiten des Kalten Krieges. Selber aber kündigt der Westen an, sich genau dieser nostalgischen Elemente aus dem Kalten Krieg bedienen zu wollen, um „des Widerspenstigen Zähmung“ durchführen zu können.

    Welche Möglichkeiten für Sanktionen gibt es für den Westen und welche Auswirkungen diese hätten können Sie im nachfolgenden Artikel lesen:

    http://kaliningrad-domizil.ru/portal...pier-blockade/

    Uwe Niemeier
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kaliningrad-Domizil01.jpg
Hits:	0
Größe:	16,8 KB
ID:	1063

  18. Nach oben   #18

    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    2
    Passt doch. Nachdem unsere Freunde und Bündnispartner mit Ihrer Abhör Paranoia durch die NSA alles ausspioniert haben, wurde wohl nun entschieden das ein neuer Kriegsherd her muss. Viel zu lang ist es schon her, das man unter selbst konstruierten Kriegsgründen andere Länder mit deren Zivilisten inklusive der Infrastrukturen zerbombt und um Jahrzehnte zurück geworfen hat und ganze Länder destabilisiert wurden. Nun muss man mit aller schärfe die Demokratie verteidigen. Eine Demokratie die sich mit Hilfe von Svoboda Leuten an die Macht geputscht hat und wo auch Oligarchen gern gesehen sind, die Ihr Land und Ihre Landsleute schamlos ausgebeutet haben. Aber was macht man nicht alles, wenn man selbst vor dem Staatsbankrott steht und sich nur noch mit Kriegen und einer völlig kranken Expansionspolitik aus dem eigenen Polit-Debakel retten kann? Da kann es auch nicht schaden wenn man seine europäischen Lakaien in Brüssel zur Hilfe ruft. Selbst ist man ja zunächst weit ab vor einem eventuellen Kriegsschauplatz und zum anderen muss man ja auch noch auf Leute aufpassen, die im Namen der Demokratie seit Jahren ohne jegliche Anklage oder Prozess in Guantanamo festgehalten werden. Dann ist es wohl auch noch ermüdend seit Jahren tatenlos beim Völkermord in Syrien zu zusehen, weckt aber wohl doch den Drang auf neuerliche Kriegsgelüste. Wir in der EU haben ja auch nicht genügend Probleme. Wer redet im Kriegsfall schon von EU-Pleitestaaten , einer Jugendarbeitslosigkeit von 50%, drohender Altersarmut, geschönten Armutsberichten so wie von Dumpinglöhnen und einem Heer von Menschen die trotz Vollzeitjob Leistungen der ArGe beziehen müssen um Ihre Familien satt zu bekommen. Wenn dann alles in Schutt und Asche liegt, kann man den Gauck ja wieder mit Entschuldigungsschreiben auf die Reise schicken. Der entschuldigt sich allen ernstes für Deutsche Kriegsverbrechen, ist aber im Gegenzug bereit Leuten wie der Svoboda in der Ukraine indirekt zur Macht zu verhelfen. Es ist mittlerweile alles so was von absurd das man nur noch den Kopf schütteln kann. Und die Oilgarchin Timoschenko die sich ebenfalls zu Lasten des Ukrainischen Volkes bereichert hat, der wird hier noch der Hof gemacht? Wann wachen diese ganzen Politidioten eigentlich mal auf und machen Politik für das Deutsche Volk? Oder haben die Ihren Eid auf die Ami Verfassung geleistet? Merkt Ihr eigentlich nicht mit wem Ihr Euch da seit Kriegsende eingelassen habt? Die Amerikaner waren und sind die eigentlichen Kriegstreiber!

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    12/2013
    Beiträge
    22
    Welchen Nachteil soll der Kosovo-Rollback denn für Russland haben? Wenn es nach mir geht, dann müsste Russland auch die Gebiete im Baltikum okkupieren, wo russischsprachige "Nichtbürger" diskriminiert werden. Wer hat sich denn beim Kosovo an ein UNO-Mandat gehalten? Und selbst die deutschen Medien haben beim Kosovokrieg die debilste Propaganda gebracht. Jetzt straft Russland zurück damit der Westen aus seinen Fehlern lernt. Nichts zu tun und sich im Gegensatz zum Westen an Moral und Gesetze zu halten wäre für Russland naiv, weil die Medien im Westen Russland so oder so negativ darstellen werden. Außerdem steht hinter Russlands imperialen Vorgehen eh die Mehrheit der Bevölkerung. Im Westen scheint dessen Imperialismus nicht durch den Mehrheitswillen gedeckt zu sein.

  20. Nach oben   #20
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Frische Infos die entweder für Russland oder für EU oder USA sind.

    " Es wäre mal echt super, wenn man in den Medien neutraler und vor allem nicht so einseitig berichten würde."

    Hier sind zwei nuetralen Quellen

    http://www.youtube.com/watch?v=ZEgJ0oo3OA8#t=11
    http://russian.rt.com/article/23679

    die teilen mit dass vermutlich RECHTE SEKTOR hat am 21/02/14 (Tag der Versoenung der Seiten des Konflikts ) die friedlichen Demonstrantem aus Feuerwaffen geschuetzt und Zehnten davon getoeten um militaerischen Putsch provokatorisch weiter vortzusaetzen.

    Officers of Security Service of Ukraine (SBU) loyal to the ousted President Viktor Yanukovich have hacked phones of Estonian Minister of Foreign Affairs Urmas Paet and High Representative of the European Union for Foreign Affairs and Security Policy Catherine Ashton and leaked their conversation to the web. The officials discuss their impressions of what's happening in the country after the revolution. The gist of it is that Ukrainian people have no trust in any of the leaders of Maidan.* However the most striking thing of all is the fact which concerns the use of force during the revolution, particularly the snipers who killed both protesters and officers of the riot police. Mr. Paet reveals astonishing information which confirms the rumours that the snipers were employed by the leaders of Maidan.

  21. Nach oben   #21
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Zurück in die Steinzeit

    scheint die Devise der Befürworter der russischen "Invasion" auf der Krim zu sein. Weil es andere ähnlich gemacht haben, dürfen es die Russen auch. Es ist legitim.

    Da wo russisch gesprochen wird, ist Rußland! "Heil Putin"?!

    Die US-Amerikaner werden in vielen Ländern gehasst, weil sie unter dem angebl. Deckmäntelchen der Feiheit und Demokratie machen, was sie wollen und dabei die Interessen der Menschen ignorieren.

    Die Russen werden ebenfalls in fast allen ehem. Sowjetrepubliken gehasst, weil sie jahrzehntelang die Menschen aus machtpolitischen (kalter Krieg) und imperalistischen Gründen (Kommunismus) drangsaliert haben. Der Terr*r, den die Russen in den anderen Ländern gesät haben, geht hin und wieder in Form von Theaterbesetzungen, Bombenanschlägen, etc., im eigenen Land auf. Bei der Annektion der Krim mag es ruhiger zugehen und nicht zu Attentaten führen. Ausgeschlossen ist das aber nicht.

    Das es auf der Krim noch nicht zu einem offenen Krieg gekommen ist, mag an der Besonnenheit der Beteiligten liegen und an der Furcht vor den möglichen Folgen. Ausgeschlosen ist es aber leider nicht, dass es noch dazu kommen kann.

    Das vergessen hier viele, die den "humantitären" russsischen Einsatz auf der Krim befürworten und diesen gerne auch auf andere souveräne Länder ausgeweitet sehen würden. Noch ist es nur ein kleines putinsches Machtspielchen, bald könnte es aber sehr gefährlich werden.

    Stellt Euch mal vor, Obama bekommt von der rechten und republ. Seite mehr Druck, die amerik. Medien rüsten auf und es gibt ein paar "Vorfälle", die einen "lokalen" Einsatz von ukrainischen "Selbstverteidigungseinheiten" notwendig machen, um diskriminierte Ukrainer zu schützen. Alles natürlich nur aus humantitären Gründen... Die hochmodernen US-Panzer- und Flugabwehrwaffen und Uniformen kann man überall kaufen. Das es dann auch US-amerikanische Berater in ziviler Kleidung gibt, die die Sicherheitskräfte unterstützen und beraten, ist völkerrechtl. natürlich nicht zu beanstanden.

    Putin hat ein Zimmer betreten, dass mehrere Türen hat und keiner weiß genau, was sich hinter diesen Türen befindet. Sollte er sich verrechnen, dann werden sehr viele Menschen (darunter auch Russen) das bitter bereuen!

  22. Nach oben   #22
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Objektiv

    kann derzeit wohl keiner sein.

    Die Gerüchte um die von rechten beauftragten Auftragskiller sind erstmal auch nur Gerüchte. Es gibt bisher keine wirklich belegbaren Beweise für die Urheberschaft. Das soll ja jetzt auch untersucht werden.

    Im Vergleich dazu dürfen immer noch keine OSCE-Beobachter auf die Krim. Warum eigentlich? Was gibt es zu verbergen, wenn die Machthaber auf der Krim bzw. die "prorussichen Schutztruppen" doch so humanitäre Ziele verfolgen? Und wo sind die Belege für die Menschenrechtsverletzungen gegen die Russen auf der Krim, die den Einsatz dieser Truppen gerechtfertigen?

  23. Nach oben   #23
    Kaliningrad-Domizil.RU
    Dabei seit
    07/2013
    Beiträge
    206

    ... zu den OSZE-Besuchen gibt es interessante ...

    Versionen. Die Krim verweigert den OSZE-Beobachtern den Zutritt mit der Begründung, dass man nicht davon überzeugt ist, dass sie objektiv und der Realität entsprechend berichten werden.
    Im Gegenzug hat die Krim OSZE-Beobachter eingeladen, die aber wiederum abgelehnt haben. Begründet wird die Ablehnung damit, dass OSZE-Beobachter nur von einem international anerkannten Staat eingeladen werden können. Die Krim ist aber kein international anerkannter Staat.
    Tja, so einfach ist es manchmal ...

    Uwe Niemeier
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kaliningrad-Domizil01.jpg
Hits:	1
Größe:	16,8 KB
ID:	1064

  24. Nach oben   #24
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Lagerpolitik!

    Rußland ist gut - Amerika ist schlecht.
    Die westl. Medien sind das Sprachrohr der US-amerikanischen postkapitalistischen Politik.
    Die russischen Medien verbreiten die Wahrheit, wie zu den Hochzeiten der Prawda.

    Die Welt läßt sich sehr einfach aufteilen.

    Rußland mischt sich nicht in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates ein. Es ist ja sowieso Rußland. Verträge, die Rußland vor 20 Jahren geschlossen hat, in denen es die Integrität und Souveränität der Ukraine zusicherte, werden keineswegs durch die jetzigen russischen Handlungen tangiert.

    Als es noch die "gute" alte DDR gab, wurden einige "spezielle" Atomkraftgegner in der BRD gefragt, ob sie auch gegen die Atomkraftwerke in der DDR sein würden. Das wurde verneint. So ähnlich scheinen mir die Lagerpositionen zu sein. Ist man proamerikanisch, dann geht der Irakkrieg in Ordnung. Ist man prorussisch, dann sind die russischen "Aktionen" natürlich alle OK.

  25. Nach oben   #25
    abgemeldet
    Dabei seit
    03/2014
    Beiträge
    358

    Die Einladung

    der OSCE-Beobachter war doch wohl erst für den kommenden Sonntag angedacht. Es geht aber darum, im Vorfeld ein paar offene Fragen zu klären. Dies wird von Seiten der Krimmachthaber nicht zugelassen.

    Wir wissen alle, warum: Die Krim wird bis min. Sonntag dicht gemacht. Am Montag tritt sie dann Rußland bei und dann ist es eh gelaufen.

    Jede mögliche Störung bis dahin wird unterbunden. Jedes auch noch so kleines Risiko, dass das Projekt Krimannektion doch noch in letzter Minute scheitern könnte, wird ausgeschaltet. Das ist der wahre Grund dafür, dass die OSCE-Beobachter jetzt nicht ins Land dürfen.

    Natürlich würden die OSCE-Leute evtl. Beobachtungen machen, die den Krimmachthabern nicht ins Konzept passen. Aber das ist ganz normal, wenn 2 Mio. Menschen in einer Nacht- und Nebelaktion über den künftigen Status "FREI" entscheiden sollen, wenn gleichzeitig tausende bewaffnete prorussische Einheiten nebenan marschieren.

    Die Gunst der Stunde wird nicht vertrödelt. Es muß schnell gehen und in der hochemotionalisierten Situation werden die zusätzlich noch angestachelten patriotischen russischen Gefühle dafür sorgen, dass eine Mehrheit für den Anschluss ans russische Reich stimmen wird.

    Was wäre, wenn man sich ein paar Monate Zeit ließe und die Ziele des Referendums offen und frei diskutieren könnte - ohne paramilitärische Einheiten im Genick? Muß der gewollte gravierende Einschnitt in allen Lebensbereiche der Menschen auf der Krim nicht ordentlich vorbereitet und überlegt werden? Was ist mit denen, die keinen Anschlus an Rußland wollen. Wie geht man mit diesen Menschen um. Diese Fragen sind nicht in wenigen Tagen zu klären.
    Die Legitimation wäre eine ganz andere.

    Dieses Referendum jetzt und unter diesen Umständen ist daher eine Farce aus Sicht von frei denkenden Menschen und ich glaube auch, dass dies hier im Forum die meisten so sehen. Nur sagen möchte es ja keiner, da man "lagertechnisch" prorussisch ist.

  26. Nach oben   #26
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Was wäre, wenn Putin …

    Was wäre, wenn Putin … den Argumenten und Bitten der Europäischen Union und Amerika folgt und die Verantwortung für die Entwicklung der Ukraine in die Hände der „Union der Hilfswilligen“ übergibt?

    Aber es war schon am 19-20 Februer 2014 !

    With Ashton’s full backing, Sikorski, accompanied by Franz Walter Steinmeier and Laurent Fabius, his German and French counterparts, arrived in Kiev on February 19. Sikorski had dealt with Yanukovych before, and knew what to expect: “He’s of the old school Soviet type, in the [Leonid] Brezhnev mould. I knew how he would operate: blustering talk; playing the blame game; trying to drag us into explanations about ‘process’ and ‘logistics’.

    "So we agreed beforehand that Steinmeier would interrupt him and say, ‘Let’s get real, Mr President, you have to full-stop the killing,' and then I told him, 'You have to set a date to step down.’ Yanukovych went white. But after a long phone call with Putin, he suddenly changed his mind and decided to shorten his term which led to signing the agreement.”

    Yanukovych then fled the country, precipitating the present crisis.

    Mehr dazu ist hier: http://www.telegraph.co.uk/news/worl...-minister.html

    Dass Ergebniss der Einmischung von der „Union der Hilfswilligen“ ist bekannt -
    1) Banditen illegalen Waffen nicht abgegeben haben ( obwohl dieses Bedingug war von Steinmeier gefordert und unterzeichnet in Dokument!). Armee und Miliz haben begonne ueberall aus Kiev zurueckgehen . Und sich unter Kontrolle der bewaffneten so genennten " Madan -Verteidiger" vergeben.
    2) Banditen auf die Miliz am selben Tag ueberfalen haben. In Krieg in Kiev in 2 Tagen fast 80 Toten und 600 Verwundeten waren ,
    3) Praesident Janukowitsch aus Amt gesaetzwidrig ausgejagt,
    4) In Lwow Offizieren der Polizeisondereinsatz auf der Knie vor der bewaffneten Banditen gestellt waren/ ( Dann kein Wunder dass nach dieser "Parade auf Knien" niemand Krim verteidigen will ! )
    5) das Staatliche Konstitutionsgericht mit Gewalt ausgetriben ist, weil es Macht in Ukraine Konstitutioswidrig anerkannt hat.
    6) keine Polizei auf die Strassen in ganze Ukraine. Dagegen - Militaerischen Lager mir Waffen und Raketen von Banditen beraubt sind.

    Fazit fuer Zukunft Russisch -Ukrainischen Beziehungen wird folgendes :
    7) Herr Jarosch - der Fuerer der Banditen aus "Rechten Sektor"- jetz sich als Kandidat auf Praesidenten der Ukraine ernant und dabei offen gesagt hat :
    - dass er weiter Kreuzzug nach Moskau organisieren wird weil seinen Vorgaenger Stepan Bandera , noch in 1941 hat gesagt: "Russisches Reich wird immer Ukraine drohen und darum mus unbedingt vernichtet werden".
    - die Russische Bevoelkerung , so Jarosch, kein Recht eigene Sprache zu nutzen in Ukraine hat. Sonst sollen alle Russen aus Ukraine ausgetrieben werden .
    - Armee und Sicherheitministeriums soll dem "Rechten Sektor" unterordnet werden.
    - Russische Flotte muss aus Krim raus...
    - Die Banditen in Kaukasus mit denen die Ukrainischen Nazis schon einmal zusammen gegen Russland in Krieg teilgenommen haben hat er aufgerufft wieder Krieg gegen Russland gemeinsam mir Ukr.Nazis zu beginnen ...

    Sollen wir in Russland hilfsloss von Angst zittern und Banditen in Moskau warten die Maidan auf Roten Platz veranstallten wollen ? Oder ...

    Dei Zeit der Diskussionnen un Ukraine ist leider vorbei... Alle uns nicht viele gebliebene Varianten grosse Risiko haben mit dem Gewalt zu enden. Doch heute sind wir bereit mit Waffen unsere Interessen zu verteigen ! Es begannen sich die offene Manoever um in beforstehende Kampf eigene Positionen zu befestigen.

    EU und USA "Hilfswilligen" scheinen sich bereit Amerikanischen, Deutschen oder zu erst Polnischen Soldaten fuer die Interessen Ukrainischen Nazis morgen sterben befehlen...

    Alles dass wäre, wenn Putin … Ukraine in die Hände der „Union der Hilfswilligen“ übergibt. Wie es Jelzin in Kosowo, z.Bsp. mit Serbien einmal gemacht hat.

    Gott sei dank dass bist heute niemand in Osten Ukraine oder in Krim in Strassenkrieg getoetet ist. Weil Russland Verantwortung an sich rechtzeitig uebergenommen hat.

  27. Nach oben   #27
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Was ist mit denen, die keinen Anschlus an Ukraine wollen ?

    In 1954 ganze Volk (fast 2 000 000 in Krim-Eiwohner) von Parteifunktionaer Chruschow mit ganze Krim-Land an Ukraine "geschenkt" waren. Neimand war damals befragt um eigenes Willen.
    Heute ist Ukraine ( unter Westlichen Druck) ganz feindlich zu Russland geworden. Was ist mit denen ( 80% von Krim-Befoelkerung) die keinen Anschlus an Ukraine wollen ? 20 Jahren entlang Krim-Volk frei diskutieren mit Kiev hat um mehr Rechten zu bekommen und - ohne militärische Einheiten der Russen im Genick hat dass gemacht. Heute alle enttaeuschen sind von solche Diskissionen weil die Rechte auf die AUtonomie sind von Kiev vernichtet.

    Was ist mit denen, die keinen Anschlus an Rußland wollen? Es solten etwa 20% der Krimvoelker sein. Sie sollen dass Willen der Mehrheit anerkennen. Meint ihr "frei denkenden Menschen" dass nur umgekehrt richtig sein soll , wenn Meinung von 20% an 80% herschen soll?
    Aber dass Volk in Krim war Naturliche Russen seit 250 Jahren und ganz naturlich will in Zukunft Russisch sein.
    Darum die Abstimmung am 16/03 wird gut prognosiert.

    Auch mit militärische Einheiten der Ukrainischen Nazis im Genick die Abstimmung im Krim wird gut prognosiert.
    Blutbad brauchen wir nicht. Darum muss die Armee Demokratie verteidigen. Aber wisst euch dass unter Armee der Krim-republik sind heute zwei drittel ehemalige Truppenteilen der Ukrainischen Armee, und Miliz ? ( zusammen mit Verlogenen in Kiev Berkut-Miliz-Einsatzgruppen) die fuer Regierung Krim Eid abgelegt haben ? Wisst euch dass Regirung Krim seit 2011 legal ist ( zu unterschid zu Kievsche total Illegale Regierung?)

  28. Nach oben   #28

    Dabei seit
    03/2014
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    5

    Wer ist schuld?

    Für westliche Politiker und deren gleichgeschaltete Medien (ich staune immer, wie das in einer Demokratie geht und kann mir das eigentlich nur mit Mitläufertum, vorauseilendem Gehorsam und dem Glauben an die eigenen Lügen erklären) ist das ganz klar Russland und insbesondere Putin, der überhaupt an ALLEM schuld ist.
    Aber haben der Osten der Ukraine und die Krim nicht erst dann aufbegehrt, nachdem sich westlich orientierte und nationalistische Gruppierungen in Kiew an die Macht geputscht haben? Egal wer sie sind und wären es alle Engel: Welche demokratische Legitimation hat diese "Regierung", um weitreichende Verträge mit dem Westen oder wem auch immer abzuschließen? Die dürften doch maximal Stadthalter sein bis zu demokratischen Wahlen. Aber Wahlen will man gar nicht so bald. Es könnte ja sein, es siegen Kräfte der Ost-Ukraine, die eine engere Bindung an Moskau wünschen. Und wenn das dann doch passiert, wird die nächste Revolution vom Westen finanziert, bis man den Farbenkreis durch hat.
    Die Krim ist überhaupt kein angestammtes ukrainisches Gebiet (ein symbolisches Geschenk zu Sowjetzeiten), wie im Grunde die ganze Ukraine ein künstliches Gebilde ohne historische nationale Identität ist. Was spricht gegen ein Referendum auf der Krim, wenn Bürger demokratisch abstimmen? Klar, im schlimmsten Falle müssen sich 49,9% einer Mehrheit von 50,1% beugen. Aber so geht Demokratie.
    Und wenn die ganze Ukraine sich uneins ist, was spricht gegen eine generelle Neuordnung? Polen würde sich freuen, Lemberg heim ins Reich holen zu dürfen und die Ostukraine hat vielleicht gar nichts dagegen, zu Russland zu kommen?
    Im übrigen finde ich das Säbelgerassel der USA unverantwortlich. Aber die selber sind ja im Ernstfall wie immer weit weg.

  29. Nach oben   #29

    Dabei seit
    02/2014
    Ort
    München
    Beiträge
    8

    Chodorkowski: Rede an der Polytechnischen Universität Kiew "Für Eure und unsere Freiheit"

    Ich habe den Vortrag Michail Chodorkowskis vom 10. März ins Deutsche übersetzt und stelle die Übersetzung (auch wenn die nicht unbedingt tadellos ist) euch gerne zur Verfügung:
    https://www.facebook.com/notes/tolma...46044005461745
    Im Text findet ihr auch den Link zum Video auf der Website des Chodorkowski-Pressezentrums. Ein sehr vernünftiger Vortrag über die aktuelle Situation um (in) Ukraine und Russland und die Wege ihrer Bewältigung.

  30. Nach oben   #30
    Avatar von GrauWolf
    Dabei seit
    12/2011
    Ort
    Moskau
    Alter
    59
    Beiträge
    137

    Wer ist schuld ?

    Werter Keinrusse !
    Mein Vater , Major Sow.Armee AD,Ukrainer geboren in Galizien , ist in Krim seit 1990 begraben. Alle meine Kinder und ich waren dort immer wilkommen. Ich erinnere mich an Tschernobyl-Katastrofe Zeit. Damals war ich in Krim und gesehen hab wie im Mai-Juni 1986 Russische Leute in Krim mit Trennen in der Augen Zug mit der Kinder aus Kiev von Bahnhof abhollen haben, und diese Kinder zu ihren Haeuser in Krim mitnehemen um schwere Zeiten in gesunde sonnige gastfreundige Krimische Natur zu ueberleben lassen. Das war 1985

    Aber schon in 1992-1993 ins Krim kamen die Rechten aus West-Ukraine und haben grob die Eingeborenen gezwungen alles herum auf Ukrainisch zu uebernennen, und sie als Herren anzuerkennen, weil sie "echten Ukrainer sind". Und Krim-Leute die noch 7 Jahr zuvor gastfreudige Leute waren, boese auf Ukrainer geworden waren . Seit dem began es das Verfahren der heute scheint sich zu berechenbaren Ende zugekommen.

    Wer ist schuld das gute Leute so schnell Boese Leute werden sind ?
    Ich bin der Meinung dass in Buergeliche ( Bruderliche) Krieg kein Sieger kann sein, sondern nur die Kriegs-Ueberlebenden. Aber schuld wird immer der sein der dieser Krieg begonnen hat.

    Ich bin jetzt ueberzeugt dass in 1941 auch so ein Bruederliche Krieg zwischen Deutschen und Russischen Leute von Ausen provoziert war. Und dieser Krieg- Drahtzieher sind auch heute bekannt und als Manipulatoren der Kiewschen "Maidan-Kaempfer" klar zu erkennen sind.


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 71 1234561151 ... LetzteLetzte

Lesezeichen für Kommentare zur Ukraine-Krise